Muss mir meine Schwester wichtiger sein als mein Mann?

Telefonat mit Schwester ist heute eskaliert. Ich bin risikoschwanger und fahre demnächst zur Kur. Sie hatte die Idee, mich ein Wochenende dort zu besuchen. Ich habe ihr gesagt, dass mein Mann schon an 2 WE kommt (eines davon hat er Geburtstag) und ich sie lieber vor oder nach der Kur besuchen oder einladen möchte. Habe erklärt, dass ich die Kur als Auszeit für mich haben möchte um mich mit mir und meiner Schwangerschaft zu beschäftigen und auseinanderzusetzen. Sie hat absolut nicht verstanden, warum mein Mann daran teilhaben soll und sie nicht! Die Antwort liegt auf der Hand- wir erwarten unser 1. gemeinsames Kind! Sie war absolut verletzt und wurde echt gemein und herablassend. Sie sagte, sie hätte erwartet dass ich sie und ihre Kinder sowie mein erwartetes Kind (als unsere gemeinsame restliche Familie) an die erste Stelle setze. Ich habe ihr gesagt, dass mein Mann (seit 13 Jahren Beziehung, hat mir in schweren Zeiten immer beigestanden - ich liebe ihn bedingungslos!) auch meine Familie ist und - ja- an erster Stelle steht unsere eigene kleine Familie. Aber dann kommt sofort sie und die Kinder- ohne wirklichen Abstand! Man kann mich doch nicht zwingen mich zu entscheiden... Sie sagte, mit der Ehe könne es schnell vorbei sein, dass habe man bei ihr gesehen. Wenn ich so denken würde, würde sie keinen Kontakt mehr zu mir haben wollen und hat noch einige Gemeinheiten losgelassen. Ich habe gesagt, sie solle tun was sie möchte und habe aufgelegt.
Nun bin ich total geschockt! Was soll ich machen? Ich kann doch nicht immer nachgeben (war als wesentlich jüngere immer so mein Part...):-(:-(:-(:-(:-(:-(

1

Huhu,

erstmal einen dicken #liebdrueck für dich.

Die Kur ist dazu da dass du dich erholst und dich um dich und dein Kind kümmerst.
Wer dich da besuchen darf und wer nicht ist ganz allein deine Entscheidung bzw. die von dir und der Klinik, gibt auch Kuren wo keiner aus der Familie zu besuch kommen darf.

Wenn sie sauer ist und es nicht versteht, dann lass sie rumzicken.


Lg Jule

P.s. wieso bekommst du die Kur wenn ich fragen darf?

3

@twokid: wg. körperlichen risikofaktoren

4

Ist ja interessant, wußte gar nicht dass man deswegen ne Kur kriegen kann.

Meine beiden SS waren net so toll, normal hätte meine 2te schon ne Risiko sein müssen (hat aber meine erste Ärztin leider versaut) und meine 3te wird definitiv eine Risikoss

Lg Jule

2

Deine Schwester muss einsehen, dass dein Mann jetzt deine Familie ist und an 1. Stelle steht. Wenn sie das in deinem Zustand nicht versteht, ist das ihr Problem!
Sie wird schon zur Vernunft kommen!
Erhol dich gut und reg dich nicht auf!!!

5

"Sie sagte, mit der Ehe könne es schnell vorbei sein, dass habe man bei ihr gesehen."

sie klammert, weil sie alleine ist... was meinst du, würde sie auch auf besuch bestehen, wenn dem nicht so wäre?

6

Hi!
Bei mir steht an 1.Stelle: meine eigene Familie ;-) (also Mann und Kinder), danach kommt erst der Rest (Eltern, Geschwister, Schwiegereltern).
Ich sehe es genau wie du: Sie könnte dich vor oder nach der Kur besuchen und nicht während der Kur. Daß dein Mann kommt ist verständlich. Aber die Kur soll ja eine Erholung für dich sein und zum Wohle des Ungeborenen (wegen Risiko-SS). Und da kannst du jeglichen Streß NICHT gebrauchen.
Wenn deine Schwester das nicht bersteht, dann ist sie echt arm dran.

LG

7

Hallo,

Deine Reaktion war total richtig. Dein Mann ist Deine Familie mit Prio 1.
Danach kommt der Rest der Familie.

Klingt fast, als wäre sie bissel neidisch, dass Du den tollen Mann abbekommen hat, der zu Dir steht und mit dem Du durch dick und dünn gehen kannst.

Also, geniesse Deine Kur, die Zeit für Dich und die WE mit Deinem Mann, freue Dich auf Dein Baby und auf die schöne Zeit zu dritt!

LG
Ricy

8

In einem hat Deine Schwester recht, diese Erfahrung mußte ich auch schon machen und machen fast alle im Partnerschafts- und Trennungsforum:
Die Herkunftsfamilie bleibt, jemand Angeheiratetes heutzutage wohl nicht mehr.

Dennoch kann ich Dich verstehen! #herzlich

9

Sei nicht allzu wütend! Ich verstehe Dich und hätte bestimmt genauso reagiert!
Und jetzt kommt das grosse ABER: Deine Schwester muss Dich sehr lieben. Sie hat das Bedürfnis Dir beistehen zu wollen und hat die Notwendigkeit dieses Beistandes mit ihrer (leider hinkenden) Argumentation gerechtfertigt nachdem sie abgewiesen wurde.

Also ärger Dich nicht sondern freu Dich daß es so viele Menschen gibt, die dir Kraft spenden wollen wenn es ihnen angebracht scheint! Die meisten Mensch haben das umgekehrte Problem: Daß sie Sorgen haben und niemanden interessierts!

Top Diskussionen anzeigen