Binnenschiffer

Hallo,

da ich ein kleines anliegen habe,wende ich mich gerne wieder an euch:-)

Mein Mann
(gelernter Matrose/Binnenschiffer,umgeschult zum IT Informatik Kaufmann)
hat in der IT Branche keinen festen Job gefunden und nun einen Job als Binnenschiffer bekommen und arbeitet derweil am Hafen und in kürze auf Strecke,14Tage unterwegs,14 tage zuhause usw.

Nun gestern sagte mein Mann mir,das die Scheidungsrate in dem beruf bei 80% liegt#schock

Wir haben zusammen 2 Kinder und zuletzt war er in diesem Beruf vor unserer Beziehung tätig.

Ich möchte mein Mann aufjedenfall in diesem Beruf untersützen aber das mit der sehr hohen Scheidungsrate hat mich sehr zum nachdenken gebracht:-(

Kennt sich wer von euch damit aus und kann mir berichten,wie es sich lebte mit einem Mann der nur alle 14 tage nach hause kam und vorallem wie es Kindern dabei geht?

Freue mich sehr darüber;-)

Gruß Silvia

1

Hallo Silvia,

ich kenne mich nicht damit aus. Wünsche Euch aber trotzdem viel Glück.

Ich kann mir vorstellen, das die Scheidungsrate sehr hoch ist. Denn als Familienvater/oder-Mutter sind die Berufe nichts.

Lg

Nicole

2

Sehe ich anders.

Er ist geschlagene 14 Tage am Stück zu Hause - das kann man doch wunderbar planen.

Ich finde Gastronomieberufe sind z.B. die totalen Beziehungskiller. Zumindest, wenn der Partner komplett andere Arbeitszeiten hat. Da siehste dich nun wirklich nur zwischen Tür und Angel.

Aber hier? Finde ich garnicht schlecht, dieses Modell.

@TE: Nur Mut. Es kommt drauf an, was ihr draus macht. ;-)

Gruss
agostea

3

Hallo agostea,

ist sicherlich nicht einfach. Du hast Recht. Freund von uns ist Fillialleiter in einem Supermarkt. Morgens um halb 7 ist er weg und kommt meist vor 21.00 nicht nach Hause. Seine Beziehung/Ehe ist auch dahin.

Für seinen Job muss man Heute was riskieren, wenn man nicht arbeitslos sein will. Aber ich denke, wenn man dran arbeitet, schafft man das auch.

Wollte nicht so negativ wirken.

Lg
Nicole

weitere Kommentare laden
6

Hallo Silvia,

Mein Mann IST IT-ler und dennoch stellenweise auf Geschäftsreisen. Allerdings nicht 14 Tage am Stück.

Aber auch wenn er mal 3-5 Tage nicht zu Hause ist, hab ich kein Problem damit, schliesslich hat er eine Familie zu ernähren.
Klar fehlt er den Kindern und mir in der Zeit, und wir müssen schauen wie wir die Zeit ohne ihn verbringen. Sie fragen auch immer wo denn der Papa ist und ich erkläre ihnen, dass er Geld verdienen muss, und das er bald wieder nach Hause kommt. Sie dürfen auch jeden Abend mit ihm telefonieren und ihm eine gute Nacht wünschen. Schlimm wirds erst, wenn sie ins Bett müssen und der Papa keinen Gute-Nacht-Kuss geben kann. Dafür freuen wir uns alle 4 umso mehr, wenn er wieder nach Hause kommt.

Ich würd mir wegen der Scheidungsrate nicht den Kopf zerbrechen, denn wenn in eurer Beziehung alles in Ordnung ist, dann übersteht ihr auch die 14-tägige Abwesenheit deines Mannes.
Vielleicht besteht ja die Möglichkeit, dass ihr deinen Mann mal auf dem Schiff besuchen könnt, wär für die Kids bestimmt ein tolles Abenteuer

Ach ja noch was zur Aufmunterung: Der Lebensgefährte meiner besten Freundin ist seit gut zwei Jahren für 3-4 Monate am Stück in Indien, kommt dann für 14 Tage nach Hause und ist dann wieder in Indien und bei den zweien läuten im August endlich die Hochzeitsglocken !!!

LG
Scarlett mit ihrer Rasselbande (3 3/4 Jahre, 2 Jahre und #baby 4 Monate)

7

Hallo Silvia!

Also wirklich helfen kann ich dir nicht, noch dazu kenn ich keine Binnenschiffer. Trotzdem wollte ich mal meinen Senf dazu geben.
Nun ich denke leicht wird es sicherlich nicht und erstmal ist es ja auch eine Umstellung. Aber ich finde es ist auch was praktisches dabei. Klar, die 14 Tage wo er weg ist, läuft das Familienleben komplett ohne "Papa". Doch dann ist er ja volle 14 Tage wieder nur für die Familie da. Das ist doch super. Wer hat das schon? Die Zeit kann er doch sinnvoll und ausgiebig nutzen und die Bindung zu dir und den Kindern stärken.
Mein Schwager z:b. arbeitet als Bauleiter in Dubai. Das heißt er ist immer ca. 3-4 Wochen weg und dann drei Tage zu Hause. Das ist viel schwieriger, denn er ist praktisch komplett draußen aus dem Familienalltag und in drei Tagen kannst du nichts nachholen. Irgendwie ist er mehr Gast! Die Ehe leidet nicht wirklich darunter, aber irgendwie die Beziehung zu den Kindern. Die leben ihr Leben mehr ohne Vater und sehen ihn wirklich nur als Gast, aber er versäumt sehr viel!
Bei deinem Mann wäre das aber ja anders!
Davon abgesehen sind doch viele Väter beruflich sehr eingespannt, deshalb muss doch nicht gleich eine Ehe kaputt gehen, oder?
Mein Mann geht auch um halb sieben in der Früh weg und kommt oft erst 22 Uhr wieder. Selbst am WE ist er wenig da. Doch die Zeit die wir dann eben gemeinsam haben nutzen wir auch. Alles ist möglich und toll finde ich dass du ihn so unterstützen willst!
Ihr schafft das!!!!
Sorry für das viele bla bla und doch keine Hilfe, gelle?!

Alles Gute!

8

Hallo,
meiner arbeitet auch auf dem Hafen. Vorher war er auch andauernd auf See, wenn er Glück hatte war er einmal die Woche von Samstag abend bis Sonntag zuhause und wenns schlecht lief kam er nur alle zwei bis drei Wochen für ein paar Tage. Das war aber vor meiner Zeit.

Deshalb ist er derzeit nur im Hafen, ich wollte nicht das er weiter fährt denn sogut wie alle seiner Kollegen gehen zwangsläufig fremd wenn sie Landgang haben- deshalb auch die hohe Scheidungsrate...

Aber du kennst deinen Mann doch am besten.

LG Schnecke

9

Hallo Silvia!:-)
Darfst du mit den Kindern denn auch mal mit aufs Schiff? Was ist es denn fuer ein Schiff?
Arbeite im Sommer auf einem Flusskreuzfahrtschiff, die Matrosenfrauen sind meisstens Kellnerinnen, Cabin-stewardessen oder arbeiten in der Kueche, die Kinder sind bei Oma und Opa untergebracht, duerfen aber 1 oder 2 Fahrten (dauer ca. 11 Tage) auf dem Schiff sein.
Auf den Transportschiffen die uns entgegenkommen tummeln sich auch immer Frauen und Kinder 'rum.
Habe Leute kennengelernt, die seit 10-15 Jahren im Sommer fuer 5 Monate aufs Schiff gehen, den Ehen hat es nicht geschadet. (Natuerlich gibt es aber auch jemand der den Partner betruegt, gibt es aber auf dem Land auch;-)).
Wenn er nur 14 Tage weg ist und dann 14 Tage zuhause, duerfte es meiner Meinung nach keine Probleme geben.
Ist doch super, dass er eine Arbeit hat!:-)
Uebrigens teile ich deine Sorgen, bin gerade am Anfang einer Beziehung und gehe in einer Woche fuer 3 Monate aufs Schiff!#schwitz

11

Hallo Silvia,

ich denke, in dieser Regelmäßigkeit und mit dem Rhythmus solltet ihr euch dran gewöhnen können. Wäre er denn in den verbleibenden 14 Tagen komplett zuhause? Dann ist sicher die Umstellung immer ein wenig schwierig, aber mit der richtigen Absprache ...

Mein Mann erzählt mir auch ständig von Kollegen, die grad mitten in Trennung oder Scheidung stecken. Aber da liegt es, denke ich, erstens viel an der Unregelmäßigkeit und zum anderen gibt da sicher viele Workoholics. Er ist jeden Tag mindestens 10 Stunden im Büro und damit einer der weniger Arbeitenden. Er ist ziemlich oft im Ausland, mal 5 Tage, mal 3 Wochen. Dazwischen ist er mal 3 Tage, mal 3 Monate im Heimatbüro.
Samstag ist immer frei, das ist super !
(Während seines Studiums waren wir immer zusammen, hatten sogar den gleichen Arbeitsplatz)

Bevor er seinen Vertrag unterschrieben hat, haben wir alles durchdiskutiert und sind zum Schluss gekommen, daß es gut funktionieren kann.
Ärgerlich finde ich aber immer wieder: Abreisetag Sonntag, Arbeitstelefonate am Wochenende und nach 22 Uhr und geistige Abwesenheit, weil irgendein Problem noch nicht gelöst wurde :-D


Mein Rat also: Alles mal durchspielen, Vor- und Nachteile abwägen und nicht außer acht lassen, daß ihr ja aus einer intakten und langjährigen Beziehung in diese Situation geht.

Viel Glück (und sorry für's viele Gelaber)
Caroline

13

Hallo:-)

Vielen dank für eure Antworten#blume

Sicherlich kann es auch wunderbar sein,wenn er alle 14 Tage heim kommt und wir die Zeit nur für uns als Familie nutzen können,aber bis dahin wird es eine umgewöhnung des derzeitigen Familienleben geben;-)

Lieber das als weiterhin Harz4 beziehen zu müssen,obwohl nun weniger Geld rauskommt als vom Amt:-(
Aber ich werde sobald meine kleinste in den Kiga geht auch wieder arbeiten:-)

Wenn mein Mann dann auf Strecke geht,wird er sich einen Laptop besorgen,so können wir nicht nur Telefonieren,sondern auch Chatten;-)

Er wird auf einen Tankschiff tätig sein und weiss noch nciht,ob ich ihn auch mal begleiten kann mit oder ohne Kinder,wir werden es sehen.

Danke nochmal das ihr mir /uns Mut gemacht habt#liebdrueck

Gruß Silvia

Top Diskussionen anzeigen