Bei den Eltern im Haus wohnen? Was sagt ihr?

Hallöchen Ihr Lieben!

Meine Eltern wohnen in einem 4-Familien-Haus in einer echt schönen Gegend.

Mein Mann und ich fühlen uns in unserer Wohnung nicht mehr so wohl. Er geht auch auf Nachtschicht und ich bin hier irgendwie sehr ungern alleine, weil wir eine Terasse haben wo man problemlos einbrechen könnte. #kratz (Bin echt ein Angsthase #hicks)Außerdem ist hier um die Ecke eine sehr gut befahrende Straße. Für Kinder ist es hier garnix. :-(

Bei meinen Eltern im Haus wird eine Wohnung mit eigenem Garten frei. Die Miete wäre sogar viel niedriger als hier und es wäre eine Garage dabei. Für Joshi wäre es das Paradies. ;-)

Ich frage mich nur, ob es so gut wäre, mit den eigenen Eltern unter einem Dach zu wohnen. Es sind zwar zwei getrennte Wohnungen und die Gärten sind auch nicht zusammen...aber Joshi würde ja trotzdem oft rüberlaufen. Er liebt seine Großeltern über alles.

Meine Eltern und ich haben ein "normales" Verhältnis...aber da meine Mama zur Zeit irgendwie in den Wechseljahren steckt gibt es ab und an mal Reibereien. #kratz

Was sagt ihr dazu? Würdet ihr es machen?Gibt es hier noch welche, die mit ihren Eltern unter einem DAch wohnen? WEnn ja, klappt das?

Liebe Grüße

Jenny + Joshi 1 Jahr

1

Nur so als Tipp:
Fast jedes Heul/Frust-Posting hier fängt an mit "wir wohnen mit meinen Eltern/Schwiegereltern im selben Haus, ich halts nicht mehr aus..."

Ich habe mit meinen Eltern ein sehr gutes Verhältnis, würde aber trotzdem nicht im gleichen Haus wohnen wollen.

Franziska

2

Huhu,

Also wir wohnen mit schwieellis in spe in einem Haus und ich kann dir nur sagen wie es bei uns läuft.

Sie lassen uns in Ruhe und wir sie.

Wir mischen uns gegenseitig nicht ein.

Trotzdem fühle ich mich beobachtet,ich weiß auch nicht wie ich das beschreiben soll.

Das Haus ist ein Einfamilienhaus mit 2 abgetrennten Wohneinheiten.

auf der einen Seite ist es super und auf der anderen Seite möchte ich gerne ausziehen.

hmmm,ich weiß auch nicht.
Irgendwie ist es ein komisches Verhältnis,irgendwie Kühl,seine Schwester zb. mag ich überhaupt nicht,die hängt aber ständig bei ihren Eltern.

geh nach deinem Gefühl.

viel Glück und alles Gute lg pearli

wirklich hilfreich war das ja nicht gerade...;-)

3

Hallo Jenny,

ich habe früher auch im gleichen Haus gewohnt wie meine Eltern. Auch ein 4-Familien-Haus.

Anfangs ist meine Mutter wegen jedem "Mist" runtergekommen. Dann habe ich ihr irgendwann gesagt, dass sie wenn ich weiter weg wohnen würde ja auch nicht wegen jeder Kleinigkeit zu mir fahren würde und dann war es o.k.


Wir haben dann 4 Jahre ohne Probleme im gleichen Haus gewohnt, dann wurde unsere Wohnung zu klein.

Wenn man ein gutes Verhältnis zu den Eltern hat und offen und ehrlich miteinander umgeht, dann kann das klappen.

Liebe Grüße
Katrin

4

Huhu Jenny,

ich rate dir lieber auch es NICHT zutun, lies dir nur die ganzen Postings hier durch, wenn du jetzt schon Angst wegen Reibereien hast, würd ich definitiv es nicht drauf ankommen lassen.

Sucht euch lieber was schönes außerhalb des Hauses deiner Eltern.


Lg Jule

P.s. eigene Eltern können auch manchmal schlimmer als SE sein;-)

5

Hi,
wir wohnen im gleichen Haus wie mein Vater und seine Frau. Wir haben jeder eine Eigentumswohnung in einem 6-Familien-Haus. Wir haben ganz oben die Wohnung, die beiden wohnen schräg unter uns.
Bei uns klappt das einfach super.
Die einzige, die vorher Bedenken hatte, war die Frau von meinem Vater, die dachte, wir würden uns dann in deren Wohnung einnisten und ihnen unser Kind aufhalsen. Aber das ist ganz und gar nicht so. Annika ruft vorher unten an, ob sie kommen darf. Und wir sind auch nur selten unten. Manchmal sehen wir uns sogar tagelang nicht, da wir alle berufstätig sind.
Wir - und auch die beiden unten - hatten bisher nur Vorteile durch unser "Zusammenleben". Mein Vater hatte sich ein paar Monate nachdem wir hier eingezogen sind, im Urlaub ein Bein gebrochen. Seine Frau musste arbeiten und wir haben uns um meinen Vater und den Hund gekümmert.
Dann war unser Auto eine längere Zeit kaputt. Da auch noch mein Stiefbruder und Freundin nebenan im Haus wohnen, war immer jemand da, der fahrmäßig aushelfen konnte. Vor 2 Jahren haben wir unten immer Fußball-WM geguckt (Beamer) und Partys gemacht....
Das klappt alles.
Es kommt immer auf die Eltern an ;-), mit meiner Mutter möchte ich nicht mal in der gleichen Straße wohnen....

LG
Mely

6

Hallo,

also ich/wir möchten weder mit der Schwiemu noch mit meinen Eltern in einem Haus zusammen wohnen.

Meine Schwiemu ist allein, und mein Mann ist ihr einziger Halt. Sie ist so bequem, da sie sogar das Auswechseln der Batterien in einer Uhr ihrem Sohn überlässt, sprich, sie würde wegen jedem Scheiß bei uns anrufen und ihren Sohn rüberzitieren.

Meine Eltern meinen es wiederum zu gut, und nehmen uns alles ab, aber auch das würde nicht gut gehen.

Im Endeffekt kannst nur Du alleine wissen, ob es funktionieren würde.


Alles Gute!

7

hallo!

wir wohnen mit schwiegereltern zusammen. es ist total toll. unsere wohnungen sind sogar miteinander verbunden. es klappt super.

ich kann nur sagen: mach es!

lg
claudine

8

Hallo Jenny,

das Verhältnis zwischen Dir und Deinen Eltern kann auf Abstand prima sein, aber wenn du quasi wieder daheim einziehst ist es vielleicht bald anders.

Ich bin meinem Freund zuliebe bei seinen eltern im Haus (3 getrennte Wohnungen) eingezogen. Obwohl ich vorher mit sowas schlechte erfahrung gemacht hatte.
UND ich hätte es lassen sollen. Das Problem sind nicht mal die Eltern meines Freundes denn die arbeiten noch und sind viel unterwegs und da lassen wir uns die Freiheiten, sondern die Großeltern wohnen auch noch hier und da fängt es schon an. Man wird immer beobachtet, anfangs stand die Oma plötzlich im Wohnzimmer da die Wohnungstür nicht abschließbar ist.

Ständig Machtkämpfe mit der alten Frau. Jahrelang hat sie ihre Tochter malträtiert und nu hat sie es auf mich übertragen. Sie ist wirklich sehr dominant und seid mein sohn da ist noch viel mehr und manchmal tut sie so als wenn ich aaron nur auf besuch bei mir hätte und es ihr sohn ist. Klar ich verstehe ja, Omaliebe und so, aber das geht shcon soweit das ich mir anhören muß "wenn er bei dir war ist er ganz anders, wer weiß was du erzählst" Klasse denn ich erzähle gar nicht zu aaron denn er liebt seine Uroma, er ist aber mit 2 1/2 auchnicht blöde und bekommt einfach diesen unausgesprochenen Machtkampf mit und klar er hält halt zu mir und ich würde aaron niemals verbieten das er nicht zur oma darf.

Ich fühle mich, als wenn ich wieder daheim wohne bei meinen eltern, und ich Regeln einhalten muß die ich zuletzt als 17 jährige hatte. Für meinen Freund ist das alles pillepalle weil er es halt so kennt und er den ganzen Tag arbeitet.

Überlege es dir gut, auf Abstand lebt es sich anders wie so dicht zusammen und glaube mir das können selbst räumliche Grenzen auf einmal ganz schnell verschwinden. 'Und böse meint es ja keiner, aber heutzutage paßt sowas nicht mehr in die Zeit. Jedenfalls sehe ich das so.


LG Silvaine

9

Hallo Jenny

Also ich wohne seit zwei Jahren mit meinen Eltern im gleichen Haus (3etagen) wir wohnen in Septerraten Wohnungen und es klappt SUPER.

Wir mischen uns gegenseitig nicht in die Angelegenheiten des anderen ein.
Für Julia ist es Klasse sie kann jeden Tag Oma&Opa sehen,wir machen das so das wir jeden Vormittag für ne stunde hoch gehen (Oma arbeitet nachmittags) und abends nochmal für ne Stunde wo dann beide da sind.
Auch wenn ich mal einen frühen Termin beim Arzt hab kann Oma dann auf sie aufpassen.

Es kommt natürlich auch darauf an wie das Verhältnis zu deinen Eltern ist!
Bei uns ist das super ,bevor Julia da war bin ich auch noch regelmäßig mit meinen Eltern weg gegangen (gleiches Hobby) und meine Mutter ist für mich auch so was wie ne Freundin.
Ich bereue es keinen Tag mit meinen Eltern in einem Haus zu wohnen.

Höre doch am besten auf dein Gefühl.

LG Nicky

Top Diskussionen anzeigen