Immer dieses Minus schon nach wenigen Tagen

Liebe Urbianer,

ich frage mich wie man heute noch überleben soll! :-[
Uns geht es soweit "eigentlich" finanziell ganz gut. Wir werden beide sehr gut, haben unsere ETW und bauen gerade aus.

Aber jeden Monat das Gleiche!! Nach einigen Tagen (wenn alle Fixkosten abgezogen sind) leben wir auf Dispo! Ich möchte betonen, dass wir wirklich sparsam mit dem Geld umgehen. Wir kaufen nichts Unnötiges, wir leisten uns keine Extras. Es wird nur bei Aldi, Lidl & Co. eingekauft. Es gibt mal gute mal schlechte Monate. Momentan wird es wieder schlechter. Sogar von den Sonderzahlungen der Arbeitgeber können wir nichts auf dem Konto lassen, um das Dispo mal bißchen auszugleichen, weil alles für den Umbau gebraucht wird. Zur Zeit jedenfalls. Da fallen jetzt erstmal paar Kosten natürlich an. Man will sich ja auch mal was aufbauen, dem eigenen Kind was bieten können.
Wir verzichten auf Urlaub, etc.. Aber ES REICHT EINFACH NIE! Aber ansonsten leben wir wirklich auf Sparflamme. Wir würden natürlich super finanziell da stehen, wenn wir keine ETW hätten und nur unsere 700 Euro Miete zahlen würden. Aber ehrlich, in 15 Jahren ist die ETW abbezahlt, und dann zahlen wir gar nichts mehr für unsere Unterkunft und haben das Ganze Geld zur freien Verfügung. Aber bis dahin müssen wir halt noch ne Weile in den sauren Apfel beißen.
Wie ist das bei euch? Ich ärgere mich so massiv über die Spritpreise und überhaupt ist ja alles so teuer und etc..
Wir möchten so gerne ein 2. Kind, und wenn ich 1 Jahr zu Hause bliebe, hätten wir durch das Elterngeld sogar mehr Geld als jetzt zur Verfügung. Aber was ist danach? Ich möchte gerne wieder arbeiten gehen. Dann muss eine Betreuung wieder her. #schmoll

Freue mich über Erfahrungsaustausch.

LG #liebdrueck
Cicio + Chiara (*21.03.05)

1

Hallo Cicio,

stimmt, es wird finanziell nicht leichter...
Wir versuchen, seit wir zusammen sind, unsere Finanzen zu optimieren. Sprich, wir pruefen immer wieder saemtliche unserer Vertraege. Alle Versicherungen, Telefon, Strom, Krankenkasse...
Wir sind inzwischen optimal abgesichert, zahlen dafuer aber viel weniger als noch vor einem Jahr.
Abgesehen davon haben wir - dank Familiengruendung - eine Familienkutsche gebraucht. Wir haben uns fuer ein Neufahrzeug entschieden und das gleich auf LPG (Autogas) umruesten lassen. Da mein Mann taeglich 110 km faehrt, amortisiert sich die Umruestung schon innerhalb von einem Jahr. Und wenn wir jetzt fuer unter 30 Euro voll tanken, lacht jedesmal mein Herz ueber diese Entscheidung! :-)

LG
Barbara

2

Hallo

Ich würde an eurer Stelle gründlich überlegen wo euer Problem liegt. Stell eine Liste auf mit allen Fixkosten (Versicherungen, Benzinkosten, Abtrag ETW, Kiga, Monatliche Planung für Essen, Kleindung, Freizeit, Sonstiges) auf und rechne diesen Posten von eurem Einkommen ab. Was dann übrig bleibt steht euch für den Ausbau zur Verfügung und fertig.

Ich würde auf keinen Fall ständig im Dispo leben, das ist die teuerste Art einen Kredit zu haben. Ich gehe mal davon aus die ETW ist auch finanziert. Warum habt ihr denn die Renovierungskosten nicht mit eingerechnet? Bei einem Wohnkredit zahlt man doch zwischen 4 und 5% Zinsen und im DIspo 9-18% je nach Bank.

Wenn ihr nicht wirklich renovieren müsst würde ich erstmal ein paar Monate sparen und dann Schritt für Schritt renovieren.

Wir haben auch vor 2 Jahren ein altes Haus gekauft. Wir haben damals gut überlegt was muss auf jeden Fall gemacht werden und das direkt mit in den Kaufpreis eingerechnet und mit finanziert.

Jetzt sparen wir und wenn mal wieder ein bischen Geld da ist werden nach und nach die nächsten Projekte in Angriff genommen.

Mit dem zweiten Kind würde ich gut überlegen. Wir haben auch zwei und ich finde es auch schöner als nur ein Kind, aber es ist viel schwerer eine Betreuung für 2 Kinder zu finden und Omas und Opas sind mit zweien gleichzeitig schnell am Ende ihrer Möglichkeiten.

Tagsmutter kostet meistens pro Kind und wird daher richtig teuer und Kinder werden ja im Laufe der Zeit auch nicht billiger. Rechnet am besten gut ob ihr alles auf einmal machen könnt oder doch lieber noch 1-2 Jahre spart und dann noch ein Baby bekommt.

Ansonsten wenn der Umbau wirklich zwingend ist würde ich über die KFW ein Renovierungsdarlehn aufnehmen ist viel billiger als euer Dispo und ihr könnt die Belastung auch genauer in eurer Monatslimit eintragen.

Liebe Grüße

sittichgirl

3

vielen Dank für deine Antwort.
Aber genau das, was du ansprichst, haben wir alles schon gemacht, bzw. machen es schon.
Die Wohnung ist schon 5 Jahre alt, und wir haben uns jetzt erst zum Ausbau entschieden (eben weil das Geld vorher nicht da war ;-) ). Wir haben im Laufe der Jahre 8.000 Euro angespart und die nutzen wir natürlich jetzt auch. Was ich mit weiteren Kosten meine, sind so Kleinbeträge in den Bauhäusern (zwischen 50 und 100 Euro). Da will ich nicht unbedingt ans Gesparte, weil schon allein 5000 Euro für die Treppe weg gehen und 2000 Euro für den neuen Bodenbelag.
Du hast natürlich recht wenn du sagst, ein Dispo kostet zwischen 9-18 % (bei uns sinds 10 %). Aber das finde ich nichtmal so tragisch. Für den Dispo zahlen wir alle drei Monate etwa 20 Euro. Das kann man verkraften. Ich finde es eher schlimm immer zu wissen, dass es einfach nicht MEIN Geld ist, was ich da benutze.....
Das mit der TaMu weiß ich. Unsere Chiara ist zur Zeit auch noch in Betreuung bei TaMu. Aber in der Hinsicht hatten wir auch Glück. Wir zahlen 2 Euro pro Stunde inkl. Verpflegung etc... Das ist ja das was ich meine. Wir leben echt sparsam, haben auch bißchen was auf der Kante, die Kleine kostet uns (noch) nicht soviel und trotzdem reicht es einfach nicht......

LG
Cicio

4

hey,

du sprichst mit aus der seele. wir haben beide jobs und das geld rinnt einem durch die finger bzw. das konto rennt stetig gegen null, monat für monat, obwohl wir keine "fortgänger" sind und keine teuren hobbys haben.

ich wünsch mir so sehr ein zweites kind, mein sohn hat derzeit auch den "ich will ein geschwisterchen-virus" und wir trauen uns nicht, weil wir es uns nicht vorstellen können, die elternzeit oder eine eventuelle arbeitslosigkeit zu riskieren.

das ist deutschland, die löhne sind okay, aber die abgaben fressen uns auf. die spritpreise #schock... mein mann fährt jeden tag 100 km, da fließt das geld nur so durch den tank.

aber wohin sollen wir auswandern? #kratz

lg claudia

5

weißt du, das Schlimme es, dass die anderen Länder nicht unbedingt viel besser sind. Eher schlechter. WENN wir mal Urlaub machen, dann nur bei meinen Eltern in Italien, wo wir natürlich nichts weiter als die Fahrt dorthin zahlen.... und die Lebenserhaltungskosten sind da die Hölle. Kurzes Beispiel: Ein 6er Pack Actimel = 5.69 Euro. Noch Fragen? Und das ist nur ein kleines Beispiel von Vielen.

Bei uns ist es genau das selbe. Es heißt immer "guckt mal wo ihr sparen könnt!" WO DENN NOCH??? Natürlich könnten wir die ETW verkaufen und auf Miete gehen! Aber sorry, dafür werde ich in 15 Jahren schuldenfrei sein (mit gerade mal 42 Jahren) und meine Tochter wird dann gerade ihr Abi machen und vielleicht studieren wollen. Und dann kann ich das Geld auch dafür aufbringen. Ich weiß, weit gedacht. Aber ich beiße lieber jetzt in den sauren Apfel, als später. Trotzdem nagt es an mir! Wir unternehmen auch kaum was finanziell. Nächste Woche kommt eine Freundin aus Frankreich und ich wollte EINMAL mit ihr ins Phantasialand fahren. Aber jetzt überlege ich schon wieder, ob ich das absage. Es ist frustrierend! EINMAL IN EINEM JAHR will ich mal was unternehmen für mich, und schon nagt das Gewissen an mir und kann es nicht genießen.
Sicher, man braucht nur einmal Mittwoch Abend, RTL raus aus den Schulden zu gucken. Da kann man sich gut vor Augen halten, wie gut es uns eigentlich geht (denn von sowas sind wir gott sei dank weit entfernt. Ich hatte noch nie eine Mahnung auf meinem Tisch für ne Rechnung). Aber man will es ja doch immer noch besser machen....#schmoll

Sorry, was lang geworden #hicks

Alles Gute euch.#liebdrueck

35

Actimel = Chemie-Sch...
Natur-Yoghurt (500g-Glas)+ Saisonfrüchte = 1,80€, gesund und nix mit 6€!!!!

Vielleicht habt Ihr echt ein verschobenes Verhältnis zw. wichtigen und unwichtigen Ausgaben und bauscht es hier auf... und VORGEFERTIGTE Lebensplanung für die Kinder... geht selten gut!

6

sorry, aber bei den ganzen Dispokreditzinsen, werden ihr mit der ETW nicht wirklich ein Schnäppchen schlagen...
Dann wärt ihr mit der Miete einerseits und etwas längerem Sparen andererseits langfristig günstiger weg gekommen und hättet euch - bei geringere Kreditaufnahme - die ETW später besser leisten können.

Solange die ETW nicht gerade eine Bruchbude war, gibt es doch keinen Grund - bei geringer Liquidät - dann noch einen Umbau zu finanzieren... Was wenn einer von euch die Arbeit verliert, langfristig krank wird? Und da willst du jetzt wieder ein Kind bekommen? Wie soll das dann Dispomässig nach dem einen Jahr und mit der Zusatzbetreuung besser werden???

Führe einen Haushaltsbuch. Besprich die Finanzierungssituation mit der Bank. Vielleicht könnt ihr umschulden oder andere Tilgungen vereinbaren...
Oder aber einen Zusatzkredit aufnehmen -- dieser wäre wiederum billiger als langfristig andauernd auf Dispo zu leben... Ich rede hier aber nur von einem Kleinkredit!

7

Hallo Cicio,

ich dachte gerade du schreibst von mir, bis ich gelesen habe, dass deine kleine chiara heisst und 2 jahre jünger als meiner ist :)

Ich habe genau so gerechnet und bin mir auch so unsicher, weil ich nicht weiss, wie es nach dem jahr weitergeht, wenn keine Betreuung da ist :( Alles so ungewiss und die Preise steigen immer mehr... Wir haben keine ETW aber ein Häuschen zum abzahlen und auch das möchte ich unbedingt halten um eben in vielen Jahren mietfrei wohnen zu dürfen...

Schwierig und man wird ja nicht jünger, der altersabstand der kinder immer größer :(

Kann dir leider nicht wirklich tipps geben, aber dir erzählen, dass es mir genau so geht :)

8

#liebdrueck

der Standard-Spruch der meisten Leute ist immer "ja dann hättet ihr euch die Wohnung nicht kaufen sollen" (oder in eurem Fall das Haus).

Die Leute verstehen einfach nicht, dass man ja nicht am Hungertuch nagt! Und das mit dem Eigenheim ist ja auch mehr eine Investition für später (wie ich auch schon deiner Vorrednerin geantwortet habe). Sollen die mir mal heutzutage noch Leute zeigen, die ein Eigenheim bar bezahlt haben #augen Es ist ja nicht so, dass wir nicht leben, bzw. nicht trotzdem immer was zu Essen haben etc....... man möchte einfach nur es immer besser machen.

Hoffe es kommen wieder bessere Zeiten für uns. Und dass das mit dem 2. Kind doch noch klappt. Wenn nach dem Geld ginge, ist es eh nie der richtige Zeitpunkt für ein Kind, woll? ;-)

Alles Gute!!

9

Hallo Cicio,

ich habe die Erfahrung gemacht, dass man immer DENKT, man hat kaum was ausgegeben ... und in Wirklichkeit sind hier 5 Euro weg, da mal Lebensmittel eingekauft, dort mal eben ne Pizza.

Ich rate Dir: Kauf Dir ein Haushaltsbuch und liste einmal alle EInnahmen und Ausgaben auf.

Vielleicht habt Ihr auch zu knapp kalkuliert mit dem Abtrag .. dann müsst Ihr entweder da durch oder Euch fällt noch eine Verdinestmöglichkeit ein.

Viele Grüße
Nele

10

danke dir für deine Antwort.

Ich führe nicht nur ein Haushaltsbuch, sondern eine regelrechte Excel-Tabelle mit Vormerkungen für den Folgemonat, bzw. Vormerkungen der Sonderausgaben für das ganze Jahr.

Mein Mann und ich haben beide einen Nebenjob, neben unseren Hauptberufen. Noch mehr Jobs, und wir haben keine Zeit mehr für unsere Tochter ;-)

LG
Cicio

13

Ui, dann lag ich daneben mit meinen Vermutungen ...
So war das nämlich bei uns (mein Mann und ich haben ein gemeinsames Konto), dass jeder immer dachte, er hat ja gar nix ausgegeben, nur ein paar Lebensmittel. Und plötzlich waren nach 2 Wochen 600 Euro weg #schock Seitdem führe ich Buch..

Dann bleibt nur noch die Schlussfolgerung, dass ihr Euch etwas mit der Wohnung übernommen habt. Allerdings hast Du ja geschrieben, dass Du es so wolltest, weil Ihr dann in 15 Jahren schuldenfrei seid. Also für mich wäre das nix, ich würde lieber langsmer abzahlen/ weniger und dafür noch leben.

Aber wenn es für Euch die richtige Entscheidung war und da nix dran zu machen ist, kann ich nur raten, die Zeit abzuwarten und Euch halt nichts zu gönnen. Dafür seid ihr nach 15 Jahren aus dem Schneider und könnt voll durchdrehen ----

Viele Grüße
Nele

weiteren Kommentar laden
11

Wenn ihr nach wenigen Tagen schon den Dispo in Anspruch nehmen müsst, geht es euch doch finanziell eher nicht gut, statt "eigentlich" gut, wie du schreibst.

Offensichtlich sind eure Fixkosten zu hoch.

12

"Uns geht es soweit "eigentlich" finanziell ganz gut." #kratz

"Sogar von den Sonderzahlungen der Arbeitgeber können wir nichts auf dem Konto lassen, um das Dispo mal bißchen auszugleichen, weil alles für den Umbau gebraucht wird. Zur Zeit jedenfalls. Da fallen jetzt erstmal paar Kosten natürlich an. Man will sich ja auch mal was aufbauen, dem eigenen Kind was bieten können.
Wir verzichten auf Urlaub, etc.. Aber ES REICHT EINFACH NIE! Aber ansonsten leben wir wirklich auf Sparflamme."

hm.. ich glaube, sowas nennt man höhenflüge.
müßten wir so leben, würde ich von uns behaupten, daß wir arm sind.

ein dispo ist eigentlich nur für kurze zeit gedacht.. wer aber nicht in der lage ist, diesen über einen längeren zeitraum abzubauen.. dem muß es schon sehr schlecht gehen.
die bank kennt ja nun eure finanz. situation.. habt ihr keine angst, daß sie irgendwann den dispo ausgeglichen haben will.. von heut auf morgen.. um an eure ETW ranzukommen?

15

<Aber ehrlich, in 15 Jahren ist die ETW abbezahlt, und dann zahlen wir gar nichts mehr für unsere Unterkunft und haben das Ganze Geld zur freien Verfügung.>

Tja, aber immer unter der Voraussetzung, dass Ihr in 15 Jahren Eure ETW auch noch Euer Eigen nennen könnt. Wenn Ihr so weiter macht, kommt irgendwann der große Knall. So kann man auf Dauer nicht leben. Wenn Ihr es Euch nicht leisten könnt, dann lasst die Renovierung sein. Und auf ein 2. Kind würde ich in dieser Situation auch verzichten. Such Dir lieber erst mal einen gut bezahlten Job.

18

ja stimmt, du kannst ja auch beurteilen wieviel ich verdiene.... #augen

19

Zumindest sehe ich an Deinem Posting, dass es nicht ausreicht. Also musst Du Dir einen Job suchen, der mehr einbringt.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen