Kann ich keine Mithilfe im Haushalt verlangen?

Hallo,

ich bin so sauer, weder meine Kinder 16,14,10,8 Jahre noch mein Mann gedenken dran mir mal im Haushalt zu helfen:-[
Obwohl wir das alles zig mal besprochen haben.
Ich Arbeite auch Vollzeit, mache nebenbei noch eine Ausbildung und muss mich um alles kümmern.
Ständig haben die Ausreden:-[ wie es mir dabei geht ist denen wohl völlig schnuppe.
Hauptsache die Herrschaften brauchen hier nichts tun.
Ich überlege echt ob ich mal Streike und hier auch nichts mehr tue, weder koche noch wasche ausser für die Jüngsten.
Habt ihr noch Tipps? Reden hilft nicht.
Ich bin echt bald am ende.
So nun muss ich zur Arbeit.

Danke fürs zuhören.

1

Nein, Du solltest keine "Mithilfe" verlangen - Du solltest verlangen, daß jeder SEINEN Anteil macht! "Mithilfe" unterstellt ja schon, daß der Haushalt eigentlich Dein Job wäre, und das ist er nicht, wenn Du Vollzeit arbeitest!

Mit 16 hab ich schon einmal die Woche die Familie bekocht und mein Bruder auch.

Ja, an Deiner Stelle würde ich streiken - bzw. nur noch "Deinen" Anteil machen.

2

Hallo,

alle alt genug.

du solltest nur noch deinen Dreck wegräumen.

Und dem jüngsten zeigst du gleich wie man kocht. Eierkuchen und Griesbrei gehen schon.

LG Marion

3

Hallo,

1. Kann von dehnen überhaupt wer kochen?#kratz Wenn nicht setz einen Kochkurs an. Wer nicht mitmacht bekommt nichts zu essen. Und auch 8 Jährige können beim Kochen helfen. Der Kühlschrank und der Lebensmittelschrank sollten nur die Zutaten für den Kochkurs enthalten. #aha Einkaufen schickst du sie hinterher. Falls niemand hilft stell eine Schale mit Obst hin, das sollte dir ;-) beim durchhalten helfen.

2. Mach bei den großen nicht mehr einen Handschlag in deren Zimmern. Saubere Wäsche drückst du ihnen in die Hand und gut ist.

3. Bring deinem Mann Wäsche waschen, Fenster putzen und so weiter bei. Er kann dir doch gar nicht helfen, wenn er es doch gar nicht kann. #augen

So nachdem du sichergestellt hast das sie überleben können, trete in Streik!

LG Karin

4

;-)hallo!!!

bei uns wird auch mitgeholfen. unsre kinder kevin (4) und michelle (7) helfen auch schon.

spülmaschine ein und ausräumen.
wenn ich im bad putze muss alles aufs fensterbrett was rumsteht. staubsaugen muss michelle ihr zimmer selber und holt die wäsche aus der maschine hoch. mein mann kocht mal oder macht auch mal die spülmaschine.
wenns mal ist putzt er auch bda, klo und böden. wenn er halt urlaub hat.
und er kümmert sich viel um die kinder.
aja und einkaufen gehen auch alle.

jeder hat seine aufgaben.

aber du hast mich drauf gebracht das ich ne liste machen kann wer was jeden tag zu tun hat. anschulich glaub ich ist es besser. da kann sich dann keiner drücken. wer an dem tag dran ist hat seine sachen zu tun. sonst gibt es auch nichts zu essen bei uns.

.

lg susi

5

Hallo,

ich würde mit der Familie einen Tag planen, an dem alle da zu sein haben und dann besprecht ihr, wie es weiter geht.

Dort würde ich mir dann von jedem sagen lassen (und es auch aufschreiben), was für feste Termine jeder hat und was für Aufgaben wann anstehen.
Du musst dich auch beteiligen, damit auch ihnen klar wird, was du für Aufgaben und Pflichten hast (Arbeit, Ausbildung, etc. pp.)
Dann sollte ihnen schon deutlich werden, dass dir für den kompletten Haushalt die Zeit einfach fehlt und es unerlässlich ist, dass sie mithelfen.
Erstellt einen Plan, was gemacht werden muss, wer dann welche Aufgabe erhält und wann diese zu erledigen ist.
Allerdings nicht à la: Du musst jetzt dies und du das machen, sondern "Passt mal auf, ich habe dies und jenes zu erledigen und es ist mir unmöglich alles alleine zu bewältigen, ohne eure Hilfe sieht es hier bald aus wie auf einem Schlachtfeld. Die und die Aufgaben stehen an, wer möchte was machen?"

Vielleicht funktioniert es ja, ansonsten hilft wirklich nur ein Streik und ich denke spätestens, wenn kein warmes Essen mehr auf dem Tisch steht und sie nichts mehr zum Anziehen haben, werden sie sich rühren müssen.

LG und viel Erfolg
Kleene

6

Hallo

Kannst Du nicht,sondern solltest Du erwarten.Die Kinder sind alt genug um zu helfen.Ich habe schon mit 8 die Minna ausgeräumt und gespült.Mein Bruder mußte auch früh mit ran.

Meine Kinder müssen beim Tischdecken helfen und abräumen.1 mal die Woche das Bad #putz.
Dreckwäsche wegräumen.
Ihre Zimmer machen die unfreiwillig selber :-p.
Mein Mann hilft auch mit.
Ich sehe das garnicht ein arbeiten zu gehen und noch alles alleine zu machen.
Hin und wieder muß ich die aber auch noch mal dran erinnern was zu machen ist.Die vergessen es natürlich auch oft.
Für den groben Dreck wie Fenster und Böden kommt eine Putzfrau für 4 Stunden die Woche.
Zutun habe ich aber trotzdem noch mehr als genug mit 4 Kindern.

Wenn alles nichts nützt mal ne Woche verreisen.
Aber in der Altersklasse ist es ja auch leicht den Pizzadienst anzurufen.Auch doof:-(.

lg

7

Geh in den Streik. Spätestens, wenn es keine Wäsche mehr gibt, die Klos stinken und der Kühlschrank leer ist, werden sie aufwachen. Hoffe ich.
Viel Erfolg!
Gunillina

8

Man kann das Verhalten anderer Menschen nicht ändern, sondern nur sein eigenes.

Solange Du immer wieder alles machst, haben die anderen kein Motiv, irgendetwas zu tun.

Lass alle Dienstleistungen weg, die verzichtbar sind. Wenn sich wer aufregt, sag freundlich: das Putzmittel steht da und da, die Einkaufstasche + Einkaufszettel + Geld liegen hier, die Waschanleitung und die Waschmaschine sind da und da. Bleib ruhig, gelassen, freundlich + konsequent.

Wird schon!

Gruß

Manavgat

9

Du scheinst ja nichts zu verlangen, sondern nur zu erwarten, da kannst du bei deinen verwöhnten Kindern lange drauf warten.
Klare Aufgaben verteilen... wenn z.B. nicht eingekauft wurde, kannst du nix kochen, fertig!

Top Diskussionen anzeigen