Mein Mann sagt ich soll Haushaltsgeld zahlen?!?!?

Hallo zusammen,

weiß garnicht ob ich hier eigentlich richtig bin, aber ich schreib trotzdem mal.
Also, mein Mann sagt doch vorhin glatt zu mir, ich solle doch bitte Haushaltsgeld zahlen!
Wir haben zwei kleine Kinder und ich bin zuhause bei ihnen. Der große is 3 und die kleine 11 Monate alt. Ausser Kindergeld und Erziehungsgeld krieg ich doch garnichts. Davon allein muss ich schonmal meine ganzen Versicherungen und sonstiges zahlen. Was da übrig bleibt geht sowiso eh immer fürs Essen und das Tanken drauf. Also im Prinzip eh schon Haushaltsgeld. Bleibt also nix.
Zusätzlich soll ich noch Haushaltsgeld zahlen??? Von was denn?
Sorry, aber er geht doch arbeiten. Er meint, wenn er monatlich 200 Euro aufs Haushaltskonto überweist, das das reichen müsste!! Hallo?!?! Den "Rest" den ich aufbringe is ja schon 200 Euro. Selbst so reichts hinten und vorne nicht.
Ach ja, weil wir eigenetlich keine Miete zahlen, sondern nur Wasser, Strom usw. überweisen wir monatlich 300 Euro an die Mutter meines Mannes (wir wohnen über ihr). Da soll ich doch auch nen Anteil dran zahlen!!
Und dann hat mach heut abend noch die Frechheit zu sagen, ich müsste genauso wie er Haushaltsgeld zahlen!
Bin ich zu blöd um das zu verstehen???

Für Eure Meinungen wär ich sehr dankbar! Ich hab grad echt so nen Hals!!!

LG


1

hallo,

das hat er bestimmt nicht ernst gemeint.
Und wenn doch, dann lasse ihn selber seine Sachen waschen, bügeln und sich das Essen selbst zubereiten. Die Kindererziehung kann er dann auch zum größtenteil übernehmen. Ihr seid doch verheiratet, oder????

LG

Tanja

2

Das war sein voller Ernst!!!
Wir sind seit 7 Jahren zusammen und seit 2,5 Jahren verheiratet.
Ich hab auch gleich zu ihm gesagt, dass ich leider nicht arbeiten gehe und kein Geld verdiene. ZUDEM, er is selbstständig und ich mach ihm ja auch noch das ganze Bürozeugs, weil ich Industriekauffrau gelernt hab...
Das macht mich echt so sauer und zugleich enttäuscht. Anscheinend is das alles nicht gut genug für ihn.

LG Michi

7

>ZUDEM, er is selbstständig und ich mach ihm ja auch noch das ganze Bürozeugs, weil ich Industriekauffrau gelernt hab... <

Dann soll er dir dafür Gehalt zahlen. Bin gespannt wie er reagiert, wenn du ihm das sagst.

Lg Marion

weitere Kommentare laden
3

Hi,
#huepf #huepf das kann ja nur ein scherz gewesen sein.
Wenn nicht soll er doch zuhause bleiben,sich um die Kinder kümmern und von dem bischen Erziehungsgeld etwas abgeben.Der soll mal froh sein , das ihr bei den Eltern wohnt und die Miete spart.
Man ist doch eine Familie,ich würde es ja verstehen,wenn du nur shopping machen würdest und er alle unkosten bezahlt.
Ein Glück ist meiner nicht so.
LG Chris

4

Mach ihm doch demnächst mal eine Rechnung fertig so für Wäsche waschen, Kinderbetreuung, Essen machen etc.


Wenn er dir den Betrag zahlst, kannst du es ja als Haushaltsgeld "einzahlen"*g*

Lg Jule

5

oje, oje, kann auch gar nicht glauben, dass das sein Ernst war.

Die Idee, ihm Wäsche waschen, Kinderbetreuung, Putzen etc. in Rechnung zu stellen find ich super. Damit er mal merkt, was los ist.
Ich denke, ein Stundenbetrag von 40,-€ ist angemessen (Du musst schließlich davon leben;-) aber nicht zu übertrieben.

Junge, Junge, manche Männer#kratz


Alles Gute
Anja


6

P.S.
Du machst seine Büroarbeit?
Unbezahlt? Und er will Haushaltsgeld?
:-[:-[:-[

9

Mal ne ganz doofe Frage:
Ihr teilt auf, was "Deines" und "Seines" ist--sprich "Dein"Geld ist das Kinder- und Erziehungsgeld?Wovon kaufst Du Dir denn mal was?
Und ist "sein" verdientes Geld dann zu seinem Vergnügen da, abzgl dessen, was er für den Haushalt ausgibt (Miete etc.)?

Warum schmeißt ihr nicht alles zusammen?

Wir haben nur ein Konto (bzw gemeinsame Konten, incl Sparkonten etc)--da ist "unser" Geld drauf und jeder nimmt sich, was er braucht.
Momentan arbeite ich auch nicht und bin in Elternzeit, aber es bleibt unser Einkommen und ich leiste mir genau soviel wie vor der Elternzeit.

Finde das Verhalten Deines Mannes sehr anmaßend.
Vielleicht würden sich solche Gedankengänge wie bei ihm gar nicht entwickeln, wenn eh alles zusammen EUER Geld wäre...?#kratz

Vielleicht solltest Du ihm mal sagen, was die anderen auch schon gepostet haben--und denk dran, Du ihm hast gegenüber auch "Taschengeldanspruch"--schon mal geltend gemacht?;-)
LG

10

Sorry,

aber schau dir mal deine VK und dein Motto an.

Dann machst du aus "Ein Freund" mal einen "Ein Ehemann" .......

Und dann denkst du nach.

Nochmals sorry.

Ich denke, ihr müßt mal richtig reden.

Alles Gute.

mamatg

11

Also ihr seit seit 2 1/2 Jahren verheiratet und er kommt erst jetzt damit an ? Na da kann doch nur seine Mutter dahinter stecken.

Hast du ein gutes Verhältnis zu deiner SchwieMu ??

Das gleiche Drama hatte ich damals auch, als ich zu meinem Mann zog, auch Haus und SchwieMu unten wohnend.

SIE hat "bestimmt" was ich zu den Hauskosten beizutragen hätte und mein Mann hat es mir gesagt.

Hallo ? Wo sind wir denn ?? Damals war ich auch noch am Arbeiten, aber ich habe nach der Arbeit und am WE den Haushalt geschmissen und mein Mann hat faul auf der Couch gehockt.

Ich habe ihm einen Deal vorgeschlagen, dass ich einen Teil von dem erwarteten Geld zahlen werden, wenn er mir im Haushalt helfen würde. Würde er es nicht tun, gibt es kein Geld.

Fazit: Er tat nichts und ich zahlte nicht. BASTA !!

LG Ann

12

Hallo

An deiner Stelle würde ich "dein" Geld auf das gemeinsame Konto einzahlen.
Von diesem Konto wird dann alles bezahlt.

Zusätzlich würde ich mir von nun an die Büroarbeit bezahlen lassen und ihm eine Rechnung für Hausarbeit, die Hälfte der Kinderbetreuung, Gartenarbeit usw. stellen.

Wahrscheinlich wird er dann schon ganz sparsam gucken und dann lieber darauf verzichten wollen.;-)


Vergiß nicht, ihm gewisse "Dienste" in Rechnung zu stellen.;-) ;-) ;-)
na, wenigstens die Hälfte. #cool

Eva

Top Diskussionen anzeigen