Patchworkfamilie Hilfe Probleme mit Mann und Kinder / ich keine

Ich habe leider mittlerweile das Gefühl ich zerbreche. Halte das nicht mehr aus. Es zermürbt mich. Bin seit ca. 1 Jahr mit einem Mann zusammen der in Trennung lebt (Scheidung wird im Feb. eingereicht). Es sind zwei Kinder vorhanden. Jungen 9 und 12. Ich selber bin 9 Jahre jünger und habe weder Kinder noch war ich verheiratet.
Ich liebe den Mann über alles. Ja kann sagen er ist mein Traummann. Wenn das ganzen drum rum nicht wäre. Ich weiss nicht ob ich die Kraft noch habe das lange durchzuhalten. Die Kinder vorallem der Grosse mag mich nicht. Kann machen was ich will. Die Mutter hetzt die Kinder gegen Ihren Ex Mann und mich auf. Zieht die Kinder in alles rein. Jeden Tag was Neues Stichelein ect. Hat schon gesagt das sie in bis auf die Hosen finanziell ausziehen will ect.
Habe Ängste das wir keine Zukunft haben finanziell und überhaupt. Alles wird kaputt gemacht. Er möchte auch noch ein Baby aber so wie das aussieht wird das wohl alles nichts.

Kennt jemand diese Situation. Wie habt Ihr sie überstanden. Was soll ich tun? Es belastet mich sehr stark. Mein Partner versteht das und hält auch zu mir trotzdem kann er mir das ja nicht nehmen.:-(

Wird das im Laufe der Jahre besser? Die Kinder dürfen noch nicht mal seinem Vater zum Geb. gratulieren.

Hilfe.

1

Hey...

Ein Stück weit kenne ich das#liebdrueck

Nur dass ich 19 war, mein jetziger Mann bereits 52..und seine Zwillinge bereits fast 30! #schock
Und sie hassten mich!
Dazu sei gesagt, dass sie nich von seiner Ex-Frau sind , sondern von seiner Studien-Freundin.

Und er war noch mit einer psychsich schwer gestörten(mitlerweile entmündigten und unter Betreuung gestellten) Frau verheiratet die zwar ihn verlassen hat(er hätte es wohl aus Pflichtgefühl eher nicht getan), aber uns as Leben zur Hölle machte.
Dazu meine heulenden, bittenden,entsetzten Eltern...viele, seh viele, sich abwendene Freunde..seine Mutter die mich, ohne mich zu kennen, als Schlampe abtat(woraufhin mein Mann den Kontakt einstellte) - ein Haufen Schulden seiner Ex-Frau...

Dazu das Problem, dass er mein Lehrer war vor dem ABI...

Es war hart, verdammt hart.
Aber es hat sich gelohnt.
Auch wenn ich manches mal heulend in der Ecke sass....ohne dass er mich sah, weil ich wusste dass es ihn quälte, wenn ich litt...
Auch wenn es mir sehr wehtat meine Elten so leiden zu sehen...
Obwohl ich sah, wie er unter den Reaktionen seiner Mutter und seiner Töchter litt...
Auch wenn seine Frau meine Eltern anchts telefonsich belästigte..
Auch wenn sie mir(dann gewollt schwanger) drohte, ich solle auf mein Kind aufpassen...
Obwohl es uns finaziell echtmies ging durch IHRE schulden, die sie schlicht nicht zahlte(sie arbeitete in der Schweiz.)
Auch wenn die Scheidung 3 jahre dauerte und es usn sehr belastete,das wir erst heiarten kontnen, als wir schin zwei Kinder hatten...

Und das alles mit 19 Jahren...

Wir haben mittlerweile 3 Kinder...seine Töchter haben ein locker freundschaftliches Verhältnis zu uns...einen neuen Freundeskreis..seine Ex ist aus dem Verkehr gezogen...die Finanzen enigermassen geregelt...meine Eltern haben sich damit arrangiert...

Es war schwer...aber er ist numal der Mann, den ich liebe - und das war es wert!


Lass dir ausrechen, was an Unterhalt ansteht und dann wisst ihr , was Sache ist...von wegen finanziell ausziehen, wir sind hier doch nicht bei "Wünsch dir was!"!
Was sagt der Ehevertag? Gibt es einen?

Nach neuem Urteil musser für sie glaube ich nicht mehr zahlen...nur für die Kinder, und dass ist ja auch richtig so!

Aber wenn eine Liebe DAS aushält, kann sie so leicht nichts mehr erschüttern!

es WIRD besser!


lg

melanie

Zieh dich warm an - aber es lohnt sich wirlich, wenn es wirklich DER Mann für ich ist!

2

nichts für ungut. aber ihr seit seit einem jahr zusammen, die scheidung wird im februar eingereicht, ich gehe davon aus, dass dann das trennungsjahr um ist? also ward ihr zusammen, bevor er getrennt war? und du wunderst dich?

ich werd nichts weiter dazu sagen, weil ich 1. ein scheidungskind bin und 2. eine böse ex-frau, deren mann mich wegen einer anderen verlassen hat (was natürlich meine schuld war, böse, wie ich bin).

aber frau bekommt immer das, was sie verdient. und wenn dem noch nicht so ist: wünsch ich dir, dass du das bekommst, was du verdienst.

gruß, ms

3

du bist aber schon lustig, oder?!
du weißt doch nicht wie´s war und liest genau das rein, was du lesen willst...
nur mal so am rande; meine eltern sind seit 6 jahren getrennt und noch nicht geschieden - klingelt da was bei dir? #augen...
jeder mensch hat das recht sein leben so zu führen wie er es sich wünscht, den jeder mensch hat nur dieses eine leben. eine ehe ist eine ehe und keine leibeigenschaft auf lebenszeit!
es kommt hier nicht auf schuld oder unschuld an, sondern darauf, dass wir alle freie menschen sind und zum glück das recht haben eigene entscheidungen zu treffen auch wenn sie den anderen menschen manchmal nicht gefallen.
-kitty

4

Keine Sorge, ich will dich nicht so angreifen wie die "Vorschreiberin" nur erklären, ich denke ich weiß worauf sie hinaus will.

Eine Freundin von mir hat ihren Mann wirklich seiner Ex-Frau "ausgespannt" mit der er ein Kind hat. Nun sind sie verheiratet, haben 2 Kinder - die Kleine gerade mal ein paar Monate alt... er betrügt sie mit einer anderen Freundin von mir und lt. ihr war das nicht das 1. mal! Will heißen, nicht alle Männer sind gleich und das mit dem Freiheit - tja manche Männer nehmen das zuuuu wörtlich und finden nie ihren "Hafen" in den sie gehören. Also es gibt solche und solche!

Zu deinem Problem, für die Kinder bist du natürlich das gefundene Fressen - kein Kind fragt sich was hinter einer gescheiterten Ehe steckt, die sehen nur "die andere". Und das die Ex dich nicht mit offenen Armen empfangen wird, durfte auch vorher klar gewesen sein. Aber ich denke mir, es wird besser - mit der Zeit schwächt die Wut ab. Aber bis dahin musst du durchhalten oder resignieren, einfach wird es nicht werden und es wird eine harte Probe für eure Beziehung.
Ob und wie lange du das noch ertragen kannst/ willst weißt alleine du!

LG
betty

weiteren Kommentar laden
5

bist du der trennungsgrund?
LG

7

Nein war nicht der Trennungsgrund. Nun gut da hier alle in die falsche Richtung laufen hier kurze Erklärung:
Getrennt hat er sich im Oktober d.h. ausgezogen, Trennungsjahr im Feb. eingereicht, seit ca. 7 Jahre getrennt geschlafen er auf Sofa, keine Liebe mehr vorhanden, meine Freund immer wieder gesagt er will an Beziehung arbeiten aber wenn das so weiter geht wird er irgendwann ausziehen, Frau nur er sei ekelig, peinlich , liebt ihn nicht mehr und und und. Sorry was hält den Menschen da noch? Ich kann es verstehen. Sie hat ihr Leben lang sich bedienen lassen. Kümmert sich kaum um die Kinder, will sicch keine Arbeit suchen usw. Kleine kommt ins 5 Schuljahr. Sie will sich nicht die Schule mit dem Sohn anschauen wer macht das wieder weil er es für wichtig hält mein Freund. Ich denke das reicht.

Mich belastet alles sehr. Wusste das es schwer wird aber so schwer. Er bezahlt auch für sie Unterhalt. Bekommt knappe 2000 Euro mit Kindergeld und ist ihr nicht genug.
Will ihn bluten lassen, ausnehmen wie ne Weihnachtsganz, meint ich könne ja für ihn bezahlen hätte ja 2 einkommen (wohnen nicht zusammen). Ach ja. Manchmal denke ich warum habe ich mich drauf eingelassen, ob das mal besser wird. Mit den Anwälten läuft so wie es aussieht muss er verscheinlich sein Leben lang für die Frau Zahlen.

8

Hej du,

ich kann mir schon so einbißchen vorstellen wie du dich fühlst,
bin in einer ähnlichen Situation, bin selbst 11 Jahre jünger, als mein Partner, der aus seiner frühenen Beziehung zwei Kinder mitbingt, (Jahr und 6 Jahre, ich selber habe keine Kinder.
Ich habe den Mann kennengelernt, als er schon von der Frau drei Jahre getrennt war, dazu gleich vorweg sie hat sich damals von ihm getrennt.

Aus meiner bisherigen Erfahrung kann ich dir nur sagen, dass es wirklich hart ist mit den Kindern, zumal wenn man selbst noch keine hat.

Aber sei einfach froh das dein Partner absolut zu dir hält, das ist das beste was dir in dieser Situation passieren kann!

Rede mit ihm teile mit ihm die Ängste, die du hast.

Kinder verstehen oft vieles falsch.

Viele Grüße

Top Diskussionen anzeigen