meine Eltern fühlen sich mit babysitten belästigt

Hallo,

schon vor Jahren hatte mein Vater mal zu mir gesagt, er wäre nicht der Babysitter für meine Kinder.
Ich war damals schon sehr schockiert und dachte mir aber, mal schauen, wenn das erste Enkelchen dann mal da ist.

Bisher bin ich auch nie mit irgendwelchen Aktionen diesbezüglich an sie herangetreten, ich hatte auch nie das Bedürfnis, den Kleinen mal abzugeben.

Nun bin ich aber im 6. Monat schwanger und verschiedene Termin bringen es jetzt mit sich, dass ich ihn abgeben muss.

Große Begeisterung gabs nicht aber es ist ja jetzt nun mal so.
Meine Schwiegereltern sind da durchaus engagierter, wohnen aber zu weit weg.

Im Januar startet nun der Geburtsvorbereitungskurs, 8 x Montags und meine Eltern müssten von 17 Uhr bis 20:30 aufpassen bei uns und den Kleinen auch ins Bett bringen.

Sie haben das auch schon mal (3 x) gemacht.

So, jetzt habe ich vorgestern nachgefragt, wie das denn nun ist. Eigentlich hatten sie zugesagt aber uneigentlich ist es ihnen jetzt doch nicht so recht.

Meine Mutter geht Montags immer zur VHS und die Kurse starten jetzt wohl doch schon im Jan.
Ihre Antwort:
"Jede Woche wird vielleicht nicht klappen, ich soll auch noch mal jemand anders fragen". (so viele andere kommen aber gar nicht in Frage)
Mit 8 x hintereinander wäre sie ja auch sehr gebunden.

Aha. Aber das ganze Jahr immer Montags zur VHS zu Kursen zu gehen ist was anderes....:-(

Mein Vater fragte, von wieviel bis wieviel Uhr sie denn da sein müssten. Ich antwortete und verdrehte die Augen: "das wird ja immer länger" :-(

Zum einen war ich total entsetzt über die Einstellung grundsätzlich, dann war ich total traurig, weil der Kleine wirklich superlieb ist und auch total auf meine Eltern abfährt und zu guter letzt wars mir furchtbar peinlich, da meine Schwiegereltern auch anwesend waren und erschrocken schauten.

Wenn ich die Reaktion meine Eltern in der krassen Form auch nur im entferntesten geahnt hätte, hätte ich das unter 4 Augen besprochen.

Ich bin jedenfalls auch total traurig, dass sie es noch nicht mal schaffen, jetzt in der Schwangerschaft auf den Kleinen mal "längere" Zeit aufzupassen und ihnen andere Dinge scheinbar so viel wichtiger und wertvoller sind.

Wie ist das denn so bei euch?

Viele Grüße
awk + #baby 2 Jahre + #ei 6. Monat

1

Ich finde das auch ziemlich traurig, dass Deine Eltern dem so negativ gegenüberstehen. Als Großeltern würde ich das gar nicht als Babysitting bezeichnen, sondern eher als Freude, wenn man aufs Kind aufpassen darf -solange dass nicht allzuoft vorkommt.
Wenn es Dich so sehr verletzt, dann sprich es doch mal bei ihnen an. Ansonsten -wenn sonst niemand in Frage kommt- musst Du ggf. den Kurs alleine machen. Oder aber, Du fragst Deine Schwiegis und die übernachten dann auch bei Euch (wenn der Weg sehr weit ist).

Alles Liebe
giraffe15

2

Sorry, aber deine Eltern haben dir von Anfang an klar gemacht, dass du auf sie nicht zählen kannst...

Sie sind halt einfach nicht der Typ dafür, das musst du akzeptieren, so traurig das ist.

Kinder in die Welt zu setzen und dann zu denken: Na, die werden ihre Meinung schon noch ändern - das ist sehr gewagt.

Klar bist du traurig, aber das ist vergeudete Energie, die du in deine Eltern investierst. Schau dir lieber nach einer zuverlässigen Tagesmutter/Babysitter, die wirst du bei zwei Kindern bald öfter brauchen...

Denn wenn ihnen der Kleine schon zu "viel" ist, wirst du mit 2 Kindern schnell alleine da stehen...

lg
Lucie

3

Hallo,

hm, deine Eltern haben dir von Anfang an gesagt, wie sie dazu stehen und auf eine Änderung der Meinung zu hoffen, wenn erstmal der erste Enkel da ist, finde ich, sry wenn ich das nun so sage, sehr naiv.

Meine Eltern passen auch mal gern auf die Großen auf (den Kleinsten geb ich noch nicht aus der Hand ;-)), aber das ist sehr selten und wirklich nur wenn es bei uns gar nicht anders geht, da mein Paps krank ist und er manchmal nicht so die Geduld hat und meine Mum ja noch berufstätig ist.

Was ich mich gefragt habe:
Wo ist dein Mann? Kann den der nicht auf den Kleinen aufpassen?
Ich hab während der letzten SS meine Termine so gelegt, das mein Mann da war, anders wäre es oft nicht gegangen.

Ich kann deine Mum gut verstehen, das sie die Kurse bei der VHS wichtig nimmt, wenn es sie doch weiterbringt. Heute muß jeder schauen wo er bleibt.

Also bleibt dir nur die Möglichkeit deinen Mann einzuspanen oder einen Babysitter zu finden für den Kurzen wenn dein Kurs den wirklich sein muß (ich hab bei keinem Kind einen solchen Kurs gemacht, sah da keinen wirklichen Sinn drin)

LG

Nicole

Dominik (6 Jahre)
Moritz + Jonas (5 Jahre)
Cedric (23 Wochen)

4

Hallo!

Also erstmal finde ich die Reaktion schon nicht so schön, aber ich kann deine Eltern auch verstehen. Ich selbst vertrete die Einstellung, dass es nunmal die Großeltern sind- sie haben ihre Schuld an mir und meinem Bruder getan. Klar passen sie gern auch mal auf ihre Enkeltochter auf, aber ständig? Das käme weder für mich noch für meine Eltern in Frage! Wir wohnen auch nicht weit auseinander und sie lieben Alina sehr (genauso wie Alina sie liebt), aber mir würde es im Traum nicht einfallen, sie damit festzunageln, weil ich einen Kurs habe. Dann würde ich das mit meinem Lebensgefährten allein geregelt bekommen, oder sonst eine Möglichkeit finden. Denn ganz ehrlich: Haben deine Eltern kein Recht auf ein eigenes Leben? Und vielleich sind diese Kurse deiner Mutter an der VHS für sie sehr wichtig?
Es ist euer Kind, nicht ihres. Und damit liegt nunmal der Haptteil der Verantwortung bei euch. Ich an deiner Stelle würde wahrscheinlich eher auf den GVK verzichten, als irgendjemandem auf die Pelle zu rücken (soll jetzt nicht heißen, dass du das tust!) zumal es ja auch mein 2. Kind wäre und ich so ungefähr wüsste was da auf mich zukommt.

Tut mir leid wenn dir das jetzt krass oder blöd erscheint, aber das ist meine Meinung, und die wolltest du doch wissen, oder?

LG trotzdem Kristin mit Alina (auf den Tag genau 2J8M#huepf)

5

hast du dir schon mal überlegt,einen Crashkurs am Wochenende zu besuchen????
Dann könnte doch dein mann aufpassen:-D


Wenn deine Mutter nun mal zu der Zeit ihre Kurse hat,dann ist das nicht zu ändern

Ich habe keine Großeltern in der Nähe und muß auch zusehen wie ich es schaffe




Alles Gute Dany

6

Hallo!

Traurig, mit deinen Eltern, aber da kann man wohl nichts machen.

Bei mir ist es auch ziemlich doof gewesen.
Mein Mann hat sich erst vor kurzer Zeit selbständig gemacht. Ich bin somit völlig "alleinerziehend", da er um 7:00 Uhr aus dem Haus geht und nicht vor 20:30 Uhr nach Hause kommt. Ausserdem arbeite ich noch zusätzlich in seinem Geschäft mit, 2x pro Woche dort und den Rest von zu Hause aus, wenn die Kleine schläft. Wenn ich im Geschäft bin ist unsere Maus bei meinen Schwiegereltern (1x pro Woche).
Wenn ich mal was anderes zu erledigen habe kann ich sie dort auch schon mal abgeben, aber das ist nicht so oft möglich, da meine Schwiegereltern eigentlich jeden Tag ein anderes Enkelkind bei sich haben...
Meine Mutter ist schon vor 15 Jahren gestorben und mein Vater ist plötzlich zum 24-Stunden Pflegefall geworden....

Deshalb hab' ich mich als unsere Tochter ein Jahr alt geworden ist dazu durchgerungen eine Anzeige aufzugeben... "suche Ersatzoma".

Ich kann dir sagen: SENSATIONELL!!
Wir haben jetzt eine Ersatzoma und einen Ersatzopa, die haben selber keine Enkel - die sind so glücklich wenn unsere Tochter bei ihnen ist, als wenn's das eigene Enkelkind wäre und jetzt ist sie ebenfalls 1x pro Woche dort und wenn ich sonst noch etwas anderes habe (mit meinem Vater zum Arzt, selber mal zum Arzt, Abends mal weg gehen, etc.) kann sie auch öfters kommen oder die Leute kommen dann zu uns und bringen sie ins Bett und halten hier die Stellung.

Ich würde es einfach mal probieren! Ich hab' mich auch lange dazu durchringen müssen, eine Anzeige aufzugeben um mein Kind "wildfremden Menschen" zu überlassen. Du musst ja schließlich auch nicht zwangsläufig jemanden nehmen, aber du kannst dir die Leute die sich da melden ja schließlich mal anschauen.

Liebe Grüße

R.HK

7

Du hast doch schon eins, wofür also der GVK??

ganz ehrlich. ich würde komplett drauf verzichten, also auf die hilfe deiner eltern.

8

Hallo,

Deine Eltern haben von Anfang an klar gesagt das sie nicht Babysitten wollen und Du regst Dich darüber auf??? Sorry das finde ich frech von Dir! Oma und Opa sind doch nicht automatisch Babysitter!

Ich würde vorschlagen Du suchst Dir einen Babysitter den Du wie alle andren eben bezahlen musst.

Wen das nicht geht musst Du eben auf den Kurs verzichten.

lg dore

9

Das deine Mutter zur VHS geht ist doch ihre Sache und ihr gutes Recht, das heisst allerdings noch lange nicht das sie dazu verpflichtet ist auf dein Kind aufzupassen.
Deine Eltern haben dir von anfang an klar gemacht das sie nicht Babysitter spielen wollen und das hast du zu akzeptieren.
Sorry aber jeder ist für seine Kinder selber verantwortlich und nicht die Grosseltern.

Für was du zum GVK gehen möchtest frage ich mich allerdings auch, du hast schon ein Kind also ist der Kurs komplett unnötig.

Wenn du einen Babysitter möchtest dann bezahle jemanden dafür oder nimm den Kleinen mit, aber sauer auf deine Eltern zu sein weil sie es nicht tun wollen ist echt ein starkes Stück.

Ich möchte dich nicht angreifen aber lies dir dein Posting nochmal selber durch und du wirst zugeben müssen das du ziemlich naiv rüberkommst.
Es ist auch total klar das es schwer ist weil du wieder schwanger bist udn diverse Termine hast, natürlich auch Arzttermine, aber bitte denke daran das dies deine Sache ist und nicht die deiner Eltern.

Die KInder deiner Eltern sind erwachsen und natürlich möchte deine Eltern jetzt auch ihre Ruhe genießen, das musst du akzeptieren und das heisst nicht das sie euch nicht lieben.

lg carrie

Top Diskussionen anzeigen