Umfrage: Wie sauber sind eure Wohnungen?

Hallo!

Ich würde gerne mal wissen, vor allem von den berufstätigen Müttern, wie "sauber" eure Wohnungen sind?

Ich bin berufstätig und wegen meines Jobs komm ich immer unregelmäßig nach Hause. Also mal um 14 Uhr, mal um 19 Uhr usw.
Meine Mutter kommt manchmal Wochenendes zu Besuch. Dann räumt sie mir auf und meint, ihre Wohnung hätte nie so ausgesehen, wie ich in so einem "Saustall" leben könne usw. Ich muss gestehen, dass die Wohnung tatsächlich nicht wie in einer 50er Jahre Waschmittelwerbung aussieht. Aber es gibt keinen Dreck, kein Schimmel, die Wäsche ist immer sauber und gebügelt, ich koche (fast) täglich und wasche auch das Geschirr ab (Bzw. macht das meist der Geschirrspüler). Es ist nur so, dass manchmal halt Zeitschriften am Tisch liegen, dass mal die Kleidung vom Vortag noch nicht im Wäschekorb sondern am Stuhl liegt, es ist einfach ein bisschen chaotisch manchmal. Aber ich finde das nicht so schlimm!

Meine Frage daher an die Mütter hier: Wie sauber ist es bei euch? Muss alles glänzen?

Ich muss hier noch dazu sagen, dass der Preis für die Sauberkeit der Wohnung meiner Mutter der war, dass weder mein Bruder noch ich jemals wirklich viel Liebe erfahren haben. Wir wurden bestraft wenn ihr was nicht passte, ich wurde bei jeder Kleinigkeit geschlagen (Kochlöffel, Hand, Teppichklopfer) und ich durfte nicht viel spielen. Wir mussten immer in den Hof zum spielen, damit wir nichts anräumen konnten.

Danke schon mal für Antworten!

Ich wünsch euch allen frohe Weihnachten!
Lg Lilly7686

1

Bin zwar nicht berufstätig aber ich antworte dir trotzdem mal,wenn ich darf !

Da wir 3 Katzen haben ist es hier eh nie klinisch sauber-geht einfach nicht.
Jetzt nach der Geburt meiner Tochter sah es auch nicht immer so super aus, da lag auch mal Wäsche rum, die Betten waren nicht gemacht, der Teppich nicht jeden Tag gesaugt etc....

Aber eigentlich sieht es hier immer so aus, dass unangekündigt Besuch kommen kann-wenn der sich dann daran stört, das Zeitungen auf dem Tisch liegen und das Notebook daneben - dann ist das nicht mein Problem ! :-p

Es wird trotzdem immer Leute geben, deren Wohnungen sauberer sind und die dann bei anderen Leuten immer meckern-was solls;-)

LG und schöne Weihnachten

2

Hallo,

war denn deine Mutter auch berufstätig wie du jetzt? Kann man das also vergleichen?
Putzen kostet nunmal eben auch Zeit, ganz klar.

Also bei uns glänzt es nur an dem Tag, wo ich alles putzen konnte, wenn ich mal frei habe.

Ansonsten ist es schon ordentlich und wenn wir Gäste empfangen, dann schauen wir auch auf große Sauberkeit.

Aber immer tip top ist es nicht. Was nicht machbar ist, denn dann könnte ich nie mit Kind spielen, Zeit verbringen ...

Entweder du nimmst den Kommentar deiner Mutter hin und überlächelst ihn und freust dich, dass sie das für dich erledigt.
Oder wenn du dich zu sehr darüber ärgerst / dich verletzt fühlst, dann die Frage: warum du sie überhaupt putzen lässt?!

Gruß,
Bianca

3

Hi,

ich in alleinerziehend und berufstätig.

Wenn ich morgens aus dem Haus gehe, stelle ich mir immer vor , wenn überraschend Besuch käme, wäre die Wohnung dafür in ordentlichem Zustand.

Ich muß sagen, bei mir ist IMMER aufgeräumt und gesaugt. Aber wenn man morgends eine halbe Stunde investiert, dann
bleibt es auch so.

Ich fühle mich einfach wohler wenn nix rum steht. Vom Boden essen würde ich aber nicht ;-)

4

Bei mir ist es mal so, mal so, je nachdem wieviel Freiraum ich dafür habe.

Ich habe am WE einen Tag an dem ich alles blitzeblank putze. Dann versuche ich die Woche über, immer alles direkt weg zu räumen und sauber zu machen. Also den Zustand beizubehalten. Morgens ein bisschen, Nachmittags was ansteht.
Aber wenn ich z.B. in der Woche, Nachmittags nach der
Arbeit noch viele Temine habe, kommt es vor, dass ich nicht so recht hinterher komme. An den Tagen, fühle ich mich auch unwohl und hoffe, dass bis zur nächsten Aufräumzeit niemand vorbei schaut.

Ich hab drei Kinder ( kleinster Sohn ADHS, mit dem ich viel unterwegs bin) und drei Katzen und eben meine Arbeit, die zumindest emotional und konzentrationsmäßig viel von mir abverlangt.

Ich glaube wir leisten genug und sollten uns eigentlich keinen Kopf darüber machen, solange es im vertretbaren Rahmen ist...ich schaffe es aber auch nicht es auszublenden und hab ständig im Geiste den Putzteufel neben mir stehen, der mich ermahnt.


PS: Ich finde es auf jeden Fall besser, wenn deine Kinder nicht geschlagen werden und Freiräume haben, als wenn deine Wohnung nach den Maßstäben seiner Mutter blitzt und blinkt.;-)

5

DA musste ich mich auch schon so oft mit rumärgern. immer wenn mutternhier ist zum aufpassen wenn ich arbeite, heißt es hinterher, also ehrlich, dein kühlschrank sieht aber wieder aus...
das regt mich immer tierisch auf
bei uns muss es nicht glänzen, aber sauber sein. kein staub, keine krümel aufn boden, keine patschehände an türen oder amaturen, darauf lege ich am meisten wert. und natürlich auf gemachte betten und saubere gebügelte wäsche.
alles andere ist eher nebensache

lg;-)

6

Hallo!!

Ich bin mittlerweile Mami, aber möchte Dir dennoch schnell antworten! :-)

Als ich noch am arbeiten war, war meine Wohnung immer sauber, da ich selten zuhause war. :-) Musste morgens schon sehr früh raus und kam erst abends irgendwann nach hause. Essen schnell in die Micki oder bei meiner Mum und die Spülmaschine hat alles gesäubert.

Jetzt bin ich verheiratet, habe zwei kleine Kinder und meine Wohnung ist zwar noch sauber - aber so wie damals als ich alleine war - nicht mehr! :-D (was jetzt nicht dreckig heißen soll!!!) Aber eine gewisse Unordnung schon alleine der Kinder wegen ist vorhanden. Mal liegt hier das Spielzeug im Wohnzimmer rum, meine Tochter hinterlässt auch sicherlich mal ein paar Flecken auf dem Teppich, den ich nicht sofort auf der Stelle dort wegbekomme.
Der "normale Haushalt" ist morgens erledigt, bevor meine beiden aufstehen. Ich stehe dafür extra eine halbe Std eher auf. In dieser Zeit schaffe ich schon sehr viel. Dann muss die Große in den Kiga und wenn sie dort ist, kann ich beruhigt mit meiner kleinen spielen. Und wenn sie dann wieder müde ist und schlafen möchte, mache ich den restlichen Haushalt und am Mittag ist alles fertig.

Die großen Dinge wie Fensterputzen mache ich am WE, wenn mein Mann da auch nicht arbeiten muss. Er kümmert sich dann um die Kinder.

So wie Deine Mum Dich behandelt hat, finde ich überhaupt nicht gut. So etwas ist schrecklich!!! Also, ich gönne meinen Kindern, Kinder zu sein und sein zu dürfen!! Es gehört einfach dazu, Kirschflecken auf den weißen Tischdecken zu hinterlassen oder einfach mal den Wohnzimmerschrank auszuräumen, geschweigeden mit den Fingerfarben rumzupatschen ;-)
Mami hilft ja hinterher wieder beim einräumen. :-D
Und die Kids helfen altersgerecht eben mit. ;-)
Und das wichtigste dabei ist, dass ich mit ihnen eine menge Spass habe und selber noch viel erleben und lernen kann. :-D #pro
Liebe Grüsse und ebenfalls frohe Weihnachtstage

bamboo19

7

Hallo Lilly,

ich lebe frei nach dem Spruch (ist bestimmt was für Deine Ma *GRINS*)

Mir ist die Ordnung im Herzen meines Kindes wichtiger als die in meiner Wohnung.

Und so ordentlich, wie Du es schilderst, ist es bei uns nur gaaaanz selten#hicks.
Mein "Sauberplan": (mit ca. Min Zeitbedarf)
- jeden Tag: kurz mit nem Mikrofasertuch über Küchenarbeitsflächen, Waschbecken, Badewanne, Dusche wischen (15), frische Sachen einkaufen (20Min)
- mehrmals /Woche: Müll rausbringen (macht meist Männe) (5), abends Geschirrspüler anschmeißen 5), morgens dann vor der Arbeit schnell ausräumen (5) oder vom Männe ausräumen lassen, Klo putzen (5)
- einmal/Woche: Staubwischen(10), Staubsaugen(15), Flur putzen (15), Böden wischen(10), Wäsche waschen (meist 2-3Maschinen) und aufhängen (30) (bügeln tu ich so gut wie gar nicht mehr), Großeinkauf (macht meist Männe) (60)
- bei Bedarf (aber eher selten) Fenster putzen, alle Teppiche raus und gründlich wischen,

Puuh - mehr fällt mir nicht ein. Ach ja, wenn ich abends zu hause bin (arbeite im Schichtsystem), koche ich auch immer. Die Familienmalhzeit ist uns wichtig.#koch

Mein Tipp:#aha

Laß Dich nichtt stressen und gib den Staubmäusen Namen!!

Güße aus dem winterlichen Pott

Sanne + Lukas (4.1.05)

8

Süßer Spruch!


Meine heißen: Dieter, Paul, Emeliy, Friedrich, Franziskus, Elmar, Nandita............................................:-D

9

das kommt drauf an ob ich putzwoche habe oder mein liebster:)

nein im ernst, richtig saubergemacht wird 1 mal pro woche, ansonsten versuchen wir, den kram vom vortag immer wegzuräumen.
aber irgendwo liegt immer was rum und das ist doch auch gut so.

ich finde tiptop aufgeräumte wohnungen immer viel zu steril und brauche ein bisschen chaos zum wohlfühlen:)

und zeit verbringe ich lieber mit unserer tochter als mit dem putzlappen....

10

Hi,

bei mir ist es meiner Meinung nach sauber! Ich mache jeden Tag ein bisschen.

Badezimmer und Gästetoilette (Waschbecken und Toilette) täglich.

Staubsaugen unten täglich. Im Obergeschoss und unten 1x in der Woche und dann gründlich bis in die letzte Ecke.

Wischen in der Küche (weisse Fliesen #schwitz) täglich ansonsten 1 mal in der Woche gründlich im ganzen Haus oder nach Bedarf.

Staubputzen auch 1x die Woche gründlich. Bügeln 1x in der Woche.

Fenster putzen???? Alle 3 Monate mal und dann im Eilverfahren. :-p

Wäsche waschen, täglich.

Ansonsten bin ich auch ehr ordentlich, mein Mann nennt es gerne pingelig! Ich mag es halt gerne aufgeräumt und sehe nicht gerne Dinge irgendwo liegen, die da nicht hingehören.

Trotzdem habe ich noch genug Zeit für meine Kleine, da ich diese Sachen meist erledige wenn sie morgens noch schläft oder wenn sie Mittags schläft.

Da ich nur 1x die Woche arbeiten gehe (dann bin ich aber auch meistens 11 Std. weg), bekomme ich Haushalt, Arbeit und meine süße Maus ganz ohne Probleme unter einen Hut.

Cathrin

Top Diskussionen anzeigen