Umgang mit dem Stiefkind

Ich habe einen 11-jährigen Stiefsohn. er besucht uns unreglmäßig, wenn er Lust und Laune dazu hat. Ist auch in Ordnung so. Er kennt mich als neue partner seines Vaters jetzt schon 6 jahre. Wir haben nicht wirklich Probleme miteinander. Mehr das er mich ignoriert. Knapp das er es schafft mich zu begrüßen oder tschüss zu sagen ( macht ihn sein Vater drauf aufmerksam ). Aber ich denke, dass sollte er schon von allein tun, sonst kann ich drauf verzichten. Spricht auch sonst so gut wie nie, nur wenn sein Papa mal nicht da ist, aber da auch nur das Nötigste. Manchmal komme ich gut mit klar und manchmal belastet es mich sehr. Komme mir so überflüssig vor. Versuche ja auf ihn zu zugehen, aber ohne ERfolg.
habt ihr vielleicht ähnliche Erfahrungen und wie geht ihr damit um? Bin immer so das fünfte Rad am Wagen. Macht mich traurig. Will ja niemanden was wegnehmen. Schwiegermutter hat mir geraten in seiner Gegenwart mit seinem papa ( also meinem Mann) keine Zärtlichkeiten mehr auszutauschen. halte ich aber für falsch. Warum sollte ich das machen? Bestärkt ihn doch nur. Wie gesagt ich nehme ihm doch nichts weg.
würde mich über Gedankenaustausch sehr freuen.
paulinchen

1

Hallo!

Du hast den Platz seiner Mama bei seinem Papa besetzt.
Versetz dich doch mal in die Gefühlslage eines Kindes.
Dann siehst du ganz schnell, was du ihm (angeblich) wegnimmst. Nämlich eine Mama, Papa, Kind Familie.

Und nochwas, er mag nicht dich nicht, sondern die Rolle, die du in seiner Familie eingenommen hast.

Du bist die Erwachsene, und er das Kind. Seine Familie ist zerrissen, bitte habe doch Verständnis für ein Kind.
Du hast doch als Erwachsene viel mehr Lebenserfahrung, und weißt z.B. daß wenn sein Papa ihn umarmt, der Papa dich nicht weniger lieb hat.

Das mit dem aufhören von Zärtlichkeiten, na ja, kommt darauf an wie viel es da gibt. Man muß ja wirklich nicht die ganze Zeit schmusen. Das mußt dann du als Erwachsene ein bißchen im Gefühl haben.

lg karin

3

Hallo Karin,
nein von ständigem Schmusen kann nach 6 Jahren Ehe nicht die Rede sein. Es geht um die ganz normalen Küsschen, wenn ich heim komme oder mein mann. Oder einfach nur mal so. Ich verhalte mich so wie ich bin, 365 Tage am jahr. meine Schwiegermutter hätte gern, dass ich zum Beispiel mir den Wecker ne Stunde vor dem allgemeinen Aufstehen stelle, um zu vermeiden, dass der Junge mitbekommt, dass wir ein gemeinsames Schlafzimmer haben. Ich meine, der Junge hat uns noch nie beim Sex erwischt. Wir nehmen ´schon Rücksicht, klar doch, aber wir leben auch nicht in einer WG. und ich kann für die Trennung der Eltern auch nichts. Sie haben sich schon getrennt, da war der Junge noch nicht mal ein jahr.
ich mache Vorschläge für gemeinsame Ausflüge ( will er nicht), gemeinsame Spieleabende ( nein danke), wenn ich gekocht habe, dann ist es am besten er weiss es nicht, dann schmeckt es ihm nämlich sehr gut. Mein mann verbringt auch viel zeit mit ihm allein ( fussball und ausflüge). Ich möchte so gern, dass wir ganz normal miteinander umgehen.
paulinchen

2

hallo paulinchen!
ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mit der freundin meines vaters auch nicht anders umgehe, wie dein stiefsohn mit dir - okay, als sie zusammen kamen, war ich 16 und natürlich sage ich hallo und tschüss (also die grundregeln der höflichkeit - da lernt er mit 11 ja noch dazu), aber ein tieferes gespräch, über das was mich interessiert, oder was in meinem leben so vorgeht, würde ich auch nicht mit ihr führen - es sei denn sie frägt nach, dann antworte ich natürlich, aber es bleibt auf einer distanzierten ebene.

es ist ein komisches gefühl für ein kind, wenn da jemand da ist, bei dem es nicht richtig einzuschätzen vermag, ob die stiefmutter/der stiefvater es wirklich mag, oder ob es einfach so sein "muss", weil man ja das anhängsel von mama oder papa ist...zumal man ja auch schon esrichtige mutter hat.
du musst das so sehen: er hat genauso wenig die wahl gehabt, ob du da bist, wie du die wahl hattest, ihn zum vater "mit dazu zu nehmen".
gerade in dem alter wo er jetzt ist, kommt noch hinzu, dass er sich im zuge der pubertät eh weiter abnabeln wird - da kann es schonmal passieren, dass er auch mit seinen "richtigen eltern" nicht mehr redet, wie mit dir ;-).
ich würde dir raten, nimm´s nicht persönlich, aber lass ihn auch so, wie er ist: er ist das kind, er kann nichts dafür, dass seine eltern sich entschlossen haben getrennte wege zu gehen und vor allem ist er nicht für dein seelenheil ("5. rad am wagen") verantwortlich, denn er konnte sich das auch nicht aussuchen.
lg - kitty

4

Ich habe auch Stiefkind, aber das ist ein blödes Wort dafür, weiß nicht wieso#kratz
Bei mir ist es genau wie bei dir. DA weiß ich auch nicht warum?!
Ich fühle ich auch häufig Fehl am Platz, obwohl ich die Situation schon seit 9 Jahren habe. Der sohn ist 9 Jahre alt und ich habe ihn mit 8 Wochen kennengelernt. Leider nicht ganz freiwillig, denn mein mann hat mir zu anfang sein neugeborenes verschwiegen, dann hat er es erzählt und dann hat mich zu sich eingeladen und da lag das kind im bett und schlief. ohne dass er mich vorher vorbereitet hat, ich war damals erst 16 und dann bekam ich schon einen Partner mit kind#schockmanchmal schon schockierend, wenn ich heute als erwachsene darüber nachdenke, was mir damals da geboten wurde!
Aber ich habe ihn nicht verlassen, dachte mir so, dass das kind ja eh bei mama aufwächst, ist ja auch so und darum habe ich es mit den jahren akzeptiert.
Aber die beziehung zwischen uns, dem kind und mir, lässt zu wünschen übrig manchmal. Er spricht auch kaum ein wort mir mir und begrüßt mich auch nicht, das mache ich immer. ich kenne das auch so, dass ich als kind immer erst guten tag zu sagen hatte und nicht andersrum, denn er ist hier zu besuch.
Ich bin da halt auch etwas komisch in der beziehung. ich kann den stiefsohn nicht so von herzen lieben wie meine leibliche tochter. und das kann auch mein mann nicht erwarten. ich tue alles erdenkliche um mich bei dem kind "einzuschleimen", vor allem koche ich das bessere essen;-)Aber mein mann erwartet, dass wir hier so tun, als ob wir eine familie sind, aber meinerseits ist das nicht möglich, eben, weil mein mann hier zwei leibliche kinder hat, also unsere tochter und den sohn eben, und ich habe nur die tochter. DAs kapiert der wahrscheinlichj in 1000 jahren nicht. ich würde es von einem neuen mann auch nicht erwarten, dass er den papaersatz mimt, denn meine tochter hat ja einen papa. ich würde höchstens erwarten, dass sich neuer partner und kind einigermassen verstehen, damit man zusammen leben kann

lg
salome

5

juhu paulinchen

ich kann Dich sehr gut verstehen....mir geht es meist nicht anders....leider....

mein Freund hat einen Sohn der ist mittlerweile 7 1/2 und ist jedes 2 Wochenende bei uns....wir sind nun seid knapp 2 jahren zusammen....

bei mir ist es nur etwas anders.... ich hatte das genau umgedreht.....der lütte war eine zeit lang wie eine klette.... wenn der am Wochenende da war ist er ständig bei mir angekommen....hat mich in unserer wohnung regelrecht verfolgt....hört sich jetzt komisch an aber es ist wirklich war.... konnte nirgends allein mal für ein paar minuten in einem raum stehen ruck zuck war er auch da.....

das hat sich zum glück jetzt gelegt....nachdem mir das extrem zuviel wurde und ich mich von den "besuchswochenenden" etwas distanziert habe...

aber ob das jetzt besser ist???? ich weiß nicht ich habe eine zeitlang schon des öfteren überlegt mich zu trennen, da es mir einfach zuviel geworden ist... mir war schon von vornherein klar....das entweder ich gehe oder ich mit dem lütten zurecht kommen muss...ich würde meinen schatz niemals vor die wahl stellen wollen....und dem kind schon gar nicht den vater nehmen....so wie es einige andere "neue freundinnen" versuchen......es gibt halt we da geht man das ganz locker an und andere da würde man am liebsten flüchten....

ich habe mir schon oft gedanken darüber gemacht woran es liegt... das ich ja die erwachsene bin und halt einfach irgendwie damit klar kommen muß.... ich habe schon immer gesagt, das ein mann mit kindern für mich niemals in frage kommen würde... weil ich genau wußte das ich damit nicht klar komme....tja aber dann kam es halt doch anders....

ich dachte auch das würde sich alles mit der zeit einrenken aber mittlerweile denke ich das da zeit nicht wirklich was bringt.... man versucht das alles irgendwie zu akzeptieren damit klar zu kommen...schließlich möchte man auch das das kind wenn sich die eltern schon getrennt haben glücklich aufwächst.... das es sich freut wenn es zu uns kann.....und nicht irgendwann kommt...ich mag papas freundin nicht und ich will da auch nicht mehr hin..... was zum glück bei uns noch nie ein problem war....

ich könnte jetzt stundenlang so weiterschreiben über die ätzende exfreundin....die sich alles so hindreht wies grade paßt.... und und und......letztendlich kann ich Dir aber leider auch keinen Rat geben....ich weiß es ja von mir selber das man es immer wieder versucht... so dieses we wird alles besser.... stundenweise klappt es zwar aber dann ist alles wieder dahin....

ich versuche mich immer damit zu trösten das es ja nur 2 wochenenden im monat sind.... und das ich davon nicht sterben werde ;-).....


LG

6

huhu

bei mir ist es so ,das meine frau 2 kinder mitgebracht hat und ich bin da mit eingezogen. also hab ich sie immer. zuerst kam ih mir auch überflüssig vor aber ich denke das liegt an euch zwei.

wir haben das gut hinbekommen , meine frau hat mich mehr und mehr immer mit einbezogen in die erziehung.
ich konnte entscheiden bestimmen und und und .....
die kinder oh sry 8 und 2 1/2 fragten zwar auch immer ihre mutter btw manchmal ,aber sie sagte denn ihr habt doch gehört was ich sagte .

also sollte es schon so sein das ihr beide euch um das kind kümmert und er dich machen lässt bestärkt und unterstützt .

du solltest dir auch mal zeit mit dem jungen nehmen und alleine was schönes machen mal ne stunde oder so. genauso solltest du papa und kind den freiraum gewähren . und genauso zusammmen was machen .

schwer war es für mich auch ,di grosse hat immer nur ihrer mama was erzählt ich musste immer nachfragen . aber ich habe nicht locker gelassen , war spielen hab mich in der erziehung mit eingemischt ,kümmer mich mit um die schule und genauso um die posetiven sachen .... grins wie taschen geld geben .

die kinder gehen noch alle zwei wochen zu ihrem richtigen vater und das ist auch okj so .... selbst da frag ich nach .....na wie wars was habt ihr schönes gemacht, war es schön , alles sowas eben . ich denke schon das man sich das vertrauen der kinder erarbeiten muss ,weil sie es eh schwer haben in so ne momente. bei einigen mehr bei den anderen weniger .

da heist auch kuscheln ,sie lieben , küschen hier und da alles eben wie ein richtiger papa halt .... aber sie wissen das ich nicht ihr vater bin ....nennen mich beim namen . naund dafür seh ich an vielen kleinen dinge das sie mich lieben und tolerieren.

ich bringe auch einen kleinen sohn von 5 jahren mit in die beziehung und meine frau hat genau di selben rechte und pflichten wie seine richtige mutter .
auch wenn er mal nicht auf sie hört lass ich sie machen sie muss mit ihm klar kommen und twar so das er sie als vollwertigs familien mitglied akzeptiert . und mein sohn sieht sie auch schon fast al seine zweit mama an .... alo es klappt echt sehr gut .

nicht zu kuscheln find ich blödsinn ...wir kuscheln lieben und knutschen was das zeug hält ....ich glauber der unterschied liegt darin das man auch mal zusammen kuscheln sollte als zweit familie alles zusammen macht auch sehr viel spass, oder mal jeden allein .

das die kinder denken das ihnen was genommen wurde finde ich liegt an euch, man nimmt ihnen nix weil sie eh doch bei beiden wohnen .... vll sollte man mal sagen ihr habt es gut du hast jetz zwei mamas und zwei papas oder zwei zuhause , auch mal sagen wenn es dir da scheisse geht kannst du immer herkommen oder auch fernbleiben und da hin gehn.

klar ist es schwer für die kleinen das weiss ich aber es liegt an uns eltern wie und was man daraus macht.

ich finde wenn die kinder so reagieren machen die eltern was falsch.

als tipp auch wenn es für manche bescheuert klingt schaut mal super nany oft mals werden da seine eigenen fehler vorgeführt ..... auch ich habe aus manchen sendungen gelernt wie man was verbessern und anders machen kann...

unteranderem auch den umgang mit den kindern von den vergangenen lebnsgefährten


gruss pierre

7

achja .... man kann auch selber guten tag sagen , wenn der kleine mann kommt .... zeigen das man sich freut und ihn willkommen heisen . Mein kleiner hat heute auch vergessen guten tag zusagen und da hat meine frau ihm guten tag gesagt er lachte und die welt ist schön .

10

Mit dem Guten-Tag-Sagen mache ich ja schon. Bin auch keine die denkt, dass kinder immer zuerst guten tag sagen müssen. Aber bei anderen (meine tochter, Oma usw) macht er das ganz selbstverständlich, mich schaut er nur kurz an und lässt mich dann stehen.
Allein mit ihm was zu unternehmen läuft garnicht, er blockt ja schon bei gemeinsamen Unternehmungen ab. Sein Papa unternimmt auch viel mit ihm allein, hat er aber schon immer gemacht ( Männertag). Ich kenne den Lütten jetzt schon so lange, dachte das wird mal besser mit uns, aber im Gegenteil und ich weiss nicht was ich noch machen kann ( wahrscheinlich garnichts).
gruss paulinche

11

hi paulinchen

ih habe bei deinem ersten traid schon rausgelesen,das es sehr verzwickt ist . und naja nen richtigen tipp kann man da von der ferne eben halt auch nicht gegeben.

weil dazu sind eben alle kinder zu einzigartig , ja ist eben nicht leicht und ich weiss bzw lese das du es schwer hast und das tut mir auch sehr leid für dich.

ich wollte auch einfach eben nur mal schreiben vll hättest du ja was gefunden was ich anders mache oder keine ahnung .... wie gesagt sowas als ausenstehender zu beurteilen und zu richten ligt nicht in meiner macht und ist auch nicht meine absicht .


und es liest sich ja auch nicht raus das du schlecht bist oder so ...ich würde schon sagen das du dich echt bemühst und dir denn a..... aufreist und es ist eben schade das man nicht wirklih eine resonanz bekommt ...

vll liegt es ja doch mit am trotzalter pupertät und und und ...vll stimmt auch einfach die chemie nicht zwischen euch ....ich weiss es nicht .... dazu bin ich eben zuweit weg und zu fremd um mir ein urteil zuerlauben ....

trotzdem wünsche ich dir euch glück und einen weg damit ihr vll doch einen weg zusammen finden mögt


liebe grüsse und kopf hoch pierre

8

du bist die zweite, mach dir nichts vor. ich bin geschlagene 36 jahre alt und mein vater seit über 20 jahren neu verheiratet; ich mag seine frau dennoch nicht. ich gratuliere ihr nicht zu geburtstag, auch wenn oder grad weil mich mein vater grundsätzlich 7 tage vorher daran erinnert, ich habe ihr keine karte geschickt, als ihre mutter starb, auch wenn oder grade weil mein vater mich daran erinnerte, sie ist nicht meine mutter. sie ist die frau meines vaters und ich muss seine wahl akzeptieren. ich bin nett zu ihr, höflich, aber ich kann sie nicht ab und wenn er zuerst sterben würde, würd ich im leben keine kontakt mehr zu ihr haben wollen, weil ich es dann nicht mehr müsste. sie ist nicht böse oder so, sie ist halt einfach nur nicht meine mutter. und ich krieg hochgespreizte zehennägel, wenn sie sich küssen. und ich bin weit über 11 jahre alt.

wie auch immer: du wirst es nicht ändern können. du bist nicht seine mutter und wirst das nie ändern können. du kannst noch so nett sein, das wird nichts ändern. du hast ihn so geheiratet; finde dich damit ab. du wirst mit dem kind keine beziehung aufbauen können, weil das kind es nicht will.

ich kann dir keinen anderen rat geben als: du bist das 5. rad am wagen. lebe damit. die anderen waren vor dir da. und du hast es dir so ausgesucht. das kind nicht.

gruß, ms

9

Ich denke, daß ist persönlichkeitsbedingt. Vielleicht hat er einfach noch nicht die Reife oder das Selbstbewusstssein, offen auf andere zuzugehen. Teenies tun sich da ja oft sehr schwer, auch bei den leiblichen Eltern. Da ist knuddeln und persönlicher Austausch oft einfach nur peinlich, bzw haben die Kids einfach kein Gespür dafür.

Ich würd ihm an Deiner Stelle immer sehr offen und herzlich begegnen und abwarten was die Zukunft bringt.

Wenn er kommt und du das Gefühl hast, du kannst ihn nicht richtig 'unterhalten' dann frag ihn doch mal geradeheraus was er gerne machen möchte. Hat er bestimmte Ausflugsziele, die ihr besuchen könnt? Hat er ein Lieblingsspiel, daß ihr gemeinsam spielen könnt?

Ich kann dir nur raten: reden, reden, reden und immer den Komunikationsfluss aufrecht halten, egal ob Du es mit Mr. Stillschweigen oder mit Gottschalk zu tun hast.... UND: nichts persönlich nehmen! Das darf man in diesem Alter selbst bei den eigenen Kindern nicht!

12

Bin in 2 ter ehe nun 8 jahre verh mit meinem mann 10 jahre zusammen.Meine Kinder hatten da keine probleme mit meinem mann vielleicht auch weil er ganz anders ist jünger als ich,die kommen mit probl auch jetzt noch immer zu uns und nicht zum echten papa.Zärtlichkeieten austauschen zwischen mir und meinem mann finden sie normal.Ex hatt seit 3 jahren auch ne freundin und da gibt es auch keine probl obwohl die mädels nun älter sind und ihr eigenes leben führen.Mein jetztiger mann sagt auch immer meine kinder niemals sagt er meine stiefkinder oder die kinder meiner frau.


Das geht jetzt schon 6 jahre so?Da müsste er sich langsam an dich gewöhnt haben.Von meinem ex der sohn sagte mir mal ich hätte ihm gar nichts zu sagen da ich ihm den papa wegenommen habe,da kannte ich ihn genau 3 monate und seine eltern haben sich kurz nach geburt getrennt. der sohn war 5 jahre damals.Er war auch eifersüchtig wenn meine tochter zu seinem papa auch papa sagte obwohl er ja nicht der erzeuger war.Vielleicht hofft er wenn er so abweisend zu dir ist das du verschwindest.Hatt seine mutter einen partner oder lebt sie alleine.Wie verhält er sich gegenüber dem.Vielleicht will auch nur die schwiemu das wieder alles wie beim alten ist.mama,papa,kind.
Weisst du wenn man von anderen immer oft genug hört wie und was früher war wo mama und papa zusammen waren wie soll der junge da fertig werden du bist die böse obwohl du nichts getan hast.

Top Diskussionen anzeigen