Wieso denke ich immer wieder an ein 3. Kind????

Hallo,

also ich habe da echt ein doofes "Problem"
Ich habe zwei Kinder, 36 Monate und 14 Monate.
Ich war nicht gerne schwanger!#schock
Fand das total ätzend! #schmoll
Unser Sohn kommt im Januar in die Kita und im Sommer möchte ich wieder arbeiten gehen und dann kommt unsere Tochter mit knapp zwei auch in die Kita.
Alles läuft soweit ganz gut! Bis auf die üblichen Erzieherischen Notstände!;-)

Nun dachte ich für ein paar Tage ich sei schwanger, und ich war hin und hergerissen. Zwischen auf keinen Fall und naja schön wäre es schon!#gruebel
Mein Mann hätte gerne noch ein drittes Kind, ich aber eigentlich nicht, weil es uns finanziell sehr reinreißen würde. (Größeres Auto, ich könnte erst später wieder arbeiten gehen, wenn ich was mit drei Kindern finden würde, und wir haben noch 3 Jahre unsere Altlasten abzuzahlen)
Nun ist meine Periode doch gekommen.
Und irgendwie freue ich mich nicht und dann doch.
Und dann denke ich wieder, besser so, zwei Kinder reichen auch! Gerade fängt an alles in geregelten Bahnen zu laufen. (Mit Schlafen)
Und ich weiß ja auch das es so vernünftig und richtig ist!
Aber warum denke ich so oft darüber nach und wann hört endlich dieser KInderwunsch auf?
Irgendwie quält mich dieser Gedanke an noch ein Kind!
Versteht jemand was ich meine?

LG kt

1

Hallo,

meine Kinder sind 4,5 und 2,5 Jahre alt.
Mich sucht auch immer wieder der Gedanke an ein drittes Kind heim, aber meist überwiegt die Vernunft, dass es im Moment so gut ist, wie es ist.
Langsam haben mein Mann und ich mehr Zeit für uns, die Kleine ist auch schon recht selbstständig, ich arbeite wieder Teilzeit etc.
Meine Schwägerin hat gerade Zwillinge bekommen, die sind sooo süss, aber die Nächte möchte ich nicht mehr haben :-).
Wir haben uns darauf geeinigt, dass wir schauen, wie es ist, wenn unsere Grosse in knapp 2 Jahren in die Schule kommt. Ein kleiner Nachzügler ist sicher auch ganz nett, aber mein Mann meint: "Nach dem dritten möchtest Du noch ein viertes!" Und das macht er definitiv nicht mit :-).

Sweety

2

Hallo,

also ich habe zwar erst ein Kind (mein Mann noch eines aus früherer Beziehung), aber ich hatte eine zeitlang auch ganz stark den Wunsch nach dem nächsten, auch wenn es garnicht gepasst hätte (finanziell, beruflich, partnerschaftlich).

Ich habe mir immer wieder die Contra-Punkte vor Augen gehalten oder mir eben das Leben ausgemalt, wie es wäre, wenn ich jetzt schwanger wäre, wann dann Mutterschutz wäre, wie ich das mit Arbeit machen würde / müßte etc. und kam dann immer wieder zu dem Entschluß "es geht jetzt einfach (noch) nicht".

Vielleicht ist es bei dir auch nur eine Phase.
Wenn du noch so hin- und hergerissen bist, würde ich es aber auf keinen Fall evtl drauf anlegen und quasi die Natur entscheiden lassen.
Ich wäre eher für eindeutiges "ja" oder eindeutiges "nein".
Ein Dazwischen kann auch eine voreilige Entscheidung sein, die man später evtl "bereut".

Gruß,
Bianca

3

Ohhh, ich kann Dich gut verstehen. Ich bekomme zwar im April erst Nr.2 aber ich hätte soooo gerne drei Kinder und mein Mann will nur zwei........eben auch wegen Geld, Auto, usw.
Es ist schwierig und ich hoffe, dass sich die Frage mit der Zeit von alleine ergibt.
Aber ich würde das als Partner genau absprechen und es nicht drauf ankommen lassen.

4

Hallo

mhh mir geht es fast genau so. Habe 2 Kinder Chiara wird ende März 4 und Constance ist Ánfang Sep. 1 geworden. Chiara war damals kein Wunschkind. Nach sehr langem überlegen haben wir uns dann noch für ein 2. entschieden mit der begründung das wir kein Einzelkind wollten und ich dann mit Kinderplanung abschließen kann. Jetzt sind wir vor paar Wochen umgezogen. Dann auch wie bei der der Schock das die Periode nicht kam. Mein Mann sah es immer ganz locker "na dann wird es ja evt. mal was mit einem Sohn" usw. Meine Mutter hat es leider auch mitbekommen das wir glaubten das ich wieder schwanger bin. Sie hat sich total gefreut. Arzt stellte aber dann keine SS fest. Was mich erleichtert hat aber doch auch irgend wie traurig (seeeehr seltsam) naja. Seid dem ist fast alltäg. dieses Thema. Für mich steht es fest das ich WENN ein 3. Kind erst in 10 jahren oder so, da ich auch erst mal die Dinge nachhollenw ill die auf der Strecke geblieben sind (ausbildung, arbeiten, führerschein) aber mein Mann denkt nur noch an einem dritten Kind. Er meint entw. jetzt oder gar nicht mehr. :-(

Also ich bin mit meinen 2 auch Glücklich. Komme mit der arbeit auch nicht nach so wie ich sie gerne hätte (haushalt, spielen mit kindern usw) und wenn ich denke jetzt noch ein drittes .... oh neeee.

Ich denke das dieser Gedanke noch im Kopf ist, weil einfach diese Angst da war und diese Frage was tun wenn es so ist. Man plant im Kopf schon wann wohl Gebrutstermin ist, wie man die Zimmer aufteilt usw. und auch eine nachricht das man gar nicht schwanger ist stellt diese Gedanken im Kopf nicht ab. Aber warte mal paar Monate ab, dann vergehen sicherlich auch die Gedanken bei dir.

5

Hallo,

ich wollte Dir nur sagen, dass ich das auch kenne....

Mir geht der Gedanke mit einem 3. Kind seit ca. 1 Jahr durch den Kopf. Manchmal denke ich nur kurz darüber nach, an manchen Tagen denke ich an nichts anderes. Ich wünsche mir das manchmal so sehr, das ich sogar einen Schwangerschaftstest mache, so bald ich auch nur ein oder zwei Tage über der Zeit bin (das habe ich jetzt schon 7-8 mal gemacht... auch wenn es wg. Verhütung etc. wirklich nicht hätte sein können... verrückt, oder ?).
Aber warum ist das so ?

Eigentlich geht es uns gut. Ich habe sehr viel zu tun (Kinder sind jetzt 5 und 4 Jahre alt, Haushalt und Beruf spannen mich schon ziemlich ein) - und trotzdem oder gerade deshalb wünsche ich mir noch ein weiteres. Bei mir ist das vielleicht auch einfach ein Ausweg, damit ich in anderen Bereichen langsamer machen kann - oder nicht ? Ich weiß es nicht. Ich bin ziemlich durcheinander...

Die Vernunft sagt mir, ich sollte es so lassen, wie es ist. Das Herz sagt, ein kleines Mädchen wäre doch noch etwas...

Mein Mann möchte eher nicht. Wenn ich jetzt schwanger wäre, wäre es für ihn aber auch nicht schlimm. "Das würden wir dann auch packen" - ist der Satz. Aber wie gesagt, er würde das Thema lieber nach hinten verschieden. Und natürlich rennt mir jetzt noch nicht die Zeit davon (bin jetzt 29), aber irgendwie tickt es in mir - ich will sofort eine Entscheidung !

Am liebsten wäre es mir, jemand könnte mir die Entscheidung abnehmen - aber das ist ja leider nicht möglich... und im Internet bin ich bisher auch nicht fündig geworden, wie man mit diesen "Kinderwunsch" umgehen soll. Sind das "nur" die Hormone, oder was ist mit mir los ???

Schlimm ist auch, das meine Schwiegermutter immer mal wieder mit einem weiteren Enkel anfängt, die Schwägerinnen auch.... und selbst mein Jüngster wünscht sich ein Geschwisterchen. Er hat sich schon einen Namen ausgedacht und wie er auf das Kind aufpasst, etc. Das Thema ist seit 3-4 Monaten bei ihm aktuell - und bleibt immer noch aktuell. Gerade das bringt mich manchmal durcheinander - weil ich vor den Kindern nicht über möglichen weiteren Nachwuchs spreche. Trotzdem ist er felsenfest davon überzeugt, dass er noch eine Schwester bekommt...

Wenn jemand einen Rat weiß, wie ich von dem Thema wegkomme oder ob man lieber dem Kopf oder dem Herzen folgen soll - ich würde mich freuen.

@kithie: Du siehst, Du bist nicht allein. Es gibt noch viel verrücktere Leute - ich bin der lebende Beweis ! ;-)

Liebe Grüße,
Fabienne78

Top Diskussionen anzeigen