Magengeschwür - meine Mutter gibt mir die Schuld

Hallo zusammen,

ich muss mich mal ein bißchen bei euch ausheulen :-(

Seit ewigen Zeiten habe ich ein kleines Problem mit meiner Mutter: Und zwar geht es um die Impfungen von meinem Kleinen! Wir sind da (leider) unterschiedlicher Meinung. Sie möchte, dass ich ihn gegen alles mögliche impfen lasse und ich bin dagegen.

Bei jedem zweiten Telefonat sagt sie mir, ich solle doch endlich einen Termin machen, sonst würde sie es tun.

Heute kam dann der "Hammer". Ich telefonierte, wie jeden Tag, mit meiner Mutter und ich merkte sofort, dass sie komisch war.

Nachdem ich ewig lang gelöchert habe, kam sie endlich mit der Sprache raus. Seit 8 Wochen hat sie ein Magengeschwür, heute wurde vom Arzt das 2. entdeckt. Sie solle sofort ins Krankenhaus und die Geschwüre entfernen lassen.

Die Tatsache allein ist ja nun schlimm genug :-(

Jetzt aber, hat sie mir fast direkt vorgeworfen, dass ich an ihren Geschwüren Schuld sei!

Wortlaut: "Ich werde mich jetzt nicht operieren lassen, denn Weihnachten liegt vor der Tür! Ich freue mich schon das ganze Jahr darauf, vorallem wegen dem Kleinen! Eine Op bringt nichts, da die Geschwüre daher kamen, dass du nichts (also keine Impfung) tust!"

Ich wäre hier fast vom Stuhl gekippt! Ich war schon so sauer, dass ich nett geblieben bin #gruebel

Ich sagte meiner Mutter dann, dass das nächste Mal wohl etwas anderes dazwischen kommen würde. Dann ist nicht Weihnachten, dafür hat dann jemand Geburtstag usw.

Kann jetzt auch nicht verstehen, warum sie so "bockig" reagiert. Der Arzt sagt ihr, sie MUSS ins Krankenhaus - so schnell wie möglich - und operiert werden!!

Möchte sie mich damit unter Druck setzen? Ich denke schon....

Ich denke, dass sie damit bezwecken möchte, dass ich ihn impfen lasse - vorher wird sie sich wohl nicht operieren lassen.

Ich bin so wütend, dass sie so versucht mich zu ihrer Ansicht zu zwingen :-(

Auch sagte sie, ich solle bloß mit niemandem (auch nicht meinem Vater - ihrem EHEMANN) darüber reden, da es niemanden angehen würde. Ich denke jetzt nicht, dass sie mir einen vom Pferd erzählt und die Geschichte nur empfindet. Sie hatte schon recht früh ein Magengeschwür und wurde operiert.

Aber nur deshalb kann ich doch nicht nur nach ihrer Pfeife tanzen und gegen meine Ansichten handeln, oder?

Ach, ich bin so wütend... und enttäuscht :-(

Was würdet ihr tun? Ich habe meiner Mutter schon eindringlich ins Gewissen geredet, sich bloß operieren zu lassen!

Es ist zwar schön, dass sie sich solche Gedanken um ihr Enkelkind macht - da bin ich wirklich froh drüber. Aber nunmal ist es mein Kind und ich mache es so, wie ich denke...

Danke für's ausheulen dürfen

LG Nina

1

#klee

Grenz dich KLAR ab und sag ihr dass du dich nicht erpressen lässt. Die Impfungen sind deine Sache, die Geschwühre ihre. Allenfalls bekommt sie Geschwüre von ihrer Unfähigkeit "ihrem Ärger" Luft zu machen. Für sowas gibts Boxsäcke, Olympiastadien und Tanzschuppen, da geht die überschüssige Energie weg wie nix... :)

Nimms nicht so schwer. Und vor allem nicht auf deine Schultern.

Sicherlich ist es für deine Ma auch nicht einfach eine OP vor sich zu haben, und Weihnachten ist wirklich denkbar ungünstig.

Viel Kraft!

5

Danke für deine Worte :-)

Du hast vollkommen Recht und ich sehe mich in meiner Meinung gestärkt :-) Tut manchmal wirklich gut zu lesen, dass andere so denken wie ich.

LG Nina

2

Sorry ganz direkt, aber die alte tickt nicht richtig.
Klar regt sie sich vielleicht über die "Nicht-Imfpungen" auf, aber das sie damit nicht klarkommt das du entscheidet ist IHR Problem. Somit ist sie für ihr Magengeschwür also selbst verantwortlich und nicht du.
Das Problem kenn ich nur zu gut. Mein Vater ( ich hab seit 4 Jahren zu meinen Eltern keinen Kontakt mehr) hatte in einiger Vergangenheit auch mal ein Magengeschwür und wer war Schuuuuuuuuuuld, natürlich ich ( dir die Hand reicht)!!!
Er kann nicht loslassen, will mich erpressen aber weil ich mir das genauso wenig gefallen lasse wie du, bin ich schuld. ER kann doch nicht akzeptieren das er nicht entscheidet. Und bei dir isses dasselbe.
Sie will dich erpressen du bist schuld wenns ihr schlecht geht. Dafür ist sie alleine verantwortlich. Oder ist sie schuld wenns dir schlecht geht weil sie dir nichts kocht oder nicht die Wäsche wäscht. Ums einfach mal so hinzustellen. Ne ne. Sag ihr das jeder für sich selbst verantwortlich ist und sie da it leben soll das du andere Entscheidungen triffst. Wenn sie selbst jetzt nicht ins KH geht biste wahrscheinlich auch schuld wenns ihr nochs chlechter geht. Sag ihr doch mal klar das du sie auslädst wenn sie nichts tut oder sie dich weiter erpresst. Dein Vater wird es eh irgendwann wissen wenn sie da reingeht schließlich kann sie kaum einfach sich mal ein paar Tage in Luft auflösen. Nebenher wieso soll ers nicht erfahren vielleicht weils ihr daheim gar nicht so sehr schlecht geht????
Ela

4

Die Mutter einer Urbianerin mit "die Alte" zu titulieren ist absolut stillos und gehört sich nicht.

Gruß

Manavgat

6

Sie hat auch wirklich ein Problem damit, wenn sie meine Wäsche nicht waschen darf, bzw. wenn ich beim Besuch nichts mitbringe... ich bin 27.....

Ich bin jetzt Schuld, wenn was passiert, weil ich niemandem von den Geschwüren erzählt habe..da wird mein Vater mir dann (vllt. etwas nachvollziehbarer) die Schuld geben. Erzähle ich es, bin ich auch Schuld, in den Augen meiner Mutter, dann weiß nämlich jeder Bescheid.

Ich habe mich jetzt dazu entschlossen, niemandem davon zu sagen. Sie soll das machen, was sie für richtig hält. Aber wenn sie denkt, ich zermater mir jetzt hier abends das Hirn und mache mir endlose Sorgen, dann hat sie sich geschnitten! Wenn es ihr wirklich sooo schlecht ginge, würde sie bestimmt auch ins Krankenhaus gehen.

Ich glaube, sie "leidet" gerade gern :-)

Nein, mein Vater soll davon nichts erfahren, da es ihm psychisch (seit Ewigkeiten) nicht gut geht. Er hatte auch erst eine unangenehmere Krankheit hinter sich und mein Vater MUSS immer geschont werden #augen

Also wird alles auf meine Schultern geladen, ich bin an allem Schuld, mein Vater hat damit dann gar nichts zu tun und meiner Mutter.. tjoa, ihr ist es wohl egal, wie es mir dabei geht :-(

LG Nina

weitere Kommentare laden
3

Das was Deine Mutter da aufbaut zwischen Euch ist eine "giftige Beziehung". Du kannst nur entkommen, wenn Du Dich klar abgrenzt. Beim nächsten Mal sagst Du ihr, das Magengeschwür käme von ihrer ständigen nörgelnden negativen Einstellung! Was natürlich genauso Quatsch ist, wie der von ihr hergestellte Zusammenhand.

Nichtsdestotrotz braucht sie wohl in jedem Fall eine Psychotherapie.

Alles gute für Euch

Manavgat

7

So langsam habe ich das Gefühl, unsere ganze Familie braucht eine Psychotherapie...

So langsam nagt der ganze "Mist" auch an mir und ich habe wirklich keine Lust auf den nächsten Besuch bei meinen Eltern.

Ich werde mri noch bis Samstag überlegen, was ich genau meiner Mutter sagen werde.

Es geht sie ja schließlich auch nichts an. Sie muss sich da raus halten.

Danke

LG Nina

8

Hi,

habe mir mal dein Dilemma durchgelesen und auch die Antworten inkls. deiner...
Ich stimme den anderen zu, das ist reiner Psychoterror und den würde ich persönlich nicht mehr unterstützen!

1) Bist du an den Geschwüren deiner Mama nicht schuld und ich finde es Wahnsinn, dass sie dir diese Bürde auferlegt!

2) Ok dein Vater hat ein psychisches Problem und muss vielleicht nicht immer alles mitbekommen ABER du bist kein Ehemannersatz und musst bestimmt nicht seine Aufgaben übernehmen... außerdem finde ich das dein Vater auch ein Recht hat zu erfahren was mit seiner FRAU los ist!
ABER auch da ist es nicht deine Aufgabe ihm das zu sagen!

3) Du hast doch nun eine eigene Familie und möchtest die genießen können und vor allem deine eigenen Entscheidungen treffen... wieso akzeptiert sie dies nicht einfach? Auch wenn sie anderer Meinung ist es geht sie nichts an wie du entscheidest!

Ich finde es sehr tragisch, dass es immer noch Eltern gibt, die ihre Kinder eher wie einen Partner behandeln und sie mit Problemen zuschütten die sie eigentlich nix angehen!

Ehrlich? Für meinen Teil würde ich einmal ein klares Wort sprechen (nur du und deine Mutter) ihr einmal auf den Kopf sagen was sie damit in dir anrichtet wenn sie so etwas sagt!
Und dann würde ich ihr zu verstehe geben, dass sie ganz alleine für ihr Leben verantwortlich ist (genauso wie du für deins und deinem Kind) und du dich nicht mehr erpressen lässt!
Dann würde ich gehen und abwarten! Wenn sie sich meldet und wieder davon anfängt Bescheid sagen und auflegen!
Wenn ihr euch treffen solltet und sie fängt wieder mit etwas an gehst du einfach mal!

Ist man noch dafür verantwortlich die Eltern zu erziehen?!
NEIN!!!!!!

Setz dich durch und zeig deiner Mama, dass du weder Partner noch Verantwortlicher bist, du bist KIND!

LG
Sandra

13

Hallo Sandra,

erstmal danke für deine Antwort :-)

Du hast vollkommen Recht. Ich bin mittlerweile auch wirklich sehr wütend, enttäuscht und finde ihr Verhalten einfach nur unfair. Mir "hinten rum" damit eins reinzuwürgen, dass ich an den Geschwüren Schuld sei. Nur, weil ich anders denke als sie :-(

Ich werde es meinem Vater auch nicht sagen. Sie möchte es nicht, also werde ich es belassen. Sie muss selbst entscheiden, ob sie mit ihrem eigenen Ehemann darüber sprechen möchte oder nicht. Aber in unserer Familie ist es leider normal, dass über nichts gesprochen wird - stattdessen wird immer alles "ausgesessen".

Ich werde meine Mutter am Samstag sehen. Wir sind auch allein, da mein Vater erst nachmittags nach Hause kommen wird.

Bin schon gespannt, wie es laufen wird. Wahrscheinlich wird sie dann wieder so tun, als ob alles in Ordnung ist, dabei dann aber mit einem Gesicht wie 10 Jahre Regenwetter herumlaufen und das dann über Wochen :-[

Ich hasse es so :-[

Muss mal schauen, wie ich das am Samstag hinbekomme. Bin leider auch nicht so der offene und "gesprächige" Typ :-(

Aber jetzt hat sie wirklich das Fass zum Überlaufen gebracht.

LG Nina

17

Hey,

ich kenne solche Probleme in Familien, mein Mann kommt auch aus einer Familie die "Reden" fast mit einer Sünde gleichsetzte!!!
Als sein Vater einen Herzinfarkt hatte wusste er fast nichts und alles wurde mit "bald ist es eh wieder gut, brauchst dir keine Gedanken drum zu machen..." abgetan!
Ich fand es so schlimm weil er selber auch kein bisschen diskutieren konnte...
Bei seinen Eltern wurde immer heile Welt gespielt und alles war nicht schlimm etc ppp...
Mensch habe ich lange gebraucht um ihn davon zu überzeugen, dass ein Streit nicht bedeutet ich würde ihn nicht mehr lieben!
Du siehst
1) gibt es noch weiter Eltern die es nicht für nötig halten ihren Kinder die Welt ohne Vorwürfe ob gut oder schlecht zu zeigen und
2) sind die Leittragenen immer die Kinder...

nachdem wir zusammengezogen waren und Holger bei mir uns meinen Eltern mitbekam, dass auch Eltern Fehler machen und diese auch zugeben können wurde er seinen Eltern gegenüber distanzierter!
Eigentlich wollten sie mit ihrer Erziehung was anderes bezwecken aber jetzt haben sie den Salat!

Mach nicht den Fehler und vergiss es, sag ihr ruhig wenn dir etwas zu viel wird und zieh deine Konsequenz daraus (kein Besuch an einem Tag oder so) sie muss verstehen, dass sie ein Problem hat und nicht du...

Wenn du es nicht für dich machen kannst, dann mache es für dein Kind, bedenke wenn sie mit dir so umgeht wird sie den emotionalen Druck auch irgendwann auf ihr Enkelkind anwenden ob um dir zu schaden oder um an dich heran zu kommen!!!
Ich weiß ja nicht wie es bei dir ist aber wenn ich so einen Gedanken hätte würde ich selbst meiner Ma gegenüber zum Tier werden!!!

LG
Sandra

weitere Kommentare laden
9

Erstmal mein Mitgefühl. Ich kenne diese Situation, nicht von meiner Mutter, sondern von meiner SchwieMu.
Emotionale Erpressung nennt man das!
Ich kann dir auch nur raten, grenz dich ab! Sag ihr nochmal eindringlich und deutlich, dass du dich nicht erpressen lassen wirst. Du lebst deine Probleme und sie soll gefälligst ihre leben, denn jeder muss für sein Leben und Tun und Lassen selber entscheiden und damit auch die Verantwortung tragen!
Liebe Grüße und alles Gute in dieser schwierigen Zeit
#liebdrueck

14

Dankeschön :-)

Ihr scheint alle die selbe Meinung zu vertreten wie ich - das baut auf :-)

LG Nina

10

Jaja, meine beste Freundin ist auch angeblich an der Krankheit ihres Vaters schuld, weil sie den falschen Freund hat! Hat sie zwar meiner Meinung nach wirklich, aber das kann sie mit über 30 ja wohl selber am besten entscheiden!)

Laß Dir nicht reinreden. Ich bin zwar für Impfungen, aber emotionale Erpressung ist ja wohl keine Lösung.

15

Danke :-)

LG Nina

Top Diskussionen anzeigen