mein Freund und seine Tochter,Beziehung mit mir,bin durcheinander

Hallo

ich hoffe es kann mir jemand helfen.Ich bin seit 2 Monaten mit meinen Freund zusammen.Er hat eine 4jährige Tochter,die er viel bei sich hat,halt wie seine Arbeitsschichten es zulassen.Nun ist es so,das Kind wird ständig wo anders hingebracht,sei es zu Oma,Opa seiner Ex Frau,zu seiner Mutter,dann bei ihn,dann zu seiner Ex.Seine Ex Frau hat einen neuen Partner,sie ist ihn nach 8 Jahren fremdgegangen.Seitdem ist das Kind ständig woanders,die Ex,also die Mutter von der Kleinen ist ständig am schreien mit der Kleinen,die Kleine hat nun gesagt das sie mich lieber hätte wie ihre Mutter.Ehrlich gesagt,ich habe auch einen 20 Monate alten Sohn,mein Freund kümmert sich rührend um ihn,die beiden Kinder spielen auch sehr oft zusammen.Nun habe ich aber nicht darüber nachgedacht,was in naher Zukunft passiert,mein Freund denkt darüber nach das Kind für immer bei ihn zu leben.Ich mag es gerne,aber ich weiss nicht ob ich der Situatio gewachsen bin,zwei Kinder zu haben,falls ich später mit ihn zusammen ziehen sollte.Ausserdem ist die Tochter sehr eifersüchtig,wenn wir uns nur ein Kuss geben,läuft sie dazwischen.Okay ist eigentlich normal,ich denke er hängt natürlich an seiner Tochter,aber was soll ich machen.Meint ihr das würde ich später schaffen.Vielleicht mache ich mir auch zuviel Gedanken.Wenn die Kleine mal mit meinen Sohn kurz schimpft kommt bei mir innerlich ein wenig Wut hoch,weiss aber auch nicht wieso,will nicht das meinen Sohn böse ist,mein Sohn will auch auf den Schoss von meinen Freund sitzen,natürlich wuselt dann wenn seine Tochter dabei ist,ständig an ihn herum,naja ist ja ihr Vater,gestern meinte mein Freund zu ihr,wenn du ständig rumknatscht,fahre ich nächstes Mal alleine zu Celine(also ich)wie kann man das deuten.Oh mann weiss echt nicht,wie ich das alles sehen soll.Bin durcheinander

lg.Celine

1

ich denke gerade durch dieses rumgeschiebe ist die kleine eben sehr eifersüchtig.

ob du mit 2 kindern klarkommst musst du wissen, das kann dir hier keiner sagen.


aber die entscheidung deines freundes sollte nicht an dir hängen - es ist sein kind und so lange seit ihr ja noch nicht zusammen...

aber warum nicht????



wie du den satz zu deuten hast?? er will vielleicht einfach nur ads sie sich benimmt?

8

ich kann da nur eins sagen:er lebt auch zusammen mit deinem kind....warum sollte dann sein kind nicht auch bei euch wohnen können?wenn mein mann seinen sohn (er ist 5) zu uns holen würde,würde ich nie im leben etwas dagegen sagen.er aktzeptiert doch auch meine 2 kinder (8jahre und 2,5 Jahre).Und schaffen tut man das alles,wenn man nur will!

die eiversucht ist normal,das hatten wir am anfang auch.aber das legt sich.

es geht hier in erster linie um das wohle des kindes und wenn es bei euch besser aufgehoben ist,dann sollt das kind zu ihrem vater(zu euch).er hat verantwortung für seine tochter.und um die geht es in erster linie und nicht um irgend etwas anderes.alles andere gerelt sich mit der zeit.

liebe grüße,dani und krümelchen(7. ssw)

2

Hallo Celine,

ich finde das dir nichts Besseres passieren wie wenn die Kleine zu dir sagt, dass sie dich lieber hat als ihre Mutter. Es zeigt doch das sie dich voll und ganz anerkennt, so etwas ist nicht in jeder Beziehung so. Oft blocken Kinder wenn ein neuer Partner da ist.
Dass die Kleine sehr eifersüchtig ist sehe ich bei ihrer Vorgeschichte als ganz normal an. Du schreibst, dass sie ständig hin und her geschoben wird. Jetzt hat Papa auch noch eine neue Freundin und da ist es doch ganz normal, dass sie jetzt auch noch angst hat ihren Papa zu verlieren. Ich denke wenn sie öfter bei euch ist und merkt, dass sie bei euch auch dazu gehört und Papa nicht verliert, sondern sogar noch eine neue Freundin oder auch Mutter dazu gewonnen hat wird es sich geben.
Ich verstehe es auch, dass Wut in dir aufkommt wenn sie mit deinem Sohn schimpft. Aber Kinder sind nun mal so, und bei dem Umgangston ihrer Mutter, woher soll sie wissen das es auch anders geht. Redet mit ihr darüber, schimpf sie aber deshalb nicht aus, ansonsten machst du (ihr) das, mit ihr, was du dir für deinen Sohn nicht wünschst.
Du fragst ob du es schaffen würdest. Meine Meinung, du musst es schaffen, die Kleine gehört genau so zu eurer Beziehung wie dein Sohn. Ich persönlich hätte als verantwortungsvoller Vater auf eine Beziehung verzichtet in der für mein Kind kein Platz sein soll. Es hört sich sicherlich hart an, aber das Kind gehört zu ihm und die Kleine braucht ihren Vater. Wie würdest du denken wenn er mit deinem Sohn Probleme hätte?
Es ist bestimmt eine Umstellung für euch, wenn sie später bei euch wohnen würde, ich denke aber wenn sich alle Seiten Mühe geben ist es zu schaffen.
Du fragst wie man den Satz deuten kann. Ich deute ihn als großen Fehler, die Verlustängste der Kleinen werden dadurch nur noch gestärkt und es könnte passieren, dass die Kleine dich als Konkurrentin im Kampf um ihren Papa ansieht.

Freundliche Grüße

3

danke,deine Antwort hat mir sehr geholfen.

lg.celine

4

gern geschehen :-)


Wenn dein Freund sich wirklich entschließt die Kleine zu euch zunehmen, Passt bitte auf wenn die Mutter damit nicht einverstanden ist das der Kampf ums Kind nicht auf dem Rücken der Kleinen ausgetragen wird. Sie ist die jenige die hinter her den größten Schaden davon trägt.


fG

weitere Kommentare laden
7

Hallo Celine,

ihr seid erst zwei Monate zusammen. Geh die Sache langsam an und lass sie wachsen.

Dass Dein Freund ein Kind hat, wusstest Du, dass er sehr an der Kleinen hängt, ist nur zu verständlich. Dein Sohn lebt doch auch bei euch, warum sollte die Tochter nicht auch? Versuch doch mal, evtl. Eifersüchteleien außen vor zu lassen und betrachte die Sache objektiv. Wäre es nicht schön, auch dem Mädchen einen festen Halt, also ein liebevolles Zuhause zu bieten? Davon wird Deine ganze kleine Familie profitieren. Und Dein Sohn hätte eine Schwester #freu (das ist der größte Wunsch meines Sohnes).

Liebe Grüße

Heike

Top Diskussionen anzeigen