Meine Schwägerin - ich will sie nicht einmal die Woche sehen...

Guten Abend,

hach, ich werd nochmal bekloppt. Nils ist seit gestern genau 5 Monate alt und meine Schwägerin hat ihren Colin 7 Wochen später geboren.

So, das also vorab. Nun ist es so, dass wir unterscheidlicher nicht sein könnten:

1.)

Nils ist ein volles Stillkind

Sie stillt nicht weil es ihr zu nervig war (sie kam dabei zu kurz und eine Nebenhöhlenentzündung war dann der Wilkommen Grund zum Abstillen)

2.)

Nils ist entweder bei mir oder bei Papa, bisher war ich 3 mal beim Zahnarzt und 2 mal einkaufen ohne ihn und dann hat mein Mann ihn gehabt. Was anderes kme für mich nicht in Frage (weil es nicht sein muß, wir haben ja genug Zeit - Ich habe aber Verständnis für Alleinerziehende, etc - also nicht erschlagen bitte;-))

Sie gibt den kleinen fast täglich 3,4 Stunden zur Oma, weil sie reiten geht und ihr Mann dann auch keine Lust zum aufpassen.

3.)

Nils wird keine Fruchtzwerge, Kekse, etc bekommen im ertsen Jahr

Sie kann es scheinbar kaum erwarten ihr Kind damit zuzustopfen.

4.)

Ihr kleiner Mann darf schon sitzen #schock

Und neulich, da wuschel ich Nils durch die Haare beim kuscheln, das genießt er immer so. Da erzählt sie mir einen von - das würd ich aber nicht machen, da kriegt das Kind ja fettige Haare, wie sieht das denn dann aus?#

Und dann verwechselt ihn den kleinen auch immer mit ner Modepuppe - der arme Knirps hat immer irgendwas an, was ihn total in seiner Bewegungsfreiheit einschränkt oder er hat nen Reißverschluß im Gesicht, etc. Am Sonntag erst hab ich sie vorsichtig gefragt ob das Kind nicht vielleicht weint, weil es viel zu warm angezogen ist und siehe da? Als sie dann gefühlt hat war er viel zu heiß.

Naja, und so weiter eben.

Wir sind halt so unterschiedlich und wenn es nicht meine Schwägerin wär, dann würd ich mit ihr wirklich nix zu tun haben. Jetzt hat sie die Vorstellung, dass wir uns jede Woche sehen, damit die Kinder zusammen groß werden. Aber weder ich noch mein Mann wollen das.

Ja, Mensch

Wie kann ich ihr das denn klar machen? Ich will sie ja nicht verletzten. Aber wenn ich so mal was sage oder frage oder vorsichtig einen Tipp formuliere, dnn ist es immer falsch.

Obwohl sie mich auch ständig fragt, weil sie laut eigenen Angaben nämlich zu faul zum lesen und selber informieren ist.

So, das war es erstmal, ist lang geworden, aber mich beschäftigt das Thema im Moment so, denn der kleine tut mir auch ein wenig leid und eigentlich würd ich ja gerne mit ihr auskommen,

Liebe Grüße
Martina

1

Hallo Martina

ich les da nix schlimmes raus... Sie gibt ihr Kind zur Oma - du nicht - ja und? Sie verlangt doch nicht, dass du dein Kind weg gibst, oder?

Du stillst - sie nicht. Ja und? auch das muss doch jeder selbst entscheiden...

Und so weiter und so fort - ich könnte alle deine Punkte durchgehen...

Warum respektiert ihr euch nicht gegenseitig so, wie ihr seid? Dann könnten die Treffen ja vielleicht sogar nett werden... UNd für die Kleenen wäre es gewiss toll, wenn sie ungefähr in einem ALter sind...

Ich hab auch Freunde mti Babies, die einiges anders machen als ich. Aber nur weil eine andere Mama zB nicht stillt, muss ich doch den Kontakt nicht meiden...

Versuch doch, es einfach nicht so verbissen zu sehen...

LG
Frauke und Judith (*24.04.07)

10

Ja, an sich hast du Recht.

Aber es ist eben immer Thema:

"Wir machen das aber so!"

"Übertreibst du da denn nicht"

etc.

Aber du hast wahrscheinlich Recht. Ich finde ja selber das ich das verbissen sehe. Aber eben, weil es mir doch wichtig ist und ich es nicht nachvollziehen kann.

Ich finde es ja auch nicht schlimm wenn man sein Kind mal zur Oma gibt. Aber so oft, so lange?? Ich kann das nicht nachvollziehen..

20

Och die Fragen sind doch schnell beantwortet.

"Wir machen das aber so!" --> "Ja - ist doch auch okay - wir machen es halt so und so!"

"Übertreibst Du da denn nicht?" --> "Nein mit Sicherheit nicht - für uns ist es so richtig - wenn Ihr es anders macht, kann das ja für Euch auch richtig sein!"

Immer locker bleiben ;-)

LG
Frauke

weiteren Kommentar laden
2

Hallo,
und wenn du ihr sagst 1x in der Woche wäre dir zuviel, weil du auch noch andere Dinge zum erledigen habt?

Schlag ihr doch vor es auf alle 2 Wochen zu beschränken?

Auch wenn dir ihre Art nicht gefällt wie sie mit ihrem Kind umgeht, jeder kann doch das machen was er für richtig findet - vielleicht machst auch du nicht alles richtig?

Lg Katja

11

Bestimmt nicht ;-)

Niemand kann alles richtig machen. Man kann nur sein Bestes geben. Wenn das der Fall ist, dann kann man sich später auch nichts vorwerfen, oder?

Ja, alle 2 Wochen wäre wohl ok...

3

Hallo,

also eins vorweg Mika darf auch sitzen. Klar nicht stundenlang aber immermal wieder 5 Minuten darf er, und will er von selber(->zieht sich dann an allem hoch damit er sitzt).

Wenn ihr beide nicht möchtet das eure Kinder einmal die Woche zusammen sind und ihr 2 euch deswegen gezwungenermaßen sehen müsst du sie aber nicht leiden magst, dann vereinbart es doch so, dass die beiden sich einmal die Woche bei der Oma sehen. Ich würde nicht nur weil du bzw. du und dein Mann sie nicht mögt nicht den Kinder die Chance verbauen miteinander aufzuwachsen.

LG Andrea&Mika*22.07.07

12

ja, bei der Oma.

Daran hatte ich auch schon gedacht! Vielleicht wäre das die Lösung.

Ich hoffe, dass das mit den Kindern dann später kein Problem gibt! Denn wenn der eine dann Schoki bekommt und der andere nicht, etc...

Aber grundsätzlich oist es doch normal wenn man sich seinen Freundes und Bekanntenkreis so aussucht, dass man ähnliche Ansichten hat, oder nicht?

13

achso

und der kleine sitzt fast nur!

Zum essen, zum spielen, und und und

Sogar wenn wir uns unterhalten wird der kleine mann immer hingesetzt!

weiteren Kommentar laden
4

Was ist denn daran schlimm was sie tut? Sie Stillt nicht ja und?! Ich hab auch nicht gestillt (oh ich Rabenmutter)
Jedem das seine...#kratz
Wenn sie reitet wo soll das Kind denn bitte hin?! Mit in den Stall ?!(Saukalt) !!!!!!!! (ich weiss wovon ich rede)

Und wenn du kein Bock auf sie hast dann sag ihr es so wie du es uns geschrieben hast...!

14

Hmm,

also. Ich finde, wenn man ein Kind bekommt. Dann weiß man doch vorher, dass sich das Leben ändert, oder nicht!

Und ohne Rücksicht auf das Kind seinem Hobby weiter nachzugehen käme für mich nicht in Frage.

Und wieso kann in der Zeit nicht der Vater aufpassen?

22

Ja aber was hat das verhalten von dem Mann,mit ihr zu tun...

Für dich käme es nicht in frage dein Hobby weiter zu "führen",aber nur weil du es nicht machst heisst es doch nicht das sie es auch muss...
Ich gehe auch ins Fitness-Studio 2x die Woche...
Und wenn ich mein Pferd noch hätte würde ich auch noch weiterhin dort hin gehen!

weitere Kommentare laden
5

Hallo,
sag mal merkst du das eigentlich noch????

Du spielst dich hier voll als was besseres auf.
Du solltest das mal deiner Schwägerin erzählen und nicht uns.....

1.)denkst du etwa du bist die bessere weil du stillst?Toll dann back dir einen Kuchen.
2.)tut mir dein Sohn leid wenn er außer dir und deinen Mann keine andere Menschen kennt.
3.)Kann sie ja wohl selbst entscheiden was sie IHREM Sohn gibt.
usw....

Weißt du wenn ich immer wieder diese Vergleiche hier lese wird mir schlecht, sie dienen nur dazu sich selbst als was Besseres aufzuspielen...

Da schämt man sich ja fast selbst schon ne Mutter zu sein.
Fürchterlich#augen

Verschwende doch deine kostbare Zeit nicht damit dich über deine Schwägerin auszulassen, streichel deinem Nils durchs Haar, er mag das doch so sehr#augen

9

hmmm,

und ich dachte ich hätte klar gemacht, dass das Problem ist, dass wir zu verschieden sind#kratz

Klar, soll sie doch die Sachen so machen wie sie will, aber wenn man so unterschiedlich ist, dann wird es mit Sicherheit immer Reizthemen geben.

Ich akzeptiere auch andere Meinungen. Aber nur wenn es eben auch solche sind. Denn ich finde als Mutter hat man die Pflicht das beste fürs Kind zu tun und dazu gehört für mich, dass man sich informiert bevor man wichtige Entscheidungen trifft.

Klar, der eine macht es so, der andere so. Aber aus Überzeugung und nicht, weil man zu faul ist es anders zu machen oder sich mit etwas auseinanderzusetzen.

Und im Übrigen:

1.) Ja, ich bin stolz voll zu stillen und damit das beste zur für mein Kind zu tun!

2.) Darauf zu antworten wäre wohl lächerlich, über diesen Versuch eines Angriffes kann ich nur lachen

3.) Ja, das kann sie!

53

..sehe ich genauso..

diese ewigen Lobtiraden auf das Stillen und das Naserümpfen über andere nicht-stillende Mütter sowie das "mein Kind darf auf keinen Fall Kontakt zu anderen Leuten ohne meine Anwesenheit in den ersten drei Lebensjahren haben, sonst wird es ein Psychopath"-Getue geht mir gehörig auf den Senkel.

Mir fällt immer wieder auf, dass Mütter, die eben genau die o. g. Werte vertreten (und das ist ja auch ihr gutes Recht) wesentlich intoleranter gegenüber anders denkenden Müttern sind als umgekehrt.

Furchtbar...was bringen diese Vergleiche???? Absolut lächerlich und peinlich. Wenn ich sowas auf dem Spielplatz oder anderswo mitkriege, tun mir immer die Frauen leid, die sich nur noch darüber definieren können, was sie alles für ihr Kind tun, was es darf und was es nicht darf....

Grummel grummel..

Jedem das Seine...ich denke, wir sind alle gute Mütter, die ihr Bestes für die Kinder tun...

Gruß
Heike

6

Hui, da fühlen sich gleich einige Muttis auf den Schlipps getreten. Mensch, ich kann Dich verstehen. Wenn Ihr Euch regelmässig trefft, ist der Ärger ja vorprogrammiert. Versuche halt die Abstände zwischen den Treffen größer zu machen - irgendwas wird Dir schon einfallen.
Alles Liebe,
Katrin

15

Danke,

ich hatte auch nicht damit gerechnet, dass man mich deswegen gleich zerfleischen will#schwitz

Ja, ich glaube auch, dass da der Ärger vorprogrammiert ist. Ist doch eigentlich klar.

Ja, ich werde ihr das vielleicht wirklich genauso sagen wie ich es hier geschrieben habe. Denn meine Ansichten sind ihr ja auch nicht verborgen geblieben bis jetzt!

Und ich hab mit ihr auch kein Thema worüber wir reden können..

7

Na die Komentare kann ich nicht ganz verstehen.#augen

Ihr seid nicht einer Meinug, soll ja vorkommen.;-)
Sag ihr doch einfach, das Du sie nicht wöchentlich sehen möchtest, mehr als beleidigt sein kann sie ja nicht. Sie kann ja nicht einfach Deine Woche bestimmen.#gruebel

Bleib cool und sag ihr was Dir nicht passt. Kindererziehung macht jeder anders. Das ist nun mal so.:-p

Auch die Klamottenfrage ist nicht wichtig. Ich ziehe meinem Kind Strampler an. Na und??????? Das finden manche auch hässlich.:-p

LG Kati mit Elina *28.06.07

16

Mir geht es nicht darum, dass mir die Sachen nicht gefallen.

Sondern das das Kind sich darin nicht wohl fühlt!

Aber sie scheint doch der Meinung zu sein, dass sie meine Woche bestimmen kann. Denn sie hat das einfach so beschlossen....

8

Also wenn sie dir nicht sympathisch ist, ist das eine Sache. Aber sie zu verurteilen, weil sie nicht stillt und weil sie das Kind auch mal zur Oma gibt, finde ich Quatsch.

Dem Kind ungesunde Sachen zu füttern oder es mal hinzusetzen, bevor es so weit ist, finde ich auch nicht gut, aber wenn du die Mutter gern hast, dann kannst du sowas eigentlich tolerieren - könnte ich jedenfalls. Ich würde meiner Freundin dann einfach freundlich sagen, dass das nicht so richtig gut fürs Baby ist.

Ich denke, du kannst die Frau sowieso nicht leiden und von daher fallen dir natürlich alle negativen Sachen besonders auf.

Und wenn's um die wöchtenlichen Treffen geht, entweder sag ihr direkt, dass du findest, ihr seid zu verschieden oder verschieb die Treffen halt ein paar Mal, bis sie selbst drauf kommt, dass das nix wird.

17

nee,

ich wollte auch eigentlich nur mit den Beispielen klar machen wie unterschiedlich wir sind!

Bin wohl etwas zu emotional geworden beim schreiben#schein

Aber ich steiger mich da auch so rein. Weil mich das Thema so sehr beschäftigt!

Ich verurteile niemanden weil er nicht stillt. Ist ja ihre eigene Meinung, käme für mich nur überhaupt nicht in Frag und ich kann es nicht nachvollziehen! genau wie sie Sache mit dem abgeben!

18



Huhu!

Ich kann Dich total gut verstehen, da ich das meiste wahrscheinlich ähnlich mache wie Du.
Und ich fühlte mich auch in Gruppen nicht wohl, in denen ich als einzige gestillt habe und einfach pädagogisch anders orientiert war als die meisten.

Ich denke, dann muss man sich auch eingestehen, dass es einfach nicht passt, dass das keine Bereicherung ist und man das einfach nicht möchte.

Was Du ihr sagst? Du hast nicht so oft Zeit und fertig aus. Das muss sie auch akzeptieren. Und wenn sie dann ewig nachbohrt (meine Schwester ist z.B. so eine), dann sagst Du, es ist Dir zu viel und Du möchstest das einfach nicht - oder irgendwann eben, dass es für Dich nicht so gut passt.

LG Elanor



Top Diskussionen anzeigen