Wünsche mir noch sehnlichst 3. Kind ...

Hallo Zusammen,

wir haben zwei Kinder (Emely wird im Februar 3 Jahre alt, Steffen ist jetzt bald 8 Monate alt) nun ist es so, dass ich mir sehnlichst noch ein drittes Kind wünsche. Warum? Weil ich so fühle, dass unsere Familie noch unvollständig ist, weil mein Herz, meine Liebe groß genug ist für ein drittes Kind und weil ich meine, dass es immer noch ausreicht, wo zwei Kinder groß werden, dass auch ein Drittes noch hineinpasst :-). Gut, unser Haus ist nicht das Größte, aber es gäbe da noch Möglichkeiten, wobei die dann aber auch ausgeschöpft wären ;-).

Wie dem aber auch sei, es sieht so aus, dass ich noch diesen einen Kinderwunsch habe, mein Mann aber dagegen ist. Der Grund ist wohl das vermeintliche "Wohnproblem". Aber soooo dramatisch ist das auch nicht. Wir haben zwei kleine Kinderzimmer. Und ein großes Schlafzimmer für uns. Es bliebe aber noch der ausgebaute Dachboden, den wir als Schlafzimmer umfunktionieren könnten. Auch hat mein Mann wohl die Angst, dass ich als dreifache Mutter nicht mehr arbeitsmarktfähig wäre, wobei ich das nicht nachvollziehen kann, denn auch als zweifache Mutter hat man wohl - denke ich - so seine Probleme.

Wie seht ihr das? Gibt es wirklich RATIONALE Gründe, die gegen ein drittes Kind sprechen? Oder gibt es hier viele zufriedene Dreifach-Eltern? Bitte schreibt mir #herzlich ... ich muss zu einem Schluss für mich/uns finden ...

LG von Simone #blume

1

Hallo Simone,

kann Dich sehr gut verstehen. Ich hatte auch ziemlich bald wieder einen Kinderwunsch. Überall sah ich wieder Schwangere, Babys, Familien mit mehr als zwei Kindern... es war ähnlich wie bei Dir. Selbst die Wohnsituation ist ähnlich, momentan existieren nur zwei Kinderzimmer - mit etwas Geschick kann man aber an zwei Stellen des Hauses umbauen (sprich: noch 2 Zimmer dazuholen).
Aber mein Mann wollte nicht. (Es ging nicht darum, dass ich JETZT ein Kind wollte, sondern die Chance, in ein paar Jahren ein drittes Kind zu bekommen)
Er war absolut dagegen. Wollte kein drittes Kind. Tja, da kann man wohl nicht viel machen. Mein Kinderwunsch aber blieb. Man kann nicht einfach sagen: so, jetzt stelle ich meinen Kinderwunsch ab. Wenn man sich von Herzen ein drittes Kind wünscht, wird dieser Wunsch immer präsent sein.
Und jetzt wo der Kleine etwas älter ist, kann sich mein Mann auch ein drittes Kind vorstellen. Noch nicht jetzt (wäre mir auch zu früh) sondern in 2-3 Jahren. Und ich freue mich jetzt sogar schon darauf. Irgendwie hatte ich auch immer das Gefühl, dass noch Jemand in unserer Familie fehlt.
Was ich damit sagen möchte, lass ihm Zeit, Dein Jüngster ist erst 8 Monate alt, das ist noch so wahnsinnig jung. Genieße es. Gib Dir und ihm noch die Zeit. Du wirst sehen, dass mit der Zeit auch bei Deinem Mann wieder der Kinderwunsch durch kommt, wenn er sieht, dass Dein Herz auch daran hängt.

Liebe Grüßle
Annika

2

Hallo,
ich bin eine Dreifachmama . wir hatten erst eine Tochter, die war knapp 4 und dann kamen Zwillinge.
Ich bin eine glückliche Mutter und bin stolz drauf, daß ich sie alle drei hab.

Von den Räumlichkeiten her, ja wir haben viel Platz - wir wohnen auf zwei Etagen. In einem dritten fehlenden Kinderzimmer sähe ich jetzt kein Problem, auch früher gab es mehr Kinder als Kinderzimmer und wir leben alle noch.

Ich gebe Deinem Mann aber dennoch irgendwie Recht in seinen Gedanken...
wie soll ich anfangen.
1. wir benötigten von jetzt auf dann ein neues Auto. Denn die drei Kindersitze passten nicht in unser Auto. Außerdem war hinten in der Mitte nur ein Beckengurt. Wir kauften uns einen VW Caddy Life ( ca. 20000 Euro Anschaffung )
2. beruflicher Wiedereinstieg schon erschwert - ich habe einen tolleranten AG der mich nach 6 Monaten flexibel auf Minjob arbeiten ließ - aber wer macht das schon...

Gruß
Angelika


3

Hallo,

den Beitrag hätte ich geschrieben haben können. Genau die gleichen Argumente für und wider und ich hab meinem Mann die gleichen Antworten gegeben wie Du.
Meine beiden sind jetzt 2 und 3,5 Jahre alt, und ich hab JETZT das Gefühl, dass meine kleine Familie unvollständig ist. Da wir eh bald umziehen müssen, können wir uns nach was größerem umsehen, wo die Zimmer dann reichen, aber früher hatte auch nicht jeder ein Zimmer. Wir kannten es damals gar nciht anders und ich fands net schlimm. Unser Auto würde vollkommen ausreichen für die drei Sitze und da ich sowieso von zu Hause aus arbeite, gibts da auch keine Probleme.
Geldlich werden wo zwei sind auch drei groß. Anschaffungen für ein Baby bräuchten wir auch net, wir haben alle Möbel und Utensilien wie Kinderwagen etc. noch und auch jede Menge Klamotten. Und dann gibts auch noch Großeltern etc., die unbedingt zur Geburt was schenken wollen.
Ich kenne einige, die dreifache Eltern sind, und die rundum zufrieden sind. Unglückliche Dreifacheltern kenne ich nicht.

Bei mir ist die Situation doch etwas krasser als bei Dir, da mein Mann vor zwei MOnaten ja gesagt hat, und nachdem ich vor zwei Tagen meine Regel bekam, hat er gemeint, dass er jetzt nicht mehr wolle. In 8 bis 10 Jahren vielleicht.
Aber bis dahin gehe ich ein. Ich werde auf jeden Fall Überzeugungsarbeit leisten.

Ich bin froh, dass es hier noch andere gibt, die genau die gleiche Frage quält und die in einer ähnlichen Situation stecken.

Bitte halte mich auf dem laufenden, was bei Dir passiert und sag Bescheid, wenn Dein Mann ja sagt und wie Du ihn überzeugt hast.

Viel Glück und Gruß

Andrea

4

Hallo Simone!!

Auch ich habe vor nicht allzulanger Zeit einen ähnlichen Beitrag hier reingestellt!

Mit meinem Mann haben wir dann aber die Entscheidung getroffen, es bei unseren zwei Kindern zu belassen. Aus all diesen Gründen die auch du angeführt hast.
Ich musste dann aber die Pille absetzen, da ich laufend Myome in der Gebärmutter bekam, wahrscheinlich durch die Hormone........ . Lange Rede kurzer Sinn: Sollte 6 Monate nicht hormonell Verhüten, um zu sehen ob sie von alleine zurückgehen, oder ob was gemacht werden muss. Tja, und so ab und an haben wir nicht richtig aufgepasst ;-)
Und jetzt bin ich mittlerweile in der 14. Woche #schwangerschwanger! War zwar zu Beginn ein Schock für uns beide, aber im Prinzip waren wir ja auch beide daran Schuld, obwohl wir uns eigentlich dagegen entschieden haben!! Mittlerweile freu ich mich schon total darauf, und wir sehen auch all die Probleme bei unseren Diskussionen von einem halbem Jahr nicht mehr so eng, es wird schon gehen. Lieben werden wir den kleinen Zwerg genauso wie unsere zwei "Wunschkinder"!

Ich wünsche dir alles Gute bei deiner/eurer Entscheidung!

liebe Grüße#herzlich Irmi (Tobias 6 1/2Jahre, Paul 20 Monate, #ei ET 1.6.2008)

Top Diskussionen anzeigen