kath. taufe bei gr. orthodox anerkannt?

Taufproblem.....
ich kath und mein mann gr. orthodox wollen unsere tochter taufen lassen. ich bin schon gläubig und gehe in die kirche, mein mann hingegen null. trotzdem besteht er auf einer gr. orthodoxen taufe (wahrscheinlich wegen seiner eltern, wegen griechisch sein oder was auch immer...). nun, wenn ich nicht nachgegeben hätte/würde, dann bliebe unsere tochter ungetauft, was ich nicht will. nun kommen 109957 probleme... taufpaten können nur gr.- orthodox sein. also meine schwestern fallen raus. nun meinte der orth. pfarrer, ginge schon, wenn ein taufpate gr. orthodox ist. schwester meines mannes sollte taufen. nun passt ihr das nicht, dass sie die patenschaft teilen soll. (habe ich rausgehört) was nun?
werden im nov. heiraten und im anschluss gibt es die taufe. hochzeit ist in gr. orth. kirche mit kath. und gr. pfarrer. hab ihr eine idee? habe schon von 2xtaufen gehört, aber denke nicht, dass das geht.
danke fürs lesen und für hilfe.
gabriella + elena

1

Als Griechin kann ich dir folgendes dazu sagen:

Die Taufe wird von jeder Konfession anerkannt. Also gilt dein Kind weder im katholischen, noch im evangelischem Sinne nicht als ungetauft.

Wird dein Kind zuerst katholisch getauft, dann gilt das und Punkt. Kein Pfarrer (evangelisch oder gr. orthodox) würde dann das kind nochmals taufen. Das Sakrament ist ja vollzogen. Umgekehrt würde kein kath. pfarrer ein bereits getauftes Kind nochmal taufen.

Du kannst so viele Taufpaten bestimmen wie du willst, das ist erlaubt, wichtig ist jedoch, daß einer von ihnen (hauptpate) griechisch orthodox ist.

Der Druck der griechischen Familie in Bezug auf die Konfession ist leider immer sehr gross. Bei uns ist Kirche und Staat nicht in der Form getrennt wie in Deutschland. Es ist eine Staatsreligion, aus der dein Kind später mal nicht wird austreten können, wenn es das möchte.

Was ich auch noch schade finde: wenn du in die Kirche gehst (in eine katholische) wirst du ja dein Kind mitnehmen. Dein Kind wird dies eher annehmen und verstehen, als das gr. orthodoxe.

Gruß
barbarelle

2

ja, es ist meinem mann auch egal, ob ich unsere tochter mitnehme oder nciht. sie kann dabei sein, wie gesagt, es geht ihm darum, dass gr-orthodox irgendwo steht. sie wird auch den kath unterricht besuchen (das haben wir geklärt, aber seine eltern sollen das noch nciht wissen) ist ja auch noch eine weile hin, wer weiss, vielleicht ist es in 6 jahren alles ein bisschen gelöster.
hm. also dann muss ich mit seiner schwester und meiner sprechen, denn das nächste kind (sollte ich nach dem ganzen hin-und her überhaupt noch lust haben auf ein zweites) wird das von unseren gr. trauzeugen getauft (wie es ja sitte ist, wobei eigentlich das erste, aber das macht ihnen nichts, dass es das zweite dann evtl. sein wird) und derr kath. pfarrer meinte konvertieren (falls das eines unserer kinder überhaupt mal wöllte) ginge ohne probleme.
hm. soll meine schwägern hauptpatin werden und meine schwester 2. patin.
heute morgen jedenfalls hat meine schwägerin eine sms geschickt, wir sollten lieber unsere trauzeugen nehmen und sie will lieber nicht sein.....

3

Also, soweit ich weiß kooperieren die Orthodoxen mit den Katholiken, da ihre Religionen bis auf das Abendmahl gleich sind. Ich bin orthodox, mein Mann katholisch, unsere Kinder sind katholisch! Wir mussten kathol. Paten haben! Bei den Orthodoxen ist es so, daß ein Pate orthodox sein muß, der andere kann kathol. sein! Und Deine Schwägerin braucht sich nicht so einmachen, wenn DU 2 Paten haben willst, dann soll es auch so sein! Was bringt ihr das persönl. wenn nur sie die Patin ist?! Egoistischj gedacht finde ich! Ihr könnt 2x taufen lassen, aber ich denke, hier wirst Du schon eine der Religionen angeben müssen, die dann hier in D gültig wäre. Und da überlege eben ganz genau!

LG

4

Normalerweise nimmt man die Konfession der Mutter, es heißt ja nicht umsonst Kinder, Küche, Kirche (ironie off)

Ich würde mir da nicht reinreden lassen, vorallem unterscheiden sich die Religionen nicht wirklich.

Mein Papa ist auch gr.orthodox und meine Mum kath. Wir Kinder sind katholisch getauft, wobei ich auch Einiges aus dem Orthodoxischen übernommen habe. Finde die Religion einfach sehr interessant.

Ich würde einen Kompromis schließen, nämlich wenn Ort. dann mit soviel Paten wie DU magst und das Versprechen von Deinem Mann dass er der Kleine die Religion nahe bringt, denn das wäre dann seit Part, aber auch die Option dass Du der Kleinen auch Einblicke in die kath. Religion geben darfst, sie kann sich ja im "Alter" noch umentscheiden wenn sie das mag.

Lieben Gruß
Irene & Yannick, der sogar 3 Paten hat;-)

5

ach je , das die griechen da immer so ein tam tam machen müssen... #augen

bin auch griechin und hab mir schon so einiges anhören müssen weil ich in ihren augen alles so garnicht nach plan mache..

mein mann ist deutsch und katholisch... für mich war klar das unsere tochter auch katholisch getauft wird..
wie ich höre juckt es deinen mann auch sehr wenig.. aber ich weiss schon wie es ist ... die eltern.. "es ist nunmal so"

ich kann nur sagen das ich als gr. orth. kind im katholischen unterricht ziemlich fehl am platze war, zumindest in der grundschule. fing schon damit an das ich ausgelacht wurde weil wir das kreuz zeichen erst nach rechts und dann nach links machen.. dann hatten alle kommunion und firmung und ich konnte da nicht mitmachen.. als kind ist das schon belastend... später als ich älter war , stand ich drüber aber damals ...
es ist zwar ähnlich aber es unterscheidet sich in vielen dingen trotzdem, ostern ist zb auch zu einer andren zeit (nur alle 4 wochen gemeinsam) und auch von den sitten her total unterschiedlich

naja wie auch immer, es bleibt immernoch eure entscheidung...
das 2 taufen dürfen hab ich ehrlich gesagt noch nie gehört... aber man lernt nie aus... wenn der pfarrer sein ok gibt dann ist ja gut..
2 mal taufen kann ich mir aber eher nicht vorstellen...
nur umtaufen lassen...


liebe grüße
sofia


6

hallo liebe sofia,

ich habe im august erbunden und meine tochter heisst übrigends auch sofia.mein lebensgefährte ist auch grieche.zur zeit streiten wir jeden tag und ich weiss nichtmehr was ich mahcen soll.das thema ist die taufe!er möchte unbedingt orthodox und ich katholisch.anfangs habe ich eingewilligt für die orthodoxe taufe doch da war mir das alles noch gar nicht so bewusst weil ich mich erst mal nur aus das kind gefreut habe .doch jetzt wo die kleine auf der welt ist kommt die taufe immer näher und wir haben auch schon eine taufpatin.#schwitz#schwitzaber ich möchte das alles gar nicht und das habe ich auch gesagt.was soll ich denn jetzt nur tun?meine tochter wächst doch hier auf und geht auch mal auf ne deutsche schule.warum dann orthodox?ich hoffe du kannst mir nen tipp geben weil du ja auch eine griechin bist
liebe grüße,meli

7

hallo meli...

erstmal glückwunsch zum töchterchen .. na sas zisi :-)

oh je das ist natürlich eine verzwickte situation, einerseits find ich ja die griechische taufe schon schön... ich geh in griechenland auch gerne in die kirche... aber wenn man in deutschland lebt, kann man diese religion einfach nicht so ausleben... von daher war für mich kein thema das lea katholisch getauft wird..
ich schätze mal das es bei euch eher von seiner seite (eltern , großeltern usw) kommt das sie orth. getauft werden soll oder ? liegt ihm denn SELBER auch so viel daran oder will er es nur tun damit seine leute zufrieden sind und nicht lästern/tratschen/böse werden ?
wenn er es denn unbedingt möchte würde ich dann auch verlangen das er der kleinen den glauben nahe bringt...
erzähl ihm was es für konsequenzen in der schule haben kann ... eure tochter wird von der kommunion und der konfirmation/ firmung .. was auch immer ausgeschlossen sein. die anderen erzählen dann was sie tolles bekommen haben , was sie tolles erlebt haben und die kleine kann nur zuhören... wir denken vielleicht das ist ja nicht so wild, aber kinder können ganz schön gemein sein...
ich habe jetzt zwar keinen bleibenden schaden weil ich als orth. kind in deutschland aufgewachsen bin, aber manchmal wünscht ich mir schon meine religion hier mehr ausleben zu konnen , und ich bin mit sicherheit nicht der ober christliche mensch... aber ist halt schade...
wenn ich in Griechenland bin und da was in der kirche stattfindet komm ich mir vor wie so ein turi der sich alles immer abgucken muss und dem man alles einsagen muss...
ist schon peinlich... und eigentlich schade.
naja wie auch immer , ich denk ihr solltet euch mal unterhalten inwiefern ihm diese taufe wichtig ist. und das du als mutter auch was zu sagen hast.. die leute werden das schon akzeptieren, man muss da einfach drüber stehn.. ich wurde auch gefragt warum lea katholisch und nicht orth. ist, hab dann gesagt das der vater schließlich auch noch was mitzuentscheiden hat und da wir in deutschland leben für uns katholisch einfach "praktischer" ist....
und eigentlich ist es ja wurscht... wir glauben alle an den gleichen gott....

und übrigens.. solltet ihr euch doch für katholisch entscheiden... eure patentante könnt ihr trotzdem behalten .. aber es sollte noch ein katholischer pate dabei sein.. wir haben das auch so gemacht.. meine cousine und der bruder meines mannes... wie haben dann auch ein paar griechische elemente mit eingebracht... die bubunieres z.b.

uff jetzt hab ich aber viel gelabert.... kannst dich aber gerne nochmal melden wenn du drüber reden möchtest... auch über vk

LG sofia

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen