Mit der verhaßten Schwiegermutter unter einem Dach leben...

Moin...

es gibt sicherlich auch gute Schwiegermütter.

Meine ist leider das absolute Gegenteil. Mein Mann ist das einzige Kind meiner SM. Der Vater ist viel zu früh gestorben, also hatte Mutter viel Zeit gehabt ihn zu ihrem Gunsten zu manipulieren.

Meine SM ist egoistisch und sehr dominant !!

Ich merkte zwar, dass sie eifersüchtig ist, dachte aber das sich das mit der Zeit legen würde, wenn wir uns erst näher kennenlernen würden. FALSCH, es wurde nur noch schlimmer.

Ich habe mich viele Jahre bemüht immer freundlich und nett ihr gegenüber zu sein, obwohl sie mich ständig schikanierte.

Wenn mir ihre gemeinen Attacken mal zuviel wurden, versuchte ich mich an meinem Mann zu wenden. Aber leider lief ich hier immer ins Leere. Er unterstellte mir anfangs, dass ich mir ihre Handlungen nur einbilden würde. Das war natürlich ein Schlag ins Gesicht. Der eigene Mann glaubt einem nicht oder wollte/konnte den Tatsachen nicht ins Auge sehen.

Aus Schikane wurde später Verleumdung, Verleugnung und als das alles nicht in ihrem Sinne gefruchtet hat (sie wollte mit ihren Handlungen mich aus dem Haus ekeln), knallte sie ihren letzten Trumpf auf, INTRIGEN, und zwar vom Feinsten....

Sie machte mich in ihrer Verwandtschaft und in unserer Nachbarschaft schlecht. Sie nahm auch kein Blatt vor dem Mund, wenn mein Mann zugegen war. Mein Mann läßt sich bis heute noch von seiner Mutter unterbuttern. Das liegt an ihrer fabelhafte Erziehung.

Vor 2 Jahren lief mir dann das Fass über und es kam zur "Aussprache". Ich habe ihr klipp und klar gesagt, was ich von ihr halte. Seitdem spricht sie kein Wort mehr mit mir. *Gott sei Dank* Sie glaubt ja, mich damit "strafen" zu können. Für mich ist das nur ein Segen. :-)

Sie spricht heute noch ganz schlecht über mich...

Bezüglich der Fehlversuche in Sachen Schwangerschaft hat sie auch ihren Teil dazu geleistet, dass es lange Zeit nicht geklappt hat.

Jetzt und heute bin ich schwanger... sie weiß bisher nichts darüber... aber lange können wir es ihr nicht mehr geheimhalten. Der Tag X steht schon rot im Kalender wo sie es erfährt. Nicht von mir, von ihrem Sohn. Mir ist jetzt schon hundeelend....

Ich habe Bedenken was sein wird, wenn mein Baby auf der Welt ist. Glaubt sie ernsthaft es sehen zu dürfen, geschweige denn auf den Arm zu halten. Bei diesem Gedanken wird mir schlecht...

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ich einer krankhaft eifersüchtigen Person mein Kind überlassen soll. NEIN, das werde ich nicht tun.

Sie hat sehr viele böse Sachen über mich erzählt und mir vor dem Kopf geknallt... das kann ich nicht vergessen und ich kann ihr nicht verzeihen...

Übrigens mein Mann steht heute ein bißchen mehr auf meiner Seite, denn er hat mit eigenen Augen und Ohren miterleben dürfen, wie abgebrüht und eiskalt seine Mutter gegen mich handelt.

LG Ann



1

Hallo

und dannwohnst du mit ihr noch unter einem Dach? Also ich bin froh wenn ich meinen Schwiegerdrachen nur von hinten sehe und das haben wir einsegen geschafft mehr als 3 mal im Jahr läßt die sich hier nicht blicken. Allerdings stand mein Mann von anfang an hinter mir ,hätte er das nicht wäre ich gegangen.

lg

Claudia

8

Hi Claudia,

sicherlich ist es für dich nicht nachvollziehbar, dass ich noch nach 12 Jahren dort lebe. Aber für mich gibt es keine Alternative.

Was glaubst du wohl wie oft ich mit meinem Mann darüber gesprochen habe, dass wir uns eine andere Wohnung suchen sollten. Er kann oder darf nicht, da es ihm eingetrichtert wurde, seine Mutter nicht alleine zu lassen.

Mich von ihm scheiden zu lassen oder wegen seinem Pflichtbewußtsein alleine auszuziehen, wäre Quatsch. Was kann mein Mann dafür, dass er so eine Mutter hat?!

Auch wenn hier die Meinungen auseinanderlaufen und man mir mit §§ ankommt, mir vorwirft, ob mein Baby mein Eigentum ist, werde ich trotz alledem meiner Pflicht nachkommen und für das Wohl meines Kindes sorgen.

Die Kontrahenten haben sicherlich eine sehr nette SM. Ich beglückwünsche euch dafür, dass ihr nicht, wie ich, in den Sch...topf gegriffen habt.

Ann





2

Oh Gott, das kenne ich auch. meine schwiegermutter hat eine psychose.sie hat damit ihre eigene ehe zerstört (erzählt ihr mann habe aids gehabt, sei schwul, gehe mit anderen frauen ins bett, habe zig uneheliche kinder), sie hat ein repertoire an schimpfwörtern, die habe ich noch nie gehört!

während meiner schwangerschaft hat sie immer von IHREM kind gesprochen, hat besorgungen getätigt, die eigentlich nur die zukünftige mutter machen würde. ich hatte zahlreiche schlaflose nächte, habe geweint....eines tages haben meine eltern diesem drachen eindeutig klar gemacht, dass sie nur die OMA ist und nicht die mutter. daraufhin war sie beleidigt.
so könnte ich jetzt noch geschichten über geschichten erzählen.

meine größte angst bleibt: mir geschieht irgendetwas und sofie landet bei dieser frau. niemals aber auch wirklich niemals würde ich meine tochter bei ihr alleine lassen.
LG, ich wünsche dir noch eine schöne ss und viel#klee, tanjapat mit sofie 8mon, die gerade aufwacht)

3

Ich habe einen Tipp für Dich: Zieht aus, sucht Euch eine andere Wohnung! Sonst wirst Du auf Dauer nicht glücklich. Warum hälst Du das so lange aus? Warum hast Du noch nichts in dieser Richtung unternommen?

9

Wie ich "biene" auch schon geschrieben habe, ist ein Auszug aus dem Hause nicht möglich, da mein Mann es als seine Pflicht ansieht, sich um seine Mutter zu kümmern bzw. nicht alleine zu lassen.

So wie es im Moment ist, ist es gut. Es herrscht Funkstille zwischen uns. Was sie über mich trascht oder quatscht, kann ich nicht verhindern. Was andere glauben wollen oder nicht, liegt an denen.

Ich habe aber einen netten Nachbarn, der mir mal zu verstehen gab, dass meine SM schon früher die Ansicht hatte, "alles hört auf mein Kommando". Dass das natürlich nicht gerne akzeptiert worden ist, versteht sich von selbst. Die Nachbarschaft hält sich heute auch distanziert von ihr zurück. Klar sie sprechen zwar miteinander, aber wirklich viel halten sie nicht von ihr.

Warum ich das so lange aushalte, fragst du mich. Ganz einfach weil ich meinen Mann liebe und weil wir bald eine kleine Familie sind, wonach wir uns schon jahrelang sehnen !!!! #augen

Ann

4

Hallo du,

wie hier schon gesagt wurde...das beste wäre es, ihr würdet euch eine eigene Wohnung suchen.

Solang deine Schwiegamutter nicht pflege-bzw.hilfebedürftig und auf euch angewiesen ist.

GLaub mir wenn das Kind auf der Welt ist, wird es noch schlimmer...spreche aus Erfahrung aber in Bezug auf meine eigene Mutter.

Habt ihr die Möglichkeit euch eine Wohnung suchen bzw.leisten zu können?

Kopf hoch...

10

Danke für deinen gutgemeinten Tipp, den andere mir auch schon alle nahegelegt haben. Auszug ist das Letzte was mir in den Kopf kommt.

In den Jahren des SM-Terrors habe ich gelernt besser mit ihren Wutausbrüchen umzugehen. Das mein Mann mir in diesen Situation nicht wirklich helfen konnte, lag nicht an ihm, sondern an ihre Erziehung. Ich verzeihe meinem Mann, dass er stets hilflos daneben stand, wenn sie wieder losblökte.

LG Ann

11

"Das mein Mann mir in diesen Situation nicht wirklich helfen konnte, lag nicht an ihm, sondern an ihre Erziehung. Ich verzeihe meinem Mann, dass er stets hilflos daneben stand, wenn sie wieder losblökte."

Vielleicht ist sie auch so erzogen worden, gleich loszubrüllen?

Mal abgesehen, dass ich es nicht respektieren würde, von meinem Mann nicht verteidigt zu werden, wenn ich zu Unrecht angegangen werde.

So ich zu Unrecht angegangen werde.
Nur dann.

5

Ärger hin oder her, aber ich finde solchen Satz echt krass:

Glaubt sie ernsthaft es sehen zu dürfen, geschweige denn auf den Arm zu halten. Bei diesem Gedanken wird mir schlecht...

Glaubst du denn das Dein Kind Dein Eigentum ist? Falsch gedacht, es hat ein Recht seine Großeltern zu sehen und es gibt sogar ein Umgangsrecht für Großeltern

BGB § 1685 Umgang des Kindes mit anderen Bezugspersonen

(1) Großeltern und Geschwister haben ein Recht auf Umgang mit dem Kind, wenn dieser dem Wohl des Kindes dient.
(2) Gleiches gilt für enge Bezugspersonen des Kindes, wenn diese für das Kind tatsächliche Verantwortung tragen oder getragen haben (sozial-familiäre Beziehung). Eine Übernahme tatsächlicher Verantwortung ist in der Regel anzunehmen, wenn die Person mit dem Kind längere Zeit in häuslicher Gemeinschaft zusammengelebt hat.
(3) § 1684 Abs. 2 bis 4 BGB gilt entsprechend.

Mona

6

Genau meine Meinung.

Unmögliche Anmaßung der Schwiegertochter.

12

Aber laut § 1687 BGB sind bei gemeinsamen Sorgerecht gemeinsam zu entscheiden:

Aufenthaltsbestimmung im einzelnen:
- Wahl des Wohnsitzes
- Teilnahme am Ferienlager
- Besuch der Großeltern ...

Auch wenn sie ein Recht haben ihren Enkel zu sehen, die Entscheidung OB sie es dürfen liegt immernoch bei den Eltern !!

weitere Kommentare laden
7

Sie redet nachweislich schlecht ueber Dich? Kannst Du das nachweisen? Wenn ja, wuerde ich mit einer Anzeige wegen Verleumdung drohen.

Hoert sie nicht auf, wuerde ich es machen. Ich glaube, von Deinem Mann ist in dieser Hinsicht nicht viel Schuetzenhilfe nicht viel zu erwarten.

Das Problem musst Du selbst loesen.

15

Hallo...

mein Mann ist zugegen, wenn sie wieder einmal ihrer bekannten Wutausbrüche bekommt.

An einer Anzeige hatte ich früher schon gedacht, aber irgendwie konnte ich meinen inneren Schweinehund nicht überwinden. Die Mutter meines Mannes anzeigen. Wie reagiert dann der eigene Mann ??

Danke

16

Ich kann dir nur schildern, wie sich Meiner verhalten würde.

Der würde mit mir und der Familie 1. ausziehen, 2. seine Mutter anzeigen, wenn sie handgreiflich wird und mich unterstützen.

Darüber würde ich an deiner Stelle mal nachdenken.

Und sprich mir nicht ab, von der Marterie zu verstehen.

Meine Schwiegermutter ist eine alkohol- und tablettenabhängige depressive Frau, die mit ihren Intrigen auch versucht, die Familie zu zerstören.

Nur mein Mann steht zu seiner Familie und nicht zu seiner Mutter.

weitere Kommentare laden
18

Liebe Ann

Ich habe auch so eine Schwiegermutter.
Obwohl ich in der Schwangerschaft auch immer der Meinung war, die bekäme unser Kind nicht zu sehen, habe ich ihr ihren Enkel nicht entzogen.
Ein Kind hat ein Recht auf seine Großeltern.

Als mein Schwiegervater starb, war mein Sohn 3 Jahre alt. Von diesem Tag an hatte meine Schwiegermutter keinerlei Interesse mehr an ihrem Enkel ( übrigens einziges Enkelkind.)

Dieser wird nächsten Monat 29 Jahre alt und hat kein Interesse an seiner Oma.


Selber Schuld.
Eva

21

"Ein Kind hat ein Recht auf seine Großeltern."

Diese Aussage wurde hier zwar schon mit §§ belegt, aber solange ich merke, dass ich kein Vertrauen gegenüber der SM habe, werde ich für das Wohl meines Kindes sorgen. Dazu zählt nicht der Umgang mit OMA.

OMA ist sie nicht automatisch, nur weil es auf irgendeinem Fetzen Papier steht.

Vielleicht kommt auch alles anders und sie zeigt überhaupt gar kein Interesse an dem Baby.

Ann

32

Im Zweifel entscheidet das ein Familiengericht! Und solange du nur meckerst und nicht handelst kannst du auch nciht beweisen.

Zeig sie an , dann wird für sie die Wahrscheinlichkeit größer das sie damit nicht durchkommen könnte....gut, wer weiß ob sie sowas überhaupt machen würde, denn Dein Mann wird sicherlich seiner Mutter da Baby zeigen wollen, willst du ihm das dann verbieten??

Mona

weiteren Kommentar laden
19


"Mit der verhaßten Schwiegermutter unter einem Dach leben..."
Dann zieh doch aus!

23

Vielleicht solltest du dir mal meine Antworten durchlesen, weil ich mich eigentlich nicht mehr wiederholen will für andere die es bis jetzt noch nicht geschnallt haben....#augen

24

Na, dich möchte ich nicht zur Schwiegertochter haben.

weitere Kommentare laden
29

Hi, grüß Dich.
Wenn ich Du wäre (was ich nicht bin!) würde ich es so machen:
Ausziehen (MIT oder OHNE Mann. Entscheidung würde ich ihm überlassen). Punkt.

Deine Aussage:
"Wie ich "biene" auch schon geschrieben habe, ist ein Auszug aus dem Hause nicht möglich, da mein Mann es als seine Pflicht ansieht, sich um seine Mutter zu kümmern bzw. nicht alleine zu lassen. So wie es im Moment ist, ist es gut."

Meine Meinung: Dann ist doch alles OK. :-)

Zu deinem ungeborenen Kind, würde ich es so machen:
Wenn sie das Kind mal sehen will, dann ganz klar NUR DANN, wenn die Mama dabei ist. Ansonsten nicht. Punkt. Paragraphen hin oder her. Meiner Meinung nach bekommt man keine Kinder, daß Omas oder Opas ein neues Hobby haben...;-)

LG Carina #blume
(die den Hut vor dir zieht!)

33

Dieser Paragraph besagt nicht das Oma / Opa das Kind ein paar Stunden haben dürfen sondern das sie es sehen dürfen.....ganz ehrlich wenn die so krass ist würde ich das Kind auch nicht alleine da lassen, aber nen Kaffeklatsch zum Enkel gucken....sovile sollte drin sein, und wenn eben der Mann dabei ist....

Mona

34

RÜSCHTÜSCH

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen