Schwiegereltern benachteiligt?

Hallo zusammen,

gleich mal vorne weg. Ich hab ein nicht so besonders gutes Verhältnis zu meinen Schwiegereltern. Meine Schwie-Mutter versucht sich ständig in die Erziehung unserer Sohnes einzumischen.
Meine Eltern (zu denen ich ein supergutes Verhältnis habe) wohnen über 200km von uns entfernt, und meine Schwiegereltern wohnen in der Nachbarortschaft.
Da die Familie von meinem Mann recht gross ist, sieht man sich fast jede Woche bzw. alle zwei Wochen auf einem Geburtstag. Oder seine Eltern laden uns zu sich nach Hause ein. Meine Eltern sehen wir vielleicht alle drei Wochen mal. Da sie nicht um die Ecke wohnen sind wir meist ein paar Tage übers Wochenende dort.
Da ich nun ja noch in Mutterschutz bin, fahre ich auch öfter mal für ein paar Tage alleine zu meinen Eltern.
Nun meint mein Mann, dass meine Eltern viel mehr von ihrem Enkel hätten als seine Eltern. Seine Eltern hätten ja nur mal für ca. 2-3 Stunden ihren Enkel. Ich hab gestern so heftig mit ihm darüber diskutiert, dass das ganze Gespräch im Streit endete. Es muss ihm doch gleich als wir uns kennenlernten klar gewesen sein, dass ich ab und zu mal zu meinen Eltern nach Hause will. Und das nicht unbedingt für ein paar Stunden. Da würde sich ja die ganze Fahrt nicht lohnen.
Mich würde mal interessieren wie ihr das so macht, also wie oft Eure Eltern bzw. Schwiegereltern ihre Enkel sehen.

Liebe Grüsse,
Yvonne

1

die wohnen alle über 300 km weit weg, und sehe das kind wenn es da ist nur aller mon. zu geburtstagen oder wenn wir mal hinfahren!

2

Hallo,

meine Schwiegereltern sehen unseren Sohn auch nicht so oft (manchmal 1x im Monat, manchmal etwas öfter).

Meine Eltern sehen ihn fast jeden Tag, weil wir in einem Haus wohnen.

Naja, ist doch klar, dass meine Eltern ihn öfter sehen, wir führen da auch keine Strichliste oder so.

Ich habe aber auch nichts dagegen, wenn meine Schwiegereltern den Kleinen mal abholen (oder wir bringen ihn hin und sie bringen ihn wieder zurück).

Meine Schwiegermutter würde ihn auch gerne noch öfter sehen, aber ich kann halt nicht so oft dahin fahren.

LG
Amelie

3

Hallo Yvonne,

mich würde mal Deine Familiensituation in Deiner Herkunftsfamilie interessieren (Schwester, Bruder....) Ich habe nur Brüder, alle älter als ich, d.h. ich habe das, was Du so erzählst aus der Perspektive meiner Mutter miterlebt (die Enkelkinder aus den Ehen meiner Brüder waren sehr häufig bei den Eltern der Frauen, diese Eltern machten alles besser als meine Mutter, meine Mutter machte es nur falsch - zu viel gekümmert, zuwenig gekümmert ....). Zu meinen Kindern hatte meine Mutter einen guten Draht - die beste Oma, die man sich denken kann. Ich bemühe mich bewusst um eine gute Beziehung zu meiner Schwiegermutter und gebe auch meine Kinder bewusst zu ihr, da ich weiß wie weh es tut - aber dennoch ist mir und meinen Kindern meine Mutter näher. Meine Schwägerinnen haben übrigens alle nur Söhne und jetzt, da diese auch Freundinnen haben (deren Mütter auch wieder alles besser machen) sehen meine Schwägerinnen entsetzt wie unfair und kindisch sie waren - doch auch ihnen geht es nun so, wie es meiner Mutter ging. Deshalb pass gut auf, was Du deinem Sohn vorlebst - auch du wirst einmal Schwiegermutter!

Gruß und nichts für ungut.

4

Meine Eltern wohnen fast 400 km von uns entfernt, die Eltern meines Mannes ca. 30 km.

Meine Eltern sehen unseren Sohn seltener, aber dafür länger. Ich versuche schon, dass sie ihn mind. 1x im Monat sehen können, wobei ich auch Familienfeiern dazu zähle, also, wo sie nicht sooo viel von ihm haben. Aber immer hinfahren oder sie hier für ein paar Tage aufnehmen, wäre mir zu anstrengend, muss ich zugeben. Wenn sie hierherkommen, dann soundos nur selten mit Übernachtung... Aber das ist ihr Bier.
So kann es passieren, dass sie ihn mal 6 Wochen nicht sehen (im Sommer, wo ich viel zu tun hatte, sogar fast 3 Monate nicht), aber dafür haben sie ihn dann, wenn wir bei ihnen sind, eben mind. 2 Tage von morgens bis abends (im Winter waren wir auch mal 2 Wochen da), was ich für ausgleichende Gerechtigkeit halte...

Meine Schwiegereltern haben selber sehr viel um die Ohren, ich denke, sie sehen unseren Sohn so alle 2 bis 3 Wochen, aber eben nur ein paar Stunden. Bis zum Sommer haben sie allerdings 1x pro Woche auf ihn aufgepasst, aber eben auch nur ein oder 2 Stunden.

Ich denke, unser Sohn hat zu beiden Schwiegereltern einen guten Draht. Er erkennt die Wohnung meiner Eltern sofort wieder und fremdelt nicht, auch wenn eben einige Wochen dazwischenliegen. Dito bei den Eltern meines Mannes.

Bei Euch sehe ich auch nicht so das Problem. Euer Sohn sieht seine Großeltern väterlichersweits doch sehr häufig?
Ansonsten kannst Du ja vllt. auch loslassen, und ihn dort mal übernachten lassen. Das machen wir auch ab und an und auch das hat noch keiner Seite geschadet...

Top Diskussionen anzeigen