wir wissen nicht weiter...Oma..Enkel...Kinder (lang)

Hallo

Vorab entschuldige ich mich, für den wahrscheinlich lange kommenden Text:-p...würde mich dennoch über zahlreiche Antworten und Meinungen freuen.

Bisher hatten wir ein ganz gutes Verhältnis zu meiner Schwiegermutter/Mutter.

Um das alles zu verstehen, muss ich auch ein wenig weiter ausholen:

Mein Mann und ich haben bei den Schwiegereltern gewohnt.
Mein Schwager allerdings fühlte sich stets benachteiligt, hat immer zu über alles nur gemeckert und gemotzt. Seine Frau hat uns gegeneinander ausgespielt, weshalb wir beschlossen haben, lieber ein Eigenheim zu beziehen.
Der Kontakt zu meinem Schwager brach völlig ab. Wir reden nicht mehr miteinander (seid fünf Jahren schon!)
Auch meine Schwiegermama war sehr erbost über die Frau ihres ältesten Sohnes und hat den kontakt zu ihr gemieden (auch fünd Jahre)
Wenn Schwiema Geburtstag hatte, hatte mein Schwager und seine Tussi immer Ausreden, weshalb sie nicht kommen könnten...

Nun gut, es würde den Rahmen sprengen alles aufzuzählen.

Mein Schwiegervater verstarb dieses Jahr im Alter von 65 Jahren.
Er war seid über vier Jahren krank. Hatte aber trotz seiner Erkrankung viel Spaß am reisen.
So kam es, dass wir uns immer um alles gekümmert haben, Blumen gegossen, Gräber der Großeltern versorgt, im Sommer Rasen gemäht...ect.
Mein Schwager war schon immer aus allem fein raus.
Der Herr sitzt im Büro, mein Mann hat eine körperlich schwere Arbeit. Zudem durch einen Arbeitsunfall (ist vom Dach gefallen) körperlich schon auch mal eingeschränkt. Er nimmt starke Schmerzmittel und hat es nicht immer leicht.

Jedenfalls hat meine Schwiegermama jetzt wieder Kontakt zu ihrem Sohn (was uns ja auch in keinster Weise mißfällt, da sie sich ja auch freut, ihre Enkel weiterhin zu sehen).
Aber jetzt, seid sie wieder Kontakt hat, sind wir die Blöden...

Mein Mann wird für die "Mistarbeit" gerufen (Hund einschläfern, weil sie das ja nicht kann!), das Loch, in dem der Hund Beerdigt wird MUSS aber einen Meter tief sein... Möbel sollen umgestellt werden..."ich hab schon den und den gefragt, du (mein Mann) kannst dann auch kommen und wenn "X" (mein Schwager) dann auch Zeit hat, kann er auch kommen..."

Da ist uns schon fast die Hutschnur geplatzt. "Wenn er Zeit hat"...Wir sind selbständig, mein Mann sieht seine Kinder im Moment fast nur noch schlafend...und dann wird wieder Rücksicht auf den Herrn Beamten genommen...
Ach ja, der Arme muss zwei mal die Woche zur Krankengymnstik und er hat so viel um die Ohren "politisch engagiert"...

Sie (Schwiema) jammerte vor zwei Wochen, die Hecken und Sträucher müßte sie wegmachen lassen...sie könne nicht immer vom Bruder ihres Mannes erwarten, dass der das macht (dies erzählte sie uns mit einer derartigen Leidensmiene, dass es schon filmreif war! Und das auch nur, um meinem Mann zu vermitteln:"du könntest ruhig mal die Sträucher und Hecken schneiden kommen!") Wir kennen sie in und auswendig uns wissen nur zu gut, wie sie einem etwas hintenrum mitteilen möchte

Ich sagte (erdreistete mich) :"Kann denn X nicht mal kommen und das machen?"
Da ist sie fast ausgeflippt: "Was du immer mit X hast...der macht soooo viel für mich...die Steuererklärung, den Schreibkram..."

ja, er schwingt tatsächlich einmal im Jahr für zehn Minuten den Bleistift... er hat sich die ganzen letzten jahre einen Dreck um alles geschehrt... wir waren immer da und kriegen nun den Fuß in den Allerwertesten...

Unser Großer hat ein bissel Schwierigkeiten in Deutsch. Er hat eine unmögliche Schrift und auch so ist er in Deutsch eher ein schwacher Schüler...ich arbeite nicht, kümmere mich ausschließlich um die Familie...lerne auch mit dem Großen.
Aber ich habe gemerkt, dass er es von mir schlecht annimmt und ihn deshalb in der Schülerhilfe angemeldet (mein Mann sieht das genau so)
Sie sagte: "Waaas#schock? Nee, das brauchen WIR nicht...ich komme Mittags und mache Hausaufgaben mit Y. .. du bist damit überfordert...dann gehst du mit der Kleinen spazieren!"
Ich sagte ihr, dass ich NICHT überfordert bin und weder sie noch meine Mutter bräuchte, um mit Y. zu lernen und Hausaufgaben zu machen...
Außerdem findet SIE, dass die Kinder zu viel TV sehen (sie schauen Abends 30 Min. Kim Possible und Sponge Bob...das wars!)
Sie meint auch, es wäre besser gewesen, wenn mein Mann die Meisterschule fertig gemacht hätte und dann als angestellter Meister irgendwo zu arbeiten.
Mein Vater hat ihm den Betrieb nach 16 Jahren überschrieben und er ist alt eingesessen und geht gut!

An dem Samstag, an dem es eskalierte kam sie an und sagte:
"Frank, warum bist du nicht in der Schule, machst du die nicht mehr weiter, warum gehst du da nicht mehr hin? Immer wenn ich Samstags komme bist du nicht in der Schule... wenn es nach mir gehen würde, müßten die Schwänzer Strafe bezahlen!"
Mein Mann zahlt die Schule aus eigener Tasche, hatte an diesem Samstag verschlafen, weil er bis Nachts um zwei im Büro saß#gaehn!
An den anderen, in ihren Augen vielen Samstagen, an denen ihr 37 jähriger Sohn:-p NICHT zur Meisterschule war, waren Sommerferien. Dies sagten wir ihr auch... ihre Antwort:
"Der Sommer ist doch schon lange vorbei"

Ich habe ihr gesagt, dass ich es leid bin, dass die "anderen" (mein Schwager und seine Triene) den Arsch wieder hinterher getragen bekommen und wir uns immer so blöd anmachen lassen müssen.

Sie hat in den letzten Monaten NUR beleidigt, unsere Kleine scheint ihr egal zu sein... heute sind es zwei Wochen her, dass sie die Kinder gesehen hat... und sie weiß, dass wir, im Gegensatz zu meinem Schwager, ihr die Kinder niemals vorenthalten.
Die Kinder meines Schwagers hatte sie noch NIE alleine... noch nicht mal zu spazieren gehen... aber wir sind ja sooo gemein, weil sie von uns die Kinder ja bekommen haben...

Am Montag hat unser Großer Geburtstag.
Ich wette,, sie schickt ihm sein Geschenk mit der Post.
Ich habe hier auch noch was von ihr... und werde es auch mit der Post zurückschicken, sollte am MO tatsächlich ein Paket per Post hier eintrudeln...

Ich möchte den Kontakt eigentlich nicht mehr herstellen. Meinem Mann wird es auch zu anstrengend und zu viel... Äußerungen wie "wer sich mal um mich kümmert, der bekommt alles..." sind da noch harmlos.
Wir haben da keine Lust mehr drauf...

Die Kinder fragen gar nicht mehr nach ihr, ich weiß auch nicht, was wir machen sollen... soll ich die Jungs fragen, ob sie Oma mal anrufen möchten...oder soll ich warten, bis sie von selbst kommen und nach Oma fragen....

Ich weiß... ziemlich viel... aber es beschäftigt mich ungemein.



1

hallo,

wen ich das so lese fällt mir nur eins ein...wenn das geld winkt, kommen die ratten an
kurz vorm tod meiner oma kam der onkel auch plötzlich wieder an (hat sich vorher 20jahre nicht gemeldet)...meine oma wollte ihn dann auch nicht mehr sehen.

ich finde es sehr schade, dass sich eure schwiegermama so beeinflussen lässt und nicht sieht, dass ihr eigentlich immer zu ihr gestanden habt und nun garstig wird

ich würde den kontakt auch auf ein minimum abflachen lassen, aber bevor dadurch böses blut gesät wird, zu geburtstagen o.ä. gelegenheiten einladen.

lieben gruss und viel glück

Birgit

5

tja...so ist das!
Weißt du, als wir noch dort gewohnt haben mußten wir meinem Schwager Miete zahlen.
Argumentiert hatten sie das so:
Wenn sie die Wohnung vermietet hätten, hätten sie soviel Einnahmen gehabt. Die Hälfte wäre für meinen Mann, die andere Hälfte für meinen Schwager. Wir haben unseren teil abgewohnt und mußten den anderen Teil an meinen Schwager zahlen.
Es hat ihn NICHT interessiert, dass wir zu diesem Zeitpunkt noch beide in der Ausbildung waren. Er und seine Triene sind im gehobenen Dienst (haben also kein schlechtes Einkommen) und haben uns das Geld trotzdem noch abgeknöpft.
Charakter hätte er bewiesen wenn er gesagt hätte :" Komm lass stecken, irgendwann mußt du mich eh auszahlen, wenn du das Haus nimmst..."
Mein Schwager wollte die Wohnung ja gar nicht...

Und jetzt kommt Schwiema mit so einem Hasengespräch.
Möchte sie, dass wir uns um sie reißen?
Nein Danke...das, was ich mir schon alles anhören mußte, brauche ich nicht nochmal...
Soll mein Schwager sie doch holen wenn sie mal nicht mehr alleine bleiben kann ... ich verzichte! und mein Mann auch...

Danke für deine Antwort;-)

2

Also ganz ehrlich, so ne Oma ist echt die Härte. Finde ich schade das sie den anderen jetzt wieder reinkriecht. Vielleicht haben die aber auch jetzt Angst bekommen nachher wenns mit ihr mal vorbei sein sollte nichts mehr holen zu können. Ich würde ihr bei den ganzen Beleidigung klar sagen sie soll euch da raushalten ihr tut gerne etwas aber wenn ihr immer den schwarzen Peter zugeschoben bekommt und euch solche Sachen anhören müsst ihr euch erstmal lieber zurückzieht. Ich denke auch ihr braucht mehr Zeit für euch als Familie. Und ehrlich gesagt meine Zeit an jemanden zu verschenken für den/ die ich nur der Depp bin wäre mir auch zu schade wenn ich eh schon nicht soviel Zeit habe.
Ela

6

weißt du...
ich durfte, als wir noch dort gewohnt haben im Winter den Trockner mitbenutzen.
Mein Schwager fand das nicht gut, hat sich beschwert und meine Schwiegermama hat ihm dann halt einen Trockner gekauft...

Mir ist das egal...aber er ist es, der immer schon so kleinkariert war.../ist...

Und so ließe sich das ellenlang weiterführen...

Ich nenne ihn mittlerweile nur noch den A... vom Dienst:-p

Mir geht es gut, wenn ich sie nicht sehe und nichts von ihr höre... könnte mir dauerhaft noch besser tun...

LG Tanja

#danke dir...

9

Oh ja das kenn ich hab seit 4 Jahren keinen Konakt zu meinen Eltern aber sie können einen trotzdem hinten herum nicht in Ruhe lasse. Zum Glück liegen 300 km zwischen uns, lach. Also auf in ein neues , lach. Mein Beileid haste auch zu solcher Verwandtschaft
Ela

3

Hallo,

ich würde dem Schwager die Omma überlassen.
Zieht euch zurück - die wird sich schon melden oder auch nicht.
Dankbarkeit hat bekanntlicherweise eine sehr kurze Halbwertzeit und wenn die Schwiemu eure bisherigen Bemühungen nicht zu schätzen weiß, würd ich mich auch
in nächster Zeit nicht kümmern.

Grüße

4

Hi, grüß Dich.

Ich weiß wie Du Dich fühlst und es ist gemein. Weißt Du bei uns ist es IMMER so. Vorab:

Meine Schwiegis leben mit dem Bruder meines Mannes, dessen Frau und zwei Kinder unter einem Dach. Und wir sind diejenigen, die schon immer auf eigenen Beinen gestanden haben. Wir haben die damalige Einladung von unseren Schwiegis auch in das große Haus mit reinzuziehen, dankend abgelehnt, weil dieser Schuß unter Garantie auch nach Hinten los gegangen wäre.

Es war schon IMMER so, daß der Bruder meines Mannes das Lieblingskind seiner Eltern war. Die komplette Schwager-Family dort oben, bekommt so ziemlich alles hintenrein geschoben was nur geht und wir haben uns immer blöde Sprüche reindrücken lassen müssen.

Hatten die Schwiegis sich mit Ihnen in der Wolle, waren wir wieder angesagt. Waren sie mit denen wieder im reinen gerieten wir immer mehr ins Abseitz!

Am Anfang hat uns vieles gestört, wir haben uns aufgeregt, warum mein Mann scheinbar garnicht mehr zählt, seine Meinung wurde ignoriert, wenn er sich angeboten hat bei einer Reperatur am Haus, die Eltern finanziell mit zu unterstützen (ist ja schließlich auch sein Elternhaus!), wurde dankend von meinem Schwager abgelehnt (heute wissen wir auch warum!). Bot sich mein Mann an, bei Renovierungen zu helfen wurde er hingestellt, als könne er es eh nicht etc.pp.

Irgendwann hatten wir uns zurückgezogen und uns nicht mehr gemeldet, bis dann ein Anruf kam, warum wir uns nicht mehr melden würden....#kratz Also manchmal kam man sich in dieser Familie vor wie im Kindergarten, aber was solls.....;-)

Es sind inzwischen Jahre vergangen. Uns geht es gut, wir halten einen Mittelweg intakt um mit der Familie klar zu kommen. Für uns haben wir entscheiden, daß wenn wir merken, daß wir stören oder nicht mehr gebraucht werden, halten wir uns im Hintergrund. Wenn meine Schwiegis dann mal mit dem Bruder meines Mannes nichtmehr klar kommen (aus welchen Wehwehchen auch immer) und der Haussegen schief hängt, dann kommen sie von ganz alleine wieder auf uns zu. Egal wie es läuft, wir fühlen uns besser wenn wir im Hintergrund bleiben. So braucht sein Bruder keine Angst zu haben, daß der Arme Kerl von seinem Podest geschubst wird.

So geht es UNS gut, wir regen uns nicht mehr auf und SIE fühlen sich nicht auf den Schlips getreten.

Und ganz ehrlich: Für uns ist so mancher Anblick richtig amüsant und heute sehen wir vieles lockerer und es macht Spaß einige Sachen zu beobachten, was wir schon vor Jahren vorausgesagt hatten.

Es ist einfach nur herrlich! #freu;-)#freu

Bekomme diese Einstellung auch und halte Dich mehr im Hintergrund. Versuche Dich nicht mit der anderen Seite zu vergleichen. z.B. Die machen nix, wir haben alles getan. Lerne aus der Situation, dann wirst Du merken, daß Du schneller ein Grund zu lachen hast, wie Dir lieb ist.

Wenn die Oma jetzt auch kein Interesse an deinen Kindern hat, dann ist das ihr Problem. Sag deinen Kindern wie die Situation ist, daß Oma nicht merh anruft, aus welchen Gründen auch immer. Wenn sie dann anrufen wollen, würde ich die Nummer wählen. Wenn sie aber nicht nach der Oma fragen, dann lass es doch mit dem Anruf. Wenn deine Kinder nicht nach der Oma fragen, scheinen sie sie auch nicht sonderlich zu vermissen, oder???

Das Thema hatten wir mit der Uroma meiner Tochter auch. Sie hatte sich die Abtreibung für dieses Kind gewünscht #schock (da wir ihre eineiige Zwillingsschwester während der Schwangerschaft verloren hatten) und unsere Konsequenz daraus- Kontaktabbruch. Und jeder der GEGEN unsere Tochter in dieser Dimension schießt, wird unsere Konsequenz daraus spüren. Sorry, da sind wir knallhart!

Lass Dich nicht unter kriegen und fühl Dich #liebdrueck

LG Carina#blume

7

Hallo Carina

Ich sag mal "Willkommen im Club!"
Du hast ja auch einiges zu berichten...

Ich kann trotz dem Ärger auch noch schmunzeln... denn wenn sie bei meinem Schwager und seiner Frau so aufdreht, wie bei uns, haben die sie schneller wieder in die Wüste geschickt, als sie die Oase gefunden hat...

Das Leben ist zu kostbar, um sich rum zu ärgern...
Ich kann gnadenlos aussortieren...war / bin mir aber wegen der Kinder unsicher.
Wenn sie sich nicht meldet, ist es ihr Bier.
Sie weiß wann die Kinder Geburtstag haben und sie weiß auch, dass wir immer auf den Tag feiern (mit Familie)...dazu benötigt sie keine Extrawurst..
Ich werde den Monatg nun abwarten...wenn sie kommt ist gut, wenn nicht auch...
"wer nicht kommt, braucht nicht zu gehen"

LG und ein schönes WE
Tanja

8

Hi Tanja.

Glaub mir, das ist der beste Weg. Deine Einstellung ist schon super. Ich finde es zwar auch schade wenn man über Kinder geht, aber wer nicht will der hat schon.

Am Anfang wird dir sicherlich noch einiges weh tun, was fällt. Aber mit der Zeit ist das Glück auf deiner Seite und du kommst teilweise aus dem schmunzeln nicht mehr raus. Und die Zeit ist wirklich herrlich.

Bei uns ist es jetzt gut 7 Jahre her und jetzt würden wir im Kreis grinsen, wenn die Ohren es nicht aufhalten würden....

#liebdrueck und es gibt noch etliche wie Dich und Mich. Glaubs nur!

LG und ebenfalls schönes Wochenende noch.

P.S.:Kannst mich ja mal auf dem laufenden halten, bin doch schon neugierig....#hicks

Carina #blume

Top Diskussionen anzeigen