Partner Berufssoldat- welche Erfahrungen habt ihr???

hallo, da mein verlobter sich verpflichten lassen hat wird er jetzt bald soldat... für meine kleine tochter und mich heisst es dann ohne papa die tage zuverbringen... naja am wochenende darf er doch nachhause oder???

hat jemand einen mann der ebenfalls soldat ist und wie geht ihr damit um???

ich würde mich über antworten freuen!

1

Ob er heim darf / kann hängt davon ab, wo er stationiert wird und was er tut.
Offizierslaufbahn kann schon längere Auslandseinsätze, Trainings, Manöver etc mit sich bringen.

VG
die Betty

2

Hi, Mein Mann ist noch zur Zeit Zeit Soldat im Schicht Dienst. Das heist das er immer 24 Std Dienst hat und dann 2-3 manchmal sogar 5 Tage zu Hause ist. Das war am Anfang ungewohnt habe aber gelernt damit um zu gehen und mittlerweile macht es mir nichts mehr aus alleine zu sein. Wir haben einen 1-Jährigen Sohn. Mein Mann ist auch oft zur Fortbildung weg und nur am We da. Beinahe hätte er sogar die Geburt unseres Sohnes nicht mit bekommen weil er nach München mußte, unser Sohn kamm dann aber 4 Wochen eher und drei Tage bevor Papa weg sollte, zur Welt. Nächstes Jahr wird mein Mann den Antrag stellen auf Beruf Soldat weil wir uns davon einen sicheren Arbeitsplatz versprechen. Das doofe ist nur das man uns versetzen möchte und wir evtl nächstes Jahr 350 km weiter weg ziehen müssen. Besteht bei Euch auch die Gefahr?
Schreib mal zurück, würd mich freuen

Katharina

3

Hallo...

mein Mann ist auch ZeitSoldat (für 8 Jahre). 3Jahre hat er bald rum.
Die ersten 2 Jahre in der Nähe von unserem Wohnort stationiert (80km eine Strecke), da meist jeden 2.Tag + WE nach Hause gekommen.
Dann wurde er nach Niederbayern versetzt (800km) und wir mussten uns entscheiden ob ich mitkomme oder wie uns nur 2mal im Monat sehen. Bin mit runtergezogen (schweren Herzens).
Nun hat er letzte Woche seine Bewerbung für die Feldwebellaufbahn abgegeben, da sein großer Wunsch Berufssoldat ist und das aber wenn nur als Feldwebel oder Offizier möglich ist.
Es kann also sein das wir evtl bald wieder umziehen müssen falls er ne Feldwebelstelle bekommt.

Er ist Stabsunteroffizier und sehr oft weg. Hier 8 Wochen Lehrgang (wo er wenn möglich jedes WE nach hause kommt - liegt halt daran wo er hin muss), da 4 Wochen Übung/Biwak (wo er nciht zwischendurch nach hause darf). Dann hat er immer wieder mal Wachdienste (24Std.Dienste) wo ich ihn 2 Tage nciht sehe.

Ende Oktober muss er für 5Monate nach Würzburg zur Auslandsvorbereitung, da kommt er nur am WE nach hause (d.h. Freitagsabends ist er dann irgendwann da und Sonntag Nachmittag wieder weg), danach ist dann gleich für 6 Wochen ein Lehrgang angesetzt - wo steht noch nicht fest. Also sehen wir uns da auch nur am WE.

Und Mitte 2008 muss er wohl nach Afganistan oder in den Kosovo für 4-5Monate.

Du siehst, ich bin viel alleine und in ca. 3 Wochen kommt unser Kleiner auf die Welt. Aber wir wussten ja was auf uns zukommt wenn er zum Bund geht. ist ja nciht so das wir nun völlig überrascht sind, das er immer weg muss.

Wie lange hat sich dein Verlobter verpflichten lassen? Weiß er schon wo er hin kommt?

Wenn er die Aga noch machen muss, wird er wohl nciht so oft nach hause kommen weil die viele Biwaks etc machen - war zumindest bei meinem Mann so.

Ob er jedes WE nach hause kann hängt davon ab wo er stationiert ist und wie weit der nach hause weg ist. ich finde es lohnt sich z.B. nciht wenn er 800km von euch weg ist. da ist er mehr im Auto wie bei euch - zumal das ja auch ins geld geht.
Aber das muss ja jeder selbst entscheiden.
Ein Kamerad von meinem Mann fährt auch nur 1-2 WEs im Monat nach Hause zu seiner Familie, weil es sich einfach nciht lohnt und zu viel Sprit kostet. Manchmal kommt dann seine Freundin mit Kind hier runter fürs WE.

Wie gehe ich damit um?!
Naja toll finde ich es nciht so viel alleine zu sein, aber wie schon geschrieben, ich wusste was mich erwartet (war ja selbst beim Bund - aber nicht lange - gesundheitl.Gründe #schein ).
Ich wusste das er in Ausland muss, wenn es befohlen wird - auch wenn ich Panik bekomme wenn ich daran denke das mein Mann evtl nächstes Jahr nach Afganistan muss.

Ich weiß das er gerne Soldat ist und lege ihm da keine Steine in den Weg udn bin auch nciht eingeschnappt wenn ich mal 1 Woche nix von ihm höre wenn er im Gelände ist und Akku tot ist #schein

Wenn du magst kannst mich ja über die VK anschreiben :-)

Liebe Grüße
Steffi mit Yannick inside (38.SSW)

4

Mein Mann ist auch zeitsoldat.
Zur zeit macht er nebenei eine Ausbildung,damit er später noch was anderes machen kann,aber auch über den Bund.
Er ist zum Glück nicht so oft weg,arbeitet auch ca. 70km von zuhause weg,er kommt täglich nach hause.
Nur jetzt wegen der abendschule zusätzlich ist er an 2 tagen auf jeden fall ganz weg und wenn dienste oder veranstaltungen anstehen,kommen nochmal 1-2tage die woche hinzu.
lg Julia

5

Hallo!

Ersteinmal tut es gut, zu lesen, dass es mir nicht alleine so geht!

Mein Mann ist seit 8 Jahren Zeitsoldat. Ich habe ihn kennengelernt, als er schon beim Bund, und somit nur an den Wochenenden zu Hause war. Seine Kaserne liegt 4 Autostunden von unserem Wohnort entfernt. Das er näher an unseren Wohnort kommt, ist nicht absehbar.
Unsere Tochter ist jetzt 6 Monate alt und er sieht sie nur an den Wochenenden. Das ist schon machmal nicht so leicht für uns alle, aber mein Mann hat seinen Traumberuf, ist meistens(wenn nicht wie jetzt für 4 Wochen im Ausland) an den Wochenenden zu Hause. Anfangs dachte ich auch, oh Mann, wie soll das nur werden.
Aber die wenige Zeit, die wir 3 zusammen haben, genießen wir um so mehr. Und so toll, wie sich mein Mann um unsere Tochter kümmert und für mich da ist, das tröstet oft darüber hinweg, das er nicht so oft zu Hause ist. Uns hat die räumliche Trennung während der Woche noch enger zusammengeschweißt.

Top Diskussionen anzeigen