mit uroma im selben haus

hallo,
wem gehts auch wie mir? die oma meines mannes wohnt unten im haus.
seit der geburt meines sohnes bin ich nun wieder zu hause und es ist fürchterlich.
sie ist nett aber nervt gewaltig, sobald sie meine schritte auf der treppe hört, geht bei ihr die tür auf.
ausserdem putzt sie den lieben langen tag und mischt sich im garten ein. obwohl das lange geklärt ist, dass wir den garten machen.
mein mann hat damals das haus übernommen.
letztens war ich nachmittags im garten, unkrautziehen, harken usw. und was war am nächsten morgen? sie fummelte an derselben stelle hinter mir her. das geht doch nicht.
sie guckt wann ich gehe und wann ich wiederkomme. ich habe schon regelrecht verfolgungswahn!! ich will doch nur meine ruhe und nicht immer diese neugierige person hinter mir!
klar, ihr ist langweilig, aber ich will es nicht !!!
ihre tochter, also meine schwiegermutter, wohnt auch fast nebenan, aber sie ist auch genervt.
dort kam sie schon sonntagsmorgens ins schlafzimmer(hat nen hausschlüssel) und sagte: ach, ihr schlaft noch, ich dachte, es sei etwas passiert, da die rolläden noch unten sind.
ich bin fast 40!! und von zu hause ausgezogen, um selbstständig zu werden.
ich hätte mich nie drauf einlassen sollen!

es gab deswegen auch schon tränen!
aber sie muss das einsehen!!
es kann nicht so weitergehen wie früher und wir haben die ganzen kosten fürs haus!
ausserdem noch einen kredit um meine schwägerin auszuzahlen.

hätten wir das haus nur nicht genommen!!!
nun sind wir unfrei und können uns nicht woanders etwas aufbauen!


musste das mal loswerden, ich nerve meinen mann auch täglich!!


danke fürs zuhören


turmalin

1

Hallo

mir geht es zwar nicht wie dir,ich hatte vor einem Jahr meine Oma bei mir und fand es wunderschön nur leider ist sie gestorben.

Der Oma ist einfach nur langweilig,beschäftige sie doch dann läßt sie dich in Ruhe.

Sieh es doch einfach alles ein bisschen gelassener,sie ist den ganzen Tag allein hat,mit wem soll sie denn reden?

Manchmal finde ich es ganz schön traurig wie alte Leute behandelt werden,kann man nur hoffen das wir nicht so werden oder mal auf fremde Hilfe angwiesen sein müssen,wenn wir alt sind.

Meine Patentante ist 83 Jahre,sie hat keine Kinder also muß ich des öfteren herhalten;-) aber ich finde es überhaupt nicht schlimm,auch wenn sie mir 100mal das gleiche erzählt,weil sie hat Alzheimer,aber mich würde das nie aufregen,weil sie einfach süß ist,mir macht es auch nichts aus oder es nervt,wenn sie dem Navi jedesmal antwortet wenn er was gesagt hat:-)

Sieh nicht alles so verbissen,vllt wird es dann besser,wünsche dir auf jeden Fall alles Gute

2

hallo glucke 68,

danke für die antwort!

ich versuche das auch, aber es ist schwer. ich steigere mich sehr rein.
es ist schon etwas anderes, die uroma ab und zu zu sehen, oder sie rund um die uhr um sich zu haben, glaube mir!
ausserdem ist sie weiss gott nicht gebrechlich oder hat alzheimer!
sie ist eine sehr schicke frau, welche oft in die stadt geht um sich neu einzukleiden. sie achtet sehr auf ihr äusseres mit 83 jahren.
weisst du, ich fühle mich so beobachtet. ich möchte einfach raus gehen mit dem kinderwagen, ohne dass jedesmal einer hinter mir steht und auch noch am kind rumfummelt.
ich hoffe sehr, ich bekomme mich bald in den griff.

turmalin

4

ok,

gib Oma den Kinderwagen und lasse sie schieben.
Und Du ruhst Dich solange aus.
(oder Du trägst Dein Kind nur noch, dann kann keiner schieben....)

Wenn sie mit 83 Jahren noch topfit ist, lasse sie doch ;-)
Haste mehr Zeit für Dich.

Und den Zwergen geföllt es bestimmt auch mit Uroma.

LG

Manti


3

Hallo Turmalin,

dann sage ich mal GLÜCKWUNSCH!

Was glaubst Du denn wie lange Dein Mann dein Geheule ertragen kann?
Wenn ich der Mann wäre, wurde mir das Thema OMA zum Hals rauskommen.


Das wußtest Du doch vorher, daß Oma mit im Haus ist, oder?
Man überlegt doch worauf man sich einläßt.

Dann baue Oma halt mehr mit ein Dein Leben ein.
Udn lasse sie im Garten rumwuseln.

Ach Mensch, warum nimmst Du es Dir so zu Herzen?

LG

Manti
8die froh wäre, würde Oma in der Nähe wohnen)

15

"Dann baue Oma halt mehr mit ein Dein Leben ein.
Udn lasse sie im Garten rumwuseln. "

genau! und ich würde vom gemütlichen gartensessel aus, der oma ab und zu diktieren,
wo sie vergessen hat.. zu zupfen. :-)

5

hey!

#liebdrueck Ich kann Deine Gefühle sehr gut nachvollziehen! Wir wohnen u.a. mit meiner SM in einem Haus. Sie ist 81! Und deine aufgeführten Problem kenne ich zu gut... Ich kann Dir sogar noch mehr bieten... Ich bin hier auch kurz vorm abdrehen... Wir haben/hatten die totale Krise in unserer Partnerschaft und ich hatte auch in Betracht gezogen, meinen Mann zu verlassen, obwohl ich ihn abgöttisch liebe und nie ohne ihn sein möchte. Aber die Wohnzustände machen mich krank! Wir wohnen hier schon 10 Jahre. Es ist genug!

Momentan planen wir unser eigenes Haus! Und wir werden es auch noch diese Jahr anfangen zu bauen! Das ist es, was mich überhaupt noch nach hause kommen lässt. Ich hasse mein zu hause! Es nervt mich. Es schränkt mich absolut ein! Es nihmt mir die Luft zum Atmen! Bleiben wir hier, dann wird unsere Beziehung verlieren! Und die eigentlichen Verlierer sind unsere Kinder!

Ich weiß nicht was Du machen kannst ... Löse das Problem, bevor sich Deine Ehe löst.

LG ennovi

6

hallo ennovi,
das ist schön, dass mich doch jemand versteht!
mich schränkt es ebenso ein wie dich!
man muss schon der typ dafür sein um damit zu leben. klar, wusste ich, dass sie auch im haus wohnt!
aber man ändert seine meinung auch manchmal, nicht wahr!
es gibt so viele dinge, die ich hasse!
irgendwann bauen wir auch ein einfamilienhaus. lass uns dann auch schon 50 sein .
ich beneide dich, dass es bei dir schon sehr bald ist.

turmalin

7

Hallo turmalin !

Auch ich kann deine Situation verstehen.

Aber solange die Uroma deines Mannes auf dem Teppich bleibt und dich nicht in der Nachbarschaft oder Familie schlecht machen will, finde ich ihr einmischen nicht ganz so gravierend schlimm.

Da kann ich eine ganz andere Story erzählen. Wie auch ennovi lebe ich mit meiner SM unter einem Dach, und das bereits seit 7 Jahren. Es ist die Hölle !!!! :-[ Sie ist eine herrische, egoistische Person und alle müssen nach ihrer Nase tanzen. Sollte man sich widersetzen, geht sie gnadenlos gegen einen an. Bei mir fing sie anfänglich mit Sticheleien an, dann ging es weiter zu Verleugnungen, Verleumdungen bis hin zu den schlimmsten Intrigen. Sie ist in einem Stadium angelangt, welches man "krankhafte Eifersucht" nennt.

An sich habe ich schon soviel mit ihr erleben müssen, dass ich schon ein Buch über sie schreiben könnte.

So, da ich nun im Februar n.J. mein erstes Kind erwarte, habe ich natürlich so meine Bedenken, was SM dann wieder ausheckt.

Momentan besteht zwischen uns völlige Funkstille.

Ich würde mich gerne mit euch, die ebenfalls in solch einer Situation leben müssen, unterhalten.

LG p5

weitere Kommentare laden
14

Hallo!

Wir wohnen mit meiner Oma in einem Haus. Ich kenne solche Sachen zur Genüge - und noch mehr #augen. Bei ihr sind z.B. im Winter grundsätzlich alle Fenster auf und im Sommer zu #augen. Oder steht in der Tür sobald die Haustüre sich öffnet!

Warum richtet ihr eurer Oma im Garten nicht eine Ecke ein, in der sie selber pflanzen und werkeln kann? Sie scheint ja noch sehr aktiv zu sein, dann gebt ihr halt etwas Raum, wo sie sich austoben kann ;-).
Ausserdem ist so eine (Ur)Oma im Haus seeehr praktisch, z.B. wenn man in Urlaub fährt (kann Post ausleeren, Blumen gießen etc) :-p

Dir geht sie doch nur auf den Geist, weil du jetzt den ganzen Tag daheim bist! Vorher war sie bestimmt genauso, nur hast du sie da nicht so oft gesehen.

Auf alle Fälle musst du anfangen, die positiven Seiten zu sehen, deinen Mann immer zu nerven ist bestimmt nicht gut!!!

LG Claudia

16

Naja, wie alt ist die alte Dame denn? Versetz dich mal in ihre Lage. Sie ist wahrscheinlich alt, einsam und hat niemanden zum reden. Da kann ein Tag schon mal lang werden für so alte Leute. Dass sie in eure Wohnung geht und im Schlafzimmer steht, ist natürlich nicht ok.

Aber alles in allem werdet ihr die Oma wohl nicht mehr ändern. Das kann man nur mit ein bisschen Humor nehmen und ein Auge zudrücken. Man weiß ja nie, wie man selbst mal im Alter wird #freu

18

Hallo,

wir wohnen mit meinen Großeltern in einem Haus.
Eigentlich ist es sehr praktisch. Wir müssen keine Miete zahlen, können alles mitbenutzen, Garten, Garage, usw.
Wir helfen uns gegenseitig. Z.B. Einkaufen, Rasenmähen machen wir für meinen Großeltern mit.
Also irgendwie ein Geben und Nehmen. Und wir fühlen uns ganz wohl hier.
Allerdings kann ich dich auch verstehen. Alte Leute sind halt etwas wunderlich.
Meine Oma guckt auch den ganzen Tag aus dem Fenster und weiß ganz genau wann wir kommen und gehen.
Vorallem seit der kleine da ist, steht sie ständig an der Tür, wenn sie hört dass wir rausgehen. Dann quatscht sie uns ne Kante ans Bein.
Wir sehens dann mit humor und machen uns nichts draus.
Auch wenns manchmal nervt...

lg

vannchen

19

hallo,

danke für die antwort! bei euch sind es noch beide. das verhält sich bestimmt noch wieder anders, denn sie haben ja noch sich.
es hört sich bei dir so einfach an!
bei uns ist es allerdings so, das uns nun seit jahren das haus gehört,
da möchten wir uns auch selbst drum kümmern und nicht ständig reingeredet bekommen, verstehst du?
uroma zahlt halt nur ihren strom, gas und wasser.
wir haben soviel renoviert und ständig möchte sie über alles informiert sein, das mach ich aber nicht. ich muss nicht alles erklären und rechenschaft ablegen, weisst du.
es ist mir halt mit den jahren alles zu "intim" geworden. dafür bin ich nicht der mensch.
deshalb habe ich mich immer mehr zurückgezogen.
ich finds auch irgendwie schade oder komisch, nun sowenig mit ihr zu sprechen, aber ich kann nicht anders.
es ist einfach fürchterlich, wenn jedesmal ihre tür aufgeht und sie nur diesen lapidaren spruch ablässt: na, wollt ihr auf tour?
weisst du, es nervt mich!!!
zumal ich nicht auf tour gehe, sondern zum kinderarzt, einkaufen, all diese dinge, die eben erledigt werden müssen.
aber sie meint, die "jungen" leute haben es heute ja sooo einfach.
ich bin da ganz anderer meinung. vieles ist heute bestimmt einfacher, aber die alten zeiten waren auch nicht schlecht. wenn man nur über diesen elendigen konsumzwang nachdenkt.
und über den strassenverkehr, der mich auch gewaltig nervt. unser haus liegt an einer recht viel befahrenen strasse. auch das noch!!
ich möchte ein haus im grünen, aber wir können ja leider erst verkaufen, wenn uroma nicht mehr ist. so schrecklich es sich anhört.
alle anderen geschwister haben ein eigenes haus, wir haben dies genommen(wir mussten auszahlen), da wir schon seit jahren drin wohnten, wollten uns nicht so hals über kopf zum bauen entschliessen. aber heute sieht die sache schon ganz anders aus.
ein altes haus ist recht teuer. die heizung, die fenster, die dämmung, was haben wir schon gelöhnt und es ist doch irgendwie nur die wohnung oben.
unten im garten und auf dem hof bin ich nie, nie, nie für mich allein!!

ach ja, du hörst schon, ich hab mich reingesteigert.

danke noch mal fürs lesen


turmalin

20

Liebe Turmalin!

Du glaubst gar nicht wie gut ich dich verstehe! Andere Menschen, die die Oma nicht mit im Haus haben, werden das auch niemals nachvollziehen können, sie werden immer sagen: "Mensch, ihr ist halt langweilig, beschäftige sie" usw.

Die Mutter meines Vaters wohnt bei meinen Eltern im Haus seit ich 3 Jahre alt bin. Und es ist nicht so, dass sie eine eigene Wohnung hat, ihr Schlafzimmer liegt neben dem meiner Eltern. Sie benutzt Wohnzimmer, Bad und Küche auch mit.

Ich bin letztes Jahr von zuhause ausgezogen, aber meine Mutter kann nicht so einfach weg. Sie ist dem ausgesetzt. Muss sich ständig die Fragen gefallen lassen: "Wo gehst du hin? Wann kommst du wieder? Bleib bloß nicht zu lange weg!"

Die Oma hat nämlich panische Angst alleine im Haus zu bleiben. Unter der Woche hat sie natürlich keine Wahl, da alle arbeiten, darum werden alle Türen im Haus verriegelt, jeder Mensch, der sich dem Haus nähert kritisch aus dem Fenster beobachtet. Sie gönnt meinen Eltern keinen Urlaub, kein Abendessen, kein Kinobesuch. Zurzeit wohnt meine Schwester noch zuhause, da sie erst das Studium abgeschlossen hat und derzeit auf Jobsuche ist. Und wenn sie auszieht?

Ich könnte noch Geschichten erzählen, die hier echt den Rahmen sprengen würden. Nur eins ist klar, dafür gibt es einfach keine Lösung mit der alle zufrieden gestellt werden.


tami

21

Sowas steht mir demnächst auch bevor. Aber ich hab mir vorgenommen das ich ihr gleich ihr Grenzen zeige, sonst schepperts ganz gewaltig. Sie soll mich einmal fragen wo ich hingehe und wann ich wieder kommen, dann lernt sie mich kennen. Bin alt genug mich frei zubewegen und wenn sie die Wahrheit nicht verträgt, dann werde ich sie ohne rot zu werden anlügen (auch wenn man sowas nicht tut).
Habe das Glück das meine Eltern auch dort wohnen und die mich in meiner Meinung unterstützen.

LG Hexe1723

Top Diskussionen anzeigen