Was bedeutet für euch Familie?

hallo,

ich muss zweimal im jahr für meinen job eine zeitung verfassen, die ich diesmal unter das thema "familie" stellen möchte.

naja, da ich im netz nicht allzuviel gefunden hab, möchte ich euch mal fragen, ich suche nette gedanken, aber auch texte, sprüche, bilder oderähnliches, welche ich in meine zeitung packen darf...

vielen dank im voraus ;-)
kerstin

1

Verwandschaft (ist ja auch Familie) kann man sich nicht aussuchen, Freunde schon ;-)

Familie kann schwierig sein (Eltern/Schwiegereltern)


An erster Stelle steht das Glück meiner Familie (Mann und Kinder). Ohne sie möchte ich nicht sein!

Hoffe, andere Poster sind hilfreicher als ich ;-)

LG redhex

2

neinnein, das passt schon #freu

ich muss gedanken sammeln, sonst schreib ich nur meine eigenen, und ob die dann so freude damit haben??? #gruebel:-p
danke und lg

3

Familie bedeutet für mich,ein haufen Menschen der mir mehr bedeutet als alles andere auf der Welt.Meine Familie ist zusammenhalt,Glück,kraft einfach alles.Familie sind nicht nur meine Blutsverwandten oder mein Freund.Zur Famili gehört auch mein bester Freund für mich,der mir den rücken stärkt,mich tröstet,sich mit mir kabbelt,lacht und weint.Familie ist zusammenhalt und liebe.Aber auch streit und versöhnung.Die Familie ist das Tuch das dich auffängt wenn du fällst.


lG germany

4

Hi Daisy,
wäre ich ein Buch, dann wäre die Familie der Leim, die Bindung, die all die vielen Seiten zusammenhält.
Liebe Grüße
Mariella

5

familie ist der halt den man hat. eine mutter ist der mittelpunkt einer familie. das merkt man erst so richtig, wenn man sie nicht mehr hat.

6

Familie bedeutet Zusammenhalt, sich miteinander freuen, miteinander streiten, sich lieben und nerven, nie allein sein und sich aufeinander verlassen. Im Idealfall die beste Erfindung der Welt :-)

Hier noch zwei Gedichte, die ich sehr schön finde.



Sind so kleine Hände, winzige Finger dran,
darf man nicht drauf schlagen, sie zerbrechen dann.

Sind so kleine Füsse mit winzigen Zehen dran,
darf man nie drauf treten, sie können sonst nicht gehen.

Sind so kleine Ohren, scharf und ihr erlaubt,
darf man nie zerbrüllen, werden sonst taub.

Sind so kleine Münder, sprechen alles aus,
Darf man nie verbieten, sonst kommt nichts mehr raus.

Sind so klare Augen, die noch alles sehen,
darf man nie verbinden, können sonst nichts verstehen.

Sind so kleine Seelen, offen und ganz frei,
darf man niemals quälen, gehen sonst kaputt dabei.

Ist so ein kleines Rückrat, sieht man fast noch nicht,
darf man niemals beugen, weil es sonst zerbricht.

Gerade kleine Menschen wären ein schönes Ziel,
Leute ohne Rückrat haben wir schon zu viel.


******

Es sagte einmal die kleine Hand zur großen Hand:
Du große Hand, ich brauche dich,
weil ich bei dir geborgen bin.
Ich spüre deine Hand,
wenn ich wach werde und du bei mir bist,
wenn ich Hunger habe und du mich fütterst,
wenn du mir hilfst,
etwas zu greifen und aufzubauen,
wenn ich mit dir meine ersten Schritte versuche,
wenn ich zu dir kommen kann, weil ich Angst habe.
Ich bitte dich:
bleibe in meiner Nähe und halte mich.


Und es sagte die große Hand zur kleinen Hand:
Du kleine Hand, ich brauche dich,
weil ich von dir ergriffen bin.
Das spüre ich,
weil ich viele Handgriffe für dich tun darf,
weil ich mit dir spielen,
lachen und herumtollen kann,
weil ich mit dir kleine, wunderbare Dinge entdecke,
weil ich deine Wärme spüre und dich lieb habe,
weil ich mit dir zusammen wieder bitten und danken kann.
Ich bitte dich:
bleibe in meiner Nähe und halte mich


Gruß Hezna #klee

7

Das sind wirklich wahre Worte! Sehr schön, sollten sich Eltern jeden Tag mal durchlesen! Vielen Dank.

8

Blut ist dicker als Wasser!

Aber nicht immer ist es leicht, eine Familie zu sein!

Manchmal denke ich, würde die Person nicht zu meiner Familie gehören, hätte ich keinen Kontakt mehr mit der Person. So versucht man es immer und immer wieder- des lieben Frieden willen.

Ich habe viele Familien- die in der ich aufgewachsen bin und in der ich Tochter war. Die in der ich hineingeheiratet habe und Frau und Schwiegertochter wurde. Und die in der ich Mutter wurde.

Familie ist genauso schwer zu beschreiben wie das Wort liebe. Es gibt immer viele Charaktereigenschaften, gute und auch böse, die man für Familie und für Liebe verwenden kann. Und obwohl diese sich oft wiedersprechen, gehört dazu sich zu lieben, auch sich manchmal zu hassen um später wieder schätzen zu können, wie es ist, zu lieben!!!


Bekommen wir dies Zeitung oder den Teil auch zu lesen?

Top Diskussionen anzeigen