beim zweiten Kind auch?

Hallo, ob unsere Tochter nun ein Schreibaby war, Dreimonatskoliken hatte oder was auch immer, kann ich so nicht sagen. Fakt ist, sie hat ihre ersten vier Lebensmonate abends ab ca. 17 Uhr bis nachts geschrien und nichts was wir taten hat geholfen. Nach vier Monaten hörte das dann von jetzt auf gleich komplett auf und seither haben wir ein fröhliches Baby :-)

Wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit, dass wir erneut ein "Schreibaby" bekommen könnten? Wir wünschen uns ein zweites Kind aber in Anbetracht der Tatsache, dass wir ja auch schon ein Kind haben hoffen wir natürlich, dass es beim zweiten Kind nicht genauso wird.

Danke
Barrik

1

Also mein erster war ein Sonnenschein von Anfang an. Der zweite hatte leider genau die gleichen Probleme wie bei dir. Also kannst du Glück haben...

2

Hallo,

beim ersten dachte ich wir hätten ein Schreibaby, da er gerade abends öfter mal längere Zeit schrie. Er hat aber nachts regelmäßig geschlafen und auch Mittagsschlaf gemacht.

Bei unserer Tochter habe ich dann gelernt was ein richtiges Schreibaby ist- nie länger als 30 Min am Stück geschlafen, tagsüber gar nicht und nur geschrien, geschrien und geschrien.

Nach sechs Monaten war der Spuk vorbei- vorher konnte uns nichts und niemand helfen und wenn ich ganz ehrlich bin- bisher ist diese Phase mit ein Grund warum es bisher bei zwei Kindern geblieben ist.

Du siehst also, es kann niemand sagen, wie es kommen wird ????.

LG
Linda

3

Hallo

Unser Sohn hat von der Minute der Geburt nur geweint.
er schrie gute 20 stunden innert 24h. geschlafen hat er nie länger als eine stunde am stück, meistens 10-30min. und das nur mit engem Körperkontakt.

egal was wir taten er schrie, ich habe kaum andere Erinnerungen an ihn als Baby.
es wurde erst besser als er laufen konnte mit 13 Monate.
aber einschlafen und länger als 2 stunden am stück schlafen war noch lange ein Problem.

unsere tochter war im Gegensatz zu ihm ein Anfänger Baby.

aber das weinen am abend hatte auch unsere tochter, das habe ich schon oft gehört das kinder am abend weinen.
mir wurde mal gesagt das sie dadurch den tag verarbeiten, oder stress abbauen. ob das stimmt, keine Ahnung.

wen ich mit mütter rede, welche schreibaby hatten, sagen die meistens das sie nur ein schreibaby hatten, ganz selten das 2 kinder so viel weinten....

lg nana

4

Huhu,

mein erster Sohn war ein Schreikind 6 Monate lang, hab nie länger als 15 Minuten geschlafen, geschweige denn Ruhe gehabt. Meine anderen Beiden waren nie Schreikinder.

Lg

5

Die Tochter von einer Freundin war absolut pflegeleicht. Der Sohn danach war ein Schreibaby, da war sogar die SS schlimm mit monatelangem erbrechen und er kam vier Wochen zu früh.

6

Ich glaube das kann dir keiner beantworten. Wenn du Pech hast wird das nächste wieder ein Schreikind. Aber vier Monate sind schnell vorbei.;-)

Mein Großer hat 9 Monate nur geschrien. Ich war mit ihm in der Schreiambulanz, bei verschiedenen Kinderärzten, beim Osteopathen und Hebammen. Keiner konnte mir wirklich helfen. Er hat nie länger als 1, 5 Stunden geschlafen. Mittagsschlaf 30 - 45 Min. Ich war fertig mit den Nerven und bin nur noch auf dem Zahnfleisch gelaufen. Er hat sowohl die Flasche als auch Beikost verweigert. Mit 9 Monaten hat er seine erste komplette Mahlzeit gegessen und ab wurde es besser. Heute ist er ein kerngesunder, fröhlicher und aufgeweckter Junge.

Mein Kleiner war dagegen ein so pflegeleichtes Baby, dass ich es nicht fassen konnte. Er schlief von Anfang an 6 - 8 Stunden in der Nacht. War stehts mit allem zufrieden. Bis er laufen lernte....#schwitz Seitdem hält er mich auf Trab.#rofl

Gruß
Pepper

12

Hallo,

wie kommst Du auf 4 Monate?

Bei meiner Tochter hat es 18 Monate gedauert, bis es aufgehört hat.

GLG

7

Ja,wir stellen uns die gleiche Frage!

Unsere Tochter war laut "Definition" eigentlich kein Schreibaby aber sie war nur unzufrieden,ständig. Schon während des Kh-Aufenhalts war sie die Einzige,die nur schrie.
Geschlafen hat sie auch ganz ganz schlecht,auch heute noch.
Bis heute (gerade 2) ist sie vergleichsweise anstrengend und fordernd.
Der Abstand zwischen erstem und zweitem Kind war schon vorher eher groß,so 6/7 Jahre und das werden wir nun auch durchziehen,denn falls das 2. auch so wird,versteht es das erste Kind wenigstens ein wenig. Hoffe ich jedenfalls!
Meine Freundin bekam nach Traumkind,nach 1,75 Jahren,das Zweite..der blanke Horror sagte sie. Die Kleinste war nur am Schreien und die "Große" brauchte auch noch ihre volle Aufmerksamkeit. Sie "musste" auch schon zur Erholungskur.

Man kann es also nie wissen!

Lg

8

....unser zweites kind war die ruhe in person...unser erstes das ganze gegenteil :)!

ich denke, beim zweiten kind ist man routinierter und weiß worauf es ankommt. beim ersten kind war ich oft sehr nervös und am ende meiner kräfte/nerven. ich denke, wir haben uns gegenseitig hochgeschaukelt. beim zweiten habe ich manches von vorn herein anders gemacht. besonders habe ich auf einen geregelten tagesablauf geachtet.

lg und alles gute

9

Guten Morgen Barrik,

ich kann Sie beruhigen, es gibt keine Hinweise darauf, dass Schreien genetisch vererbbar ist, d.h. die Wahrscheinlichkeit, dass die selbe Problematik bei Ihrem zweiten Kind auch auftreten könnte ist in dieser Hinsicht sehr gering.

Ich möchte Sie dazu ermuntern, Ihren Wunsch nach einem zweiten Kind von Ihrer Erfahrung mit dem Schreien bei Ihrer Tochter voll ganz zu entkoppeln. Freuen Sie sich auf Ihr zweites Kind ohne Hintergedanken, was vielleicht passieren könnte. Und selbst wenn es so sein sollte, haben Sie ja auch die Erfahrung gemacht, dass es aufhört und manchmal (wie in Ihrem Fall) sehr schnell gehen kann.

Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen als Vater von zwei Kindern sagen, dass die Zeiten nicht ruhiger werden und ich manchmal das Gefühl habe, dass ein Kind wie Urlaub war. Aber es ist auch wunderwunderschön und macht unglaublich viel Spaß.

Mit freundlichen Grüßen
T. Köhler
#schwimmer

Top Diskussionen anzeigen