Zu kurze zweite Zyklushälfte: Frustration nach ÜZ 9

Hallo liebes Forum,

ich bin schon seit ein paar Wochen als stille Mitleserin hier. Mein Mann (36) und ich (28) wollen seit einigen Monaten ein Kind bekommen. Ich habe heute leider wieder meine Tage bekommen, nachdem ich dieses Mal wirklich gedacht habe, dass es geklappt hat. Damit hat es 9 Zyklen nicht geklappt. Ich habe natürlich seit einer Weile auch diese Gedanken, die sich irgendwann von selbst einschleichen, ob etwas nicht in Ordnung ist oder noch schlimmer: es vielleicht niemals klappen wird.

Insbesondere mache ich mir Sorgen um die Länge meiner zweiten Zyklushälfte. Meine gesamte Zykluslänge schwankt leider sehr, zwischen 21 und 35 Tagen. Deswegen nutze ich seit vier Zyklen die digitalen Clearblue Ovulationstests, da ich vorher keine Ahnung hatte, wann mein ES ist. Dadurch habe ich herausgefunden, dass meine zweite Zyklushälfte nur 8-10 Tage dauert. Diesen Zyklus hat sie z.B. nur 8 gedauert. Und ich habe schon öfters gelesen, dass in einer zweite Zyklushälfte, die kürzer als 10 Tage ist, keine Einnistung abgeschlossen werden kann.

Daher wende ich mich jetzt an Euch, lieben Forenmitglieder. Was kann man gegen eine zu kurze zweite Zyklushälfte tun? Hatte jemand von euch so eine kurze zweite Zyklushälfte und ist trotzdem schwanger geworden? Was haben eure Frauenärzte gesagt falls ihr in der Situation seid? Würde mich über Erfahrungen und Tipps sehr freuen!

Vielleicht noch als ergänzende Informationen: Ich nehme auf Anraten meiner Frauenärztin (hatte schonmal einen Termin nach 6 ÜZ) Mönchspfeffer, da mein Zyklus so unregelmäßig ist. Außerdem nehme ich Schilddrüsenhormone, da mein Schilddrüsenwert laut Hausarzt minimal zu hoch ist für einen Kinderwunsch. Diesen Zyklus habe ich in der zweiten Zyklushälfte zusätzlich jeden Tag zwei Tassen Frauenmanteltee getrunken, da ich gelesen habe dass das die zweite Zyklushälfte verlängern kann (aber es waren ja trotzdem nur 8 Tage...).

Bin frustriert und traurig (einen Frauenarzttermin habe ich übrigens auch Ende nächster Woche) und bin gespannt was ihr so sagt.

1

Das Problem hab ich aktuell auch seit der Geburt meines Sohnes. Längste 2. Zh waren 10 Tage, war alles dabei von 6-10 😭. Erste Mens war im August. Hatte schon vor der Geburt unregelmäßige Zyklen, aber zwischen 33 und 40 Tagen und die 2. ZH war meistens 13 Tage, also völlig in Ordnung. Aktuell Katastrophe. Kürzester Zyklus war der Letzte mit 18! Tagen (wohl ohne ES) und in diesem bin ich heute ZT 40 und ES+10. Denke aber morgen kommt die Mens. Wir wollten den kommenden Zyklus auch an Kind 2 basteln aber so wird das bestimmt nix 😒. In dem Monat, in dem ich damals ss wurde habe ich Clavella genommen und in der 2. ZH Yamswurzel Kapseln. Ob es daran lag, keine Ahnung. Yams soll ja auch wie Progesteron wirken, deshalb wäre es ein Versuch wert. Mit mönchspfeffer habe ich damals übrigens eher schlechte Erfahrungen gemacht und werde es jetzt nach der Geburt erstmal gar nicht versuchen.

2

Hey,

Ich habe mir deshalb Progesteron verschreiben lassen, man muss es selbst zahlen. Das nehm ich jetzt nach ES. Trotzdem hat es bisher nicht geklappt. Da jetzt 1 Jahr Kinderwunsch rum ist, will ich einen Termin zur Homonbestimmung ausmachen und dann wahrscheinlich KiWu Klinik.
Mein Zyklus ist neben der kurzen 2 ZH mit 35-75 Tagen Länge auch sehr unregelmäßig.

Viel Glück.

4

Und wurde durch das Progesteron deine 2. Zyklushälfte länger?

5

Ja, damit kommt die Periode an Es+15, auch ohne vorher absetzten.

weiteren Kommentar laden
3

Eventuell hast du eine Östrogendominanz sodass in der zweiten Hälfte zu wenig Progesteron gebildet wird. Lass doch mal deine hormone checken. Ich hatte clomifen bekommen und meine zweite Hälfte spürbar verlängert. Weitere Symptome bei mir waren sehr starkes pms und schmierblutungen 2-3 Tage bevor die periode eingesetzt hat. Ich bin dann aber tatsächlich ganz ohne Hilfe schwanger geworden. Gib die Hoffnung nicht auf und sprech am besten deinen Arzt auf das Problem an.

Top Diskussionen anzeigen