Ich hatte hier schon mal die Frage gestellt. Hatte jemand eine Gebärmutterspiegelung schon mal ohne Narkose?

Nur meine weitere Frage ist jetzt, ob dabei auch eine Biopsie entnommen wurde? Ich hab leider keine Überweisung bekommen und werde noch krank vor Sorge. Mit Narkose kann ich mir es nicht leisten. Jetzt meinte die Arzthelferin, dass die Biopsie sehr schmerzhaft wird:/

1

Also für mich ist die Biopsie etwas anderes wie die Gebärmutterspiegelung. Die Biopsie wir von unten entnommen ohne OP.
Die Biopsie wurde ohne Narkose gemacht, hat kurz ordentlich gezwiebelt, aber ich lebe noch und Mann kann ein Schmerzmittel nehmen.

3

Weil die Arzthelferin mir am Telefon irgendwie davon abraten wollte, nach dem Motto, das wird zu schmerzhaft. Danke für die Antwort!

6

Also die Biopsie/Scratching wird bei uns gar nicht mit Narkose angeboten. Wäre der Aufwand dafür viel zu groß.

2

Hi,

also mir wurde auch eine Gebärmutterspiegelung ohne Narkose angeboten, da ich aber Verdacht auf Verwachsungen hatte, wurde es doch mit Narkose gemacht. Ein sogenanntes Scratching, bei dem eine Gewebeprobe der Gebärmutterschleimhaut entnommen wurde, hatte ich ohne Narkose. Das war für einen kleinen Moment schmerzhaft und hinterher für 1-2 Stunden wie Mensschmerzen.

4

Danke für die Antwort!
Ähnlich wie beim Krebsabstrich?

5

Gute Frage, der ist mir nicht schmerzhaft in Erinnerung geblieben. Ich bin allerdings auch kein Maßstab, da ich eigentlich schmerzunempfindlich bin.

Top Diskussionen anzeigen