3. Kind? Hin und her gerissen... kann mich nicht entscheiden :(

Hallo,

ich bin neu hier und hoffe, dass ich mit meiner Frage hier richtig bin?
Mir ist bewusst, dass mir diese Entscheidung hier niemand abnehmen kann! Aber ich hoffe, dass ich vielleicht den ein oder anderen Tipp bekomme, wie ich mit der Situation umgehen kann...

Ich habe zwei wunderbare Kinder im Alter von 7 und 9 Jahren... und schon länger habe ich den Wunsch nach einem dritten Kind.
Leider hatte ich bei meinem Sohn (7) eine nicht so schöne Geburt... und zwar bekam ich zwei Tage vor ET eine Präeklampsie und mir ging es plötzlich sehr schlecht.
Mein Sohn wurde dann per Kaiserschnitt geholt und danach begann der Horror... erst mal war der Kaiserschnitt mein absoluter Alptraum... da es mir nicht gut ging und die ganze Situation einfach nicht schön war.
Nach der Geburt ging es mir noch zwei Tage sehr sehr schlecht... mein Kreislauf ist ob weggesackt und ich wurde fast zur Überwachung auf die Intensivstation verlegt. Mit viel Magnesium Infusionen und etwas Valium ging es mir dann nach zwei Tagen täglich besser so dass ich nach 7 Tagen im Krankenhaus endlich mit meinem Sohn nach Hause zu Mann und Tochter konnte.
Diese 7 Tage waren der Horror für mich, mir ging es nicht gut, dann wollte meine Tochter nicht ins Krankenhaus kommen, ihr war das unheimlich weil ich noch an vielen Schläuchen und Geräten hing.
Wie gesagt war das alles schon sehr Traumatisch für mich.
Nach zwei drei Monaten ging dann eine Odyssee von Ärztemarathon los.. ich bekam ständig Allergische Reaktionen auf essen und ich entwickelte eine Angst vor essen ... ich war ständig in der Notaufnahme hatte Panikattacken usw.

Ihr merkt schon ich könnte noch sehr weit ausholen.

Jedenfalls ist der Wunsch nach einem dritten Kind groß... die Angst vor der Schwangerschaft, Geburt und den möglichen Komplikationen aber auch und ich bin mit mir selber im Zwispalt.
Ich weiß nicht was ich machen soll.

1

Hallo liebes

Owee du hast ja einiges erlebt . Ich würde dir empfehlen dich erstmal mit dem Thema auseinander zu setzten . Ich kenne mich damit nicht aus nur ich versuche mich in dich hineinzuversetzen und ich denke das eine Schwangerschaft voller Angst nicht wirklich schön sein könnte.


Deshalb versuche dir vllt Hilfe zu suchen um das traumatische zu verarbeiten und fange dann an wieder dich auf alles zu freuen ohne Angst.



Ich wünsche dir das aller beste 🥰

2

Ich denke auch, dass du das eher mit einem Therapeuten/Therapeutin besprechen solltest. Ich persönlich glaube ja, dass ein Kinderwunsch doch oft stärker als Ängste ist. Wenn du schwanger wirst Wärmeeinheit therapeutische Begleitung auch nicht verkehrt.
Geht es dir denn heute wieder gut? LG

3

Das stimmt... ich bin aktuell wegen meiner Ängste und Panikattacken in Behandlung und ich denke, dass danach dann auch das Thema Geburt und Schwangerschaft angegangen wird :)

Das stimmt, das hält mich eben auch davon ab weil ich denke, es wird keine entspannte Schwangerschaft wenn ich so dolle Ängste habe...

Danke für eure Antworten :)

Top Diskussionen anzeigen