Enttäuscht und traurig - Hoffnung?

Hallo,

Habe ab ES+10 immer stärker werdende Ovus gehabt, bin nun 2 Tage vor NMT und die Ovus sind fett positiv. SST negativ. Hab ne Eileiterschwangerschaft und frühe FG hinter mir und wir durften nun diesen Monat wieder voller Hoffnung starten. Hatte ca 10 Tage nach dem ES starkes einseitiges Ziehen im Rücken und Mens ziehen. Viel zu früh für die Periode. Die einseitigen Rückenschmerzen habe ich bei der Eileiterschwangerschaft ebenfalls gehabt. Ovus wurden da auch stärker. Heute ist ZT 25 und ich hab ne kurze leichte Blutung/eher hellrosa Schmierblutung gehabt.

Meint ihr ich da ist noch alles offen? Bei der Eileiterschwangerschaft hatte ich an NMT ebenfalls ne solche Blutung und der Test wurde erst bei NMT+1 positiv. Hab so Angst, dass es wieder ne Eileiterschwangerschaft ist. Die Mens wäre viel zu früh, hab donst 27 Tage Zyklen bei frühem ES, so um ZT12 herum.

Mich macht das Thema so fertig, wir haben so miese Erfahrungen hinter uns. Mein ES wurde per US bestimmt da wir den Eisprung rechts meiden seit der Eileiterschwangerschaft.

1

Tut mir sehr Leid, das mit der FG und der ELSS.
Aber, mach doch mal nen SST? Dann weißt du, ob überhaupt eine Schwangerschaft vorliegt. Wenn du gar nicht schwanger bist, brauchst du keine Angst vor einer ELSS haben.

Hast du denn mal deine Eileiter auf Durchlässigkeit untersuchen lassen? Ich empfehle eine Bauch-/Gebärmutterspiegelung und Test auf Antikörper/Killerzellen

2

Schwangerschaftstest ist ja negativ. Bin allerdings auch erst 2 Tage vor NMT, also bei der ELSs wurde der Test da auch noch negativ. Blutung ist jetzt eher ne Schmierblutung, also eher super hell.

Eileiterdurchlässigkeitstest wurde mir von abgeraten, da es eben oft nicht sehr aussagekräftig ist, insbesondere nicht, wenn man recht dchnell schwanger wird, was bei mir zb bei der FG der Fall war. Mir wurde ganz klar gesagt, dass der linke durchlässig ist, sonst wäre ich den Monat vor der Eileiterschwangerschaft nicht schwanger geworden.

Test bzgl Killerzellen wurde nicht gemacht, worum gehts da? Zweck Abstoßung? Ansonsten bekam ich bisher immer ne Rhesogam Spritze da ich Rh neg. bin und Faktor V Mangel wurde auch ausgeschlossen. Ansonsten hieß es bisher dass das einer FG keine Abklärung nötig sei, man mir aber auf Wunsch ne Überweisung zum Humangenetiker geben würde. Bisher war das für uns keine Option. Wir haben eben das Zyklusmonitoring genutzt, nur wär ich echt enttäuscht, wenns nun doch durch den rechten Eileiter gegangen ist.

Top Diskussionen anzeigen