Hilfe, was ist nur los mit mir?

Hallo ihr Lieben.

Ich stelle mich und unsere Situation mal vor:

Ich bin 32 Jahre alt, mein Mann ist noch 35.

Ich habe vor etwa 5 Jahren die Pille abgesetzt, aufgrund der Hormone. Prinzipiell bin ich eher der Typ, der auf Naturheilkunde und das menschliche Vertrauen baut. Ärzten vertraue ich nur schwer aufgrund einer chronischen Krankheit in meiner Jugendzeit.

Ursprünglich habe ich angefangen meinen Zyklus zu lesen um ein Kind vorerst zu vermeiden. Der Wunsch ist seither da, allerdings passte er bisher nicht ganz in unser Leben. (Mittlerweile denke ich zwar, das ich Schwachsinn, aber nunja jetzt ist es eh zu spät).
Wir haben es in den letzten Jahren oft riskiert und immer mal hat das Herz den Verstand übertrumpft und wir haben es zwischen durch paar Zyklen versucht und dann doch wieder aufgehört.

Nun wollen wir es mehr denn je und sind nun im 9. Übungszyklus - aufgrund der Geschichte hat mir meine FA die letzten beiden Monate Famenita 200mg verschrieben. Was ich vom 1.ZT nehmen sollte bis die 21 Tabletten vorbei sind. Habe ich auch getan und davon riesige und empfindliche Brüste bekommen. Der Urologe meines Mannes ist der Meinung für ein Spermiogramm ist es noch zu früh, meine Hormone wurden durch das Blut getestet, und sind soweit im normalen Bereich. Ich soll nun meine Schilddrüse nochmal schalen lassen. Mein Zyklus springt schlimmer denn je, früher hatte ich einen 28tage Zyklus, jetzt schwankt er zwischen 27.-30. Tagen. Ich teste meinen Eisprung mit dem digitalen Test von Clearblue als auch mit den Billigtest. Allerdings zeigen beide den Eisprung (zumindest im März) zu früh an, denn da war ich am 15. ZT beim FA und sie meinte das Ei sei 16mm groß und springt max. in 72 h, sofern es springt, was auch mit der kommenden Periode übereinstimmte. Mein zervix wird nieee ewig spinnbar.

So nun dazu, was habt ihr so für Empfehlungen für mich, gibt es pflanzliche Unterstützung ? Ich trinke bereits babywunschtee.

Schlimmer für mich ist mein Kopf, ich fange echt an langsam durchzudrehen. Jeder um mich herum wird schwanger oder will auf einmal schwanger werden. Mittlerweile ist es sogar so schlimm, das ich nicht damit umgehen kann, dass meine beste Freundin wieder schwanger ist (Abort vor 3 Monaten ziemlich am Anfang der SS). Ich gönne es ihr von Herzen aber im gleichen Moment könnte ich nur heulen, weil es bei uns nicht klappt. Sie war schon immer so, frei nach dem Motto; ich brauch keine Kinder, wenn’s nicht klappt dann macht es mich auch nicht unglücklich. Mich aber schon: ich bin eigentlich gar kein neidischer Mensch, und frage mich täglich was nur los mit mir ist. Ich kann sie fast nicht mehr ertragen, weil es mich so mitnimmt das sie schwanger ist, so sehr das ich schon den Kontakt etwas einschränke. Ich will so nicht sein, und frage mich, ob es anderen auch so geht oder ob ich wirklich durchdrehe 😢

Viele Grüße,
das war jetzt lang! Ich hoffe ich habe nichts vergessen.

1

Fühl dich gedrückt ❤

Ich bin eher der Typ, der von Wissenschaft und Schulmedizin überzeugt ist und weniger an Naturheilkunde glaubt, daher kann ich dir in die Richtung keinen Rat geben.

Ich würde empfehlen, in eine Kiwu-Klinik zu gehen, dort sind die Experten für den Kiwu.

Dein FA scheint jedenfalls keiner zu sein. Was die Einnahme von Famenita ab ZT 1 bringen soll, erschließt sich mir nicht. Es unterdrückt so sehr wahrscheinlich den ES und das ist ja nun nicht förderlich.

Zum Umgang mit Schwangeren: ich sage mir immer, es hat nichts mit mir zu tun, ob es bei anderen klappt oder nicht, es geht davon bei mir kein Stück besser oder schlechter.

Ich hatte/habe so viele Schwangere in meiner Umgebung, dass ich wohl auch verrückt geworden wäre, mit einer anderen Einstellung, gerade nach meiner FG.

Nicht aufgeben! Drücke dir ganz fest die Daumen 🍀❤🐞

LG Luthien mit ⭐

Top Diskussionen anzeigen