Ich weiß nicht was ich machen soll... *vorsicht lang*

Ihr Lieben,

ich glaube mein Chaos im Kopf ist hier am besten aufgehoben. Ich würde euch gerne kurz meine Geschichte näher bringen und würde gerne wissen was ihr an meiner Stelle tun würdet...

2014 wurde bei mir ein Prolaktinom festgestellt. Da ich nach Absetzen der Pille keine Periode bekam wurde ein Hormonstatus gemacht. Prolaktinwert über 2.000, MRT folgte, Herr Bert war plötzlich da und lebte seitdem friedlich in meinem Kopf.
Ich bekam Cabergolin verschrieben und 3 Monate später das erste mal meine Periode. Es dauerte dann drei lange Zyklen (teilweise über 50 ZT) bis ich Anfang 2015 schwanger wurde.
Herr Bert war auch nach der Schwangerschaft immer noch da, aber Dank Cabergolin schrumpfte er immer weiter und ich hatte tatsächlich im Gegensatz zu vor der SS nach der SS Bilderbuchzyklen#verliebt

Leider ließ mein Haarausfall nicht nach, so dass ich aufgrund zu vieler männlicher Hormone dann doch von Mitte 2017 bis Juli 2018 die Pille nehmen musste.
Im Juli 2018 haben wir die Pille dann abgesetzt und basteln seit dem an einem Geschwisterchen für unsere inzwischen fast 4 jährige Tochter.

Meine Zyklen laufen halbwegs. Dennoch hatte ich die ersten zwei Zyklen eine zu kurze zweite ZH und es wurde eine GKS festgestellt (anhand eines Hormonstatus beim Endokrinologen). Vitamin D3 war ebenfalls im Keller und der TSH mit 3,58 auch nicht optimal. Das hat dann mein HA ab November in Angriff genommen und seit Januar 2019 sind meine Werte top.

Nach dem letzten MRT im März diesen Jahres habe ich die Gewissheit das Herr Bert (mein Prolaktinom) weg ist#pro Somit wird kein Prolaktin mehr produziert. Ich musste bei meinem FA jetzt förmlich betteln, dass er noch mal das Prolaktin kontrolliert aus Angst der Wert könnte jetzt zu niedrig sein. Ich soll nämlich schön weiter das Cabergolin nehmen!

Ich bin im Januar 35 geworden und wir basteln aktuell im 10. Monat (9.ÜZ) an einem Geschwisterchen. Ich habe alles durch von Ovaria Comb, über Tees bis hin zu Clavella etc. und das Gefühl mein FA mag nichts weiter tun. Er ist der Meinung, dass man erst nach 12 Monaten was tun muss, egal das ich schon 35 bin und auch egal das es um das zweite und nicht das erste Kind geht.

Heute kam der RR vom FA bzgl. der Werte von ZT3 mit dem Hinweis, dass ja gar kein Progesteron an ES+7 bestimmt wird. Das machen die gem. neuster Studien nicht mehr#contra#aerger
Dabei wollte ich unbedingt diesen Zyklus OHNE UTRO mal den Progesteronwert bestimmen lassen damit ich den Wert von ES+7 mal habe. Im Okrober beim Hormonstatus beim Endokrinologen wurde der Wert bei ES+3 bestimmt und der war ja nicht ganz aussagekräftig. Zumal der Endokrinologe mir nicht richtig zugehört hat das ich erst ES+3 bin und meinte für ES+7 wäre der Wert zu niedrig, ich hätte eine GKS und der FA müsste sich weiter kümmern.

Meinen TSH hat die neue HÄ jetzt eingestellt, da mein alter HA der Meinung war, mein TSH von 3,58 wäre gut genug bei KiWu habe ich jetzt schon den Hausarzt gewechselt.
Der Meinung das der TSH gut genug für KiWu wäre war der Endokrinologe übrigens auch...

Ich bin total überfordert und absolut nicht zufrieden, dass drei Ärzte da an mir rumfummeln und keiner was richtiges feststellen kann.
Zum Endokrinologen gehe ich schon gar nicht mehr weil der an die Decke gehen würde, wenn der wüsste, dass ich L-Thyroxin nehme um den TSH zu senken. Weil mein Wert von 3,58 ja seiner Meinung nach ok wäre.

Ich würde am liebsten direkt in die KiWu gehen, habe aber Angst, dass sich der FA da quer stellt und mir keine Überweisung ausstellt und stattdessen lieber nach dem Hormonstatus mal ne Runde Clomi vergibt.

Mehrmals habe ich das Thema Eizellreifestörung angesprochen weil ich immer einen eher späten ES habe. Meist ZT19 oder später. Ein mal an ZT15, aber das auch nur das eine mal.
Habe gelesen, dass eine GKS oft von einer Eizellreifestörung kommt. Davon hält mein FA nichts. Und er ist der Meinung anhand eines US an ZT13 das ich keine Eizellreifestörung hätte und alles in Ordnung sei.

Ich habe auch immer relativ starke Schmerzen beim ES (teilweise so stark das ich Schmerzmittel nehmen muss und kurz davor bin ins KH zu fahren). Bei der Periode habe ich auch von Zyklus zu Zyklus mal mehr und mal weniger Schmerzen. Das schwankt auch beim ES so mit den Schmerzen.
Meine Periode habe ich auch immer mindestens sieben Tage#schwitz#gruebel Wovon wirklich fünf Tage sehr stark.
Ich habe wirklich das Gefühl, dass da bei mir was im Bauch nicht stimmt. Aber da nimmt mein FA mich überhaupt nicht ernst#aerger

Mein Plan ist jetzt, morgen mal in der KiWu anzurufen ob man da ohne Überweisung mal einen Termin zum Gespräch vereinbaren kann. Ich habe echt die Nase voll...
Nicht weil es seit 9 Zyklen nicht klappt, darum geht es mir nicht. Aber ich fühle mich so unwohl und die Angst das bei mir was nicht stimmt steigt von Monat zu Monat. Und wenn da wirklich was nicht stimmt mag ich nicht noch mehr Zeit "verschwenden" :(

Wir haben jetzt schon zwei Monate alles weggelassen, keine Tee´s mehr, keine Kügelchen mehr, keine Tempi messen mehr, nicht wirklich mehr Ovus (nur an den wirklich zwei heißen Tagen zur Bestätigung), kein KiWu-Gel mehr, wirklich nix mehr. Einfach nur Sex nach Lust und Laune.
Ablenken tun wir uns auch total gut, so dass der KiWu bis auf das Utro in der zweiten ZH wirklich kaum noch präsent ist.

Spermiogramm haben wir im Januar machen lassen, da war alles top.

Vielen Dank für das lange zuhören / lesen. Ich hoffe ich bekomme ein paar Rückmeldungen von euch #blume#verliebt:-(

1

Vielleicht gehst du einfach mal zum Heilpraktiker. Meine hat mit wirklich gut geholfen entspannter zu sein und meinen Zyklus in Schwung zu bekommen (Sepia globuli und Akupunktur). Zusätzlich habe ich schneewittchenöl einmassiert und die pimp my eggs kur gemacht.

Deine Werte werden doch nun besser und du bekommst das utrogest. Also das ist doch schon gut. Vor allem das mit dem prolaktinom.

Vielleicht lässt sich dein Mann auch mal durchchecken, wenn du noch mehr machen möchtest.

In 2 Monaten kann dein Fa dann ja die Überweisung geben. Du kannst ja auch jetzt schonmal nen Termin für in 2 Monaten ausmachen. Darauf wartet man ja auch meist ne Weile.

Top Diskussionen anzeigen