Pco und Meformin

Wow ist das bei einen positiven sstest... Nimmt man da das metformin weiter ein oder wie ist das... Bin im. Urlaub I kann meine FA nicht fragen... Vielleicht kennt sich ja jemand aus!?

1

In Deutschland wird oft zum Absetzen geraden, im Ausland wird es meist weiter genommen. Ich vermute, der Arzt wird dir zum absetzen raten.. ich würde es zumindest bis zur 12 SSW weiter einnehmen, da es das Fehlgeburtenrisiko senkt. :)

2

Ok vielen Dank für die Info

3

Ich habe PCO ohne Insulinresistenz und nehme schon seit 6 Zyklen Metformin. Vorher musste ich zu einem Endokrinologen zur Untersuchung. Hormone, Hirnanhangsdrüse etc. wurden gecheckt. Dann wurde mir Metformin verschrieben. Meine Zyklen hatte ich 2, 3 mal pro Jahr. Und nach Metformin wurden die viel besser und verkürzten sich bis 45, 50 Tagen. Ja, das ist auch lang aber im Vergleich zum Früheren viel besser. Letzte Zyklen hatte ich keine ES, weil ich Tempi gemessen habe. Heute bin ich ES 9 und warte bis ich testen kann. Also als ich begann Metformin zu nehmen, hatte ich Nebenwirkungen, Übelkeit und Kreislaufbeschwerden die mich aber schnell verlassen haben. Wichtig ist denke ich nur, dass die Dosis wochenweise gesteigert werden und nicht gleich die volle Dosis einnimmst.
Mir wurde 2x 850 mg am Tag verschrieben und zusätzlich auch Clavella (früher musste ich es auch genommen). Meine FÄ ist der Meinung dass es nicht schaden kann

4

Ja hat sich ja bei mir eingependelt und den gewünschten Effekt der ss erzielt...

5

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

6

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

7

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

8

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen