1. Clomifenzyklus - 4 sprungbereite Follikel

Hallo ihr Lieben,
Ich war bis jetzt stille Mitleserin, aber mein Herz ist gerade so übervoll, dass ich auch etwas schreiben muss.

Kurz meine Geschichte:
- Januar 2017 Pille abgesetzt
- Februar 2017 - August 2017 lange Zyklen von 50-70 Tagen und starke Akne
- September 2017 Diagnose PCO mit Insulinresistenz und Untergewicht (UG liegt in der Familie) -> Metformin-Therapie
- November 2017 schwanger und FG in 6. Ssw
- März 2018 1.Clomifen-Zyklus zur Follikelreifung

Ich bin jetzt 36 Jahre alt und ich war erst einmal schwanger mit 35, was leider in einer frühen FG endete. Jetzt bekomme ich Clomifen im 1. Zyklus (5.-9. ZT), Ovestin, Prednisolon und zusätzlich noch 2x Spritzen Gonal F.
Warum genau dieses Medikamentenregime wurde mir nicht erklärt. Ich habe mittlerweile durch das Metformin recht regelmäßige Zyklen von 31-33 Tagen und, glaube ich, auch ES um den 20. ZT (ich messe Temperatur).
Heute war ich zur Ultraschalluntersuchung und entsprechend aufgeregt. Dann kam leider der Schock: 4 sprungbereite Follikel der Grösse 16-20 mm (2 im rechten und 2 im linken Eierstock). Die Gebärmutterschleimhaut war gut aufgebaut. Meine Ärztin meinte dass ich wahrscheinlich durch mein Untergewicht zu stark auf die Stimulation reagiere. Sie hat gesagt dass sie unter diesen Umständen nicht auslösen darf und hat mir von ungeschütztem GV dringendst abgeraten. Im nächsten Zyklus sollen die Spritzen weggelassen werden.

Jetzt habe ich jedoch gelesen dass nicht jeder Follikel auch ein Ei enthalten muss und somit die Chance auf Mehrlinge verringert ist. Ausserdem spielt mein Alter bestimmt auch eine Rolle.

Ich bin gerade sehr verwirrt und überlege ob ich diesen Zyklus einfach so verstreichen lassen soll. Bin heute auf der Arbeit fast jede Stunde auf die Toilette gerannt und hab geweint.

Darum meine Frage:
Hat jemand hier Erfahrung mit zu vielen Follikeln nach Clomifenbehandlung? Ist jemand bewusst das Risiko von Mehrlingen eingegangen?
Ich bin für jeden Post dankbar!

1

#winke

Ich nehme aktuell auch Clomi (2ter Zyklus) und hatte 3 sprungbereite Follis (19,17 und 15mm).
Ausgelöst haben wir trotzdem! Ich bin 35, Zeit zu verlieren haben wir also nicht mehr.
Klar, das Risiko für Mehrlinge ist erhöht aber wenn es so einfach wäre, schwanger zu werden, wäre ich nicht schon wieder 3 Jahre dran...

Ich würde den Zyklus nicht ungenutzt lassen. Ohne Auslösen ist auch nicht sicher, das überhaupt alle 4 Follis springen.

Lg
Nina

2

Danke, Nina. Das macht mir Mut :)

Ich werde es heute Abend mit meinem Partner besprechen.

3

Hier war mal eine Userin, die durch Clomifen Vierlinge bekommen hat (3-eiig). Es wurde eine Reduktion vorgenommen aus Risikoabwägung. Willst du das wirklich?

4

Hey 😊 ich nehme auch Clomifen, habe aber immer nur 1 Follikel der groß genug ist...
Die Entscheidung ist schwierig, aber du hast recht, es muss nicht mal in allen eine Eizelle drin sein. Ausgelöst hätte ich bis maximal 2 Follikel, da ich mich über Zwillinge freuen würde. Ich persönlich glaube auch nicht dass ohne auslösen alle 4 gleichzeitig springen, einer wird ja am größten sein.
und falls ihr bisher ungeschützten GV hättet könnten die Spermien ja eh noch vor Ort sein 😉
Glaube ich würde es wagen... aber letztlich musst du das entscheiden 😊
Viel Glück 😁🍀👍

5

Vielen lieben Dank für eure Antworten!

Ich wusste gar nicht das es so etwas wie Reduktion gibt. Hört sich nicht so schön an...

Momentan habe große Angst dass die Follikel eher nicht springen und sich zu Zysten entwickeln. Mein Ovu ist immer noch negativ, dabei müsste heute ja mindestens 1 Follikel die 20 mm überschreiten. Hab auch schon ein kosmisches Druckgefühl im Unterbauch (nicht dramatisch, aber unangenehm). Die Ärztin meint es käme von den vielen reifen Follikeln.
Ich habe gelesen dass ein Follikel unter Clomifen sehr groß werden kann...

Da ich heute noch eine Überweisung nachreichen muss, werde ich nach einem US nächste Woche fragen. Sonst mache ich mich wegen der Zysten noch ganz verrückt. Mein Freund ist bis Donnerstag Nacht eh noch auf Dienstreise, also haben wir die Entscheidung vertagt.

6

Bin gerade aus der Klinik zurück. Mir wurde gesagt dass mögliche Zysten mit der nächsten Mens abgehen. Eine Kontrolle wird vor dem nächsten Clomifenzyklus nicht gemacht.

7

Ich würde auf jeden Fall den Zyklus nicht nutzen. Das Risiko wäre mir viel zu hoch.

8

Hallo, das mit der Fehlgeburt tut mir leid... Ich bin jetzt 37 und im dritten Versuch mit Clomifen.... Ich hatte vor vier Jahren eine Fehlgeburt und wurde seitdem bis jetzt leider nicht mehr schwanger. Das ist echt keine einfache Entscheidung... zumal dein FA ja auch abrät... auf der anderen Seite würde ich bei mir wohl denken, mit der Befruchtung hat’s bisher nicht geklappt, warum soll es dann jetzt gleich vier mal gelingen...Ich denke ich würde das Risiko eingehen, auch wenn’s vielleicht unvernünftig ist... Drück dir die Daumen 😘

9

Huhu,

Ich bin auch 36 und im zweiten Stimulationszyklus. Ich verstehe nicht so ganz, warum du so hoch eingestellt wurdest mit den Medikamenten. Man hätte doch auch niedring starten können und dann erhöhen.

Da es im besten Fall Vierllinge werden könnten würde ich mir nur diese Frage stellen. Sprich möchtest du Vierlinge haben?

Da es sich nur um einen Monat dreht, den du bis zur nächsten Stimulation warten musst, ist das nur eine Vernunftsentscheidung.

Deine Gedanken sollten auch in die Zukunft gehen. 4 Babys ist schon heftig, so alle auf einmal. Ist die Wohnung/ Haus dazu passend?/ Erstanschaffung sehr groß... / Hast du Hilfe im Umfeld?/ Kannst du allen gerecht werden?/....

Fragen über Fragen...

Ich würde wahrscheinlich bis Zwillinge gehen. Hatte den ersten Zyklus 2 Follikel und jetzt aktuell einen. Bei drei Follikel komme ich persönlich bereits ins Schwanken. Vier würde ich persönlich ausschließen, vorallem wegen den Komplikationen für Babys und Mama.

Liebe Grüße

10

Ich verstehe leider auch nicht warum ich im 1. Clomifen- Zyklus so hoch eingestellt wurde. Der Hormonstatus wurde auch nicht über den Zyklus hinweg kontrolliert.
Das macht mich schon sehr stutzig und ich bin etwas enttäuscht von meiner Ärztin. Sie gilt als Koriphäe auf dem Gebiet und ist hier in der Region relativ alternativlos.

Mein Freund ist mittlerweile aus Spanien zurück, aber wir hatten noch keine Gelegenheit darüber zu sprechen.
So wie es aussieht werde ich in diesem Zyklus keinen ES haben, oder erst sehr spät. Alle Ovus sind bisher negativ und die Follikel müssten jetzt schon bei 23-26 mm sein.

Finanziell und zeitlich wären 4linge kein Problem, aber durch mein Untergewicht glaube ich kaum, dass ich es schaffen würde sie auszutragen.

Wahrscheinlich lassen wir diesen Zyklus einfach ungenutzt verstreichen (der ausbleibende ES scheint ja auch in die Richtung zu deuten).

11

Durch meine Stimulation wachen die Follikel langsamer. Muss nicht unbedingt sein, dass sie schon so groß sind. Vielleicht springen sie später. 😉

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen