Mit Progesteron und Östrogen zum Erfolg?!

Hallo ihr Lieben,#winke
ich Wechsel nun auch hier in dieses Forum, da ich bisher das Gefühl habe, das im normalen Kinderwunschforum mein „Problem“ nicht wirklich präsent ist! Kurz zu meiner Vorgeschichte…#sorry
Ich habe den großen Fehler gemacht und mir im September 2016 die Dreimonatsspritze geben lassen, zwar „NUR“ 3x , aber das hat schon gereicht um meine Schleimhaut so weit zu reduzieren, das sie sich nicht mehr aufgebaut hat bisher.

Ja natürlich großer Fehler von mir sich vorher nicht genau zu erkunden und man denkt ja auch, naja im Internet stehen ja immer nur die schlechten Sachen. Mein Gyn wusste auch davon dass ich noch mal Kinderwunsch habe, aber halt nicht zu diesem Zeitpunkt.#klatsch

Im April 2017 habe ich für mich entschlossen mir die nächste Spritze im Mai nicht mehr geben zu lassen, da ich regelrecht Tot da unten war.
Im Juni begann auch wieder der Kinderwunsch in mir zu reifen und mein Partner stimmte dem zu. Naja das große Problem war, das ich auch seit Mai keine Regel mehr hatte.
Viele Ovus ect später( wollte ja schauen ob ích evtl ein ES hätte) , wechselte ich im September zu einer anderen Gyn und „klagte“ ihr mein Leid, diese meinte nur das ich ja quasi selbst schuld hätte, ich angeblich vor kurzem einen ES gehabt hätte und meine Schleimhaut hoch aufgebaut wäre. Natürlich war die Freude groß über diese Info, doch es tat sich einfach nicht. Wenn ich nicht Schwanger bin, müsste sie doch irgendwann mal abbluten.#schmoll

Aufgrund dessen wollte ich mir gerne eine Zweitmeinung einholen und ging erneut im Januar zu einer anderen Frauenärztin. Diese war einfach toll, klärte mich mit der Spritze noch mal auf, nahm sich mein Problem an und gab mir das Gefühl das mein Problem auch sie was anginge.:-)
Wir probierten es erstmal mit Chlormadion, doch leider passieret gar nichts und jetzt haben wir es dann vor 3 Wochen mit Utrogest und Östrogenpflaster versucht.
Diese habe ich bis 02.04. einnehmen und kleben müssen. Am 5.4 sollte sich meine Blutung einstellen, dies tat es leider nicht. Nun habe ich seit gestern früh leichte Blutung, sogar hellrote, nicht doll aber konstant bisher.#schrei

Denkt ihr ich kann dies als Mens zählen? Wer hat noch Erfahrung mit den beiden Sachen, kann mir da wer Hoffnung machen?#huepf

Es tut mir leid für den mega langen Text und danke euch fürs lesen.
Ganz liebe Grüße#liebdrueck#herzlich

1

Ja ich denke das kannst und solltest du als Mens werten.
Chlormadinon ist halt so ne Sache....bei mir kam die Blutung immer 8-11 Tage nach absetzen. Da ich eine sehr dünne SH hatte (habe) war es auch eher nur ne Schmierblutung das war alles was wir wollten damit es mit Clomi losgehen konnte^^. Die miese SH hing (hängt) aber mit der letzten AS zusammen trotzdem nehme ich nun auch Östrogen als Tablette um da zu pushen.

2

Ich drücke dir ganz doll die Daumen das es klappt und lieben Dank für deine schnelle Antwort.
Ich hatte jetzt Utrogest und ich glaub das Pflaster war Estradiol :)

3

Hi sunrise86,
welche Östrogen als Tabletten nimmst du? Helfen sie dir?

Ich habe mir im März 2017 nach 13 Jahren meine Hormonspirale entfernen lassen. Seit dem habe ich auch eine schlechte GSH. Meine baut sich nur auf 4mm auf.

Ich nehme seit 2 Monaten Progynova 21. Damit hat sie sich im vorletzten Zyklus auf 8mm aufgebaut. Im letzten durch das Clomi wieder nur bis auf 6mm. :-(

Ich geh heute nochmal zum FA und lass das kontrollieren.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen