Mönchpfeffer vs Kinderwunsch Ü40

Hallihallo, wer kennt das Gefühl, das dein Inneres den Kinderwunsch noch nicht abgeschlossen hat, einen nicht in Ruhe lässt?
Ich bin 47 Jahre und habe bereits eine Tochter (mit 37 Jahren bekommen). Ein zweites Kind kurz nach der Geburt wollte nicht bleiben und es gab einen natürlichen Abgang.
Habe noch normale Mens alle 28 Tage, aber auch Aussetzer im August und Oktober gehabt. Mein AMH liegt bei 0,17 (Stand August 2017).#gruebel
Seit 4 Monaten nehme ich Agnucaston (Mönchpeffer) und dazu eine Folio und meine Mens ist zwischen 19-28 Tagen gekommen. Ovu-test mal positiv, mal nix und dann der deutliche Zervixschleim in der Mitte des Zyklus hat mich ermutigt, dass es noch klappen könnte. :-)
Jetzt bin ich am 47. Tag nach der letzten Regel überfällig und total irritiert. Leichte Übelkeit, Schlafstörung, Verstopfung, nasche gern nachts ungewöhnliche Dinge und mein Bauch fühlt sich gespannt an.
Ein test heute sagt: nicht schwanger
Bin ich nun doch schon in den Wechseljahren oder spielt mein Körper mit mir verrückt?
Wer hat Erfahrungen mit Agnucaston?
Gibt es doch noch Chancen für eine späte Schwangerschaft?
Was für einen Rat könnt ihr mir geben?
Ich möchte die Hoffnung noch nicht aufgeben, Bin top gesund, fühle mich jung. Mein Freund ist zudem 10 Jahre jünger und ebenfalls gesund.
Freue mich über eure Beiträge!#winke

1

Hallo #winke
Ich weiß nicht genau ob ich dir weiterhelfen kann. Ich bin 35 und nehme seit einem halben Jahr Mönchspfeffer. Der löst aber auf keinen Fall solche Symptome bei mir aus. Also vielleicht kannst du ja noch einen anderen Test machen? Ich drücke dir ganz fest die Daumen!!! :-D
Bei meinem 1. Mönchspfeffer Zyklus bin ich übrigens direkt schwanger geworden. Leider wollte das kleine in der 7. Woche schon nicht mehr bei mir sein. Ich vermute mal weil ich damals extrem schlimmen Stress hatte.
Aber dir wünsche ich alles erdenklich Gute! :-)

3

Lieben Dank für die lieben Worte. Ich habe noch für ca. 3 Monate Tabletten und bislang auch keine Nebenwirkungen gehabt. Also bleib ich mal dran. #stern

2

ich weiß jetzt nicht wie alt du genau bist, aber mit dem Alter deines 10 Jahre jüngeren Partners hat das nichts zu tun, dass du nicht schwanger wirst.
Es ist meist die Qualtität der Eizellen.
Und wenn deine Periode nun schon unregelmäßige Längen hat, könnte es ein Zeichen für die Wechseljahre sein.
Der AMH sagt ja nur, da ist nicht mehr viel an Eizellen vorhanden.
Ab der ersten Periode werden immer die besten Eizellen im Körper abgestoßen, so dass im Alter nur die von schlechterer Qualität übrig sind. Deshalb steigt ja auch das Risiko für Gendefekte.
Die Frau produziert ja keine neuen Eizellen, sondern hat einen bestimmten Vorrat fürs Leben in sich.
Geh einfach mal zum Arzt lass dich durchchecken. Und sprecht auch mal drüber, was passiert, wenn der Kinderwunsch nicht mehr in Erfüllung geht. Man muss ja Perspektiven haben.

4

Lieben Dank Cathy#blume. Ich bin 47 Jahre und hab Blutwerte eine 37Jährigen :-) Ja das ist mir bekannt mit den Eizellen, aber ich rauche nicht und lebe gesund und an sich nie was gehabt.. Im Kiwu Zentrum war ich auch schon vorsprechen. Die haben gleich abgewunken und Eizellenspenderin vorgschlagen. Aber ich möchte die Möglichkeit, dass es doch noch klappt nicht aufgeben. Du hast recht die Perspektiven sind schon eine wichtige Sache zu wissen, woran sich das Leben orientieren kann. #danke

5

das denke ich auch.
In dem Alter eben nicht so einfach.
Auch habt ihr ja bestimmt eine max Grenze gesetzt fürs schwanger werden. Und das Leben kann noch so viel bieten.
Wir sind in den letzten Jahren viel gereist und haben nicht mehr gedacht das es klappt.
Unsere große Reise wird nun wie geplant 2021 für ein paar Monate mit Zwerg stattfinden#schrei
Ich denke, wenn man sich nicht drauf versteift, kann es ganz gut noch funktionieren.
Für uns wäre eine künstliche Sache oder Eizellspende nie in Frage gekommen. Das empfahl uns auch ein Arzt in einer Kiwu. Wenn der wüsste, das ich nur 6 Monate später ss geworden bin, nunja - so gehts auch. Etwas Glück und die eigenen Grenzen kennen

weitere Kommentare laden
8

Geh zu deinem Frauenarzt und besprich das mit ihr oder ihm! Es gibt ja Möglichkeiten wie Clomifen um die Eizellreifung zu begünstigen und noch andere Möglichkeiten! Aber zu alt bist du nicht man ist immer so alt wie man sich fühlt. Viel Glück dir🍀

12

War ich schon und ich wurde zum Kiwu Zentrum verwiesen. Ich habe meine Frauenärztin so verstanden, dass Clomifen Behandlung nur dort stattfinden kann. Weil sie alle anderen Schwierigkeiten wie Eileiter Durchgängigkeit zuerst prüfen. Was gibt es noch für sanfte Möglichkeiten? Danke dafür#blume

24

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

25

Hallihallo, auch ich bekam erst mit 37 mein erstes Kind. Aber toi, toi mit normaler Empfängnis und innerhalb eines ca. halben Jahres (im Urlaub gezeugt) wie wir damals probierten. Die Schwangerschaft und Geburt verlief alles normal und alles gesund. Meine Freundin war zu dieser Zeit 42 und bekamm wenige Monate vor mir einen gesunden Jungen. allerdings mit Kaiserschnitt, aber auch alles normal verlaufen. Umsomehr möchte ich dir zusprechen, dass es wirklich nie zu spät ist, an seinem Kinderwunsch festzuhalten, daran zu glauben und positiv nach vorn zu blicken. Sicher sind meine Chancen serh gering, aber ich versuche zu stimulieren und habe einen Eizellcocktail zusammengestellt. Schaden kann es nicht. Termin bei FÄ und KiWu Klinik sind im März/April. Mal sehen...Ich fühle mich noch jung, werde aber auch nicht enttäuscht sein, wenn es nicht mehr klappt. Habe ja schon eine wunderbare Tochter!
Alles Gute euch und noch eine angenehmen Schwangerschaft!#winke

26

Hallo. Du sprichst mir aus der Seele..
Bin in ähnlicher Situation...
PN

27

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

28

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

29

Hallo du, ach ich hab auch so einen kleinen Hänger momentan. Nachdem ich mich hier im Forum angemeldet hatte, bekam ich so viele tolle Meinungen, Tipps und Mut zugesprochen, dass ich voller positiver Stimmung an mich und meinen Körper war. Aber es ist seitdem nichts weiter voran gegangen. Meine Mens pausiert nun schon 76 Tage. Nur eine klitzekleine Schmierblutung war da. Im Termin bei der FA am 26.03. bekam ich es nochmals zu hören, dass wohl meine Eierstöcke so langsam die Produktion "runterfahren" und die Blutung nicht mehr regelmäßig kommt. Obwohl es deutlich eine Normalisierung nach Einnahme von Mönchpfeffer (Agnucaston) gab. Eine Stimulierung macht meine FA nicht, verwies mich auf die Kuwi Fachleute. Aktuelle Blutwerte werden die auch nochmals nehmen, wenn sie mich überhaupt ernst nehmen mit meine 47 Jahren, dass ich gern noch ein Kind haben möchte. Der Termin ist nun am 20.4.
Ich war auch schon mal verheiratet. Mein Mann damals hatte bereits 3 Kinder und auch ich war mit Karriere beschäftigt und ein Kind passte nicht zu dem Zeitpunkt, Jedoch konnte ich den Wunsch mit Mitte 30 nicht mehr wegdenken und mein Mann war sehr skeptisch. Und wie das Leben so spielt, traf ich einen Mann, der sich ein Kind wünschte und daraufhin trennte ich mich. Da war mein Wunsch nach einer eigenen Familie einfach größer. Wir versuchten es ca. 1 Jahr und gingen auch schon in die Kiwi Klinik. Waren aber spontan auch in den Urlaub gefahren und dort wurde ich dann schwanger. Also mach dir den Kopf frei! Macht was Schönes, denk nicht so viel dran und sage deutlich, was du möchtest gegenüber deinem FA. Hast du schon mal Stimulation angesprochen? Wie sind deine Werte?
Kopf hoch!
Kleiner Tipp noch zum Thema Freunde: Such dir Neue! Geh raus! Tanzen zum Beispiel-da lernt ihr total schnell Leute kennen! Ob mit oder ohne Kinder-Musik und tanzen verbindet immer auf eine wunderbare Weise!

30

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

31

Ja du hast recht, es gibt noch andere Dinge im Leben. Ab dem 20.04. ist wieder Neues von mir hier im Forum. Ich werde euch also berichten! Alles Gute erstmal #winke

32

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

35

Hallo liebes Lionherz,
ja wir Frauen sind selbstbewusst, modern, fleißig und lassen uns (hoffentlich) nicht hängen. Mit meiner Tochter war ich 37 Jahre und habe mich überhaupt nicht alt zwischen den wesentliche Jüngeren gefühlt. Das ist so geblieben. Mein Termin in der KiWi klinik wurde ich ernst genommen und meine Werte sind erstmal normal, aber eben auch nur noch wenig Reserven. Wir bleiben dran.
Ich finde es toll, dass du deine Vergangenheit so reflektierst und dein Leben mit den Kindern gestaltest und lebst. Dabei wünsche ich Dir weiterhin viel Freude :-)
VG Sonne-18

Top Diskussionen anzeigen