Pco. Fühl mich hilflos und hoffnungslos

Hallo leidensgenossinen. Ich muss mich mal kurz ausheulen. Ich habe einfach das gefühl , bei uns am land kennt sich niemand richtig mit pco aus und will sich auch nicht damit beschäftigen. Was ich nicht verstehe, denn anscheinend gibt es genügend betroffene personen.

Mein erster fa stellte pco vor ca einem jahr fest, wollte es aber nicht behandeln, da noch kein konkreter kiwu vorhanden war.

Trotz dem er von meinen 65 tage zyklen wusste und ich immer wieder einigen kleine zysten hatte.
Dann wurde ich im Dezember ungeplant schwanger , war sehr positiv überrascht, da ich ja dachte es geht sowieso nicht.

War dann leider eine fg in der 6. woche.

Da sagte der gleiche fa noch davor, falls es nicht bleibt, weiss ich wenigstens dass es überhaupt geht, dass ich anscheinend eisprünge habe, und falls es nicht bleibt kann man es vlt mal mit metformin versuchen, da gibt es gute erfolge bei pco.

Soweit so gut.

Nach dem natürlichen abgang wollten wir nun ganz sicher wieder ein baby. Es dauerte knaapp 2 monate bis mein hcg wert wieder auf 0 war.

Danach kamen meine tage nicht mehr. Bist letzte woche, nach ca 107 tagen!

In der Zwischenzeit war ich deshalb bei einer neuen ärztin, die war total lieb. Der erzählte ich alles, wegen dem pco und der abort, und dass ich gerne was tun möchte wegen meines langen zyklus. Die meinte aber gleich sie will da gar nicht viel herumprobieren, ich soll gleich in eine kiwu Klinik, und fing dann auch gleich wegen künstlicher Befruchtung an.

Das hat mich echt zutiefst verschreckt, weil ich dachte dass man es sicher mal mit tabletten oder medis versuchen kann. Ich hatte das Gefühl sie kennt sich nicht aus und will sich nicht damit beschäftigen.

Dann machte ich mir einen neuen termin aus, der dritte fa. (Vorhanden sind ja genügend bei uns). Dieser war der erste kassenarzt, alle beiden davor waren privat.

Den termin hatte ich heute. Ich erzähle wieder alles, auch dass jetz seit der fg mein zyklus erst nach über 3 monaten wieder mal kam, und ob man da nichts machen kann.

Er untersuchte mich, stellte zysten fest, und da war auch eine relativ groß. Er sagte ich soll im juli nochmal kommen und schauen, ob die zyste wieder weg ist, ansonsten brauch ich eine Bauchspiegelung.

Und dann sehen wir weiter.

Dann habe ich ausdrücklich noch 3 mal nachgefragt, ob ich in der zwischenzeit nichts machen kann, was meine zyklus etwas reguliert, da meinte er nur, wir könnte die blutung schon auslösen aber das bringt nix, weil dann wissen wir ja nicht wann der eisprung ist, da der ja im durchschnitt 14 tage NACH der blutung ist. Und dass die zysten dran schuld sein könnten das mein zyklus so lange ist.

Auf das pco ist er überhaupt nicht mehr eingegangen, und überhaupt hatte ich wieder mal das Gefühl eigentlich kennt er sich damit nicht aus.

Ich bin 24 und will mir eigentlich den riesenaufwand in der kiwu klinik noch ersparen, zumindest muss es doch auch noch dinge geben die man vor einer kiwu klinik versuchen kann oder ??

Wie gehts denn euch so damit, was machen eure fa? Seit ihr alle in der kiwu klinik?

Ich fühl mich total hilflos, und weiss echt nicht mehr weiter . Ich kann nicht schon wieder zu einem anderen arzt gehen?

Bin ich wirklich so ein hoffnungsloser fall?

Ich habe wirklich kein hohes überewicht, ernähre mich wirklich gesund, nehme bereits folsäure, und mache digitale ovutests (die auch smiley anzeigen) und messe tempi, die auch zuverlässig einen es anzeigt.

Vlt könnt ihr mir mal erzählen wie es euch geht!

Und danke für die geduld an alle, die meinen riesentext gelesen haben! :*

1

Hallo. Mir geht's da genauso wie dir. Habe auch Pco. Habe im Gegensatz zu dir ein Klasse fertilitycenter an der Hand.

Ich habe cyclo proginova genommen um die Blutung anzu Kurbeln.

Hat auch geklappt. Dann habe ich ab ZT 2 clomifen zur Follikel Reifung genommen. Soll am Dienstag zum US. Dann eventuell den ES mit einer Spritze auslösen.

Somit kann man den ES festlegen und herzeln. Ich würde mich noch mal auf weitere Facharzt Suche begeben.

Bei Pco und Kinderwunsch so mein FA, von Vorteil so jung zu sein.

Bei Pco Feststellung wurde zudem auch ein Glucosetest gemacht. Nehme nun auch metformin( gestaffelt 1.woche morgens eine, 2.woche morgens und abends eine, ab 3. Woche morgens zwei und abends eine.) nehme auch thoxy für Schilddrüsenunterfunktion und folio.

Beim Ultraschall vor Einnahme der cyclo proginova hatte ich ebenfalls eine größere Zyste. Die ist nun aber nach meiner Blutung nicht mehr da.

Drücke dir die Daumen.

2

Huhu
Ich hab auch fast das gleiche durchgemacht wie du ich hatte auch nen Zyklus von über 100 Tagen und bin 2 mal so schwanger geworden und hab es zweimal verloren...
Beim zweiten Mal lag es wahrscheinlich daran das ich davor seit über 4 Monaten keine Mens mehr hatte...naja wie dem auch sei ich hab aufjedenfall schon ein Termin im Kiwu Zentrum gemacht weil den Frauenärzten kennt sich einfach keiner wirklich damit aus ! Es wird zu viel rumgedoktert und es vergeht zu viel Zeit...

Ich kann dir nur empfehlen bitte geh in eine Kiwu Klinik es ist überhaupt nicht schlimm das sind nur Ärzte die sich einfach besser auskennen das ist Alltag für die dort !

Gerade mit Pco

Ich bin jetzt auch seit März in der Kiwu und muss jetzt spritzen denn clomifen bringt nix bei mir und am Montag muss ich zur Kontrolle !

Eiso schäm dich nicht und geh gleich in ne Kiwu !

3

Huhu :-)

Ich würde an deiner Stelle so schnell wie möglich einen Termin in ner Kiwu-Praxis machen!

Dort wird ja nicht nur die künstliche Befruchtung durchgeführt, sondern erst mal geschaut, was nicht stimmt, warum es nicht klappt und dann gibts Medis um alles in Gang zu bringen.
So war es zumindest bei mir! Und die haben auch erst festgestellt, dass ich PCO hab! Das haben die beiden FA anscheinend davor nicht gesehen...

Und es ist nicht mehr Aufwand als zu nem FA zu gehen und ich fühle mich ernstgenommen. Allein dafür lohnt es sich. ;-)

4

Danke für deine Antwort.

Ja in letzter zeit dachte ich mir oft, ob das nicht vlt besser wäre. Irgendwie schreck mich der Gedanke daran einfach immer etwas ab.

Was hast du denn dagegen bekommen und hat es schon was gebracht?

6

Ich bin jetzt seit August 2015in Behandlung.

Um die männlichen Hormone zu unterdrücken bekomm ich Dexamethason (Cortison, das auf die Nebennierenrinde wirkt und die Produktion der männl. Hormone unterdrückt). Dadurch ist mein Zyklus von 80 auf 30 Tage geschrumpft ;-)
Zur Eireifung nehm ich ab dem 4. Zyklustag im Moment noch Clomifen und zum Auslösen des Eisprungs wird Brevactid gespritzt.

Im Oktober wurde ich im 2. Zyklus mit Clomi schwanger. Leider hab ich es in der 9. SSW verloren. Aber es hätte geklappt! Davor haben wir es über 1,5 Jahre erfolglos versucht.

Jetzt hab ich gerade den 1. Zyklus mit Clomi (nach dem MA im Dezember) wieder hinter mir. Am Donnerstag war NMT, leider hats nicht geklappt. Aber wir werden in unserer Kiwu-Praxis immer super betreut.

Nimm all deinen Mut zusammen und ruf an. Ich hab auch über 3 Monate gebraucht den Schritt zu wagen, aber ich glaube es wird sich lohnen.

5

Hallo, was heißt denn PCO, lese hier oft aber weiß nicht konkret was das heißt?! Ist das endometriose ?

Sorry wenn die Frage zu "doof" ist LG

8

Oh je, ich kann deinen Kummer gut verstehen!

Zunächst sei gesagt, das ist aber bitte nur meine persönliche Meinung, dass der Kiwu aller Frauen ein großes finanzielles Geschäft in der Medizin ist!

Und weiterhin gibt es scheinbar zu wenig sensible Ärzte, die uns und unsere Wünsche sofort ernst nehmen.

Ich kenne das alles, habe schon viel erlebt und zum Glück trotzdem 2 Kinder (16 Jahre Unterschied sagt vielleicht schon viel aus!!)

Ich war auch in einer Kiwu Klinik und sehr klar gesagt, was mit mir los ist, um den Ist-Zustand für einen guten Start zu dokumentieren und auch, dass wir keine künstl. Befruchtung etc wollen. Lediglich Begleitung wünschen: Zyklus-Monotoring. Da gibt man so einiges an Blut ab, weiß aber, ob die Ovus richtig liegen und wie es weiter gehen könnte. Das hat sie 2 Zyklen gemacht und dann energisch nachgehakt wegen Invitro etc..

Aha habe ich gedacht, das geht ihr nicht schnell genug und bringt nicht genug Kohle. Denn wir müßten es ja selber zahlen (wegen meinem Alter!)
Begonnen habe ich bevor ich 40 war. Also hat mich auch diese Ärztin nicht ernst genommen wie meine eigentliche FÄ.

Wechsel in der nächsten Woche.

Leider müssen wir diejenigen sein, die sich energisch äußern, aber das kann ja auch nicht jede Frau...

Versuche eine Zyklus-Monotoring mit vorherigen Blutwerten, die man sich auch unbedingt anschauen muss.

Parallel kannst du Klapperstorchtee trinken, mir hat er geholfen, einen besseren Zyklus zu bekommen!

Alles Liebe!!!

9

Hey, bei mir wurde dieses jahr auch pco festgestellt, mein fa hat blut abgenommen für die hormonanalyse und bei der beprechung der blutwerte gesagt das er die zysten gerne etnfernen würde.
Eine woche später war die op, ist jetzt 4 wochen her, nächste woche habe ich kontrolltermin. Ob ich dann noch medikamente oder so bekomme weiß ich nicht.
Aber kenne es auch so das viele ärzte das alles erst ab 25 machen.

10

Hi du, #winke lass dich mal drücken :)

Kenne das Problem mit dem PCO.. Frauenärzte sind da oft etwas überfordert, ich gebe dir den Rat, geh in ne Kiwu .

Meine Frauenärztin wollte mich damit abspeisen, nehmen Sie Kortison und dann klappt das schon. Und das Kortison wollte sie mir nicht mal geben, wegen der Pap-Werte die bei mir etwas schwanken... nur wenns danach geht, dürfte ich niemals schwanger werden.

Meine Kiwu sagt zwar ca. dasselbe, jedoch bekomme ich Puregon und Orgalutran. Zum Auslösen des ES dann Brevactid.
Es ist alles doch etwas komplizierter als man glaubt. Aber umso länger man von FA zu FA rennt, desto frustierter wird man. Hatte den selben Fehler gemacht, bis ich einfach meinen Mann untern arm packte und von selbst in die Kiwu spazierte, das war diesen März :)

11

Achso und das mit dem Alter liegt daran, dass die KK das erst ab 25 zahlen, soweit ich weiss

12

Hallo Lunalovecat,

zuerst: Nein, du bist kein hoffnungsloser Fall. Du warst bereit schwanger und wirst es sicherlich auch wieder werde. Bei PCO ist meist alles eine Frage der Zeit.

Ein stinknormaler Gynäkologe hat in der Tat meist nicht die Ahnung von PCO die ein Arzt in einer Kiwu hat. Ich bin damals, mit ungefähr 19/20 Jahre, noch ohne Kinderwunsch von einem Arzt zum anderen gerannt. Ich wollte wissen was los ist, da ich eindeutig zu viele männliche Hormone hatte und meine Periode nicht ohne Pille bekommen habe. Es war eine Odysee. Irgendwann bekam ich die Diagnose PCO, nachdem ich meine FÄ darauf angesprochen hatte. Sie erzählte dann so aberwitzige Dinge wie "Unfruchtbarkeit, wenn ich dauerhaft Metformin einnehmen möchte.

Kurze Zeit darauf beschlossen mein Mann und ich Nachwuchs zu bekommen. Ich war dann etwa mitte 20. Nach der ganzen Geschichte vorab sind wir nach ca 6-7 Monate in eine Kinderwunschklinik gegangen. Ich wollte damals einfach nicht unnütz Zeit verschwenden bei Ärzten die uns eh nicht helfen konnten. Ich wollte Spezialisten, die sich auskennen.

Wir waren dann in der ersten Kiwu Klinik in der alles auf künstliche Befruchtung ausgelegt war. VzO (Verkehr zum Optimum) bzw GvnP war dort er eine Seltenheit. Aber genau das wollten wir erstmal probieren, da wir ja sonst Selbstzahler waren. Ich musste Gonal f spritzen, damit eines meiner vielen Follikel heranreifte. So war der Plan. Aber es klappte nicht, die Dosis war zu niedrig. Der Arzt riet uns sofort zu einer IVF.

Ich informierte mich und wir wechselten die Klinik.

In der neuen KLinik ging es nicht um Geldmacherei. Wir gerieten an einen Arzt, dem es egal war welche Behandlung nötig ist, Hauptsache man geht mit einem Kind im Bauch. Ich musste wieder Gonal f spritzen, diesmal zusammen mit einem Nasenspray (Synarela), dass meine eigenen Hormone herunterfuhr, dazu dann Metformin (wg der Insulinresistenz), Dexametason (gegen die männlichen Hormone) und L-Thyroxin (Schilddrüse). Und nach 3 solcher Zyklen war ich endlich schwanger. Mittlerweile habe ich Danke der Kiwu zwei gesunde, fabelhafte Kinder.

Wie du siehst; alles eine Frage der Zeit. Und da wären wir beim eigentlichen Thema. Wenn ihr keine Zeit verschwenden wollt, solltet ihr den Weg in eine Kiwu nicht meiden, Dort sitzen, im Idealfall, Menschen die euch wirklich helfen wollen und können. Du musst nicht gleich eine IVF oder ICSI in Betracht ziehen. Das was wir machten war "einfache" Zyklus-Optimierung. Man hätte, rein theoretisch, auch Clomifen geben können, das darf auch der einfach FA, aber viele PCOler sprechen darauf nicht oder nicht gut an. Gonal (und andere Präparate mit gleicher Wirkung) lassen sich auch viel besser dosieren. Das ist bei PCO auch sehr wichtig.

Ich wünsche dir alles alle erdenklich Gute und hoffe, dass ihr den für Euch richtig/guten/sinnvollen Weg findet.

Erna

13

Danke für deine ermutigende Antwort.! Ich hab wirklich eine abneigung, wahrscheinlich schon alleine vor dem wort kiwu-klinik, aber vlt sollte ich einfach mal ein Gespräch dort vereinbaren.

Ihr habt auf jeden fall schon alle wieder etwas mut gemacht ! Danke!!

14

Hallo,

war vor ca. 10 Tagen bei meiner fa, weil ich meine letzte mens anfang februar2016 hatte und sie hat mich gefragt ob ich einen ultzraschall machen will, weil das 50€ kostet (gott sei dank hab ich ja gesagt), auf jeden fall hat man dann 8 kügelchen gesehen und sie meinte nur "aha" ja, naja das sind kleine zysten und ihre Periode sollten sie bald kriegen, weiss aber nicht genau wann.... ich dacht mir nur oookk?? vielleicht klärt sie mich ja gleich auf. dann hat sie sich meinen Hormonstatus angeschaut, hat sie mir 2 rezepte in die Hand gedrückt und eine Broschüre. Am weg nach Hause hab ich mir dann die Broschüre angeschaut mit dem Titel "PCO"... ich dachte mir so.. aha ok... hab dann angefangen zu googlen und mir Foren anzuschauen.. und so hab ichs dann erfahren.

Habe mir schon einen Termin bei einem anderen Arzt ausgemacht... unter aller Sau sowas... :-[

Ich nehme Gesdine, wenn ich meine Periode bekommen ab dem 11ZT Dophastan und von einer Kiwuklinik wurde mir Pregnativ empfohlen, dass sind Vitamine.

mir gehts eg ok famit, haha kann eh nichts dagegen machen, und obwohl ich nie eine neiderin war, machts mich schon irgendwie traurig wenn alle in meinem Umfeld schwanger werden und ch mir schwer tu, meine Schwägerin kriegt nächsten Monat Zwillinge.. von meinen Freundinnen sind viele Schwanger oder haben schon Kinder.. ja es ist halt unfair...

viel Glück dir noch

Top Diskussionen anzeigen