Frage zum Spermiogramm-Ablauf

Hi, ich konnte meinen Mann nach langem hin und her dazu überzeugen, ein Kontrollspermiogramm anfertigen zu lassen. Leider wohnen wir ca. 30min von der Kiwu-Klinik entfernt und laut deren Meinnung, sind 20min die absolute Obergrenze, in der die Probe im Labor sein soll. Desweiteren soll man den Becher ja möglichst Körperwarm transportieren.

Nun hat er das Becherchen in der Pxaxis befüllt, in die Durchreiche gestellt und die dafür vorgesehene Bimmel betätigt, als Zeichen, dass das Labor jetzt untersuchen kann.

Nachdem er sich noch kurz entspannt hat, auf Toilette etc. war, stand das Becherchen nach ca. 15min immernoch in der Durchreiche. Und jetzt der Knackpunkt: es war frühmorgens, das Fenster stand vorher auf, es war ziemlich kalt im Zimmer und die Durchreiche war bestimmt auch nicht beheizt.

Nun frage ich mich, ob es das Ergebnis nicht verfälscht? Die ganze Zeit predigen sie einem, dass es ganz schnell gehen und warm sein muss, aber dann steht die Suppe 15min(mindestens, denn wer weiß wie lange noch...) in der "Kälte" rum. Und eine doch relativ geringe Menge Flüssigkeit kühlt ja ziemlich schnell aus.

Oder macht das alles doch nichts aus?

1

Ergebnis abwarten und bei schlechtem Ergebnis ein weiteres SG machen.

Ich denke es spielen viele Faktoren eine Rolle, die richtige Karenzzeit, die Temperatur, Erkrankungen, Hygiene...
Doch wichtig ist, dass man der Klinik vertraut und es direkt anspricht, wenn was nicht ok ist.

Top Diskussionen anzeigen