Brauche vlt etwas mut, kinderwunsch bei pco

Hy mädels,

Es tut mir leid aber ich muss mich mal kurz ausheulen. Ich bin schon so frustriert und fühl mich irgendwie hilflos.

Ich habe pco und hatte immer einen relativ regelmäßigen 60 tage zyklus. Hatte noch nie medikamente dagegen genommen.

Im dezember wurde ich dann ungeplant schwanger und es war dann eine fg in der 6-7 ssw sowas.

Seitdem wünschen wir uns unbedingt wieder ein baby.

Nun habe ich aber seit dem abgang (natürlicher abgang) im dezember gar keine blutung mehr.

Ich wollte es noch einmal ohne medis versuchen da ich eigl dachte vlt könnte es ja klappen ohne, nocheinmal. Doch jetzt da ich nicht einmal mehr eine blutung bekomme sind alle meine hoffnungen weg, im gegenteil, ich hab sogar das Gefühl es klappt vlt gar nicht mehr. Mitte februar hatte ich einen postiven ovutest (digital) und hatte schon hoffnung. Doch obwohl wir wirklich oft verkehr hatten passierte nichts.

Jetzt habe ich im april erst meinen fa termin, und hoffe soo das ich vlt mit clomifen oder ähnlichen etwas tun kann. Ich fühl mich einfach nicht bereit, mich in eine kiwu klinik zu begeben, ich bin 25 und will nicht einsehen, dass es soo schwierig sein kann.

Andereseits zieht mich das soo runter, jeder wird schwanger , soviele noch dazu ungeplant und ich fühl mich als läuft alles falsch bei mir. Ich bin total übersensibel und hab stimmungsschwankung.

Kann mir jemand etwas hoffnung machen? Ich bin echt verzweifelt, noch dazu hab ich keinen mit dem ich darüber reden kann weil niemand in einer ähnlichen Situation ist.

Ist jemand von euch mit so monsterzyklen und vlt einfacheren medis wie nur clomifen oder sowas schwanger geworden?

Sorry für den langen post :(

1

Bei mir streiten sich die Ärzte ob pco oder nicht. Mit 20 von Ich schwanger geworden. Nach der Geburt ging gar nichts mehr.

Ich bin jetzt 27, und durch ivf schwanger. Bei pco nehmen die Chancen ab 25 spontan schwanger zu werden extrem ab. Am deiner Stelle würde ich nicht viel Zeit verschwenden und gleich mal in einer kiWu anrufen, auch wenn es erstmal befremdlich klingt.

Zudem würde ich abklären lassen ob es wirklich pco ist. Oft sagen Ärzte dies nur, weil ihnen gerade nichts besseres einfällt zu der Situation.

Die Daumen sind gedrückt.

2

In Deiner situation würde ich ehrlich gesagt auch erstmal einen termin in einer kiwu-klinik machen, anstatt diese zu verteufeln.

Denn dort weiss man, was in deiner situation (pco, fg usw) das beste ist, die können deine werte so bestimmen , wie kein "normaler" FA das tun kann.

Alleine schon, um wieder einen geregelten zyklus zu bekommen, solltest du dich dort beraten lassen. dort sind die fachleute für so etwas...
Und nur, weil man sich in einer kiwuklinik behandeln lässt, heisst es ja nicht direkt, dass du dir mit 25 gedanken über künstliche befruchtung machen musst. einfach nur mal ein bisschen ordnung in dein chaos bringen, das ist denk ich jetzt das allerwichtigste ;-)

alles gute :-)

3

Hi!

Ich habe auch Pco.. Hatte paar Kilo Übergewicht. Hatte mal einen Zyklus von 113 Tagen ! Clomifen hat bei mir nix gebracht...
Ich wechselte zu einem privaten Gyn und der machte einen Hormonstatus.. zu viele männliche Hormone ! Bekam dafür Metformin.. zack 5 Wochen später bekam ich meine Mens...
Zusätzlichen stellte ich meine Ernährung um und verlor 6 kg.

Mein Zyklus pendelte sich ein :)

Zusätzlich machte ich noch eine Bauchspiegelung mit Eileiterüberprüfung (ob sie durchgänging) sind und lies mir die Ovarien sticheln beidseitig.

Nach der Op bekam ich 4 Wochen später meine Mens.. und dazu auch meinen ersten Eisprung ohne weitere Hilfe !

Es gibt mehrere Möglichkeiten bei pco.. aber man sollte es nicht unbehandelt lassen, da das Risiko auf Diabetes Typ 2, Herz Kreislauf Erkrankungen erhöht sind !!!

Ich würde dir raten den Gyn ansonsten zu wechseln oder Kiwu .

Wenn du fragen hast kannst du mir jederzeit schreiben .. wir sitzen quasi im selben Boot ;)

Ansonsten alles Gute für dich ! :)

4

Hallo

Ich hab genau die gleichen Gedanken an Anfang gehabt wie du !!

Ich habe auch Pco und Übergewicht und hab ewig mit clomifen bei der FÄ rumgemacht was nichts gebracht hat ich dachte am Anfang auch ohh Gott Kinderwunschklinik ??? Nein oder ??

Aber ich hab auch Zyklen von über 100 Tagen und wurde sogar 2 Mal schwanger aber hab es immer verloren Eiso hab ich mich jetzt doch in eine Klinik überweisen lassen und morgen ist mein zweiter Termin ich freu mich schon total darauf denn jetzt geht es endlich richtig los denn dort kennen die sich einfach besser aus damit und können besser behandeln ich glaub sogar das Pco Patienten des kleinere Übel sind ;-)

5

Huhu!

Ich verstehe dich voll und ganz! Mich hat es auch mega Überwindung gekostet in ne KiWu Praxis zu gehen, aber es war die beste Entscheidung überhaupt.

Mein FA meinte immer mit Prednisolon und ohne Druck klappt das garantiert. (Zykluslänge nie unter 75 Tage) Aber das war leider nicht so. Ich wurde garnicht schwanger.

Im August letzten Jahres haben wir uns an eine Kiwu-Praxis gewendet und im 2. Clomi-Zyklus war ich schwanger. Leider hatte ich im Dezember auch eine FG. Die erste Mens kam Anfang Februar und ich nehm wieder Medis um die männlichen Hormone zu blocken. Am Samstag hat mein neuer Zyklus begonnen und morgen starte ich mit Clomifen. (Beide Zyklen knapp 35 Tage)

Ich bin einfach überzeugt, dass es bei PCO mit medikamentöser Unterstützung schneller klappt, oder wie bei mir überhaupt.
Und die psychische Belastung ist dann vielleicht etwas geringer.

Ich kann dir wirklich nur raten in eine Kiwu-Praxis zu gehen!

Fühl dich gedrückt!

6

Hallo,

wir üben zwar gerade im 2. ÜZ für´s 2. Kind, aber ich bin trotz PCO (und zwar mit max. 2 Zyklen im JAHR!!!) mit meiner kleinen Anna vor 4Jahren schwanger geworden.

KiWu war nach Jahren schon abgehakt, soooo oft Sex war wegen Schichtarbeit etc. auch nicht, aber irgendwann hatte ich wohl meinen ES und zufällig gerade da Bienchen gesetzt.

1 Jahr nach der Entbindung war der Zyklus wieder total regelm. alle 30 Tage fast nach der Uhr... Leider verlängert sich nun seit etwas mehr als 1 Jahr wieder alles. Aber ich nehme keine Medi´s und hab auch noch nie welche genommen gegen PCO o.ä.

Jetzt nehme ich lediglich Inosistol in der Hoffnung ich kann den Zyklus wieder etwas regulieren. Am ES mangelt es anscheinend bei mir nicht, denn dann wann ich mal gemessen han (auch in der Vergangenheit) hatte ich immer Hochlagen.

Also nie die Hoffnung aufgeben, und erst recht nicht wenn man erst 25 ist :D

LG
MAdlen

7

Danke dir für deine motivierenden worte ! Das macht schon ein bisschen Hoffnung. Bin ja auch komplett ohne hilfmittel plötzlich schwanger geworden, hat wohl auch zufällig mal gepasst. Aber seitdem ist mein zyklus eben komplett durcheunander bzw gar nicht vorhanden, das belastet mich eben.

Ich hab aber jetzt auch vor einer woche mit der Temperaturmerhode angefangen, blick zwar noch nicht ganz durch aber wird schon werden. Ich hoffe einfach dass ich auch trotzdem noch Eisprunge bekomme :)

8

Hallo

Habe auch pco.dazu noch zu viele männliche hormone und von natur aus einen zu hohen prolaktinwert.

Meine zyklen waren immer zwischen 32 und 36tage lang.mit so gut wie keinen eisprüngen.

Doch ja es ist möglich schwanger zu werden.
Man muß nur erstmal herausfinden wie.

Kleiner tip.renn nicht gleich zur kinderwunschklinik.denn die wollen geld verdienen und holen gleich zum rundumschlag aus.habs leider am eigenen leib erfahren.hatte nach der erdten schwangerschaft den frauenarzt gewechselt.und der neue weigerte sich anfangs mir die medis zu verschreiben.
Da haben wir uns gedacht wir wissen ja wie es klappt und brauchen nur die medis.wird die kiwukl uns wohl verschreiben.
Nein die wollten lieber gleich ne kleine op draus machen und ne künstliche Befruchtung.

Lass bitte erstmal deinen frauenarzt einen kompletten hormoncheck machen.

Und dann lass dir metformin gegen das pco verschreiben.musst du aber dann selber zahlen.
Und halt die medis die gegen eventuelle andere unstimmigkeiten in deinem hormonhaushalt helfen.

Bei mir waren das dexamethason gegen die männlichen hormone und bromocriptin gegen den zu hohen prolaktinwert.

Und sobald dein körper auf diese medis eingestellt ist stehen die chancen für eine schwangerschaft ganz gut.solange keine verwachsungen oder gar noch probleme beim mann bestehen.

Also erstmal abchecken lassen was nicht stimmt.dann versuchen das mit dem frauenarzt (endokrinologe könnte man zur not auch noch aufsuchen) versuchen die probleme zu bekämpfen.

Bin mittlerweile mit kind nr3 schwanger und hab immer nur gute 3monate mit medis gebraucht um schwanger zu werden.

Sollte das alles bei dir mit medis nicht helfen bleibt immer noch der weg in die kinderwunschklinik.aber dann wird es beschwerlich und teuer.

Soweit meine erfahrungen.

9

hi, versteh dich voll.

hab vorgestern erfahren, dass ich PCO hab, seitdem stehe ich total neben mir.

meine Schwägerin bekommt nächsten Monat Zwillinge und eigentlich bin ich keine neidische Person, aber es nervt mich irgendwie. Ich fühl mich irgendwie... als wäre ich nicht normal, weil viele die ich kenne sehr schnell schwanger geworden sind.

aber ich lese auch viel, dass Frauen mit PCO auch schwanger werden und auch mit Behandlungen schnelll schwanger werden und dur warst ja schon schwanger, von daher versuchs einfach weiter und versuch es nicht so 'krampfhaft' meine Ärztin meinte es wird dann erst recht nicht funktionieren.

Ich habe Gesdine und Duphastan bekommen... mal schauen wies wirkt.

lg

Top Diskussionen anzeigen