Verzweifelt

Hallo,
ich bin neu u war vorher auch noch nie in einem ähnlichen Forum. Ich werde im Mai 42 u versuche seit über einem Jahr schwanger zu werden. Bisher mit Hilfe von Ovu Tests, Tee ( Frauenmantel, Storchenkraut u Mönchspfeffer). Die letzten 3 Monate hat der Gyn dann die Zyklen per Ultraschall u Blut kontrolliert. 2x Eisprung , 1x nicht. Da kam meine Periode nach 36 Tagen . Sonst immer regelmäßiger Zyklus. Lt Gyn hatte ich jetzt eine Zyste , die dafür verantwortlich sein könnte. Nun soll ich trotzdem ab ZT 5 clomifen nehmen ( das erste Mal). Dabei meinte die Gyn Mittwoch (3.2.) beim Ultraschall vorgestern , eine Stimulation mit Clomifen möchte sie bei einer Zyste nicht machen , das könnte die Zyste vergrößern . Heute haben wir tel u wie geschrieben , soll ich doch mit der Einnahme beginnen , Weil mein Kinderwunsch ihr so dringend erscheint u ich keinen Monat verschwenden sollte . Also ohne Kontrolle , ob die Zyste nun weg ist.Kann mir einer etwas dazu sagen , raten? Ich habe bereits zwei Kinder , mit denen ich sofort schwanger wurde . Mein jüngstes Kind wird allerdings schon 3, vielleicht sinkt die Fruchtbarkeit jetzt echt soooo rasant !? Bin echt verzweifelt , ziehe mich immer mehr zurück. Mag kaum noch unter Leute.Ich weiß , dass es schon wunderbar u nicht selbstverständlich ist , zwei gesunde Kinder zu haben . Trotzdem kann ich den Wunsch nach einem 3. nicht abstellen . Würde mich so freuen , wenn mir jemand Mut machen würde ..

1

Huhu,

ich kann dich gut verstehen. Jeder Kinderwunsch ist etwas besonderes und sehr stark. Einen latenten Kinderwunsch gibt es nicht... Egal ob man schon ein, zwei Kinder hat, oder eben keines.

Ich habe einen Sohn (im 1. ÜZ geklappt) und versuche seit 20 ÜZs ein zweites Mal schwanger zu werden... ich bin auch jedes Mal total traurig und falle tief wenn es nicht geklappt hat, aber dennoch bin natürlich oft abgelenkt und verbringe eine tolle Zeit mit meinem zweieinhalbjährigen Kind. Dieses Glück haben viele nicht...
Das musst du dir immer vor Augen halten und ich drücke dir dennoch superdoll die Daumen, dass es nochmal klappt!

Was Clomifen und die Zyste angeht - ich würde wohl erstmal abwarten bis die Zyste weg ist. Dann bist du auf dem sicheren Weg...

Liebe Grüße, Christa

2

Hallo,

bin auch 42, habe auch 2 Kinder und hatte bis vor kurzem auch einen Kiwu. :)

Ich würde dir von Clomifen abraten, wenn du bisher immer einen regelmäßigen Zyklus hattest. Du kannst deinen Zyklus selbst auch ganz unabhängig von Ärzten beobachten und erkennen, ob und wann im Zyklus jeweils du den ES hast - mittels nfp, also Temperaturkurve und Beobachtung des Zervixsekrets (ZS) und ggf. des Muttermunds. - Machst du das schon? Habt ihr auch regelmäßig GV (vor allem in den fruchtbaren Tagen)?

Mit der Zyklusbeobachtung ist es gar nicht so schwer, nach einigen Zyklen hat man schon ein bisschen Erfahrung und weiß es besser zu interpretieren (die Körperzeichen ...).

Gibt es ggf. Hemmnisse wie chronische Erkrankungen (Schilddrüse, Blutgerinnung ...) oder ungesunde Lebensweise (Ernährung, Bewegung, Entspannung, Rauchen, Alkohol) bei dir und/oder deinem Partner? Wie alt ist dein Partner?

Er könnte auch einfach mal ein Spermiogramm machen lassen, denn es kann auch an ihm liegen! Ein Spermio ist keine große Sache, nicht invasiv, hat auch keine Nebenwirkungen. ;)

(Bei uns klappte es nicht, weil mein Partner zeugungsunfähig ist, was ich zunächst nicht wusste ... .)

Viele Grüße und viel Glück!

elianne

Top Diskussionen anzeigen