20. ÜZ - wie gibt man die Hoffnung nicht auf?

Liebe alle,

ich war bisher immer im "normalen" Kiwi-Forum, aber ich glaube, ich gehöre besser hierher :-) Mein Mann und ich versuchen seit mehr als anderthalb Jahren ein zweites Mal schwanger zu werden. Unser Sohn klappt sofort im 1. ÜZ, er wurde im Sommer 2013 geboren. Nun versuchen wir es wie gesagt seit 20. ÜZs... Das erste Jahr habe ich nichts unternommen, ausser Ovus zu machen. Ich dachte, gut, das kann halt auch mal etwas dauern und man hat nicht immer soviel Glück mit einer schnellen Schwangerschaft.
Aber als es dann auch weiterhin nicht geklappt hat, liess ich mich bei meiner FA mal durchchecken und es kam raus, dass ich etwas für die Schilddrüse nehmen musste, was ich natürlich mache und mein Wert ist schon seit vielen Monaten optimal.
Ich hab außerdem einige Monate Zyklusmonitoring mitgemacht - leider auch erfolglos. Obwohl ich IMMER einen ES habe.

Mein Mann hat auch ein Spermiogramm machen lassen - er kam mit einem Superergebnis nachhause. Ich bin sooo ratlos und jeden Monaten falle ich echt in ein trauriges Loch weil ich wieder meine Tage bekomme. Ich bin sonst ein fröhlicher und optimistischer Mensch, aber langsam haut es mich echt um. Ich muss euch nicht erzählen, dass ausnahmslos ALLE meiner Freundinnen momentan das zweite oder dritte Mal schwanger sind. Natürlich hat es bei allen ratzfatz geklappt. Ich freue mich für sie alle, denn das sind alles tolle Familien aber tief in meinem Herzen trifft es mich total krass. Mein Mann versucht immer so lieb mich aufzubauen, aber es klappt leider immer seltener.

Wie schafft ihr, den Kopf oben zu behalten und euch immer wieder aufzubauen?
Der tolle Tipp, die Gedanken abzuschalten, dann klappts bestimmt, funktioniert bei mir nicht und ich glaube, bei niemanden der so tief drinsteckt in diesem Kinderwunschthema.

In Kürze habe ich einen Termin bei einer Kinderwunsch-Spezialistin, sie wird mich nochmal checken und auch die Eileiterdurchlässigkeit checken - ich bin mittlerweile soweit, dass ich mir auch helfen lassen würde.

Gibt es unter euch jemanden, der dann Glück hatte? Was habt ihr machen lassen? Wart ihr eigentlich gesund und man konnte euch dort trotzdem helfen?

vielen lieben Dank schonmal für eure Antworten,
Eure (traurige) Chrisha (weil heute mal wieder der blöde Drache kam).

1

Hallo Chrisha,

ich erkenne mich sooo sehr wieder in dem was du schreibst.
Wir probieren seit April 2014. Im Januar 2015 hatte ich eine ELSS (EL wurde entfernt) und seitdem passiert nichts mehr. Jeden Monat bekomme ich wieder meine Tage. Ein paar Tests haben wir schon machen lassen. Spermiogramm ist gut, ich habe eine SD-Unterfunktion, die medikamentös behandelt wird (November 2015) und habe eine Gebärmutterspielgelung und EL-Durchlässigkeitsprüfung (Oktober 2015) machen lassen. Da ist so weit alles durchlässig. Ein wenig Endometriose wurde erntfernt.

Jetzt sind wir seit Mitte Januar in einem KiWu-Zentrum. Gerade lasse ich ein Zyklusmonitoring machen und beim nächsten Termin möchte ich einen Sims-Huhner-Test vorschlagen.

Ich bin so genervt von dem ganzen Procedere. Im letzten Jahr hatte ich das Gefühl, dass ich mich durch alles allein durchkämpfen musste. Allein heißt, ohne die Hilfe der Ärzte. Irgendwie ging nichts vorwärts und ich habe letztendlich viel hier im Forum gelesen und bin dann gezielt auf die Ärzte zugegangen und habe gesagt, was ich gemacht haben möchte. Das hat mich aber ziemlich viele Nerven gekostet.

Das KiWu-Zentrum gibt mir jetzt ein wenig Hoffnung. Ich denke, dass ich jetzt an der richtigen Stelle bin und ich nicht weiter allein nach dem richtigen Weg suchen muss ... Ich hab ja keine Ahnung von Medizin ...

Bei meinen Freundinnen purzeln die Babys nur so ... wirklich alle, bis auf eine, sind oder waren schwanger ... Ich freue mich für sie, aber es ist auch immer ein weinendes Auge dabei ... und die Angst, dass es bei mir nie klappen wird.

Einfach mal nicht dran denken funktioniert bei mir auch nicht. Wie soll man das seinem Hirn denn klar machen?! Ich merke, dass bei mir viel über meine innere Wut funktioniert. Diesen Monat habe ich weder OVU-test gemacht noch werde ich vor NMT einen SS-Test anrühren - einfach nur, weil mich diese Situation so wütend macht. Ich denke so oft an meine SS in 2015 zurück. Es war alles so unkompliziert. Ich hab mir keine Gedanken über irgendwas gemacht, weil ich ja wusste, dass es auch mal ein Jahr dauern kann, bis man schwanger wird. Naja, aber jetzt ist seit der ELSS ja schon wieder über ein Jahr vergangen und NIX passiert ... nur frustriert und traurig bin ich. Sonst bin ich auch ein positiver Mensch und ich sehe durchaus auch die Dinge, die wir im letzten Jahr alle unternommen haben, gerade weil ich nicht schwanger war ... Aber jetzt will ich einfach nur noch schwanger werden und mich auch nicht mehr mit anderen Dingen ablenken.

Neben der Kiwu-Klinik (die Behandlung müssen wir wohl selbst bezahlen. Meine KK übernimmt nichts), sehe ich mich gerade nach einem Heilpraktiker um, der auch Mykotherapie anbietet. Ich bin jetzt niemand, der sooo doll an die Wirkung glaubt, aber ich habe mich mittlerweile etwas eingelesen und es gibt durchweg positive Erfahrungen, gerade auch bei Kinderwunsch. Daher werde ich es auf jeden Fall mal austesten. Zu verlieren habe ich ja nichts ...

Ich bin jetzt ES+5 und versuche mich schlimm am Riemen zu reißen. Ich weiß, ich kann es nicht beeinflussen und daher versuche ich ruhig zu bleiben. Ich denke jetzt nur noch bis zum nächsten Termin in der Kiwu und daran, dass wir dann eine Entscheidung treffen können, wie es mit der Behandlung weitergeht und das baut mich auf.

Ui, jetzt hab ich dich aber ganz schön zugetextet #bla ...

Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft.

Liebe Grüße,
Yvonne

4

Hallo Yvonne,

ganz lieben Dank für deinen Beitrag... es tut echt gut, wenn man verstanden wird.

Mit meinen Mädels kann ich gar nicht so drüber reden, denn ich möchte nicht dass sie denken, ich würde es nicht verkraften dass sie schwanger sind.

Und mein Mann ist keine Frau :-)

Ich bin in Gedanken auf jeden Fall bei dir und wünsche es dir wirklich sehr - du hast noch kein Kind und leidest bestimmt noch mehr drunter als ich. Ich bin meistens sehr abgelenkt und bin glücklich, dass ich einen so süßen Buben zuhause habe.

Ganz ganz sicher klappt es in der nächsten Zeit mit Hilfe des Kiwi-Zentrums!!
Wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf?

Ich habe die letzten beiden Monate auch gar nichts gemacht! Ich hatte keine Lust mehr auf den blöden Zyklusmonitor, Sex nach Plan, usw.

Jetzt mache ich diesen Monat bei meiner FA nochmal ein Zyklusmonitoring und wir versuchen es ein zweites Mal mit Clomifen und anschließend Progestan, da ich eine Gelbkörperschwäche habe. Nächste Woche hab ich außerdem einen Termin zur Eileiterdurchgängigkeitsprüfung. Glaube/hoffe aber, dass da alles ok ist...

Ach ja, ein ewiges Thema... Ich würde mich freuen, wenn wir in Kontakt bleiben!!
Ich bin heute ZT 1 und übrigens 36 Jahre alt.

Liebe Grüße und Kopf hoch!

Ach, ich wollte noch fragen: sims-Huhner-Test? Mykotherapie? Ich werde gleichmal googeln ;-)

6

Huhu,
also ich bin 35, werde im Sommer 36. Hihi ... ja, Sims-Huhner-Test ... kannte ich anfangs auch nicht und die Vitalpilze, auf die bin ich hier über das Forum aufmerksam geworden ...
Von meinen Freundin weiß nur eine Bescheid, dass wir in einer Kiwu-Klinik sind. Mit meinem Freund kann ich zwar drüber reden-er ist ja involviert ;-)- aber ja, er ist keine Frau und ich finde es schön, wenn man hier im Forum jemanden hat, mit dem man sich austauschen kann :-).
In der kommenden Woche muss ich wieder zur Blutabnahme und am 15.2. haben wir dann das Auswertungsgespräch von unseren Bluttests. Dann entscheiden wir, wie es weitergehen wird.

LG
Yvonne

2

Hallo#winke,

schau mal in meine VK bitte!!!

Zwei gesunde Töchter (im 1. ÜZ gezeugt)

dann Kinderwunsch: 15 Zyklen : nichts...außer einer FG.

Sind dann ins Kinderwunschzentrum.

Ich wurde im 30. Zyklus schwanger durch IVF - bekommen in einigen Wochen Zwillinge.

Es wurde eigentlich nichts gefunden: idiopathische Sterilität!
SG meist gut bis sehr gut, Eisprung immer...trotzdem nie geklappt und keiner weis warum.

lg
Binki

3

Oh, wie krass! Aber erstmal herzlichen Glückwunsch zur Zwillings-Schwangerschaft :-)
Von idiophatischer Sterilität habe ich noch nie gehört, ich werde es auch besser erstmal nicht nachlesen, denn ich hoffe, dass das bei mir nicht der Fall ist ;-)

Ich wünsche dir / euch alles, alles Gute!

Viele Grüße!

5

Idiopathisch bedeutet ohne Grund/keine Diagnose

LG

weitere Kommentare laden
7

Hallo ihr,

ich habe gerade eure Beiträge gelesen und habe mich auch sehr in dem was ihr schreibt wieder erkannt (bisher war ich eigentlich immer nur stille Mitleserin)...

Mein Mann und ich probieren es seit November 2014. Zunächst haben wir es einfach so probiert und es war auch nicht soo schlimm, dass es nicht gleich funktioniert hat, da ich eh nicht damit gerechnet habe. Nach etwa 6 Monaten fängt man dann aber doch an sich Gedanken zu machen und fragt sich, ob was nicht stimmt. Ich habe dann angefangen mit Tempibeobachten und Ovus.

Im Dezember hat es dann eeeeendlich geklappt, ich konnte es gar nicht glauben. Den Test hab ich am 31.12 gemacht und dachte das wäre der perfekte Start ins neue Jahr. Und dann ging das Drama los: am 03.01 musst ich ins Krankenhaus, weil ich so unglaublich starke Schmerzen im UL hatte. Erste Diagnose: Eileiterschwangerschaft. Mein Mann und ich am Boden zerstört. Dann Bluttest gemacht und Werte sahen eigentlich ok aus, also abwarten. Ich musste im Krankenhaus bleiben und sollte am nächsten Morgen zum Chefarzt, damit der nochmal guckt.

Am nächsten Morgen dann wieder "wahrscheinlich Eileiterschwangerschaft, wir müssen jetzt sofort eine Bauchspiegelung machen, sonst könnten Sie verbluten". Ich völlig fertig, habe dem dann zugestimmt. Bauchspiegelung wurde noch am selben Tag gemacht, am Abend wurde mir dann mitgeteilt, dass es keine Eileiterschwangerschaft war und "nur" die Geklbkörperzyste geplatzt ist (daher hatte ich die Schmerzen und darum war auch so viel Flüssigkeit im Bauchraum). SS war aber intakt. Ich war soooo glücklich.

Dann am nächsten Morgen kommt die Ärztin zur Visite und meinte hCG-Werte entwickeln sich nicht so, wie sie sollen und da die Gelbkörperzyste ja wichtig für die SS ist (produziert Hormone), kann man davon ausgehen, dass SS abgeht und am besten wäre es, wenn wir heute noch eine Ausschabung machen. Ich war völlig fertig, habe mich dann aber entschieden jetzt nichts machen zu lassen und bin gegen den Rat der Ärzte nach Hause gefahren.

In der Nacht habe ich dann die Blutung bekommen, bin am nächsten Tag direkt zu meiner Frauenärztin und die meinte, da es so früh ist, kann man auch einfach abwarten was passiert. Hatte dann zum Glück einfach einen natürlichen Abgang und musste nicht zur Ausschabung aber nervlich war ich völlig fertig.

Jetzt hat sich mein Zyklus völlig verschoben und ich hatte erst nach 26 Tagen einen Eisprung.

Bisher ging es eigentlich immer, aber jetzt kann ich an nichts anderes mehr denken und wenn ich zu viel darüber nachdenke, werde ich einfach nur traurig. Und dann hat man Freundinnen, die immer im ersten Monat schwanger werden, und die einem sagen, man hat ja Glück, dass man es so früh verloren hat und nicht erst später. Klar ist das eine Sichtweise aber die andere ist halt, das man ewig gewartet hat und dann durfte man es nicht behalten...

Sorry für den super langen Text aber irgendwie musste ich das mal loswerden...
Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass es ganz bald klappt!

9

Das wünsche ich dir auch sehr! Ich kann verstehen, dass dich das total runtergezogen hat bzw. immer noch runterzieht. Ist noch schlimmer, als gar nicht schwanger zu werden, das steht fest.... Bis zu diesem ersten Mal hast du etwa ein Jahr gebraucht, richtig? Ich glaube, das ist noch in einem normalen Zeitraum und bestimmt klappt es bald wieder, sobald sich dein Zyklus wieder eingependelt hat. Hattest du mal nach der Schilddrüse und den anderen hormonellen Werten gucken lassen? Das kann ja bestimmt nicht schaden und falls sich z.B. was bei der Schilddrüse rausstellt, kann man das ganz schnell beheben und es klappt vielleicht schneller. Fühl dich gedrückt und halte die Ohren steif. Wenn du magst, können wir ja in Kontakt bleiben?
Liebe Grüße

8

Wir sind im 5. Jahr und starten jetzt bald unsere erste ICSI. Jedoch bestehen bei uns auch Probleme auf beiden Seiten.

Es könnte auch bei dir sein, dass dein Scheidenmileu die Spermien zerstört, dein Zervix nicht gut is usw. Das stellt man aber eher im KiWuZentrum fest!

Alles gute!

10

Ich habe jetzt auch schon öfter darüber gelesen und werde das Thema beim nächsten Termin ansprechen. Ich hatte heute eine Eileiterdurchgängigkeitsmessung die gut ausgefallen ist und starte meinen ersten Zyklus mit Clomifen.
Auf die Zervix-Sache hat mich aber noch kein Arzt hingewiesen, deshalb frage ich jetzt gezielt nach und lasse das ggf. noch testen.... Danke für den Hinweis und ich drück euch ganz doll die Daumen, dass die ICSI positiv verläuft! Liebe Grüße

14

Huhu,

Ich kenne das und zwar genau, das erste Kind klappte gleich, beim zweiten hat es 25 Monate gedauert, mit clomifen, zyklusmonitor, ELSS, Mann hatte ein einwandfreie Spermiogramm und lauter solchen Sachen ????.
Geholfen hat mir, und wenn es nur für die Psyche war, die Homöopathie, und jetzt bin ich glücklich mit zwei gesunden Jungs.
Dieses Glück wird dir auch noch zuteil, da bin ich mir sicher, LG Emily

15

Hallo Emily,

ganz lieben Dank für deine Nachricht!
Ich hab lustigerweise am kommenden Donnerstag einen Termin bei einer Heilpraktikerin die auf Kinderwunsch spezialisiert ist.
Darf ich fragen, was "dein Problem" war und welche homöopathischen Mittel du eingenommen hast? Wenn du magst, können wir auch privat weiterschreiben.

Liebe Grüße, Chrisha

Top Diskussionen anzeigen