Endometriose

Hallo, ich bin neu hier und wollte mal eure Meinungen hören.

Ich bin 27 Jahre alt und habe aufgrund Kinderwunsch in Februar 2014 die Pille abgesetzt. Bisher hat es leider nicht geklappt. Mein Zyklus ist unregelmäßig. Mein FA hat mir letztes Jahr Clomifen verschrieben. Nach 4 Zyklen mit Clomifen hat sich immer noch keine Schwangerschaft eingestellt. Dann hat mein Partner ein Spermiogram machen lassen, alles super!

Letzte Woche hatte ich eine Bauchspiegelung, da mein FA dachte, dass die Eileiter vll dicht sind. Es wurde folgendes gemacht: Verwachsungen gelöst, Eileiterdurchspülung, Gebärmutterspiegelung und es wurde Endometriose festgestellt. Die Endometriose-Herde wurden verödet. Die Eierstöcke sind ok und die Eileiter durchgängig.

Ich habe vorher nie von dieser Krankheit gehört und war am Boden zerstört, als mir der Arzt sagte, dass ich wohl den Weg der künstlichen Befruchtung gehen sollte. Wir sind nicht verheiratet und deswegen will ich noch garnicht an künstliche Befruchtung denken.

Mein FA hat mir jetzt Visanne verschrieben und ich bin hin und her gerissen, ob ich es einnehmen soll, da dadurch eine Schwangerschaft definitiv nicht eintreten wird. Ich lese immer wieder, dass nach einer Bauchspiegelung die Chancen sehr gut stehen.

Kann jemand diesbezüglich berichten? #blume

1

Hallo, ich habe in der letzten Woche auch eine Gebärmutter- und Bauchspiegelung gehabt. Auch bei mir wurde Endometriose festgestellt, wir sind derzeit im 12. ÜZ. Ich kann dir deswegen leider noch keine Hoffnungen machen, aber sag mal: welche Stufe der Endo hast du denn? Wenn ansonsten bei dir alles gut ist, weiß ich gar nicht, warum du eine künstliche Befruchtung machen sollst? Uns wurde gesagt, dass wir in den nächsten sechs Monaten erhöhte Chancen haben und daran glaube ich jetzt einfach mal! Allerdings muss ich jetzt auch keine Medikamente nehmen. Ich habe Stufe II bei der Endo.
Alles Gute

9

Wie ich schon geschrieben habe, weiß ich nicht welchen Grad der Endometriose ich habe und hab eben mal in den kurzen Arztbericht geschaut, den mir mein FA ausgehändigt hat:

Douglas, Blase, peritoneum, und Verwachsungen

Hab mal im Internet geschaut wo ich mich jetzt einstufen würde, kann es aber nicht wirklich eingrenzen, weil es nie genau auf meinen Fall passt. Ich denke ich liege bei Stufe II bis III?

Wo hast du denn die Endometriose?

Lg

2

Hallo Du,

Visanne soll doch gegen die Endometriose helfen, oder? Ist eine Pille, richtig?

Ich weiß nicht, wie gut die Endometriose während der BS entfernt werden konnte, aber wenn die Herde erst einmal entfernt sind, dann wäre es doch jetzt besser die Visanne nicht zu nehmen und lieber nochmal für eine Weile probieren, ob die nicht doch schwanger wirst.
Ich hatte meine BS im Oktober. Da wurde auch Endometriose entfernt und jetzt bin ich im 3. Zyklus danach, bisher noch nicht schwanger. Ich habe allerdings auch nur noch einen EL und bin schon 35. Ich würde dir raten, dass, wenn nicht gesundheitlich etwas dagegen spricht, du/ ihr erst einmal weiter versucht schwanger zu werden und wenn das in den nächsten 6 Monaten nicht funktioniert , würde ich mich an eine Kiwu-Klinik wenden. Dort sagen sie dir dann auch, ob du die Vivianne erst einmal nehmen sollst oder wie ihr sonst weiter vorgehen könnt. Das alles soll aber nur eine Anregung sein. Deine psychische Verfassung spielt ja auch eine Rolle und vielleicht ist es sinnvoller gleich an eine KiWu-Klinik zu gehen. Aber schau dir vorher deinen KK-Vertrag an und schau, ob sie künstliche Befruchtungen übernehmen. Meine übernimmt nämlich nix :-( ...

LG und alles Gute #winke

4

Ach, eins habe ich noch vergessen: ist das denn noch so, dass man zwingend verheiratet sein muss. Ich dachte, da hätte sich etwas geändert ... weiß es aber nicht genau ...

6

Ja, man muss verheiratet sein ;-) ... sind wir nicht

weiteren Kommentar laden
3

Hallo,

bei mir besteht zwar erst einmal nur der Verdacht auf Endometriose, die Bauchspiegelung liegt nächste Woche an, aber die Ärztin hatte auch zu uns gesagt, dass wir nach der Verödung erstmal sechs Monate weiter probieren sollen, weil danach die Chancen erhöht sind schwanger zu werden. Erst wenn es dann nicht klappt sollten wir uns über künstliche Befruchtung Gedanken machen.

Aber ich weiß natürlich nicht, warum der Arzt dir die Pille verschreibt, bzw. in welchem Ausmaß du das hast?!

VG und ich wünsche euch viel Glück!

5

Hallo ihr Lieben!

Da ich ja erst letzte Woche diese Diagnose bekommen habe und am Montag meine Untersuchung beim FA hatte, ist soviel an Infos auf mich zugeprallt, dass ich vollkommen vergessen habe zu fragen wie stark die Endo bei mir ausgeprägt ist. Ich weiß es leider nicht. Wurde mir auch nicht gesagt. Ich habe nur total Angst, dass es gar nicht mehr auf natürlichem Wege klappt, da sie mir gleich mit künstliche Befruchtung ankamen.

Der FA erklärte mir, dass die Endo außerhalb der Gebärmutter ist, Eierstöcke und Eileiter sind nicht befallen, allerdings befinden sich mit höchster Wahrscheinlichkeit in den Eileitern Endo-Zellen, die die Eizelle auf dem Weg in die Gebärmutter "aufhalten". Die Visanne soll ich ab dem 1. Tag der nächsten Regelblutung 3 Monate durchnehmen, dann absetzen und dann versuchen schwanger zu werden. In diesen 3 Monaten möchte er erreichen, dass die Endo, die evtl. nicht entdeckt wurde, austrocknet.

Allerdings habe ich zu Hause auch Folio Forte, Mönchspfeffer und gestern ist mein Klapperstorchtee gekommen, liegen und wollte damit anfangen. Eigentlich will ich diese blöde Visanne garnicht nehmen und mein Freund ist auch dagegen. Ich habe nur Angst, dass sich die Endo wieder ausbreitet :-(

Vll sollte ich auf mein Bauchgefühl hören und erst mal mit Folio Forte, Mönchspfeffer und den Tee meinen Zyklus unterstützen?

8

Ja, höre auf dein Bauchgefühl. Das kann nie verkehrt sein :-) ...

weitere Kommentare laden
13

Hi,

Ich hab auch die Diagnose aufgestellt bekommen. Ist schon fast ein Jahr her und ich kann mich immer noch nicht abfinden diese blöde " Krankheit "zu haben . Bei mir ist ein Eileiter betroffen, Herde wurden nicht entfernt:-(
Genau so wie du, will ich die künstliche Befruchtung vermeiden. Allerdings zweifle ich schon, dass es klappt. Wir sind seit Ende 2013 dabei und es klappt einfach nicht.

Ich musste auch einen Monat die Pille einnehmen.

Hat zwar nichts gebracht aber ich würde dir raten die Anweisungen von deinem Gyn zu befolgen.

Vielleicht fragst du ihn, ob es drei Monate sein müssen oder ein Monat ausreichend wäre?

14

Hey, ja ich kann mich auch noch nicht damit anfreunden, dass ich "krank" bin. Aber so ist es nunmal.

Künstliche Befruchtung ist für uns erstmal sowieso kein Thema, da wir nicht verheiratet sind. Aber, wenn ihr verheiratet seid, dann macht es doch? Schließlich seid ihr auch schon knapp über 2 Jahre dabei und du weißt nicht wieviel Zeit noch ins Land geht. Wie alt bist du denn?

Warum haben die denn die Herde nicht entfernt? Ich gehe davon aus, dass du auch eine Bauchspiegelung hattest?

Mein FA hat mich quasi vor die Wahl gestellt, entweder die Visanne für 3 Monate nehmen oder erst nichts machen und es so probieren. Ich habe erst eingewilligt, die Visanne zu nehmen, allerdings mich jetzt dagegen entschieden. Ihm habe ich auch schon Bescheid gesagt und er meinte nur, ok. Ich gebe mir jetzt 6 Monate, da ich überall gelesen habe, dass nach einer Bauchspiegelung die Chancen sehr gut stehen. Danach müsste ich einen Anlauf nehmen, um mich irgendwie hormonell behandeln zu lassen.

Was machst du denn jetzt für den Kinderwunsch?

18

Die haben die Herde nicht entfernt, da dadurch Vernarbungen entstehen und die Gefahr einer Eileiterschwangerschaft steigt. So haben die mir das erklärt:-(

Wir haben schon alles probiert: clomifen, Auslösespritze, progesteron. Alles nicht funktioniert, obwohl keine anderen Probleme außer Endo bestehen. Na ja ist schon Problem genug.

Ja probier es aus, hab schon oft gelesen das die Chancen nach op gut stehen. Drück dir die Daumen.

Mit der künstlichen kann ich mich nicht abfinden((

Ich bin 29.

weitere Kommentare laden
15

Hallo,

ich kann dir von mir etwas Positives berichten, es ist zwar schon etwas her, aber das macht ja nix.
Bei mir wurde im April 2013 bei einer Bauchspiegelung in der KiWu-Klinik Endometriose 3-4. Grades festgestellt. Die Herde wurde ebenfalls verödet, Eileiter waren frei und nicht verwachsen. Mir wurde danach für 3 Monate ein Zoladex-Implantat gespritzt, wodurch der Zyklus komplett zum Stillstand kommt.
Die Endometrioseherde wachsen ja mit dem normalen Zyklus und bluten wohl auch mit der Regelblutung ab.
Meine Ärztin meinte die Pause wäre sehr wichtig, um noch bestehende Herde und auch die verödeten Herde besser auszutrocknen.
Die Vorgehensweise ist da aber glaube ich von Klinik zu Klinik verschieden.
Bei mir kam zusätzlich noch PCO hinzu.

Aber ich bin im November 2013 auf ganz normalen Weg schwanger geworden, es kann also auch ohne künstliche Befruchtung gehen.
Mir wurde auch eine spezielle Kur empfohlen. Es gibt wohl Rehakliniken, die auch auf Endometriose spezialisiert sind. Hab ich aber aus beruflichen Gründen damals nicht machen können.

Alles Gute für dich.

Liebe Grüße
Nicma mit Helena (18 Monate)

16

Oh das freut mich sehr, dass es bei dir geklappt hat! :-D

Sollte es demnächst nicht klappen, werde ich wohl auch eine Kiwu-Klinik aufsuchen. Da ich berufstätig bin, würde mich mal interessieren wie oft man dann in so eine Klinik pro Woche/Monat hinfahren muss? Bezahlt denn die ganzen Behandlungen die KK oder ist das Eigenleistung?

Wielange hat es gedauert, bis du schwanger wurdest?

Lg

17

Ich musste im Schnitt vielleicht einmal im Monat hin. Kommt aber halt immer darauf an was behandelt werden muss.
Alles was mit künstlicher Besamung, IVF und ISCI und so zu tun hat wird nur bezahlt, wenn man verheiratet ist. Aber dann ist der Anteil, den die Krankenkassen an der Behandlung übernehmen unterschiedlich. Manche zahlen trotzdem nur 25 % manch andere 100 %
Aber wie gesagt, die weniger aufwendigen Behandlungen werden bezahlt.

Liebe Grüße

weitere Kommentare laden
27

Ich habe es sechs Monate genommen, allerdings bekam ich fürchterliche Eiter Pickel am Rücken. Die Narben sind jetzt noch sichtbar.

Doch das ganze ist jetzt fünf Jahre her und ich weiß nicht, wie das ohne Medikament abgelaufen wäre, aber meine Endo ist zum Glück nicht wieder gekommen.

Schwanger bin ich trotzdem nicht, da mein Mann der Verursacher ist, das haben wir aber erst nach der OP und der Einnahme erfahren.

Ich kann dir deine Entscheidung leider nicht abnehmen, wollte nur von meiner Erfahrung berichten.

28

Habt ihr vor der OP kein Spermiogram machen lassen? Ich wurde vor der OP extra nochmals gefragt, ob wir ihn schon durchchecken lassen haben.

Ich will es jetzt ohne Visanne versuchen.

30

Nein, da bei mir die Ärztin in der KiwuKlinik den Verdacht hatte, dass es aufgrund der Endometriose nicht klappen würde. Ich hatte alle Symptome für eine Endometriose und das wollte sie erst behandeln bevor mein Partner kontrolliert wird. Die Endometriose wurde dann ja auch schon bestätigt. Aber bis zum SG vergingen dann wieder Monate. Immer in dieser Endlosschleife. Jeden Monats die Hoffnung, bis dann die Diagnose kam.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen