Bitte um Rat: Clomifen trotz vermeintlicher Einnistblutung?

Hallo Mädels,

bin selbst schon lange genug dabei um Themen wie "Könnte es sich bei meiner Periode um eine Einnistblutung handeln?" nervig zu finden.
Nun habe ich allerdings ein ähnliches Problem. Befinde mich heute am Zyklustag 22 von regulären 30 Zyklustagen und habe eine Blutung. Zunächst habe ich mich gefreut, denn so früh könnte es sich dabei tatsächlich eine Einnistblutung handeln. Allerdings empfinde ich die Blutung als recht stark - man liest ja immer das Einnistblutungen nur gaaaanz leichte Blutungen sind - sodass ich eher wieder ungewöhlich frühe Mens tippen würde (hatte ich aber noch NIE).

Ich hätte jetzt auch kein Problem damit, einfach noch ne Woche zuzuwarten und dann zu testen, aber in zwei Tagen (3. Zyklustag) würde ich wieder mit Clomifen beginnen. In der Packungsbeilage wird aber darauf hingewiesen, dass eine Schwangerschaft auf jeden Fall ausgeschlossen sein muss und man bei Zweifeln vorher einen Schwangerschaftstest durchführen soll - würde in meinem Fall aber ja noch gar nicht anschlagen, weil ich ja dann noch eine Woche vor der Mens wäre.

Versteht ihr mein Problem? Passenderweise steht jetzt das Wochenende vor der Tür, sodass ich nichtmal bei meiner Kiwu-Praxis oder FA nachfragen kann.

Habt ihr schonmal von starken Einnistblutungen gehört?
Vielleicht ist die Blutung nicht so stark wie meine Periode, aber wenn ich zur Toilette gehe, dann laufen doch einige dicke Blutstropfen raus (sorry, dass ich das so direkt schreibe ;-))
Ich möchte nicht zu den Frauen gehören, die sich verrückt machen, wegen einer vermeintlichen Einnistblutung. Ich habe aber doch bedenken, Clomifen zu nehmen wenn ich mir nicht 100% sicher bin, dass ich NICHT schwanger bin...

Andererseits will ich auch net, aus einer FALSCHEN Sorge heraus, einen Zyklus ganz ohne Stimulation verstreichen lassen.

Ein echtes Dilemma :-(

Habt ihr mir einen Rat?

1

Einnstungsblutung könne auch mehr und etwas länger sein, kenne zwei Frauen bei denen es so war, die dachten auch mens und wunderten sich warum die ovus so früh Pos sind. Aber du musst ja mit clomi anfangen und bevor du das tust mach bitte ein Test. Wenn du schwänger bist und clomi nimmst, könnte es abgehen , das würdest du dir nie verzeihen

2

Vielen Dank für deine Einschätzung.
Die Blutung hat nun auch aufgehört. Ging etwa einen Tag.
Das heißt die Problematik mit Clomifen stellt sich erstmal nicht, da es sich auf jeden Fall nicht um eine verfrühte Mens gehandelt hat.

Nun darf ich abwarten (und vielleicht auch etwas hoffen ;-)), ob es tatsächlich eine starke Einnistblutung oder nur eine (für mich außergewöhnliche) Zwischenblutung war.

3

Ich muss gestehen: Es war doch nur die viel zu früher Mens.
Ist mir natürlich etwas peinlich, dass ich so viel in die Blutung hinein interpretiert habe. Das lag daran, dass ich IMMER einen 30-Tage-Zyklus habe und mich dieser plötzliche 21-Tage-Zyklus total verwirrt hat. Vielleicht lag es doch an der Medikamenten-Pause und einem dadurch bedingten hormonellen Durcheinander. Auch wenn meine FA meint, daran würde es nicht liegen und so etwas käme halt ab und an mal vor.
Danke für deine Beiträge und beim nächsten Mal bin ich dann schlauer ;-)

Top Diskussionen anzeigen