Versuchen schwanger zu werden trotz befrister Stelle?

Hallo Mädels,

ich hatte heute ein doofes Gespräch mit einem guten Arbeitskollegen von mir. Es ging um das Thema "Wann sollte man am besten ein Kind kriegen".

Ich habe PCO und Hashimoto und bin deshalb darauf eingestellt, dass es schwieriger werden könnte schwanger zu werden. Meine FA meinte allerdings, dass es gut sei, dass ich mich jetzt schon damit auseinandersetze und versuche schwanger zu werden (wir möchten das Thema im Sommer richtig angehen), da mit 28 Jahren die Chancen eben deutlich höher sind als mit Ü30.

Allerdings habe ich nur eine befristete Arbeitsstelle. Das ist in meinem Arbeitsbereich nicht sehr ungewöhnlich und die meisten meiner Kollegen bekommen nach rund vier Jahren Befristung einen unbefristeten Vertrag. Für mich war klar, dass ich so lange nicht warten kann, weil sonst die Schwangerschaft immer schwieriger werden kann (muss natürlich nicht... das weiß man ja letztlich nie). Mein Freund und ich haben uns deshalb gesagt, dass wir zur Not den Gürtel enger schnallen müssen. Wir sind auch beide Akademiker, sodass wir nicht ganz schlecht da stehen und ich wahrscheinlich auch nach einer Schwangerschaft wieder in einen Job reinkommen kann.

Jetzt habe ich mich heute mit meinem Kollegen darüber unterhalten und er total darauf rumgepochert, dass man mit nem befristeten Vertrag doch kein Kind kriegen könne. Das ginge finanziell ja gar nicht und bla bla bla. Heutzutage könne man als Frau ja auch ruhig mit Mitte 30 warten, damit man seinem Kind auch was bieten kann.

Dieses Gespräch beschäftigt mich jetzt total. Wie seht ihr das Ganze? Würdet ihr trotz PCO warten oder doch lieber jetzt versuchen, schwanger zu werden? Ich weiß, dass das letztlich meine Entscheidung ist, aber irgendwie beschäftigt mich das gerade total und ich würde mal gerne hören wie andere das sehen. Gerade wegen dem PCO (und meiner Hashimoto!)... wenn gesundheitlich alles okay wäre, dann würde ich vielleicht warten. Aber so?!? Ich will unbedingt eine Familie gründen - und das möglichst ohne Hormon- und IVF-Odysee.... #zitter Familie geht bei mir auch vor Karriere...

Was meint ihr dazu?! #kratz

VG
desi-day

1

Ich würde versuchen schwanger zu werden. Denn falls es später nicht klappen sollte und du dann zwar einen unbefristen Vertrag hast, bereust du es wahrscheinlich. Versuche so schwanger zu werden, dass du das Kind noch im befristeten Vertrag bekommen kannst. Bis wann ist er denn befristet? Ich hab zB einen auf 3 Jahre befristet und wenn ich innerhalb dieser 3 Jahre ein Kind bekomme, ist alles super. Bist ja schwanger nicht kündbar.
Ich bin in einer ähnlichen Situation. Beide Akademiker, beide einen befristeten Vertrag. Ich habe auch PCO und Hashimoto. Hashimoto ist super eingestellt und sollte keine Probleme machen. PCO wusste ich vorher nicht. Ich bin so froh, dass wir uns vor 6 Monaten entschieden haben, es jetzt zu versuchen, denn so einfach, wie wir uns das gedacht haben, ist es leider nicht. Und wahrscheinlich ist es mit Mitte 30 noch schwieriger.
Du musst halt wissen was für euch wichtiger ist. Auf jeden Fall ein Kind, auch wenn es finanziell und beruflich für dich komplizierter werden könnte. Oder lieber im Job alles absichern und dafür könnte es dann mit dem Kinderwunsch komplizierter werden. Ist nicht so einfach als Akademiker mit einem Kinderwunsch vor 30 :)
Lass dich nicht entmutigen! Irgendwie wird schon alles werden!

Liebe Grüße,

Fine

2

Hallo Fine,

die Frage, was mir wichtiger ist, kann ich kurz und knapp beantworten: Family! :-)
Mein Freund und ich sind beide die totalen Familienmenschen, ich komme selber aus einer großen südländischen Familie und entsprechend gehören für mich Kinder einfach dazu. Aber das Gespräch hat mich heute total deprimiert... als würden wir am Hungertuch nagen, wenn ich mit ner unbefristeten Stelle schwanger werden. Das ist ja irgendwie albern und das weiß ich eigentlich auch. Ich komme aus einer klassischen Arbeiterfamilie und wir hatten nie viel Geld, es gab keine Markenklamotten und auch keine tollen Fernreisen - aber meine Schwester und ich hatten trotzdem eine schöne Kindheit. :-)

Dummerweise ist meine Stelle bis November 2015 befristet. Danach würde ich vermutlich noch mal eine zwei-jährige Befristung bekommen, deshalb wollen wir auch erst im Sommer loslegen und nicht früher.

Wie behandelst du denn das PCO im moment? Meine FA meinte, dass ich einfach etwas abnehmen solle und dann würde es wohl klappen (wie 78kg bei 1.70m). Bin skeptisch ob es dann klappt, aber ich muss wohl einfach hoffen, dass es dann tatsächlich schon funktioniert. ;-)

4

Das hört sich doch nach einem guten Plan an im Sommer anzufangen :) Da hast du ja auch echt noch ein bisschen Puffer und vielleicht klappt es ja dann auch ganz schnell.

Ich behandel mein PCO momentan mit Clomifen, dann auslösen und ab ES Progesteron, was ich jetzt aber abgesetzt habe, weil ich es leider so gar nicht vertragen habe. Bin aber auch nicht so erfahren, ist mein erster Clomi Zyklus.
Abgenommen hab ich nicht, weil ich im unteren Bereich vom Normalgewicht bin.

Aber einen Tipp hab ich, falls du hormonell Verhütest: Setz auf keinen Fall schon ein paar Monate früher ab, damit der Zyklus sich einpendeln kann oder du ihn kennen lernen kannst (hab ich gemacht, doofe Idee). Hatte die ersten zwei Zyklen Eisprünge (von meiner FÄ bestätigt) und danach durch das PCO nicht mehr. Wusste halt auch nicht, dass ich PCO habe. Die Hormone unterdrücken das PCO Syndrom und hab auch von einer Bekannten erfahren, die es auch hat, dass sie direkt nach Absetzten der Pille wohl jeden Tag GV hatte und so schwanger geworden ist.

Wünsche euch viel Erfolg und lass dich nicht von Aussagen anderer verunsichern. Für deinen Arbeitskollegen mag das ja auch der richtige Weg sein, ist ja auch total in Ordnung. Hoffe du bist jetzt nicht mehr so verunsichert und freust dich auf den Sommer :)

Ganz liebe Grüße,

Fine

weitere Kommentare laden
3

Hallo desi-day,

eigentlich hast du dir die Frage schon selbst beantwortet ;-)
Lass dich da nicht verunsichern, denn meiner Meinung nach gibt es nicht DEN perfekten Zeitpunkt für die aktive Familiengründung.

Es kann bei dir natürlich ganz anders laufen und du wirst ganz schnell schwanger, aber vielleicht dauert es auch eine Weile.

Wir haben vor knapp 4 Jahren angefangen zu basteln und ich dachte mir, dass ich mit 30 sicher mein erstes Kind bekommen würde. Damals hatte ich einen gut bezahlten Vollzeitjob bis die Firma in die Insolvenz ging.

Nun bin ich 33, habe nach langem Suchen einen befristeten Teilzeitjob in einer anderen Branche gefunden und bin trotz PCO und GKS schwanger #huepf. Das Elterngeld wird nur etwa 1/3 von dem betragen was ich im vorherigen Vollzeitjob bekommen hätte und der Vertrag läuft während der Elternzeit aus, aber wir werden trotzdem über die Runden kommen.

Unser Wunschkind ist es auf jeden Fall wert den Gürtel enger zu schnallen, falls nötig.

Sicherlich schläft es sich etwas besser, wenn man weiß, dass der Job quasi auf die Rückkehr "wartet", aber die Zeit für das Kinderkriegen ist ja leider begrenzt.

Egal wie ihr euch entscheidet, ich wünsche euch alles Gute #klee

5

Hallo,

definitiv versuchen schwanger zu werden. Ich war 2013 in einer ähnlichen Situation. Befristeter Vertrag auf 1 Jahr und keine Aussicht auf Entfristung, maximal noch ein weiteres Jahr befristet. Hatten uns entschieden, dass wir mit basteln beginnen. Das war September 13. Wurde auch direkt im 1.ÜZ SS. Leider FG. Und seither basteln wir weiter. Ist ja jetzt schon mehr als 1 Jahr.

Was jetzt nicht heißen soll, dass es dir genauso geht. Aber ich habe es bisher nicht bereut, dass ich trotz Befristung angefangen habe zu hibbeln. Mittlerweile ist mein Vertrag sogar entfristet worden. Aber so kann das Leben eben spielen. Eine Garantie gibt es für nichts. Weder das es sofort mit einer Schwangerschaft klappt, noch das dein Vertrag entfristet wird. Denn ehrlich gesagt: Keiner kann in die Zukunft sehen.

Wünsche dir für 2015 alles Gute.

7

Liebe desi-day,

ich würde auch auf jeden Fall sofort beginnen und nicht abwarten.

Wie du schon sagst, mit Ü30 wirds nicht einfacher und ne Absicherung gibts im Leben sowieso nicht.

Wer weiß heutzutage schon wie eure Jobsituation in 2-3 Haren aussieht ;-).
Da kann sich sooo schnell was ändern.

Und sorry, hört sich jetz vllt. blöd an, aber dein Kollege ist ein Mann. Der sieht alles sowieso nochmal ganz anders und hört nicht die biologische Uhr ticken, bzw. muss sich darüber keine Gedanken machen.

Nur weil es heutzutage mehr Frauen mit Mitte 30 gibt, die ihr erstes Kind bekommen, heißt das noch lang nicht, dass das für jeden der richtige Weg ist.

Ich drück dich mal fest #liebdrueck Ihr macht das schon richtig!

LG

Sandra

16

Hallo,

schwanger werden, Familie gründen.

Gerade wenn Du weisst, das Du eingeschränkt bist. Klappts, ist es super, klappt es nicht - gehts weiter wie bisher.

Ich war mit 2 Inseminationen schwanger, hatte ne EileiterSS und ne Fehlgeburt. Habe in der 2. SS die Abteilung gewechselt, hätte dann in absehbarer ne Festanstellung bekommen durch ein eigenes Projekt - und hab trützdem meinen 3. Versuch, schwanger

zu werden gemacht - hat geklappt. Das Projekt hat jetzt fast 8 Jahre später ein Kollege.

Aber nichts kann das Gefühl ersetzen, sein eigenes Kind zu spüren und im Aerm zu haben!

Gruß, Katrin

17

Danke für eure netten Worte und dass ihr mich bestärkt - ein Baby ist wirklich so viel wichtiger als ein Job. :-)

18

Hallo.

Ich bin Erzieherin und habe ebenfals einen Befristeten Vertag, ist auch typisch für diesen Berufszweig. Mein Mann und ich üben aber trotz alledem für ein 2 Kind. Ich kann doch nicht darauf warten iiirgenwann mal vielleicht übernommen zu werden. Nee neee.
Da sind mir eigene Kinder und eine Familie wesentlich wichtiger.
Ich lebe nicht um zu Arbeiten, arbeite um zu LEBEN.

Und gerade du mit deinen Krankheiten...da sag ich mal leg los :).

Viel Erfolg

Top Diskussionen anzeigen