Kindsbewegungen weniger - ab wann Sorgen machen

Hallo, ich bin jetzt in der 35. ssw angekommen und seit gestern sind die kindsbewegungen nur noch ganz selten zu spüren. vorgestern war das baby noch sehr aktiv, wie die gesamte schwangerschaft über. ich bin durch meine beiden vorigen schwangerschaften ja schon gewöhnt, dass die bewegungen gegen ende der schwangerschaft weniger werden, aber so plötzlich und von starker aktivität zu fast gar nichts mehr, ist für mich schon irgendwie ungewöhnlich. an sich bin ich kein ängstlicher mensch und vertraue meinem körper. dem kind ging es bisher ja auch immer sehr gut, ctg war vor einer woche auch sehr gut. mir persönlich geht es auch noch sehr gut und ich fühle mich recht fit. ich denke, der zwerg ruht sich jetzt eben einfach nur ein bisschen aus. aber die sorge ist natürlich schon da, ob man dann nicht zu spät etwas unternimmt...

bei uns im kh wird auch immer gesagt, dass man sofort kommen soll, wenn die kindsbewegungen nachlassen. aber ab wann sollte man das wirklich kontrollieren lassen? meinen nächsten regulären termin beim arzt habe ich nächste woche donnerstag.

vielen dank schon mal für die antwort!

Mutter und Kind bilden in der Schwangerschaft eine Einheit. Daher kann eine werdende Mutter - gegenüber dem Fachpersonal - Kindsbewegungen am besten beurteilen. Es ist richtig, dass nachlassende Kindsbewegungen ein Anlass für weitere Untersuchungen sind. Typischerweise sollte eine CTG- und eine Ultraschalluntersuchung angestoßen werden. Diese sollten so zeitnah wie möglich erfolgen. In den meisten Fällen haben sich die Kindsbewegungen zum Zeitpunkt der Untersuchung wieder auf dem Niveau eingependelt, welches Sie kennen. Also bitte heute noch bei Ihrer Frauenärztin oder Ihrem Frauenarzt nachschauen lassen.

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Dann werde ich doch heute noch zu Arzt gehen!

Top Diskussionen anzeigen