Sodbrennen und Verstopfung

Ich würde gerne wissen, was ich bei Sodbrennen machen kann?!

Welche Möglichkeiten gibt es denn bei Verstopfung?

Hey :) ich trinke immer viel Milch wenn ich Sodbrennen habe ....

Und zu der Verstopfung kann ich dir aus der Apotheke geschrotete flohleinsamen empfehlen das sind so Beutel die du in Wasser auflösen musst ... Super ekelhaft aber es regt den Darm an ... Es macht den Stuhl weich also durchfall bekommt man dann auch nicht :) alles gute :)

Ich habe zuerst meine Ernährung umgestellt

keine Kohlensäure
Salate ohne Essig
wenig süßes
wenig scharfes
keine Fruchtsaeure (Zitrusfrüchte und Saft davon)
Viele kleine Mahlzeiten als wenige große

Erhöht schlafen hilft auch sehr gut.

Im Notfall hilft mir Gaviscon sehr gut.

Hallo, Pembroke,
eine ganz einfache Antwort, die auch noch für alle Schwangeren gelten soll, gibt es nicht.
Sodbrennen entsteht dadurch, das die aggressive Magensäure in die Speiseröhre gelangt
und dort die Schleimhaut der Speiseröhre verätzt. In der Schwangerschaft ist der Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre hormonell bedingt erschlafft und kann dem steigenden Druck des größer werdenden schwangeren Bauches nicht widerstehen.

Ein paar Tips, was Sie selber machen können:
Nehmen Sie viele kleinere Mahlzeiten, als die 3 Hauptmahlzeiten zu sich,
meiden Sie süße, scharfe und zu fette Speisen
Milchprodukte hingegen können das Sodbrennen mildern, ebenso wie das Kauen von Mandeln und Haselnüssen - halten Sie immer eine Handvoll davon bereit,
vermeiden Sie Kohlensäure in Getränken und verzichten Sie auf Cola, Alkohol und Nikotin.
Schwer zu erklären ist, warum ein Teelöffel Senf nach dem Essen helfen soll, das wird aber berichtet.

An Medikamente stehen sog. Antacida (gegen Säure gerichtet) zur Verfügung. Am bekanntesten und in der Schwangerschaft am längsten angewandt sind Rennie(R), Maaloxan(R) und Riopan (R). Es gibt weitere unbedenkliche Arzneimittel - diese werden nicht in den Blutkreislauf aufgenommen, und haben damit keinen Einfluss auf das Ungeborene - z.B. sog. H2-Rezeptorenblocker, das Ihnen Ihr Arzt verschreiben sollte.
Ein pflanzliches Präparat wäre Iberogast(R). Auch eine Akupunktur oder das homöopathische Mittel Strychnos nux vomica können hilfreich sein.
Sie müssen selber ausprobieren, was Ihnen hilft.

Ausführlicher dazu lesen Sie bitte: www. mothers-talk.de/Schwangerschaft/Beschwerden/
Sodbrennen.

Zur Verstopfung:
Auch hier können Sie zunächst selbst etwas tun:
Viel Bewegung an frischer Luft, achten Sie bei der Ernährung auf frisches Gemüse (auch
roh, meiden Sie Weißmehlprodukte, statt dessen Vollkornbrot,Joghurt und Quark mit Leinsamen, Obst oder Kräutern. Trinken Sie ausreichend, in schweren Fällen hilft ein vom Arzt verschriebenes Miniklistier.

Alles Gute für den weiteren Verlauf der Schwangerschaft

Top Diskussionen anzeigen