Was soll ich nur tun?

Hallo zusammen,

kurz zu meiner Vorgeschichte:
Ich habe die Pille im November 2013 abgesetzt. Seither versuchen mein Mann und ich ein Kind zu bekommen.

Nach Absetzten der Pille ging es mir in den erste zwei bis drei Monaten richtig schlecht: Ich hatte Schwindelanfälle, Übelkeit, Bauchschmerzen, Brustschmerzen, fettige Haut und fettiges Haar, Haarausfall und vieles mehr.

Etwa nach drei Monaten ging es mit dem Allgemeinempfinden wieder aufwärts aber nun kamen die Pickel hinzu. Ich habe sie einfach überall bekommen: auf dem Gesicht, dem Dekolleté und dem Rücken. Es ist wirklich schlimm gewesen. Ich sah ganz furchtbar aus und wollte so gar nicht mehr unter die Leute.

Mittlerweile sind die Pickel langsam wieder besser geworden nach sehr viel guter Pflege und ganz viele teuren Produkten die ich mir gekauft habe.

Ein weiteres Problem ist dass ich seit etwa 4 Monaten ca. 4-5 Tage bevor meine eigentliche Periode kommen würde eine schwache Schmierblutung hatte. Ich dachte das würde von allein verschwinden und sich wieder einpendeln aber nachdem das nicht geschehen ist bin ich doch zum Arzt und habe michuntersuchen lassen.

Der Arzt meinte ich hätte evtl. eine Gelbkörperschwäche – was das Schwanger werden verhindern würde. Er verschrieb mir deshalb in der zweiten Hälfte meines Zyklus (15-27 Tag) Progesteron Tabletten. Man kann von diesen Tabletten bis zu drei am Tag nehmen aber ich sollte nur eine Tablette nehmen und schauen wie es mir damit geht.
Gesagt, getan! Ich nahm also das Progesteron und meine Beschwerden wie Brustschmerzen und Bauchschmerzen verbesserten sich.

Ich konnte die Tabletten jedoch nur am Abend einnehmen weil mir etwa 15-20 Minuten nach der Einnahme so schwindlig geworden ist dass ich mich kaum noch auf den Beinen halten konnte und nur noch schlafen wollte.

Ich nehme das Progesteron nun im ersten Zyklus und ich habe dennoch Schmierblutungen bekommen. Mein Zyklus lag vorher bei etwa 30 Tagen. Mittlerweile bin ich im 35 Zyklustag, habe das Progesteron seit über einer Woche abgesetzt, habe seit drei Tagen wieder Schmierblutungen und Brustschmerzen und es ist aber noch keine Periode ich Sicht.

Meine Frage an euch:

-Hattet ihr nach Absetzten der Pille auch solche Schwierigkeiten mit der Hormonumstellung? Ist das was ich hier durchmache normal?

-Warum bekomme ich nach der ersten Einnahmen von Progesteron vom 15-27 Zyklustag am 35 Zyklustag noch immer nicht meine Periode? (mehrere Schwangerschaftstest waren bereits negativ!)

-Habe gelesen das die Progesteron Einnahme für den Erhalt einer Schwangerschaft sehr wichtig ist und man das Hormon bis zur 12 Woche einnehmen kann wenn man nicht selbst genug produziert. Mein Arzt meinte ich solle es aber nur vom 15-27 Zyklustag nehmen. Was würde denn passieren wenn sich eine Eizelle einnisten würde und ich das Progesteron nicht mehr einnehme am Ende des Zyklus – würde das Kleine dann ab gehen weil ich nicht selbst genug Gelbkörperhormon produziere?

-Soll ich das Progesteron weiter nehmen in den kommenden Zyklen? Habe das Gefühl dass sich mein Körper wieder total umstellen muss und ich von außen wieder Hormone zuführe und das vielleicht nicht so gut ist.

-Ich nehme zusätzlich das rein pflanzliche Mönchspfeffer seit etwa 3 Monaten damit sich mein Zyklus wieder einpendelt. Darf ich das weiterhin nehmen? Zusätzlich nehme ich schon seit November jeden Tag eine Folsäuretablette um eine mögliche Schwangerschaft zu unterstützen.

Ich gebe die Hoffnung langsam auf je schwanger zu werden. Alle meine Bekannten und Arbeitskolleginnen sind nach höchstens 3-4 Monaten schwanger gewesen und ich mache hier seit fast einem halben Jahr die Hölle durch und es will einfach nicht klappen. Dabei hat mir mein Arzt vor Absetzten der Pille gesagt er sei der Meinung es gehe bei mir sicher ganz schnell mit dem schwnager werden. Ich bin erst 30 Jahre alt, rauche nicht, trinke nicht, ernähre mich gesund, habe kein Übergewicht und mache regelmäßig Sport.

Ich überlege schon langsam wieder meine Pille zu nehme und einfach kinderlos zu bleiben. Der Versuch schwanger zu werden belastet mich und die Beziehung zu meinem Mann immer mehr. Wir kuscheln um die Zeit des Eisprungs(wird immer mit dem Clearblue Fertilitätsmonitor angezeigt) immer wie verrückt und nichts passiert.

Auch er hat langsam keine Freude mehr daran mich so leiden zu sehen und ist der Meinung dass wir das Projekt Kind vielleicht aufgeben sollten wenn es mir damit so schlecht geht.

Was soll ich nur tun?

Weiter durchhalten oder aufgeben?

Ich bin langsam wirklich verzweifelt und weiß nicht mehr weiter.

Bitte helft mir!

Die Hölle stell ich mir anders vor und nach nicht mal einem halben jahr das handtuch werfen ist leicht gesagt. Ein gesundes paar sollte innerhalb eines jahres schwanger werden... alles innerhalb dieses jahres ist normal.
Wir kämpfen seit 2011 für unser wunder und ich werde jetzt im juli das erste mal mama...2 kinder musste ich gehen lassen.
Und 30 ist heute natürlich kein alter aber aus der sicht von mutter natur gehts dem ende zu. Auch wenn mab es nicht hören will aber man ist halt ab ca 14 jahren schon bereit kinder zu kommen und mit 30 baut der körper da schon wieder ab. die eizellen sind 30 jahre alt und werden immer weniger...20 wäre von der natur her das beste alter. Nur weil die.meisten beschliesen länger zu warten hat sich im körper nichts verändert.

und dann fängt das gelaufe in die kiwu klinik an...

lg samy mit 2 sternen und babyboy inside

Meine ehrlich Antwort:

Wenn ich das so miterleben würde wie du, dann wäre mein bester Rat an dich:

Gib auf! Aber nehm nicht die Pille. Wenn du sowieso nicht schwanger wirst, warum dann die Pille die eine Belastung für dein körper ist.

Warum das gib auf? Weil man auch selber geistig enormen Einfluss auf den körper Haben kann und so eine Schwangerschaft verhindert wird, das berühmte verkrampft sein. Die meisten werde schwanger weil sie häuser bauen usw, abgelenkt sind, frei im herzen und sich nicht um das Thema kümmern wann wo wie ein Eisprung ist. Den richtigen Augenblick verpasst du schon nicht, keine Sorge.

Aber sehe doch wieviele Alarmsignalen dein Körper dir schenkt, er ist belastet, er ist durcheinander... Im Notfall gehe zu einem anderen Arzt und lass den dich doch nochmal beraten was dir fehlt, ob wirklich ein homon fehlt usw.

Ich habe auch bei viel stress schmierblutungen gehabt, zum Teil Krämpfe mitten im Zyklus, mir hat aber kein homone gefehlt, sondern meine innere Mitte. Die findest du nur wenn du dich mal von allem befreist.

Ich bin kein Arzt, ich kann auch nicht beurteilen ob die Medikamente das richtige sind oder nicht, aber ich möchte dich drauf aufmerksam machen das die Lösung manchmal ganz einfach ist.

Heilwasser soll übrigens auch das Gleichgewicht der homone und Seele unterstützen. Auch gibt es ja so punkte woe die Schilddrüse die auch ausschlaggebend bei homonen sind usw... Soviele Bereiche...

Aber ich bin der Meinung das wenn du dein seelisches Gleichgewicht findest, dein Zyklus auch normalisiert. Auch wenn es paar Monate dauert. Du schaffst das

Und so lange das nicht passiert ist, vergiss doch mal den Gedanken unbedingt schwanger zu werden :) ich glaube das wird befreiend sein

Mehrlingsschwangerschaften?!?

Falsches Forum! Hier wirst du kaum Antworten bekommen.

Alles Gute

Hallo,
also zunächst einmal hat Ihre Fragestellung ja rel. wenig mit dem Thema "Mehrlingsschwangerschaften" zu tun.
Was mich aber sehr irritiert, ist die Tatsache, dass Sie SCHON nach einem halben Jahr
nach Absetzen der Pille VÖLLIG verzweifelt sind.
Ja, wo sind wir denn, wir sind doch keine Maschinen, die auf Knopfdruck funktionieren.

Haben Sie schon einmal überlegt, dass Sie sich massiv unter Druck setzen; wie soll da das Zusammenspiel zwischen Hirnanhangsdrüse und Eierstöcken funktionieren?
In der Medizin spricht man von "Kinderlosigkeit" frühestens nach 1 Jahr, am besten erst nach 2 Jahren.
Was allerdings auffällt, ist, dass Sie nach dem Absetzen des Progesterons keine Blutung
bekommen haben. Sie schreiben leider nicht, wie denn der Zyklus vor Einnahme der Pille
gewesen ist. Wenn der total unregelmäßig war, ist nicht einzusehen, warum er das jetzt nach Absetzen der Pille nicht auch wieder so sein sollte.
Sollte sich innerhalb des nächsten halben Jahres kein regelmäßiger Zyklus einstellen,
sollten sie einen Endokrinologen (Gynäkologe mit speziellen Hormonkenntnisse) aufsuchen, am besten, wenn Sie nach einer Regelblutung bis zur nächsten die morgendliche Aufwachtemperatur messen, und ihm die Unterlagen mitbringen.
Machen Sie sich nicht verrückt, es gibt keinen Grund dafür.
Alles Gute

Hallo,
Das tut mir leid, wie es bei dir läuft. Aber es gibt so viele möglichkeiten. Es kann doch auch an deinem Mann liegen.
Wir haben ein Jahre geübt.
Ich hab so viel gemacht von Mönchpfeffer, Tees und cb zykluscomputer. Dann hab ich nen termin im kinderwunsch zentrum gemacht. Und siehe da es liegt an meinem Mann.

Wir haben unsere erste icsi hinter uns und ich bin schwanger.

Versuche es doch mal in einer kinderwunsch klinik.
Ich drück dir die daumen

Top Diskussionen anzeigen