Ein paar Fragen =)

Hallo,

ich (34 J., 2 kleine Kinder) war an 7+1/2 das erste Mal in dieser SS beim Gyn.

Wir sahen 2 getrennte Fruchthöhlen mit jeweils einem lebenden Bewohner darin.
Eins war 0,84, das andere 0,83 cm klein.
Ich wurde laut US-Computer auf 6+6 gestuft.

Nun meine Fragen:
a) Wenn 2 Eizellen springen, nisten die sich dann evtl. ein wenig später als 1 Eizelle ein (oder springen sie gar etwas später)?
War überrascht, dass ich "erst" 6+6, anstatt 7+1/2 sein soll. Die Differenz macht mir ein wenig Sorgen.

b) Ich habe lediglich 400er Folsäure vor und bis dato eingenommen.

Ist das Risiko einer Spina bifida nun erhöht für beide, da evtl. zu wenig Folsäure genommen wurde?

c) Sind die Aussichten recht gut, wenn man 2 schlagende Herzchen sehen durfte, dass es auch beide bis zum Ende gut schaffen können?

d) Es wäre mein 3 Kaiserschnitt. Wird ein 3. KS mit Zwillingen ebenfalls 14 Tage vor ET gemacht, oder ein wenig früher? Ab wann müssen die Kinder nicht mehr beatmet werden?

e) Bei meinen beiden Einlingen begann die schlimme Übelkeit (Erbrechen) bei 7+4 und 8+1.

Kann es sogar sein, dass es bei dieser Gemini-SS, obwohl höherer hCG-Wert, nicht zu/r Übelkeit/Erbrechen kommt?

Vielen lieben Dank #winke
Cayli

Hallo, Cayli,
das ist in der Tat ein ganzer Sack voller Fragen, ich versuche Sie der Reihe nach zu beantworten:
a) Die Berechnung der Schwangerschaftswoche geht doch vom ersten Tag der letzten Regel aus, lässt aber völlig außer Acht, wann die Befruchtung war, ob also ein Zyklus 24, 28 oder 36 Tage lang ist, oder ob gar ein unregelmäßiger Zyklus zugrunde liegt. Da ist die Messung der Scheitelsteißlänge (SSL) im Ultraschall eindeutig genauer. Im übrigen ist die
Differenz von 4 -5 Tagen derzeit nicht bedeutsam. Genau beurteilen kann man das ohnehin erst mit der nächsten Untersuchung.
b) Machen Sie sich keine Sorgen, unsere Folsäureversorgung ist ja schon bei normaler Kost so ziemlich ausreichend und Sie haben bereits vorgesorgt. Ich würde aber immer zu einer
ausführlichen Ultraschalluntersuchung in der 12. und 20. SSW raten, möglichst einmal bei einer Pränataldiagnostiker.
c) 2 schlagende Herzen ist das beste, was Ihnen Ihr Arzt in dieser Frühphase zeigen konnte, aber warten Sie möglichst die 12. SSW ab, danach können Sie noch sicherer sein,
Zwillinge auch auszutragen.
d) nach zwei Kaiserschnitten und jetzt Gemini würde ich keine Experimente machen und einen Kaiserschnitt mindestens 14 Tagen vor errechneten Termin (oder besser dem Termin, der mittels Ultraschall bestimmt worden ist) zu machen.
Die Notwendigkeit einer Beatmung wird nicht so sehr von der Schwangerschaftswoche bestimmt, in dem das Kind geboren wurde, sondern an seinem Zustand (Apgar-Wert).
e) Zweieiige Zwillinge haben 2 Plazenten, die nahezu doppelt so viel HCG (Schwanger-schaftshormon) bilden, und die die Beschwerden verstärken können, aber nicht müssen.
In der Hoffnung alle Frage ausreichen beantwortet zu haben,
alles Gute für Ihre Beiden
Dr.D. Masson

Top Diskussionen anzeigen