Spontanpartus 33 SSW

Guten Morgen,
ich liege aktuell seit Sonntag in der Klinik mit Blasensprung des führenden Zwillings ( SL). Der zweite Zwerg lag bei Aufnahme in BeL und turnt häufiger in QL. Habe das übliche Programm bekommen: lungenreife, für diese Zeit Tokolyse, Antibiose usw. Derzeit ist alles stabil und wir versuchen die 34+0 zu erreichen. Nun zu meiner Frage: eigentlich wollte ich gerne versuchen spontan zu entbinden. Hier in der Klinik ist man nicht gerade begeistert von dieser Idee. Die Jungs wiegen ca 1900. Und sie meinten 2000g hätten sie schon mind. Gerne bei beiden für Sl/BEL. Können sie mir vl etwas aus ihrer Erfahrung berichten bzw mir eine Empfehlung geben. Ich möchte natürlich nur das beste für meine Kinder, aber habe um ehrlich zu sein das Gefühl nicht neutral beraten zu werden was mir gerade etwas zu schaffen macht. Daher wäre ich uber eine weitere Meinung sehr dankbar:-). Vielen herzlichen Dank
May mit den zwei Jungs 33+5 SSW

PS: Oh hoppla schön wärs. Leider erst 32+5 heute:-/.

Und vl noch eine wichtige Info: es sind zweieiige Zwillinge.

Hallo, may 87,
Hier ein Auszug aus den "Fragen und Antworten" von unserer Plattform mothers-talk.de/Schwangerschaft/Zwillinge:
Sowohl die Geburtsbeendigung durch Kaiserschnitt, als auch eine Entbindung mit aktiver Geburtsleitung des 2. Kindes führt zu sehr guten Ergebnissen.
Natürlich können Zwillinge auch spontan entbunden werden. Das Risiko der Spontanentbindung liegt in der Entbindung des 2. Kindes. Eine große Studie aus den USA belegt, dass die Morbidität (Krankheitshäufigkeit) bei der Spontangeburt (der vaginalen Entbindung) des 2. Kindes relativ hoch ist. Noch höher liegt diese Morbidität bei Kindern, bei denen am 2. Kind ein Notfall-Kaiserschnitt gemacht werden musste.
Die Entbindung des 2. Kindes durch Notfallkaiserschnitt sollte auf jeden Fall vermieden werden. Besser ist es, sich von vornherein auf einen Kaiserschnitt einzustellen.

Ihre Skepsis gegenüber den Vorschlägen Ihrer behandelnden Ärzte ist somit nicht ganz gerechtfertigt. Meiner Ansicht nach versuchen die ihr Bestes für ihre DREI Patienten - Sie und Ihre Kinder - zu geben.
Alles Gute

Dr. D.Masson

Top Diskussionen anzeigen