Hundebiss schmerzen

Hallo

Heute hat mir ein Hund in die Handaussenfläche geschnappt. Ein Zahn hat sich dabei leicht in die große blaue Ader gebohrt. Sofort kam ein richtiger Schmerz in meinen Fingern obwohl die nicht getroffen wurden. Wenn ich jetzt mein Mittel und Ringfinger bewege tut es immer noch weh.

Woran kann das liegen? Der Biss war heute morgen und die Finger wurden wie gesagt nicht getroffen.

Hoffe einer kann mir weiter helfen

1

Vielleicht hat er einen Nerv getroffen und/oder es entzündet sich gerade.
Bisse entzünden häufig sehr stark (egal ob vom Hund, Katze, auch Mensch etc.), weil sie völlig verkeimt sind, kann sogar zur Blutvergiftung führen.
Warst du denn beim Arzt?

2

Zum Arzt. Das kann dir keiner diagnostizieren im forum. Abgesehen davon muss das auch dokumentiert werden. Gute Besserung

3

Hi,

ist es eine offene Wunde? Wenn nicht, dann würde ich (!) erstmal nicht zum Arzt gehen. Ich kenne das vom Spielen mit meinen Hunden, wenn es mal zu wild wird und ich zu spät unterbreche.

Der Hund wird einen Nerv erwischt haben. Das ist schmerzhafter als ein "richtiger" Biss (auch damit habe ich Erfahrung). Und wenn der Nerv anschwillt (wurde ja durch den Zahn komprimiert), dann zieht das natürlich bis in die Finger. In aller Regel ist das aber nach 1-2 Tagen weg. Ich nutze dann z.B. Volterengel oder nehme, wenn es sehr arg ist, eine Ibuprofen.

Und wenn du dich sicherer fühlst, dann geh zum Arzt. Ich glaube allerdings nicht, dass er viel tun kann.

Gute Besserung!

4

Da bei uns in der Stadt während der Lock-Down-Zeit die Hundebissverletzungen bei Kindern über 80% gestiegen sind, stand dazu ein ausführlicher Bericht in unserer Regionalzeitung.

Da wurde empfohlen solche Verletzungen IMMER sofort vom Arzt behandeln zu lassen. Die Wunden sind nach außen hin oft klein und werden unterschätz, aber wegen des sehr keimbelasteten Speichels entwickelt sich das oft zu einer schweren Entzündung.

Ich wusste das vorher gar nicht, aber wenn ich mal gebissen werden sollte, dann geh ich zum Arzt.

5

Ich empfinde das tatsächlich als Panikmache. Liegt aber vermutlich daran, dass ich schon immer mit Hunden zusammengelebt habe und selbst seit 18 Jahren immer mehrere Hunde halte. Da geht es ohne Blessuren gar nicht. Oberflächliche Schrammen werden desinfiziert und gut ist.

Wirklich offene Wunden werden natürlich vom Arzt behandelt (wie z.B. im Frühjahr, als mich mein dementer Hundeopa so in den Finger biss, dass ein 1Cent großes Stück Haut gefehlt hat). Allerdings war der Arzt im KH weit entfernt davon, unentspannt zu sein. Es wurde desinfiziert und verbunden. Mehr nicht.

Hier scheint aber nicht mal was offen zu sein sondern einfach ein Nervenknotenpunkt erwischt worden zu sein. Das tut weh und strahlt aus, aber machen kann man da nichts.

6

Ach. und ich unterschiede tatsächlich zwischen einem Hundebiss und Schnappen.

Ein wirklicher Biss führt in der Regel zu sichtbaren Verletzungen (unabhängig von der Größe), Schnappen geht idR einher mit maximal blauen Flecken.

Menschenbisse und Katzenbisse sind übrigens sehr viel gefährlicher als Hundebisse, was Entzündungen etc angeht.

"Ursachen und Symptome von Bisswunden


In Deutschland werden die meisten Bisswunden durch Hunde verursacht. Neben dem keimbelasteten Speichel ist vor allem auch die Größe des Hundes entscheidend für den Schweregrad der Bisswunde, denn Hunde mit kräftigem Kiefer können schwere Quetschwunden und ausgeprägte Verletzungen verursachen.
Ungefährlicher werden Katzen eingestuft. Dies ist falsch, denn Katzenspeichel ist im Gegensatz zu Hundespeichel weitaus infektiöser. Katzen können schwere Bisswunden verursachen, diese können bis in tiefe Gewebeschichten oder bis zum Knochen reichen. Katzenbissen neigen auch zu Entzündungen oder eitrigen Wunden.
Gefährlichere Bissverletzungen als durch Hund und Katz sind Bissverletzungen die von Menschen verursacht werden. In Menschenspeichel steckt eine Vielzahl von Bakterien, Viren und Pilzen. Durch Menschenbisse können auch Hepatitis B und C oder HIV-Infektionen übertragen werden."

https://www.delmed.de/category/bisswunden.34156.html

weitere Kommentare laden
8

Geh auf jeden Fall zum Arzt! Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig.
Und versuch herauszufinden, ob der Hund Tollwut hatte! Da muss man sofort reagieren.
Im Zweifel würde ich mich impfen lassen.

9

Danke an alle die geschrieben haben.
Ich antworte mal allgemein auf alle Fragen.
Der Hund ist geimpft und noch ziemlich jung. Leider aber ein riesen Kangal🙈
Ich bin ihn nicht böse. Er hat im Spiel geschnappt.

Ich habe keine Wunde nur ein kleinen Punkt wo der Zahn war. Es ist da minimal lila. Meine Finger tun heute beim bewegen immer noch weh. Sollte es nicht besser werden muss ich wirklich überlegen mal drauf schauen zu lassen.
Komme mir dann aber komisch vor weil man von außen wie gesagt kaum was sieht.

11

Das klingt danach, dass ein Nerv getroffen wurde, den Schmerz kenne ich - auch von Katzenbissen #zitterm die aber aufgrund der spitzeren Zähne meist mit einer offenen Wunde verbunden sind.

Ich würde ruhig ein paar Tage warten und schwöre bei solchen Sachen auf Traumeel-Salbe.

LG

Top Diskussionen anzeigen