Warum viele eine Toilette nicht richtig benutzen können

Durch einen Forumsbeitrag bin ich wirklich erstaunt, wie viele User bzw. Userinnen es in Ordnung finden öffentliche Toiletten im Namen ihrer eigenen Hygiene zu beschmutzen. Hinsetzen - nein, aber hocken und die ganze Toilettenbrille beschmutzen - das ist in Ordnung. Vor allem die Urinpfützen daneben werden den anderen Benutzern zugetraut, weil man sich ja was wegholen kann. Mir ist noch nie ein Fall begegnet - nicht mal in der Bild-Zeitung, dass sich ein Mann oder eine Frau aufgrund eines Besuches einer öffentlichen Toilette was geholt haben. Ich oute mich als Hardcore-Frau: ich gehe auf öffentlichen Toiletten, ich fasse die Türklinken an, ich setze mich hin - wow! Und Achtung: ich bin nicht schwanger geworden, habe keine Geschlechtskrankheiten, nicht mal Herpes im Gesicht. Woran liegt das wohl? Ganz einfach: durch die RICHTIGE BENUTZUNG einer Toilette und dem Händewaschen.
Und ich möchte noch allen Usern "danken", die ihren Kindern beibringen, dass es vollkommen legitim ist die Toiletten zu ignorieren und direkt daneben zu machen. Inzwischen geht der Sauberkeitswahn sogar, dass ich in der Kindernotbetreuung die Kita-Kinder abhalten muss direkt an Ort und Stelle zu pinkeln, obwohl eine Toilette 10 m entfernt ist, denn so haben sie es von den Eltern gelernt. Da wird in den Sandkasten gemacht, im Gebüsch gekotet oder das Toilettenhäuschen angepullert, weil es ja hygienischer ist.

1

Kann Deinen Zorn sehr gut verstehen, da ich es auch unmöglich finde, wenn z.B. im Freibad auch offensichtlich 5 oder 6jährige mitten auf der Liegewiese breitbeinig pinkeln dürfen und die Mutter sich einen abkichert, weil sie es lustig findet. Es gibt bei uns sehr gepflegte Tois, jetzt während Corona sowieso und trotzdem sieht man es ständig. Bei Kleinkindern versteh ich es vollkommen, sonst nicht.
Diese Hysterie um öffentliche Tois verstehe ich auch nicht, ich habe mir auch noch nie was weggeholt, wasche meine Hände sauber und gut, so habe ich es meinen Kindern auch beigebracht. Abends duscht man ja sowieso.
Aber wenn man hier manchmal liest, wieviele Frauen unzählige Phobien, Ängste, Abneigungen propagieren, die ich manchmal erst googeln muss - dann wundert mich das nicht, wenn sie es auch auf die Kinder übertragen......gruselig. Natürlich muss auch die gesamte Umwelt auf diese......."Eigenheiten" Rücksicht nehmen, ist doch klar. Man findet schon für alles und jedes eine medizinische Begründung#augen
LG Moni

2

D-A-N-K-E !!!

3

Wenn ich an öffentliche Toilette denke, denk ich an Raststättentoiletten... Und ganz ehrlich... Wenn man rein geht und rückwärts wieder raus, weil der Geruch schon den Würgreiz aktiviert, pinkel ich mir lieber in die Hose oder fahr weiter zur nächsten Tankstelle.

7

Viele Raststätten haben diese Toiletten, bei denen man am Drehkreuz eine Gebühr zahlen muss. Die sind in der Regel in Ordnung, vor allem weil die Toilettenbrillen automatisch desinfiziert werden können.

9

Ich mein nicht die von Sanitfar oder Sanitifer oder wie die heißen. Ich meine die auf den Autobahnrastätten wo nur ein Toilettenhäuschen steht. Da graust es mir. Brrrrr....

weitere Kommentare laden
4

Endlisch sagt es mal jemand! Ich sehe es genauso!

Die Damen hocken sich auf die Klobrillen, aus Angst ihr Hintern könnte irgendwelche Keime absorbieren und ich darf mich dann über eine vollgep****e Klobrille freuen oder die vielleicht auch noch mit Klopapier trocken wischen. 🙄 Immer wieder ein Highlight. Runterspülen oder Klobürste benutzen funktioniert wohl auch nicht. Wenn man sich nicht gerade auf der Brille schuppert, kriegt man da auch nichts. Ansonsten Feuchttücher einpacken und hinterher nochmal säubern.

Ich kann ja verstehen, dass man sich manchmal ekelt. Dixiklos mag ich auch nicht und ja, auch ich habe mir schon lieber im Wald ein Plätzchen gesucht, weil ich mich nicht so recht ins Dixiklo gewagt habe, keine 50Cent pro Toilettengang zahlen wollte oder die Schlange extrem lang war. Aber manche übertreiben es wirklich.
Mein Sohn ist da komplett schmerzfrei. Der hat keine Probleme mit Dixiklos. Eher findet er es blöd draußen zu pinkeln, wenn mal wirklich keine Toilette vor Ort ist.

Also, ich liege da irgendwo dazwischen.

5

"Endlisch"- Oh Gott 🙈 Sorry, die Tasten werden auch immer Kleiner. 😅

8

Ja, Dixies sind auch nicht so mein Fall.

weiteren Kommentar laden
6

Ich gehe (auch mit Kindern) auf öffentliche Toiletten. Habe mir auch noch nie was weggeholt.

Ich frage mich nur, ob es bei den Damen im bad zuhause auch so aussieht 🤷🏻‍♀️ Daneben gemacht, verstopft, Klopapier überall (auch an Wänden) nur nicht da wo es soll usw...

Manche klos sind schon echt ekelhaft und da gehe ich dann auch nicht drauf.

Lg

11

Gilt das auch für die Dixie-Klos auf einem Festival, wenn das Wochenende fast vorbei ist?:-p

Es gab bisher auch bei mir nur 2 Toiletten wo ich gestreikt habe: Einmal direkt nach einem Grenzübergang, die erste Raststätte (und die sah von Außen wirklich gepflegt aus#schock) und ja, diese Dixie- Klos am Ende eines Festivals.

13

Du besuchst mit Kinden Festivals? ;-) Ich war in meiner Jugend auf Autotreffen, da gab es Dixies und Sanitärcontainer, die wurden jeden Tag gereinigt...also es ging.

14

Hm, ich dachte das ist Allgemeinbildung für Kinder#schein#rofl. Also Festivals, nicht komplett versiffte Dixies.

Das war dann aber ein ordentliches Autotreffen und du hattest Glück, das klappt ja nicht mal auf kleinen Festivals.

weitere Kommentare laden
12

Ja, das verstehe ich auch nicht.
Grade mit Kindern. Auch kleine Jungs können im stehen pinkeln, da muss der Knirps nix anfassen. Und meine kleine Maus, 2 Jahre alt, hab ich drübergehalten, aber nur, weil sie Angst vor der Edelstahltoilette hatte.
Aber auch das kann man so machen, dass nix daneben geht.🤷‍♀️.
Danach dort Händewaschen oder, wenn es ganz eklig ist, am Auto, Wasser haben wir immer dabei oder aktuell auch Desinfektionsmittel.😅
Aber viele Jungs dürfen ja gar nicht mehr im stehen pinkeln, ich versteh das nicht.
Ich verlange nicht, dass für mich die Brille runtergeklappt wird und mein Mann verlangt nicht, dass ich sie für ihn hochklappe 🤷‍♀️
Wer mal spritzt, der putzt gleich, kann sogar mein 5 Jähriger schon.
Ich hatte in meinem Leben, das nun immerhin auch schon fast 36 Jahre umfasst, noch nie eine Blasenentzündung und nur einmal einen Pilz, kurz nach der Schwangerschaft und da war ich nur daheim auf der Toilette 😂
Ansonsten habe ich alle öffentlichen Toiletten unbeschadet überstanden.
Wobei ich auf der Autobahn auch die Sanifair Toiletten bevorzuge. Leider mit 2 Kindern nicht immer machbar, da nimmt man bei Pipi Alarm die nächsbeste 😁
Dixiklos finde ich aber mit Abstand am schlimmsten, weil sie sooo eng sind. Aber was muss, das muss 😅

15

Ich denke die Toiletten sind oft so schmutzig weil sie eben falsch benutzt werden. Ich arbeite in einem Hotel, was mir manchmal Mitarbeiter für Fotos von den Damentoiletten zeigen spottet jeder Beschreibung und die werden bei uns stündlich kontrolliert und geputzt. Die Männer sind in der Hinsicht scheinbar intelligenter, die können meist ein Klo richtig nutzen👍, bei den Damen frage ich mich wie es bei denen zu Hause aussieht, es fängt damit an das sie daneben pinkeln ( leider nicht nur das 😖), überall liegt Papier, benutzte Tampons und der Boden ist nass und sich dann beschweren das man nicht auf öffentliche Toiletten gehen kann. Mir fehlen da oft die Worte...

33

<<Ich denke die Toiletten sind oft so schmutzig weil sie eben falsch benutzt werden.>>
Genau - das denke ich nämlich auch. Denn wenn man die ordentlich und korrekt benutzen würde, wie es sich gehört, dann sähen die nämlich nicht so aus.

<<...was mir manchmal Mitarbeiter für Fotos von den Damentoiletten zeigen spottet jeder Beschreibung.>>
Echt nicht zu glauben, oder? Also ich finde, wenn ich mich schon ekle und mich nicht setzen möchte, dann saue ich gleich im Vorhinein nicht alles komplett ein oder mache es hinterher dann auch wieder sauber, so dass die/der Nächste auch wieder drauf kann. Oder ich gehe gleich gar nicht rein, wenn die Toilette total versifft und nicht begehbar ist oder ich lege den Brille gut mit Papier aus oder sprühe sie mit Hygienespray ein. Des Weiteren gibt es auch Bürste, Toilettenpapier und Spülung, die dazu da sind, damit sie auch benutzt und betätigt werden - das mal dazu. Für mich eine absolute Selbstverständlichkeit - aber leider nicht für alle. Denn wenn ich schon die feine Dame von Welt "spielen" will, dann muss ich auch die Toilette wie eine feine Dame von Welt verlassen.

<<Die Männer sind in der Hinsicht scheinbar intelligenter, die können meist ein Klo richtig nutzen.>>
Nein, auch längst nicht alle - also da muss ich widersprechen. Aber nicht, weil ich mich nun hier als weibliche Person verteidigen muss, sondern das weiß ich von den Männern selbst. Also Sauigel gibt es überall - da spielt das Geschlecht keine Rolle.

<<...bei den Damen frage ich mich wie es bei denen zu Hause aussieht...>>
Das frage ich mich auch immer - und nicht nur bei denen.

<<es fängt damit an das sie daneben pinkeln ( leider nicht nur das 😖), überall liegt Papier, benutzte Tampons und der Boden ist nass und sich dann beschweren das man nicht auf öffentliche Toiletten gehen kann.>>
Das sind haargenau die Richtigen und da beschweren sich haargenau die Richtigen!#augen Die sollen lieber erst mal vor ihrer eigenen Türe kehren.

<<Mir fehlen da oft die Worte...>>
Mir auch.

16

Und wenn ihr Pipi auf den Klobrillen seht, setzt ihr euch dann auch einfach so drauf ?

Hm.. also ich sag mal so,
prinzipiell habe ich nichts dagegen, wenn eine Frau sich NICHT auf die Klobrille setzt. ABER hier kommt das große ABER, solange sie nach dem Toilettengang alles sauber machen. Klobrille + wenn was auf dem Boden passiert. So lustig es klingen mag, aber ich tuh es so. Ich lasse kein Urin sichtbar von mir liegen.

Ich sage euch jetzt auch mal den Grund, weswegen ich mich nie draufsetzen werde:
Als ich noch ein Teenie war (noch nie Sex hatte und schon immer sehr hygienisch war) sagte mir der Arzt, dass ich eine bakterielle Infektion habe die von öffentlichen Toiletten kommt.
Meiner Freundin ist genau das Selbe passiert und sie hatte einen anderen FA. Wegen des Plumseffekts kann es passieren. Andere kacken und pinkeln und die Toilette rein und sie ist oft nicht richtig sauber von innen. Je näher man dran ist, desto eher kommt dieser Plumseffekt in die Scheide. Seitdem ich mich nicht draufsetze, habe ich nie wieder mehr irgendwelche Infektionen bekommen.

Es gehört für mich zu einer guten Hygiene dazu, sich auf öffentlichen Toiletten NICHT draufzusetzen.

Vorausgesetzt: Man macht es später auch sauber, falls was daneben kommt ! Was aber bei mir sowieso selten ist.
Und genauso bekommt es mein kind auch beigebracht ! Die Toilette muss sauber sein, auch eine öffentliche
Natürlich mache ich nicht den Urin der anderen weg ! Aber ich weiß schon genau was von mir war und gegebenenfalls muss ich auch das Desinfektionsmittel nehmen.

Also wer so handelt, handelt hygienisch für sich selber (indem man sich selber durch das nicht-hinsetzen schützt ) und hygienisch gegenüber den anderen (weil man alles gewissenhaft sauber macht)

17

Die meisten Harnwegsinfektionen werden durch E.coli-Bakterien verursacht. Und das passiert oft falsche Abwischttechnik, seltener durch Toiletten. Und zu der Pinkeltechnik: keine Frau kann im Hocken zielen. Warum nutzt man dann nicht Urinierhilfen aus dem Handel? Da kann Frau im Stehen pinkeln und zielen.

18

"das passiert oft durch falsche Abwischttechnik, seltener durch Toiletten."

Du sagst es ja selber: ... seltener durch Toilette... also sagst du ja selber, dass es möglich ist durch öffentliche Toiletten.
Nur weil bis jetzt keine Infektion passiert ist, kann euch keiner die Garantie geben, dass es in der Zukunft nicht passieren wird.

Und zu der Urinhilfe:
Süßer Gedanke, aber es funktioniert so ja auch ganz gut. Außerdem pinkeln Männer auch daneben im Stehen. Finde meine Taktik daher immer noch am hygienischsten und sinnvollsten. :-D

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen