Taxifahrer melden?

Guten Abend,

ich weiß nicht, ob die Frage hier her gehört oder wo sie sonst hinpassen würde.

Folgendes, ich bin vorhin mit meinem Kleinkind Taxi gefahren und während der Fahrt zeigte sich, dass der Fahrer einen sehr starken Tremor hatte. Ich denke, er hat einen recht weit fortgeschrittenen Parkinson. Die rechte Hand und auch der Arm wackelten die ganze Zeit über beim Fahren und Schalten. Er fuhr teilweise 80 kmh auf der Landstraße und mir ist zwischendurch ganz schön mulmig gewesen. Letztendlich hat er uns aber sicher and Ziel gebracht. Es war eine Überlandfahrt, also mal eben aussteigen und das nächste Winken war nicht möglich. Der Fahrer ein netter älterer Herr berichtete mir, dass seine Rente so gering sei, dass er nebenbei noch Taxi fahren müsse. Ich habe mir das Nummernschild notiert und überlege, ob ich ihn für eine Fahreignungsprüfung oder ähnliches melden soll. Eigentlich dürfte er mit Parkinson keine Personen transportieren. Vielleicht hat er aber auch was anderes und darf sogar fahren? Ich war vorhin so verstört, dass ich mich nicht getraut habe, ihn darauf anzusprechen. Ich will ja keinem alten netten Mann die Rentenaufstockung kosten, andererseits Zweifel ich schon daran, dass er hier die Kraft und Reaktionsfähigkeit hätte, im Notfall zu reagieren. Wie würdet ihr das sehen? Danke!

Melden?

3

Hallo

Alle die Personen befördern müssen alle 5 Jahre den Schein verlängern lassen. Ab 50 wird auch noch ein Reaktionstest gemacht.

4

Danke! Dann vertrau ich mal darauf, dass das bei ihm gemacht worden ist. LG

1

Wenn es ein weit fortgeschrittener Parkinson wäre, glaube mir, da würde nicht nur die rechte Hand plus der Arm einen Tremor aufzeigen...
Kann auch etwas Anderes gewesen sein.
Ich persönlich hätte, so glaube ich, gefragt.
Ob ich ihn gemeldet hätte oder nicht, kann ich gerade gar nicht beurteilen, muss ich einfach selber gesehen haben...

2

Eine wirkliche Antwort kann ich dir auch nicht bieten. Aber der Onkel meines Mannes hat einen starken Tremor und muss zig Medikamente nehmen. Er darf allerdings offiziell fahren 🤷‍♀️ Insgesamt liegt das hier in der Familie und es beeinträchtigt keinen. Also könnte es alles und nichts sein.

5

Vor bestimmt 15 Jahren hatte ich mal ein ähnliches Erlebnis. Der Fahrer damals muss Tourette gehabt haben. Es zeigte sich nicht akustisch, sondern durch unkontrollierte Kopfbewegungen. Sein Kopf zuckte mitunter mehr als rechtwinklig nach rechts, sodass er in den Momenten natürlich nicht vernünftig nach vorn schauen konnte.

Ich habe bereut, nichts gesagt zu haben. Abgesehen davon zweifele ich diese Tests wirklich an. Dienstlich habe ich leider auch erlebt, dass Meldungen ans SVA durch die Sachbearbeiter oder Richter einfach abgeschmettert wurden, obwohl die Verkehrsteilnehmer derart alt und unbeweglich waren, dass sie sich kaum gerade auf den Beinen halten konnten. Dort war nicht mehr ansatzweise Kraft oder Reaktionsfähigkeit für Gefahrensituationen vorhanden.

Frustrierend und beängstigend ist das immer wieder.

Top Diskussionen anzeigen