Jugendamt einschalten?

Ich war heute mit meinen Kindern, meiner Mutter und einer ihrer Freundinnen Kaffee trinken. Die Freundin lobte meine Kinder und meine gute und liebevolle Erziehung (Blah), weil ihre Nachbarn hätten ja auch 2 Kinder im gleichen Alter und die haben ja gar keine Nerven. Und dann wurde mir erzählt, dass das Mädchen (knapp 5) bei minimalen ‚Vergehen‘ oder Nicht-Hören in den Keller gesperrt wird. Die Freundin hört dann das Weinen. Zudem kriegt sie bei jeder Gelegenheit eine. Ins Gesicht. Und das wohl schon seit mehreren Jahren. Der 2-Jährige Bruder kriegt wohl nichts ab, den dürften sie lieber mögen.
Ich erzähle hier nur das, was und wie es die Freundin heute erzählt hat. Auf die Frage ob sie das JA eingeschaltet hat kam nur ein ‚Nein spinnst du, wir wohnen direkt nebeneinander, mit den Nachbarn wollen wir‘s uns jetzt nicht verscherzen. So sind sie ja ganz nett.‘
Alles fröhlich, im Plauderton erzählt.

Mir ist seitdem ganz schlecht und mir tun diese Kinder so Leid. Was mache ich jetzt? Um welche Nachbarn genau es sich handelt weiß ich nicht (ich kenne das Haus der Freundin, aber da gibt’s rundherum mehrere Häuser) aber da wüsste evtl meine Mutter mehr. Soll/ Kann ich das JA informieren auf Basis ‚Hören-Sagen‘? Die Freundin meiner Mutter ist nämlich auch die Dorf-Klatschtante und Nummer Eins im Gerüchte streuen. Ich würde so gerne etwas tun, aber geht das aufgrund einer 5-minütigen Nebenbei-Erzählung? Was würdet ihr machen?

1

Wenn dass stimmt was deine Freundin da von sich gibt dann würde ich sofort helfen.
Aber die Sache ist manche Leute erfinden gerne sachen dazu.
Woher soll sie so genau wissen ob dass geschreie vom keller kommt und wohnt sie bei der nachbarin dass sie weiss dass sie bei jeder gelegenheit eine bekommt.

Also das sind alles Spekulationen.

Jugendamt kann man aber trotzdem immer einschalten die können nachsehen ob alles okay ist, heisst ja nicht sofort dass die kinder entzogen werden.
Puhhh ich hoffe nur dass die geschichte nicht wahr ist.. mir wird auch direkt schlecht bei solchen erzählungen..

2

Schwierig, denn solche Gerüchte können große Schäden anrichten. Andererseits, sollte das wahr sein, muss dem Kind geholfen werden

Ich würde die Angelegenheit ziemlich genau so (also mit der Unsicherheit bez. der Glaubhaftigkeit) dem Jugendamt mitteilen. Die können die Situation dann einschätzen und sich umhören.

Das Jugendamt schickt ja nicht beim kleinsten Verdacht das SEK los, damit die die Tür eintreten und die Kinder aus der Familie reißen.

3

Wenn es denn stimmen sollte, wirst Du das ja bei der Freundin Deiner Mutter bestimmt mal mitbekommen und hören können, dass ein Kind weint oder geschlagen wird, oder?
Oder Du fährst selbst z.B. mit Deiner Mutter hin und hörst und guckst von außen mal.

Dann würde ich es natürlich melden, wenn Du Beweise dafür hast.

Ansonsten könnte es sein, dass es sich "nur" um ein Gerücht handelt. Keine Ahnung ob sich das Jugendamt für solche Gerüchte interessiert und dem nachgeht wenn keine Beweise vorliegen. Ich denke nicht. Weiss ich aber nicht 100%ig. Dann wäre es natürlich schlimm für die Familie, wenn jemand diese beim Jugendamt meldet, obwohl sie garnichts gemacht haben. Denn die Familie würde ja dann trotzdem erstmal kontrolliert werden, sich rechtfertigen müssen, etc.
Ob es dann das beste ist und die Familie dann gerecht behandelt wird, weiss ich auch nicht.

Zitat von Dir: "Die Freundin meiner Mutter ist nämlich auch die Dorf-Klatschtante und Nummer Eins im Gerüchte streuen. (..) "

Wenn es so ist , dass Sie das nachweislich schon getan hat, würde ich sie mal darauf hinweisen. dass es eine Straftat ist, Gerüchte zu streuen. Das nennt sich Üble Nachrede, Beleidigung und Rufmord.

Hoffe sie hält sich mit Lügen dann mehr zurück.

13

Ich persönlich bin da so gut wie nie, da ich im Ausland lebe und nur ab und an zu Besuch bin. Die Freundin meiner Mutter kennt mich aber von klein auf und klinkt sich dann manchmal ein wenn ich auf Besuch bin und mit meiner Mutter was mache.

Lügen hat sie allerdings noch nie absichtlich verbreitet. Sie saugt halt Getratsche auf wie ein Schwamm und gibt alles komplett unreflektiert weiter.

Habe weiter unten gute Tipps bekommen, wie ich mit Gerüchten dieser Art umgehen und mich informieren kann, das werde ich jetzt mal machen.

4

Das ist immer eine schwierige Situation, wie schon alle vor mir geschrieben haben kann man es immer schwer einschätzen ob es Gerüchte oder Wahrheiten sind. DENNOCH! Ich würde zum JA gehen und meine Bedenken äußern, wenn du es so schilderst wie hier können die Mitarbeiter es einschätzen, vielleicht ist die Familie bereits bekannt, vielleicht aber auch nicht. Das obliegt dann dem Amt sich einzuschalten. Man sollte aber bedenken, dass jedes wegsehen und weg hören schlimme Folgen für die eventuell betroffenen Kinder haben kann. Es gibt genug Fälle bei denen Nachbarn nicht reagiert haben trotz begründeter Zweifel und dann war es zu spät.
Wenn die Bedenken dann unbegründet sind um so besser, dann weißt du aber das du nicht zu denen gehörst die weggucken nur um den Frieden mit den Nachbarn zu wahren... Diese Aussage alleine von deiner Freundin ... Das macht mich traurig und wütend zu gleich. Hauptsache den Schein wahren? Außerdem kannst du auch telefonisch und anonym deine Sache melden, somit bleibst du offiziell außen vor.


Ich hoffe du findest eine für dich gute Lösung mit der du leben kannst.

Liebe Grüße, Raupe

5

Ruf doch am Jugendamt an und erzähle denen , was du gehört hast, eben nur gehört und nichts weißt!,!! Und du eben in der Zwickmühle bist und nicht weißt wie du dich verhaltensollst.

Bis zu diesem Punkt brauchst du weder deinen Namen zu nennen noch den von der anderen Person.

6

Ich würde mcih ans Jugendamt wenden. Nicht um es direkt zu melden, sondern um zu fragen, wie du dich in deiner Situation verhalten sollst/kannst.

Du hast von dem Verdacht gehört und fühlst dich überfordert. Einerseits glaubst du deiner Freundin, andererseits weißt du nichts konkretes.
Da solche Situationen immer wieder im Leben kommen können, möchtest du dich infomieren, wie du dich verhalten kannst.

In der aktuellen Position als Freundin, als auch, falls du mal an ihrer Stelle wärst.

Falls das für das Jugendamt zu unkonkret ist, würde ich bei Beratungsstellen fragen. Pro Familia, Caritas, Kinderschutzbund und co.
Evtl. auch bei Wildwasser, Silberdistel e.V. , Verein gegen Missbrauch, weißer Ring.

Du möchtest keine Lawine lostreten, wegsehen aber auch nicht. Um aus Unsicherheit nicht das falsche oder gar nichts zu tun, wendest du dich an sie, um Tipps zu bekommen.

11

Vielen Dank, das werde ich wohl machen. Mal Infos einholen, welche Möglichkeiten es gibt der Sache auf den Grund zu gehen.

7

Hi,

also da wird mir auch schlecht. Was ist das denn bitte für eine Frau?! Hört wie das Kind leidet und macht nichts. Sie könnte es ja auch anonym dem Jugendamt melden. So trägt sie für mich definitiv eine Mitschuld, wenn was passiert. Ich würde auch beim Jugendamt nachfragen, wie du dich verhalten sollst. Vielleicht war die Familie ja schonmal aktenkundig. Ein kleiner Funken Wahrheit wird wohl dran sein.... Was hat denn deine Mama dazu gesagt?

Alles Gute für euch. Ich hoffe, du findest den Mut zu handeln. Auch wenn die Situation sehr bescheiden ist.

8

Was sagt denn deine Mutter dazu?

Es ist ja eine Freundin von ihr, von daher kann sie vielleicht besser einschätzen, ob die Freundin die Wahrheit sagt oder nur irgendwelche Gerüchte verbreitet. War deine Mutter vielleicht sogar schon mal dort und hat selbst was mitbekommen?

9

Tut mir leid, aber wen das so stimmt, ist das Verhalten deiner Freundin echt das allerletzte.

Würde für mich das Bild was ich von ihr hätte komplett ändern.
Solche Angelegenheiten kann man anonym melden und das sollte sie machen.

Rede nochmal mit ihr darüber und dann solltet ihr das melden.
Vielleicht könntet ihr generell nochmal genau darüber reden, was vorgefallen ist.

10

Es ist eine Freundin meiner Mutter und für mich nur eine Bekannte die ich ca. 2-3x im Jahr sehe, da ich auch ca. 500km von meinen Eltern entfernt lebe und nicht so oft vor Ort bin.

Top Diskussionen anzeigen